Clicks85
Tina 13
61

Ablass, Ablassgebete ...

Seele Christi, heilige mich
"Seele Christi, heilige mich. Leib Christi, rette mich. Blut Christi, tränke mich. Wasser der Seite Christi, wasche mich. Leiden Christi, stärke mich. O guter Jesus, erhöre mich. Birg in Deinen Wunden mich. Von Dir lass nimmer scheiden mich. Vor dem bösen Feind beschütze mich. In meiner Todesstunde rufe mich, zu Dir kommen heiße mich mit Deinen Heiligen zu loben Dich in Deinem Reiche ewiglich. Amen." (Teilablass)

Besuch eines Friedhofes
Demjenigen Christgläubigen, der einen Friedhof in frommer Gesinnung besucht und wenigstens im Geiste für die Verstorbenen betet, wird ein Ablass gewährt. Dieser Ablass kann nur den läuterungsbedürftigen Seelen zugewendet werden, und zwar in der Zeit vom 1. bis 8. November als vollkommener Ablass, an jedem anderen Tag des Jahres als Teilablass.

Kreuzverehrung
Dem Christgläubigen, der die Liturgie des Karfreitags andächtig mitfeiert und dabei an der feierlichen Kreuzverehrung teilnimmt, erhält einen Vollablass.

Exerzitien
Ein Vollablass wird dem Christgläubigen gewährt, der an Exerzitien (geistlichen Übungen) an wenigstens drei Tagen teilnimmt.

Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu Dir
Demjenigen Christgläubigen, der den Psalm 130 (129) "Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu Dir" andächtig betet, wird ein Teilablass gewährt.
"Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu Dir, höre, o Herr, meine Stimme, lass Deine Ohren achten auf mein lautes Flehen! Wolltest Du, Herr, die Sünden beachten, Herr, wer könnte bestehn? Doch bei Dir ist Vergebung, dass man in Ehrfurcht Dir diene. Ich hoffe auf den Herrn, es hofft meine Seele, ich harre auf sein Wort. Mehr als den Morgen die Wächter, ersehnt meine Seele den Herrn. Mehr als den Morgen die Wächter, erwarte Israel den Herrn! Denn beim Herrn ist die Liebe, bei ihm ist Erlösung in Fülle. Ja, er wird Israel erlösen von all seinen Sünden!"

Herr, allmächtiger Gott
"Herr, allmächtiger Gott, Du hast uns diesen neuen Tag geschenkt. Bewahre uns an ihm vor Unheil und Sünde und lenke unsere Gedanken, Worte und Werke, dass wir stets Deinen Willen tun. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen." (Teilablass)

Maria, Mutter der Gnade
"Maria, Mutter der Gnade, Mutter der Barmherzigkeit, schütze du uns vor dem Feind und nimm uns auf in der Stunde des Todes." (Teilablass)

Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria
Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria: Es ist noch nie gehört worden, dass jemand, der zu dir seine Zuflucht genommen, deine Hilfe angerufen, um deine Fürsprache gefleht, von dir sei verlassen worden. Von solchem Vertrauen beseelt, nehme ich zu dir meine Zuflucht, o Mutter, Jungfrau der Jungfrauen; zu dir komme ich, vor dir stehe ich seufzend als armer Sünder. O Mutter des Ewigen Wortes, verschmähe meine Worte nicht, sondern höre mich gnädig an und erhöre mich. Amen." (Teilablass)

