Clicks3.3K
de.news
7113

Burke: Franziskus muss die Dubia beantworten

„Die Dubia müssen beantwortet werden.“ Das sagte Kardinal Raymond Burke am Donnerstag in Rom bei einer Pressekonferenz zum ersten Todestag von Kardinal Caffarra, einem der vier Dubia-Kardinäle.

Burke unterstrich, dass eine Antwort „einfach“ ist: „Ja oder Nein. Das ist alles. Es ist nicht kompliziert.“

Er erinnerte an die „tiefe Traurigkeit“ von Caffarra über das Schweigen von Papst Franziskus und fragte, ob Caffarras Schmerz zu seinem Tod beigetragen habe.

#newsPsvuajhyea
Zu @Plaisch: Schön, dass sie die Erlaubnis des Alten Ritus durch Johannes-Paul II. zugeben! Dass man schriftlich seinen Namen angeben musste, empfand ich auch als Zumutung, widerspricht aber nicht der Erlaubnis. Eine schriftliche Abwendung von der Piusbruderschaft wurde aber von Rom für einen Laien wie mich nicht verlangt (möglicherweise angemaßt von Ihrem Bischof).
Plaisch
@Klaus Elmar Müller
Das anerkenne ich ALLES. In diesem Sinne sage ich auch, JP2 war ein grosser Papst. Er hat mich beeindruckt, wäre ich ungläubig würde ich eher durch ihn mich taufen lassen als durch die FSSPX.

Aber: die "Erlaubnis" zur Alten Messe war wie Sie sagen sehr konditioniert, und schikanös. Man msuste unterschreiben, mit der FSSPX nichts zu tun zu haben. Das machte ich natürlich …More
@Klaus Elmar Müller
Das anerkenne ich ALLES. In diesem Sinne sage ich auch, JP2 war ein grosser Papst. Er hat mich beeindruckt, wäre ich ungläubig würde ich eher durch ihn mich taufen lassen als durch die FSSPX.

Aber: die "Erlaubnis" zur Alten Messe war wie Sie sagen sehr konditioniert, und schikanös. Man msuste unterschreiben, mit der FSSPX nichts zu tun zu haben. Das machte ich natürlich nicht.Ich schrieb dem Bischof einfach, ich zelebriere die Alte Messe. Fertig. Und er hat es akzeptiert. Vielleicht nolens, aber consentiens.

Das wäre Heiligkeit.
Plaisch
@Viandonta
Das kann man jetzt nicht so materiell beurteilen. Ich gehe davon aus, dass früher die Heiligsprechungen streng(er) waren als heute, aber auch weniger systematisch.
Ein Martyrer galt als heilig, und wurde verehrt, ohne Prozess.

Vielleicht sind die Heiligen des 20. Jahrhunderts so gesehen die besseren Heiligen, weil sie die Autoprüfung machen mussten, was den früheren erspart blieb.
Sehr geehrter Hochwürden @Plaisch! Johannes-Paul II. hat die alte Liturgie wieder erlaubt, so dass ich beim heimischen Bistum um Mitteilung bat, wo der Tridentinische Ritus zelebriert werde; ich bekam zwar ärgerliche, aber korrekte Ortsangabe. - Ja, es kommt auf das an, was man nach der Bekehrung tut und, wie Sie mit Recht betonen, auf das Ende. Zum hl. Petrus: Nachdem er den dogmatischen …More
Sehr geehrter Hochwürden @Plaisch! Johannes-Paul II. hat die alte Liturgie wieder erlaubt, so dass ich beim heimischen Bistum um Mitteilung bat, wo der Tridentinische Ritus zelebriert werde; ich bekam zwar ärgerliche, aber korrekte Ortsangabe. - Ja, es kommt auf das an, was man nach der Bekehrung tut und, wie Sie mit Recht betonen, auf das Ende. Zum hl. Petrus: Nachdem er den dogmatischen Beschluss des Apostelkonzils wesentlich mitherbeigeführt hatte ("Wir und der Heilige Geist haben beschlossen"), wurde er wieder schwach und unterlief praktisch selber dieses Dogma (Unnötigkeit der jüdischen Beschneidung für Christen), so das der hl. Paulus papstkritisch berichtet: "Ich habe ihm ins Angesicht widerstanden". Petrus starb aber am umgedrehten Kreuz für Jesus Christus! Johannes-Paul II. trug seine Krankheit im Vertrauen auf Jesus Christus und rang sich bis zum Schluss eine schmerzhafte Amtsführung ab, um Jesus Christus den Menschen nahe zu bringen. Keiner vergisst die Szene von Ostersonntag, wo der heilige Papst sprechen wollte und es nicht konnte. Benedikt XVI. hat schon früh erklärt, sich und anderen derlei ersparen zu wollen. Schade! Martyrium sieht wahrscheinlich selten gut aus.
Ministrant1961 likes this.
Plaisch
@Viandonta
Ich beurteile nicht die Fehler, die haben alle.

Aber die Liturgie (und ich spreche für diese, was nicht Moral ist) ist ein Zeugnis für die Gnade, und gerade der Papst muss als Zeuge der Liebe in äusserlichen Dingen vollkommen sein.

