Clicks3.9K
de.news
231

Einem Kardinal wurde das Mikrofon abgedreht

Am ersten Tag der Jugendsynode wurde einem ungenannten Kardinal das Mikrofon abgedreht. Das berichtet Katholisch.de (7. Oktober). Der Vorfall rief kleinere Proteste hervor. Der Kardinal konnte seine Stellungnahme nicht zu Ende führen. Gewöhnlich sind nur Vertreter des katholischen Flügels von derartigen Demütigungen betroffen.

Den Delegierten der Synode wurde von Beginn an gesagt, dass die Mikrofone nach der vierminütigen Redezeit abgedreht werden.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Am dritten Tag des Konzils wurde das Mikrofon von Kardinal Ottaviani – dem Führer der katholischen Fraktion – unter dem Vorwand des Protokolls abgedreht.

Bild: © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsRlushizjar
Gerti Harzl
Ich wundere mich, dass so eine Banalität überhaupt an die Öffentlichkeit gelangt, und dies auch noch ohne Namensnennung, wie wenn die Bekanntgabe des Namens so ein Drama gewesen wäre.
Tradition und Kontinuität likes this.
An @Ottaviani: Jemanden ausreden lassen, wenn man um Erkenntnis ringt - nur so kenne ich das. Hat mit "fromm", gar "frömmlerisch" nichts zu tun! Im Übrigen geht es hier ja um die Befürchtung, wie im Fall Ottaviani habe man mit dem Mikrophon auch den katholischen Inhalt abschalten wollen. Schon die letzte Synode war im Vor- und Nachhinein manipuliert worden.
PaulK and 3 more users like this.
PaulK likes this.
Radulf likes this.
Maria Katharina likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Ottaviani
@Klaus Elmar Müller
Entschuldigung das ist frömmelndes Geschwätz es wird doch von akademisch gebildeten Herren das selbe zu verlangen wie von jedem öffentlich Vortragenden
es ist eine absolute Rücksichtslosigkeit gegenüber da Zeitvorgaben nicht einzuhalten
Sehr geehrte @Gerti Harzl: Beim Konflikt zwischen Nächstenliebe einerseits und "begrenztem Zeitraum" andererseits, sollte man den Zeitraum erweitern.
Ottaviani
ich halte seit über 30 Jahren Vorträge meist nur mit stichwortzettel aber ich probe das zu hause das ich nicht zu viel stoff habe
Gerti Harzl
Es ist eine ganz einfache Rechenaufgabe! Wenn eine bestimmte Anzahl von Personen drankommen soll innerhalb eines begrenzten Zeitrahmens, dann beschneidet jeder, der die Zeit überschreitet, die Redezeit der nach ihm drankommenden Redner. Dies finde ich gedankenlos und egoistisch. Ich habe mich daher über diesen Artikel gestern schon gewundert und hatte etwas geschrieben, es aber wieder gelöscht. …More
Es ist eine ganz einfache Rechenaufgabe! Wenn eine bestimmte Anzahl von Personen drankommen soll innerhalb eines begrenzten Zeitrahmens, dann beschneidet jeder, der die Zeit überschreitet, die Redezeit der nach ihm drankommenden Redner. Dies finde ich gedankenlos und egoistisch. Ich habe mich daher über diesen Artikel gestern schon gewundert und hatte etwas geschrieben, es aber wieder gelöscht. Doch nun haben Sie, Ottaviani dies gut zum Ausdruck gebracht, finde ich.
Ottaviani
@Gerti Harzl diese Wehleidigkeit kommt ohne die Dummheit nicht zu stande
Gerti Harzl
@Ottaviani ... oder von permanenter Wehleidigkeit.
Ottaviani
noch eine Bemerkung ohne jeden Beleg darauf zu schließen es könne nur ein konservativer Kardinal gewesen sein zeigt entweder von Bosheit oder Dummheit
Ottaviani
noch ein Wort zum II Vatikanum der Vorfall mit Em Ottaviani sollte präzise dargestellt werden der fromme Mann redete 2 maliger Ermahnung nicht auf zum reden nachzulesen in der einschlägigen Literatur
Tradition und Kontinuität likes this.
Sieglinde
Gott sei Dank kann GOTTES Stimme keiner abdrehen.
Usambara and 2 more users like this.
Usambara likes this.
Maria Katharina likes this.
Im Prinzip ist Ottaviani recht zu geben. Natürlich muss das Ganze auch intelligent und mit Respekt gehandhabt werden. Einen Satz sollte man schon noch zu Ende bringen können, auch wenn die Uhr dann bei 4:21 Minuten stehen bleibt. Wer jedoch das Handwerk nicht beherrscht, Wesentliches in relativ kurzer Zeit zu sagen, oder wer wissentlich die Regeln nicht einhält, der sollte dem Rednerpult lieber …More
