Clicks44
Heilwasser
13

Niemand kommt zum Sohn, wenn ihn nicht der Vater "zieht". Warum und wie zieht der Vater?

Niemand kommt zum Sohn, wenn ihn nicht der Vater "zieht".
Warum und wie zieht der Vater?

"Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zieht; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag." (Joh 6,44)

Weiter heißt es: "Bei den Propheten steht geschrieben:
Und alle werden Schüler Gottes sein. Jeder, der auf den
Vater hört und seine Lehre annimmt
, wird zu mir kommen.
Niemand hat den Vater gesehen außer dem, der von
Gott ist; nur er hat den Vater gesehen." (Joh 6,45f)

Wie "zieht" der Vater?

Indem jeder, der vom Vater hört und auf ihn hört, seine
Lehre annimmt. Wer auf den Vater hört, geht zum Sohn,
weil er der Einzige ist, der den Vater kennt. Wer zum Vater
möchte, lässt sich von ihm belehren und geht zum Sohn,
denn der Vater belehrt durch den Sohn. Darum hat den
Vater, wer den Sohn hat, weil Vater und Sohn eines
Wesens sind im Heiligen Geiste: Ein Wesen, Eine Liebe.
Sie lehren ein und dasselbe.

Die Vaterliebe zieht an wie ein Magnet, der auf Gottes-
furcht gepolt ist, d.h. alle Gottesfürchtigen werden an-
gezogen. Und wer Gott fürchtet, hat Ehrfurcht vor dem
Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

Und warum zieht der Vater alle zum Sohn hin?

Weil im Sohn Erlösung ist. Und: "wer mich sieht, sieht
den, der mich gesandt hat."(Joh 12,45) Der Sohn Gottes
ist das vollkommene Ebenbild des Vaters. Nur Gott-Sohn
betet ohne Makel und voll wirksam in Kraft und Sühne:
Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.

Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.
>Weg (Liebe, Leiden, Gehorsam)
>Wahrheit (die göttliche Lehre)
>Leben (das göttliche ewige Leben)

Zum Beweis, dass Jesus der einzige Weg zum Vater ist,
ist er als Einziger in den Himmel aufgefahren. Nur er
kennt den Weg und hat die Macht, den Weg zu gehen.
Er allein ist der Weg, es gibt keinen andern Weg zum Vater.

Wegmarken des Aufstiegs sind:
1.) Glauben an Jesus als Sohn Gottes
2.) Nachfolge Jesu in: Liebe, Leiden, Gehorsam
3.) Festhalten an der Lehre der Apostel (Katholische Kirche)
4.) an der Hand der Mutter der Kirche (Weihe an das
Unbefleckte Herz Mariens wie in Fatima gewünscht.)

".... und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag."
(Joh 6,44)