Es hätte ihn ja nichts gekostet, die Gnade der richtigen Messe anzunehmen. Der Evangelist Johannes schreibt an die Epheser: ich werfe dir vor, dass du …More
@Viandonta
Ich beurteile nicht die Fehler, die haben alle.

Aber die Liturgie (und ich spreche für diese, was nicht Moral ist) ist ein Zeugnis für die Gnade, und gerade der Papst muss als Zeuge der Liebe in äusserlichen Dingen vollkommen sein.

Es hätte ihn ja nichts gekostet, die Gnade der richtigen Messe anzunehmen. Der Evangelist Johannes schreibt an die Epheser: ich werfe dir vor, dass du die erste Liebe verlassen hast: die Gottgleichheit (Psalm 50), das Schöpfen aus Gottes Gnade.

Hier war er wie Moses am Felsen: er glaubte nicht und durfte als Strafe nicht mit den Israeliten ins gelobte Land einziehen.
Plaisch
@Viandonta
DAs habe ich ja gesagt, er hatte Charisma. Aber das ist nicht Heiligkeit im Sinne einer ikonischen Gottgleichheit.

Paulus schreibt: ich bin mir keiner Sünde bewusst, und doch rechtfertige ich mich nicht selbst. Die Heiligsprechung IST so eine Rechtfertigung, die nicht nach menschlichem Gericht erfolgt.

Ein menschliches Gericht sind aber solche sympathischen Taxierungen wie Charisma …More
@Viandonta
DAs habe ich ja gesagt, er hatte Charisma. Aber das ist nicht Heiligkeit im Sinne einer ikonischen Gottgleichheit.

Paulus schreibt: ich bin mir keiner Sünde bewusst, und doch rechtfertige ich mich nicht selbst. Die Heiligsprechung IST so eine Rechtfertigung, die nicht nach menschlichem Gericht erfolgt.

Ein menschliches Gericht sind aber solche sympathischen Taxierungen wie Charisma und Liebe und Ausstrahlung.
2 more comments from Plaisch
Plaisch
Oh je, das ist jetzt nicht der Ort über die Heiligkeit von irgendwem zu sprechen - ich hatte nur die Bärin erwidert, weil sie das Thema hervorgezerrt hat.

@Viandonta
Ich habe ja geschrieben, was Heiligkeit ist, und die hatte er nicht.
Plaisch
@Klaus Elmar Müller
Die genannten Paulus, Augustinus haben sich beide bekehrt, und entscheidend ist das Resultat am Ende, nicht der Anfang.

Hier greift das Minengleichnis: was macht einer aus seinen natürlichen und religiösen Anlagen? Beide eiferten, und haben sich belehren lassen.

DAs ist das entscheidende was bei JP2 leider fehlt: er hat sich der Wahrheit institutionell widersetzt. Den …More
@Klaus Elmar Müller
Die genannten Paulus, Augustinus haben sich beide bekehrt, und entscheidend ist das Resultat am Ende, nicht der Anfang.

Hier greift das Minengleichnis: was macht einer aus seinen natürlichen und religiösen Anlagen? Beide eiferten, und haben sich belehren lassen.

DAs ist das entscheidende was bei JP2 leider fehlt: er hat sich der Wahrheit institutionell widersetzt. Den Korankuss kann ich hingehen lassen, damit habe ich keine Probleme, aber mit dem Balamandabkommen gegen die Konvertiten (Sünde gegen die Kirche), oder mit der Lauheit in Sachen Liturgie. Ich verlangte nie dass er die alte Liturgie praktizierte und habe auch Sinn für seine offenheit - aber er hat die richtige Messe nicht mehr aufkommen lassen.
Zu @PaulK (und auch zu @Plaisch): Es ist auf gloria tv fast gängige Meinung, dass die Heiligsprechung Johannes-Pauls II. ein dogmatisches Fehlurteil gewesen wäre, denn er hat ja den Koran geküsst und hat noch dies und das gemacht. Im Gegensatz zu Ihnen und vielen hier sind Gott und Seine Kirche keine Erbsenzähler, so dass der Jesusleugner Petrus und der sexuell laszive Augustinus und der …More
Zu @PaulK (und auch zu @Plaisch): Es ist auf gloria tv fast gängige Meinung, dass die Heiligsprechung Johannes-Pauls II. ein dogmatisches Fehlurteil gewesen wäre, denn er hat ja den Koran geküsst und hat noch dies und das gemacht. Im Gegensatz zu Ihnen und vielen hier sind Gott und Seine Kirche keine Erbsenzähler, so dass der Jesusleugner Petrus und der sexuell laszive Augustinus und der brillante Tänzer Franziskus und der Christenverfolger Paulus allesamt als große Heilige gelten - sicher nicht vor Ihrem, sehr geehrte PaulK und Plaisch, strengem moralischen Auge. Heiligkeit erweist sich in tiefer Gottesbeziehung und Menschenliebe, auch im Opferleben Johannes-Pauls II., Eigenschaften, die Sie (aufgrund welcher Seelenschau, frage ich) dem hl. Papst Johannes-Paul II. mit flotter Zunge oder flottem Finger auf der Tastatur absprechen. Ich hoffe für Sie, Sie werden es Gott nicht zur Bedingung machen, dass Sie nur dann in den Himmel wollen, wenn Ihnen dort nicht der hl. Johannes-Paul II. mit ausgebreiteten Armen und verzeihendem Lächeln entgegeneilt.
Plaisch
@Die Bärin
Zur Heiligkeit gehör(t)en puritas doctrinae, integritas morum und testimonium caritatis. Ens, pulchrum et bonum convergant.