Der Rosenkranz
Das Rosenkranzgebet ist mit einem vollkommenen Ablass versehen, wenn es in einer Kirche, in einer öffentlichen Kapelle, in der Familie, in der Ordensgemeinschaft oder in einer frommen Vereinigung geschieht; in anderen Fällen ist es mit einem Teilablass versehen. (Die Gebetsform des Rosenkranzes umfasst 15 Gesätze des Gegrüßet seist du, Maria, in denen die Beter die entsprechend zugeordneten Geheimnisse unserer Erlösung betrachten. Zwischen den einzelnen Gesätzen wird das Vater unser gebetet.) Für gewöhnlich wird jedoch auch bereits ein Drittel dieses Gebetes (also fünf Gesätze) Rosenkranz genannt.
Für die Gewinnung des vollkommenen Ablasses gilt:
1. Es genügt, ein Drittel des Rosenkranzes zu verrichten, jedoch müssen die fünf Dekaden (Geheimnisse) ohne Unterbrechung gebetet werden.
2. Das mündliche Beten muss von der geistlichen Betrachtung der Geheimnisse begleitet sein.
3. Beim öffentlichen (gemeinsamen) Gebet sollen die Geheimnisse – nach örtlicher Gewohnheit – erwähnt werden. Beim privaten Beten genügt es, die Geheimnisse im Geiste zu betrachten.
4. Für die Angehörigen der orientalischen Kirchen, bei denen diese Gebetsform nicht gebräuchlich ist, können die Patriarchen andere Gebete zur Ehre der allerseligsten Jungfrau Maria bestimmen, die mit derselben Ablassgewährung ausgestattet werden können. (Zum Beispiel, der Hymnus "Akathistos" oder das Offizium "Paraclisis".)

Gebetsnovenen
Ein Teilablass wird demjenigen Christgläubigen gewährt, der an einer öffentlich abgehaltenen Gebetsnovene zur Vorbereitung auf das Fest der Geburt des Herrn, auf das Pfingstfest oder auf das Fest der Unbefleckten Empfängnis der Seligen Jungfrau Maria teilnimmt.

Herr, gib ihnen die ewige Ruhe
"Herr, gib ihnen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Lass sie ruhen in Frieden. Amen." Teilablass, der jedoch nur den läuterungsbedürftigen Seelen zugewendet werden kann.

Heiligenverehrung
Demjenigen Christgläubigen wird ein Teilablass gewährt, der am Festtag eines Heiligen eine entsprechende Oration aus dem Messbuch oder ein anderes kirchlich approbiertes Gebet zu Ehren des betreffenden Heiligen verrichtet.

Komm Schöpfer Geist (Veni, Creator)
"Komm herab, o Heil'ger Geist, der die finstre Nacht zerreißt, strahle Licht in diese Welt. Komm, der alle Armen liebt, komm, der gute Gaben gibt, komm, der jedes Herz erhellt. Höchster Tröster in der Zeit, Gast, der Herz und Sinn erfreut, köstlich Labsal in der Not, in der Unrast schenkst Du Ruh, hauchst in Hitze Kühlung zu, spendest Trost in Leid und Tod. Komm, o Du glückselig Licht, fülle Herz und Angesicht, dring bis auf der Seele Grund. Ohne Dein lebendig Wehn kann im Menschen nichts bestehn, kann nichts heil sein noch gesund. Was befleckt ist, wasche rein, Dürrem gieße Leben ein, heile Du, wo Krankheit quält. Wärme Du, was kalt und hart, löse, was in sich erstarrt, lenke, was den Weg verfehlt. Gib dem Volk, das Dir vertraut, das auf Deine Hilfe baut, Deine Gaben zum Geleit. Lass es in der Zeit bestehn, Deines Heils Vollendung sehn und der Freuden Ewigkeit. Amen. Halleluja."
Demjenigen Christgläubigen, der zur Danksagung den Hymnus "Komm, Schöpfer Geist" ("Veni, Creator") andächtig betet, wird ein Teilablass gewährt; wird dieser Hymnus am Neujahrstag und am Pfingstfest öffentlich (gemeinsam) gebetet, so wird ein vollkommener Ablass gewährt.