Im Prinzip ist Ottaviani recht zu geben. Natürlich muss das Ganze auch intelligent und mit Respekt gehandhabt werden. Einen Satz sollte man schon noch zu Ende bringen können, auch wenn die Uhr dann bei 4:21 Minuten stehen bleibt. Wer jedoch das Handwerk nicht beherrscht, Wesentliches in relativ kurzer Zeit zu sagen, oder wer wissentlich die Regeln nicht einhält, der sollte dem Rednerpult lieber fernbleiben. Ehrlich gesagt, ich verstehe die ganze Aufregung auch nicht.
Gerti Harzl likes this.
Maria Katharina
@Ginsterbusch
Ich denke auch dem Falschen.
Einem Bergogolio-Beifall-Klatscher hätte man sicher ein Auge zugedrückt.
Theresia Katharina and one more user like this.
Theresia Katharina likes this.
Radulf likes this.
Boni
Leute, die dreist genug sind zu behaupten, es sei kein Missbrauch, wenn sich ein Kardinal Seminaristen penetrationshalber ins Bett holt, weil diese ja über 18 Jahre alt sind, sind auch dreist genug Mikrofone abzustellen, wenn jemand Kritik äußert.
Theresia Katharina and one more user like this.
Theresia Katharina likes this.
Usambara likes this.
Maria Katharina
@Theresia Katharina
Sorry! Das "nein" hat sich irgendwie verselbständigt??!!
Natürlich bin ich Ihrer Meinung.
Theresia Katharina likes this.
Ottaviani
Ich verstehe das Problem nicht wenn klar ist nach 4 ist schluß dann ist Schluß die Hw Herren werden wohl in der Lage sein sich daran zu halten
Gerti Harzl likes this.
@Maria Katharina Ich habe jetzt nichts Anderes gesagt! Der Krug muss jetzt volllaufen, heißt das Finale kommt, sobald der überläuft, denn dann bricht der Krug und die Gerechtigkeit Gottes erscheint!
Maria Katharina likes this.
Usambara
Wenn du dir nicht mehr zu helfen weißt, dann hast du immer noch in der untersten Schublade einen Knopf, den man einfach drückt - und aus ist das Spektakel, oder das, was es hätte werden können. Armer Verein!!!!!
Radulf and one more user like this.
Radulf likes this.
Maria Katharina likes this.
Maria Katharina
Nein, liebe @Theresia Katharina! Jetzt läuft alles dem Finale entgegen. Alles vorhergesagt von unserem HERRN Jesus Christus. Beten wir dafür, dass noch viele gerettet werden können, bevor SEINE Gerechtigkeit kommt.
diana 1 and 2 more users like this.
diana 1 likes this.
schorsch60 likes this.
Gestas likes this.
Den Ruin der hl.Kirche hält jetzt niemand mehr auf! Der Krug muss jetzt volllaufen!
Radulf and 4 more users like this.
Radulf likes this.
schorsch60 likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Maria Katharina likes this.
Vered Lavan likes this.
Das Mikrophon abdreh`n: total chic, modern, hat was mit Technik zu tun; und die Konzilsväter damals haben den alten, treuen Kardinal ausgelacht. Die beschlossene Regel war ja "Nur soundsoviel Minuten". Die liturgischen Regeln für die klerikalen Selbstherrlichen nur Ramsch. Kardinal Bertone und seine Spießgesellen unterließen es frech, die auf dem Hauptaltar feierlich unterschriebene Festlegung …More
Das Mikrophon abdreh`n: total chic, modern, hat was mit Technik zu tun; und die Konzilsväter damals haben den alten, treuen Kardinal ausgelacht. Die beschlossene Regel war ja "Nur soundsoviel Minuten". Die liturgischen Regeln für die klerikalen Selbstherrlichen nur Ramsch. Kardinal Bertone und seine Spießgesellen unterließen es frech, die auf dem Hauptaltar feierlich unterschriebene Festlegung Johannes` XXIII. pflichtgemäß zu veröffentlichen, dass Latein Kirchensprache bleiben solle. Heute sind auch die moralischen Regeln Ramsch geworden. Die Mächtigen in der Kirche bejammern aber heuchlerisch die Macht in der Kirche.
Radulf and 2 more users like this.
Radulf likes this.
Die Bärin likes this.
SvataHora likes this.
Gestas likes this.
@SvataHora Tja alles manipuliert, damit am Ende das rauskommt, was PF schon vorher festgelegt hat!
cossef and 6 more users like this.
cossef likes this.
Radulf likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Usambara likes this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
SvataHora likes this.
SvataHora
Maul stopfen - das ist noch die harmloseste Methode dieser Mafiabande!
Radulf and one more user like this.
Radulf likes this.
Maria Katharina likes this.