Die puritas doctrinae bezieht sich auf das ens, und wenn man die Wahrheit torpediert, kann man vielleicht subjektiv in den Himmel kommen, aber nicht objektiv Gegenstand der Verehrung sein.

Wie Johannes schreibt: wir haben gesehen was wir euch verkünden, damit …More
@Die Bärin
Zur Heiligkeit gehör(t)en puritas doctrinae, integritas morum und testimonium caritatis. Ens, pulchrum et bonum convergant.

Die puritas doctrinae bezieht sich auf das ens, und wenn man die Wahrheit torpediert, kann man vielleicht subjektiv in den Himmel kommen, aber nicht objektiv Gegenstand der Verehrung sein.

Wie Johannes schreibt: wir haben gesehen was wir euch verkünden, damit eure Freude vollkommen sei (1 Joh 1).
Der Heilige ist eine Ikone der Wahrheit. Auf den Altären.
PaulK
@Die Bärin
J.P.II. war selbstverständlich kein Heiliger, maximal ein Scheinheiliger der Konzilskirche. Er hat ja das Verfahren geändert und die Anforderungen an die Heiligsprechung herabgesetzt, damit möglichst viele heiliggesprochen werden können.
Nein, zum Koranküsser können Katholiken nicht beten!
Die Bärin
@Plaisch Ich finde es nur erbärmlich, dass Sie sich erfrechen, dem heiligen Johannes-Paul II. die Heiligkeit abzusprechen! Und woher nehmen Sie die Kühnheit, sich zu erlauben, Kardinal Burke den Sinn für die aktuelle Not abzusprechen? Schämen Sie sich!
Plaisch
@Die Bärin
Natürlich bezweifle ich auch die "Heiligkeit" von JP2 und attestiere ihm gleichzeitig, ein grosser Papst gewesen zu sein in dem Sinn als er die Massen zu begeistern verstand.

Reine Heiligkeit nützt im praktischen Leben wenig, was bringt es alle Dogmen zu kennen aber keinen Sinn für die Not der Menschen zu haben? Da grüsst 1 Kor 13.

Für die formelle Heiligkeit bedarf es der Reinheit …More
@Die Bärin
Natürlich bezweifle ich auch die "Heiligkeit" von JP2 und attestiere ihm gleichzeitig, ein grosser Papst gewesen zu sein in dem Sinn als er die Massen zu begeistern verstand.

Reine Heiligkeit nützt im praktischen Leben wenig, was bringt es alle Dogmen zu kennen aber keinen Sinn für die Not der Menschen zu haben? Da grüsst 1 Kor 13.

Für die formelle Heiligkeit bedarf es der Reinheit und der Liebe gleichermassen, wie man es in den vorkonziliaren Heiligen sieht, z.B. Pius X. Deshalb ist JP2 nicht "heilig" weil er die Glaubenslehre nicht gepflegt und die Lämmer in diesem Sinne nicht weidete.

Darum eignet sich Kardinal Burke m.E. auch nicht als Papst, weil Heiligkeit oder Rechtgläubigkeit hin oder her, ihm der Sinn für die aktuelle Not abgeht.
Für alle, die hier noch an der Sache interessiert sind: Die umstrittene Heiligkeit von Papst Johannes-Paul II. diente lediglich als Beispiel für ein Thema, mit denen man Katholiken formidabel spalten kann. Ebenso, ob er wirklich Papst oder nur „Papst“ war, beim aktuellen Amtsinhaber kommt noch das Prädikat „Gegenpapst“ hinzu. Sei es Medju, sei es der kanonische Status der FSSPX, wenn man will, …More
Für alle, die hier noch an der Sache interessiert sind: Die umstrittene Heiligkeit von Papst Johannes-Paul II. diente lediglich als Beispiel für ein Thema, mit denen man Katholiken formidabel spalten kann. Ebenso, ob er wirklich Papst oder nur „Papst“ war, beim aktuellen Amtsinhaber kommt noch das Prädikat „Gegenpapst“ hinzu. Sei es Medju, sei es der kanonische Status der FSSPX, wenn man will, kann man end- und ziellos untereinander zanken. Man lese im Verlauf nach, wie schnell das Ursprungsthema (hier: Dubia und Kardinal Burke) verlassen wird, um zum eigenen „Leib- und Magenthema“ zu kommen.
Der leeren rhetorischen Phrase des @Kirchfahrter Archangelus antworte ich mit "Danke gleichfalls"!
@Klaus Elmar Müller Mißverstehen Sie, was immer Sie mißverstehen wollen. Es bleibt festzustellen, dass Sie sich von meinem ersten Beitrag am meisten angesprochen fühlen, Sie werden Ihre dafür Gründe haben.
Auch Ihr letzter Text sagt nichts über mich, aber sehr viel über Sie selbst aus.
Zu @Kirchfahrter Archangelus: Wer die Heiligkeit von Papst Johannes-Paul II. in Zweifel zieht, eignet sich nicht als Streitschlichter, sondern sät Unmut. Ein Supervisor, als der Sie auftreten, muss seine eigenen Meinungen beiseite lassen; das wollen Sie aber gar nicht.
@Die Bärin Wenn Sie meinen Beitrag sorgfältig lesen, werden Sie feststellen, dass ich alle kontroversen Themen in Anführungszeichen gesetzt habe. Das in Klammern gesetzte Fragezeichen soll den Grund der Kontroverse (deutlich: heilig oder nicht?) verdeutlichen.
Abgesehen davon würde ich, so ich die Heiligsprechungsverfahren bezweifelte, lediglich meine Meinung äußern, was ich jedem hier zugestehe…More
@Die Bärin Wenn Sie meinen Beitrag sorgfältig lesen, werden Sie feststellen, dass ich alle kontroversen Themen in Anführungszeichen gesetzt habe. Das in Klammern gesetzte Fragezeichen soll den Grund der Kontroverse (deutlich: heilig oder nicht?) verdeutlichen.
Abgesehen davon würde ich, so ich die Heiligsprechungsverfahren bezweifelte, lediglich meine Meinung äußern, was ich jedem hier zugestehe. Was immer Sie an der Meinung anderer stören mag oder nicht, sei Ihnen völlig unbenommen.