Komm, Heiliger Geist (Veni, Sancte Spiritus)
"Komm, Heiliger Geist, erfülle die Herzen Deiner Gläubigen und entzünde in ihnen das Feuer Deiner Liebe." (Teilablass)

Kreuzweg
Demjenigen Christgläubigen, der die fromme Übung der Kreuzwegandacht verrichtet, wird ein vollkommener Ablass gewährt. In der Kreuzwegandacht wird der Schmerzen gedacht, die unser göttlicher Erlöser auf seinem Weg vom Haus des Pilatus, wo er zum Tode verurteilt wurde, bis zum Kalvarienberg, wo er zu unserem Heil am Kreuz gestorben ist, erlitten hat. Für die Gewinnung des vollkommenen Ablasses gilt:
1. Die Andacht muss an den dafür vorgesehenen Kreuzwegstationen verrichtet werden.
2. Zur Errichtung eines Kreuzweges sind 14 Kreuze erforderlich, denen meist Tafeln oder Bilder beigefügt werden, welche die Leidensstationen von Jerusalem darstellen.
3. Üblicherweise gehört zum Kreuzweg die Lesung von 14 Schriftstellen, auf welche jeweils Gebete folgen. Zum geistlich fruchtbaren Vollzug der Kreuzwegandacht genügt aber auch die Betrachtung des Leidens und Sterbens des Herrn, ohne dass jeweils ausdrücklich die einzelnen Stationsgeheimnisse berücksichtigt werden.
4. Zur Verrichtung der Kreuzwegandacht gehört das Gehen von der einen zur nächsten Station. Wenn beim gemeinsamen (öffentlichen) Vollzug nicht alle Teilnehmer ohne Schwierigkeiten mitgehen können, genügt es, wenn der Vorbeter sich zu den einzelnen Stationen begibt und die übrigen an ihren Plätzen bleiben.
5. Gläubigen, denen der Mitvollzug der Kreuzwegandacht aus einsichtigem Grund nicht möglich ist, können denselben Ablass gewinnen, wenn sie in geistlicher Lesung und Betrachtung des Leidens und Sterbens unseres Herrn Jesus Christus wenigstens eine gewisse Zeit (Viertelstunde) verharren.
6. Der Kreuzwegandacht können – im Hinblick auf die Ablassgewährung – auch andere von der kirchlichen Autorität approbierte fromme Übungen entsprechen, die dem Gedächtnis des Leidens und Sterbens unseres Herrn dienen und gleichfalls in 14 Stationen aufgebaut sind.
7. Für die Orientalen, die diese Übung der Kreuzwegandacht nicht kennen, können die Patriarchen zur Gewinnung dieses Ablasses eine andere Frömmigkeitsform zum Gedächtnis an das Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus bestimmen.
1. Station Jesus wird zum Tod verurteilt.
2. Station Jesus nimmt das Kreuz auf sich.
3. Station Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz.
4. Station Jesus begegnet seiner schmerzhaften Mutter.
5. Station Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen.
6. Station Veronika reicht Jesus das Schweißtuch.
7. Station Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz.
8. Station Jesus redet die weinenden Frauen von Jerusalem an.
9. Station Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz.
10. Station Jesus wird seiner Kleider beraubt.
11. Station Jesus wird ans Kreuz genagelt.
12. Station Jesus stirbt am Kreuz.
13. Station Jesus wird vom Kreuz genommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt.
14. Station Jesus wird ins Grab gelegt.
Tina 13
Rita 3
Wir sollten viel für die Armen Seelen beten, dass sie befreit werden, so können wir hoffen, dass auch uns einmal Hilfe zukommen wird
Tina 13 likes this.
Tina 13
Amen
Tina 13
Tina 13


"Herr, allmächtiger Gott, Du hast uns diesen neuen Tag geschenkt. Bewahre uns an ihm vor Unheil und Sünde und lenke unsere Gedanken, Worte und Werke, dass wir stets Deinen Willen tun. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen." (Teilablass)
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
diana 1 likes this.
One more comment from Tina 13
Tina 13
Gestas likes this.