In meinem Beitrag geht es (eigentlich doch klar ersichtlich) um schlichte Pöbelei und Ehrabschneidung, Lust an Krawall und Provokation, nicht um fundierte Streitgespräche oder kontroverse Argumentation.
Die Bärin
@Fr.Jonas Ihre despektierlichen Äußerungen zu hervorragenden Kirchenfürsten sind widerwärtig! Sie sind unverschämt!
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
Die Bärin
@Kirchfahrter Archangelus Sie müssen doch "Streit" auf Gloria TV nicht anprangern! Sie selber setzen doch z. B. die Heiligkeit Papst Johannes-Pauls II. in Zweifel! Mich stören da nämlich gewaltig Ihre Anführungszeichen!
Ministrant1961 likes this.
simeon f.
Ich kann hier Kardinal Burke nicht zustimmen. Er ist bereits vom Modernismus und Demokratismus beseelt. Der Papst muss, wenn er denn Papst ist, überhaupt nicht antworten. Ein Papst bekommt seine Handlungsanweisungen von Gott und nicht vom Volk oder vom Klerus.

Erst wenn der es sich um ein angemaßtes Papstamt handelt, kann der Klerus Maßnahmen ergreifen. Diese bestehen in erster Hinsicht darin, …More
Ich kann hier Kardinal Burke nicht zustimmen. Er ist bereits vom Modernismus und Demokratismus beseelt. Der Papst muss, wenn er denn Papst ist, überhaupt nicht antworten. Ein Papst bekommt seine Handlungsanweisungen von Gott und nicht vom Volk oder vom Klerus.

Erst wenn der es sich um ein angemaßtes Papstamt handelt, kann der Klerus Maßnahmen ergreifen. Diese bestehen in erster Hinsicht darin, zu erklären, dass der Amtsinhaber sich das Amt anmaßt und nicht rechtmäßig besetzt, weil er kein Katholik ist. Auch dann muss dieser keine Dubia beantworten. Er muss dann lediglich die Strafe entgegennehmen, die ihm von der Kirche auferlegt wird.
Sehr geehrter @Plaisch, Sie bezeichnen sich gegenüber @Ministrant1961 als "von Beruf Rechtsanwalt". Ich dachte, Sie seien katholischer Geistlicher, nannten sich hier einmal "ausgeweiht". Natürlich muss hier keiner seinen Beruf nennen; ich frage also keineswegs nachdrücklich, sondern nur aus Interesse.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
CollarUri likes this.
Plaisch
@Ministrant1961
Ich hege nicht persönliche Sympathien für den jetzigen Papst und bin auch nicht voreingenommen. Aber ich bin von Beruf Rechtsanwalt und Verteidiger, und da ist es natürlich bei Schiessereien in Deckung zu gehen. Ich sehe jeweils eben auch die andere Seite und tue diese kund - ohne die guten Aspekte der anderen zu übersehen. Aber um der Kürze willen ist es nicht angemessen immer …More
@Ministrant1961
Ich hege nicht persönliche Sympathien für den jetzigen Papst und bin auch nicht voreingenommen. Aber ich bin von Beruf Rechtsanwalt und Verteidiger, und da ist es natürlich bei Schiessereien in Deckung zu gehen. Ich sehe jeweils eben auch die andere Seite und tue diese kund - ohne die guten Aspekte der anderen zu übersehen. Aber um der Kürze willen ist es nicht angemessen immer die gleiche Palette von Argumenten vorzubringen wie es Carlus und a.t.m. immer tun.

Wenn sie Argumente bringen, trete ich selbstverständlich darauf ein.
Hildegard51
Ermutigung

Du sagst: "Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll."
Gott sagt: "Ich zeige dir den Weg."
Du sagst: "Das kann ich mir nicht verzeihen."
Gott sagt: "Ich vergebe dir."
Du sagst: "Ich bin zu müde."
Gott sagt: "Ich will dich erfrischen."
Du sagst: "Keiner liebt mich."
Gott sagt: "Ich liebe dich."
Du sagst. "Ich kann das nicht."
Gott sagt: "Gemeinsam schaffen wir alles."
Du sagst: "Das …
More
Ermutigung

Du sagst: "Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll."
Gott sagt: "Ich zeige dir den Weg."
Du sagst: "Das kann ich mir nicht verzeihen."
Gott sagt: "Ich vergebe dir."
Du sagst: "Ich bin zu müde."
Gott sagt: "Ich will dich erfrischen."
Du sagst: "Keiner liebt mich."
Gott sagt: "Ich liebe dich."
Du sagst. "Ich kann das nicht."
Gott sagt: "Gemeinsam schaffen wir alles."
Du sagst: "Das lohnt sich alles nicht."
Gott sagt: " Und ob es sich für dich lohnen wird."
Du sagst: "Ich fühle mich allein."
Gott sagt: "Ich werde dich nie verlassen."
Du sagst: " Das ist unmöglich."
Gott sagt: "Alles ist möglich.
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
gennen likes this.
Ministrant1961
Sehr geehrter hw. @Plaisch, ich bin offen gesagt von ihnen menschlich ziehmlich enttäuscht. Ich hatte bisher von ihnen als Mitdiskutierenden, durchaus Respekt , auch wenn ich oft nicht einer Meinung mit ihnen war, besonders wo es um die Handlungsweise von Papst Franziskus ging. Leider bekomme ich aber immer mehr den Eindruck, sie sind , sobald es um Papst Franziskus und dessen wirken In der …More
Sehr geehrter hw. @Plaisch, ich bin offen gesagt von ihnen menschlich ziehmlich enttäuscht. Ich hatte bisher von ihnen als Mitdiskutierenden, durchaus Respekt , auch wenn ich oft nicht einer Meinung mit ihnen war, besonders wo es um die Handlungsweise von Papst Franziskus ging. Leider bekomme ich aber immer mehr den Eindruck, sie sind , sobald es um Papst Franziskus und dessen wirken In der Kirche geht, für keinerlei Argumente mehr zugänglich und argumentieren mehr und mehr tendenziös. Was mich vor allem stört, sie verschweigen dabei sogar Tatsachen und verdrehen die Wahrheit, wenn es ihrer Argumentation nutzt. Ich verstehe, daß sie für Papst Franziskus große Sympathie hegen. Aber wo ich beispielsweise für Papst Benedikt Sympathien empfunden habe, hätte er sich ein Fehlverhalten geleistet, wie beispielsweise Papst Franziskus jetzt, im Falle der Missbrauchsfälle, hätte ich davor keinesfalls die Augen verschlossen und hätte in diesen Fall , meine Meinung über ihm überdenken müssen. Das gebietet schon der Anstand. Leider machen sie das nicht, deshalb bin ich von ihnen persönlich sehr enttäuscht, gerade weil ich ihre Meinung schätzte und gerne mit ihnen diskutierte , auch wenn wir, wie gesagt, oft anderer Meinung waren.
a.t.m likes this.
Ministrant1961
Sehr geehrter @Fr.Jonas, Ist ja wirklich toll, wo sie überall live dabei sind und was sie dabei alles für skandalöse Handlungen der jeweiligen Zelebranten aufdecken, beispielsweise wenn der Tradition nahestehende Hirten, wie WB Schneider, die Handkommunion spendeten. Was mir dabei direkt ins Auge springt, sie besuchen offenbar bevorzugt die hl. Messe, die von Priestern zelebriert werden, an …More
Sehr geehrter @Fr.Jonas, Ist ja wirklich toll, wo sie überall live dabei sind und was sie dabei alles für skandalöse Handlungen der jeweiligen Zelebranten aufdecken, beispielsweise wenn der Tradition nahestehende Hirten, wie WB Schneider, die Handkommunion spendeten. Was mir dabei direkt ins Auge springt, sie besuchen offenbar bevorzugt die hl. Messe, die von Priestern zelebriert werden, an denen sie ansonsten überhaupt kein gutes Haar lassen, was hat denn das zu bedeuten? Tut mir leid, so wie sich hier präsentieren, kann ich sie nicht weiter erst nehmen, denn offenbar ist ihr einziges Bestreben in ihren Kommentaren, Menschen die hier aus der ehrlichen Sorge um unsere hl Kirche schreiben, zu provozieren und diesen zu widersprechen, egal bei welcher Gelegenheit.
Fr.Jonas and 3 more users like this.
Fr.Jonas likes this.
smily-xy likes this.
Chris.Izaac likes this.
Gestas likes this.
@Plaisch
Ich frage mich schon lange, warum ein kleiner Weihbischof auf der ganzen Weltbühne tanzen kann.

Hängt wohl damit zusammen, dass er als einer der wenigen Bischöfe Klartext redet und nicht so angepasst ist wie die meisten anderen.
Klaus Elmar Müller and 3 more users like this.
Klaus Elmar Müller likes this.
smily-xy likes this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
@Klaus Elmar Müller Für mich sind ein Streitgespräch und die hier leider üblichen Pöbeleien zwei Paar Schuhe. Kultivierter Austausch von Argumenten hat nichts mit "Harmonie" zu tun, mit "Friedhof" oder "Merkel" schon gar nicht.
Plaisch and one more user like this.
Plaisch likes this.
Ministrant1961 likes this.
Zu @Kirchfahrter Archangelus: Da wir gläubigen Katholiken noch Inhalte haben, streiten wir uns -wie die Theologen der Spätantike oder des Mittelalters das leidenschaftlich taten. Wer Harmonie sucht, findet die auf dem Friedhof oder im Einklang von Merkel-Regierung und Mainstream-Medien. Das Zweite Vatikanum und der neue Codex Juris Canonici von 1984 sagen gerade nicht: "Ruhe ist die erste Katho…More
Zu @Kirchfahrter Archangelus: Da wir gläubigen Katholiken noch Inhalte haben, streiten wir uns -wie die Theologen der Spätantike oder des Mittelalters das leidenschaftlich taten. Wer Harmonie sucht, findet die auf dem Friedhof oder im Einklang von Merkel-Regierung und Mainstream-Medien. Das Zweite Vatikanum und der neue Codex Juris Canonici von 1984 sagen gerade nicht: "Ruhe ist die erste Katholikenpflicht."
Ministrant1961 likes this.
Cherubim
@Kirchfahrter Archangelus
Weshalb wunderst du dich? Die klugen und die törichten Jungfrauen streiten halt mal. Wir passen halt nicht zusammen und werden auch nicht zusammen sein.
Fr.Jonas
In der Tat, man wundert sich, das WB mehr in der Welt unterwegs ist, als daheim in seinem Bistum Dienst zu tun. Und nicht nur das. Es ist sicher auch unklug, zu allem und nichts Stellung zu beziehen. Mich wundert es übrigens nicht, dass er als Weihbischof (völlig unüblich) schon einmal in ein anderes Bistum transferiert wurde. Und noch etwas: beim 100-jährigen Jubiläum seiner Heimatpfarrei in …More
In der Tat, man wundert sich, das WB mehr in der Welt unterwegs ist, als daheim in seinem Bistum Dienst zu tun. Und nicht nur das. Es ist sicher auch unklug, zu allem und nichts Stellung zu beziehen. Mich wundert es übrigens nicht, dass er als Weihbischof (völlig unüblich) schon einmal in ein anderes Bistum transferiert wurde. Und noch etwas: beim 100-jährigen Jubiläum seiner Heimatpfarrei in Valga (Estland), wo ich anwesend war, hat er im ordentlichen Ritus zelebriert und mir (und allen anderen) die Handkommunion gespendet. Nur mal am Rande bemerkt. Und noch eine "Bombe": Der altrituelle Abt Josef Vollberg hat bei einer Profess, bei der ich ebenfalls anwesend war, ebenso im ordentlichen Ritus zelebriert und anschließend beim Empfang bemerkt, das er hofft, dass keine Fotos von der Messfeier zirkulieren. Das auch nur mal am Rande für alle Interessierten. Ob das jetzt auch eine dieser "Bomben" wie auf der Nachrichtenseite wird?
Plaisch likes this.
Richtig so, immer feste druff! Keinem Streit aus dem Wege gegangen, sollen die Atheisten doch ruhig mal sehen, dass Katholizismus die Religion der Liebe ist! Im Forum braucht man keine drohende Islamisierung oder glaubensfeindliche EU-Politik – man ist sich selbst die größte Plage.

Warum sollten sich auch die streiterprobten Zänkerer und Stänkerer nur mit dem (bereits x-mal ergebnislos durchgeka…More
Richtig so, immer feste druff! Keinem Streit aus dem Wege gegangen, sollen die Atheisten doch ruhig mal sehen, dass Katholizismus die Religion der Liebe ist! Im Forum braucht man keine drohende Islamisierung oder glaubensfeindliche EU-Politik – man ist sich selbst die größte Plage.

Warum sollten sich auch die streiterprobten Zänkerer und Stänkerer nur mit dem (bereits x-mal ergebnislos durchgekauten) Dauerzank-Thema Ist Bergoglio nur „Gegenpapst“ und der „Falsche Prophet“ begnügen? Flugs noch „Heiliger“ (?) Papst Johannes-Paul II nachgeschoben, da wird man bestimmt noch die eine oder den anderen treffen können – nur mit dem Herziehen über Kardinäle und Bischöfe fällt man hier ja kaum noch auf. Vielleicht kommt ja noch der Forums-Evergreen „Medju“ oder „Wahrer“ Papst Benedikt ins Spiel? Natürlich die üblicherweise hier zu Hauf zitierten und zuverlässig spaltenden Privatoffenbarungen nicht zu vergessen.

Wenn einem gar nichts mehr einfällt, was Stunk machen könnte, wird zur Not halt nochmal der Balkankrieg der 90er verbal durchgehechelt – hat zwar erkennbar nix mit Glauben zu tun, sorgt aber für Unfriede und Feindseligkeiten aller Art und ist daher hier genau richtig.

Weiter so! Denn nichts wirkt bekanntlich auf glaubensferne Menschen anziehender, als wenn sich christliche Glaubensbrüder und -schwestern einander öffentlich die Pest an den Hals wünschen, sich gegenseitig die persönliche Integrität absprechen und dabei nicht nur die Grundsätze des eigenen Glaubens, sondern auch die der Orthographie ausser Acht lassen.
CollarUri and 2 more users like this.
CollarUri likes this.
Plaisch likes this.
Ministrant1961 likes this.
Plaisch
@Fr.Jonas
Gut beobachtet. Ich frage mich schon lange, warum ein kleiner Weihbischof auf der ganzen Weltbühne tanzen kann.

Man sagt, er wäre kaltgemacht. In einer Karikatur hier wurde dem Papst das Wort in den Mund gelegt, Schneider wäre für ihn kein Ziel, nicht wichtig und nicht interessant.

Traurig das sagen zu müssen.
Fr.Jonas
Chris.Izaac: Genau! Da wäre Papst Franziskus bestimmt auch froh, wenn er sich nicht immer mit den Eskapaden seiner leitenden Mitarbeiter rumschlagen müsste...
Fr.Jonas
Plaisch: Die Walz bezeichnet die Wanderjahre von Gesellen nach ihrer Lehrzeit. Sie sollen vor allem neue Arbeitspraktiken, fremde Orte, Regionen und Länder kennenlernen und Lebenserfahrung sammeln. Bischof Schneider scheint ja auch irgendwie immer auf der Walz zu sein, nicht aber in seinem Bistum, wo er Weihbischof ist. Von daher sollte er besser seine Aufgaben dort vor Ort verrichten, also die …More
Plaisch: Die Walz bezeichnet die Wanderjahre von Gesellen nach ihrer Lehrzeit. Sie sollen vor allem neue Arbeitspraktiken, fremde Orte, Regionen und Länder kennenlernen und Lebenserfahrung sammeln. Bischof Schneider scheint ja auch irgendwie immer auf der Walz zu sein, nicht aber in seinem Bistum, wo er Weihbischof ist. Von daher sollte er besser seine Aufgaben dort vor Ort verrichten, also die Brötchen dort backen. So meinte ich es.
Plaisch
@Fr.Jonas
Ihr Vergleich ist lustig (im guten Sinn), aber können Sie mir noch das mit den eigenen Brötchen nach der Walz erklären? Danke.
Chris.Izaac
@Fr.Jonas
Wenn Ihr Vater so war/ist wie Sie, wären die drei so klug, die hätten nie und nimmer für Ihn gearbeitet.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Ministrant1961 likes this.
Sehr verehrte @Immaculata90, weitgehend haben Sie Recht, aber der Montini-Papst und noch mehr der hl. Johannes-Paul II. waren ernsthaft und streng auf die überlieferte katholische Morallehre bedacht, haben dafür Spott ("Pille-Paul") und Ablehnung in Kauf genommen - in den deutschen Medien war Johannes-Paul II. erst wieder ein guter Papst, als er gestorben war; die deutschen Bischöfe …More
Sehr verehrte @Immaculata90, weitgehend haben Sie Recht, aber der Montini-Papst und noch mehr der hl. Johannes-Paul II. waren ernsthaft und streng auf die überlieferte katholische Morallehre bedacht, haben dafür Spott ("Pille-Paul") und Ablehnung in Kauf genommen - in den deutschen Medien war Johannes-Paul II. erst wieder ein guter Papst, als er gestorben war; die deutschen Bischöfe widersetzten sich lange seinem zähen Bemühen, die Tötungslizenzen zu verbieten; auch Homosexualität nannte dieser Papst schwer sündhaft und war schockiert, ergriff Maßnahmen, als er vom Flugzeug aus nackte Seminaristen auf dem Dach des römischen Priesterseminars gesehen hatte!
smily-xy and one more user like this.
smily-xy likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
smily-xy
@Fr.Jonas

Wirklích sehr christlich, wie Sie über Ihre Brüder im Glauben herziehen. Jesus hat gesagt, dass man seine Anhänger daran erkennt, dass Sie einander lieben. Demnach sind Sie schon mal keiner davon. Außerdem, was soll das blabla über den Betrieb Ihres Vaters? Vielleicht haben Sie Ihren Beruf verfehlt und sollten selbst dort anfangen?
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
@Immaculata90
Was hat denn bittschön "Woytila" in dieser Liste der "bad boys" zu suchen. JPII war ein großer Papst und er hat es verdient heiliggesprochen zu werden. Wir brauchen zwar keine "Bergoglio-Neukirche" aber auch keine Sekte, der selbst Woytila oder Ratzinger nicht katholisch genug sind.
smily-xy likes this.
@Fr.Jonas
Ja, wir wissen, dass Franziskus in seiner Personalpolitik nicht fähig oder nicht willens ist, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Sie brauchen das nicht extra mit einem Vergleich zu veranschaulichen. Leider waren JPII und Benedikt in dieser Hinsicht das andere Extrem, also viel zu nachgiebig und auf Ausgleich bedacht. Sonst wäre uns das Pontifikat Bergoglio vielleicht erspart …More
@Fr.Jonas
Ja, wir wissen, dass Franziskus in seiner Personalpolitik nicht fähig oder nicht willens ist, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Sie brauchen das nicht extra mit einem Vergleich zu veranschaulichen. Leider waren JPII und Benedikt in dieser Hinsicht das andere Extrem, also viel zu nachgiebig und auf Ausgleich bedacht. Sonst wäre uns das Pontifikat Bergoglio vielleicht erspart geblieben.
Ministrant1961 likes this.
Fr.Jonas
Wären Kardinal Burke, Erzbischof Vigano und Bischof Schneider Bäckergesellen im Betrieb meines Vaters, hätte dieser Burke schon lange gefragt, ob es nicht besser wäre, woanders zu arbeiten, Vigano wäre achtkantig geflogen und Schneider zumindest eindringlich gebeten, nach der Walz doch die Brötchen im eigenen Backofen zu backen!
Immaculata90
@Plaisch Ihr "Papst" behauptet doch, daß es gar keine Hölle gebe, und daß so böse Menschen, wie ich in Ihren Augen einer bin, ähnlich wie bei Starwars ins Nichts gebeamt werden. Wieso drohen Sie als Konzilskirchler mir dann mit diesem katholischen Firlefanz, an den Sie konsequenterweise gar nicht mehr glauben dürfen? Glauben Sie im Ernst, daß man heutige Katholiken mit sowas noch einschüchtern …More
@Plaisch Ihr "Papst" behauptet doch, daß es gar keine Hölle gebe, und daß so böse Menschen, wie ich in Ihren Augen einer bin, ähnlich wie bei Starwars ins Nichts gebeamt werden. Wieso drohen Sie als Konzilskirchler mir dann mit diesem katholischen Firlefanz, an den Sie konsequenterweise gar nicht mehr glauben dürfen? Glauben Sie im Ernst, daß man heutige Katholiken mit sowas noch einschüchtern kann, wie es Ihre revolutionären Kumpanen in den 60er Jahren taten, als sie den nicht zum Konzil und seiner neuen Religion bekehrungswilligen Katholiken damit drohten, sie kämen in die Hölle, wenn sie die neue Aftermesse nicht annähmen, die Handk mmunion verweigerten, den Ökumenismus ablehnten etc, etc.? Die Masche mag vielleicht bei einigen eidgenössischen Hintersassen im abgeschiedensten Kantönli noch ziehen, bei uns SICHER NICHT MEHR! Wer nach Döpfner, König, Schönborn, Wojtyla und Berg glio noch mit Gottes Gnade katholisch geblieben ist, läßt sich mit solchen Drohungen aus Modernistenmund nicht mehr einschüchtern. Ich bleibe bei der alten Religion meiner Väter und pfeiffe auf Eure selbstgebastelte Religion der Neuen Weltordnung! Gerettet wird, wehr am wahren katholischen Glauben festhält und sich von den ganzen Afterprophetien à la Medschu fernhält, die in das Vakuum der entlehrten (genau so!) Pseudokirche des Circus Roncalli-Montini-Wojtyla etc. eingedrungen sind.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Cherubim likes this.
Zu @Plaisch: Lassen Sie doch den vor-bergoglionischen Plunder ("Todsünde", "Kirchenbann"), mit dem sie eine erwachsene Christin wie @Immaculata90 einschüchtern wollen; Sie machen sich wirklich lächerlich!
Die Bärin and 2 more users like this.
Die Bärin likes this.
Ministrant1961 likes this.
Immaculata90 likes this.
@Eugenia-Sarto
Wir sollten aber Plaisch den Willen zur sachlichen Argumentation nicht absprechen. Er vermag die positiven Aspekte des Bergoglio-Pontifikats gut zu vermitteln. Leider hat er kein Auge für die katastrophalen Fehlentwicklungen und Versäumnisse. Ein bisschen kann ich ihn ja verstehen, er fühlt sich zu Franziskus hingezogen, so wie ich zu Benedikt. Allerdings muss man die Tatsachen …More
@Eugenia-Sarto
Wir sollten aber Plaisch den Willen zur sachlichen Argumentation nicht absprechen. Er vermag die positiven Aspekte des Bergoglio-Pontifikats gut zu vermitteln. Leider hat er kein Auge für die katastrophalen Fehlentwicklungen und Versäumnisse. Ein bisschen kann ich ihn ja verstehen, er fühlt sich zu Franziskus hingezogen, so wie ich zu Benedikt. Allerdings muss man die Tatsachen auch sachlich und objektiv sehen und sich nicht zu sehr von den Gefühlen leiten lassen.
Ministrant1961 likes this.
Hildegard51
Gestas likes this.
Plaisch
@Eugenia-Sarto
Wie Du mich kennst, argumentiere ich sachlich und auch gemässigt. In diesem Fall ist aber der gute Geschmack überschritten, und der Hinweis auf das Gericht ist eine brüderliche Zurechtweisung im Sinne von Mt 18.
Plaisch
@Tradition und Kontinuität
Ich bin weder papolatrisch noch drohe ich mit dem Tod, sondern stelle ein offensichtliches Faktum fest. Mein ist die Rache, sagt Gott. Und wenn schon die Kirche nicht einmal über Luther sich ausspricht, umso weniger sollen lebende Personen über andere, vor allem Geistliche, mit Schmähungen herziehen.

Der Papst gibt jedem eine Chance, und wenn er sie vertut, dann ist …More
@Tradition und Kontinuität
Ich bin weder papolatrisch noch drohe ich mit dem Tod, sondern stelle ein offensichtliches Faktum fest. Mein ist die Rache, sagt Gott. Und wenn schon die Kirche nicht einmal über Luther sich ausspricht, umso weniger sollen lebende Personen über andere, vor allem Geistliche, mit Schmähungen herziehen.

Der Papst gibt jedem eine Chance, und wenn er sie vertut, dann ist fertig. Ihr hier gebt dem Papst nicht einmal eine Chance. Wo sind da die Proportionen ?
Eugenia-Sarto likes this.