Clicks1.8K
de.news
226

Pro-Abtreibungs-Propaganda: Vatikanisches Team lässt Fußball-Spiel platzen

Am Samstag wollte die Frauen-Fußballmannschaft des Vatikan in Wien ihr erstes internationales Auslandsspiel bestreiten. Doch die gegnerische Frauenmannschaft „FC Mariahilf“ provozierte auf dem Spielfeld mit Propaganda für Abtreibung und Homosexualität.

Der Wiener Nuntius Pedro López Quintana war bei dem Spiel anwesend.

Vor Beginn des Spiels, während die vatikanische Hymne erklang, entblößten drei österreichische Spielerinnen auf ihrem Bauch und Rücken pro-Abtreibungs-Sprüche.

Der Chef der vatikanischen Mannschaft, Danilo Zennaro, sagte dem ORF, dass sportliche Werte respektiert werden müssen: „Politische oder andere Botschaften haben im Sport nichts verloren.“

Der österreichische Organisator äußerte sich sehr enttäuscht über die Provokation der Österreicherinnen: „Das war der falsche Zeitpunkt und der falsche Platz.“

Das Fußballspiel wurde auch für Homosex-Propaganda missbraucht. Beispielsweise wurden die Eckfahnen des Spielfelds durch Regenbogenfahnen ersetzt.

Es ist eine internationale Gepflogenheit im Fußball, die gegnerische Mannschaft nicht mit politischen Provokationen zu beleidigen.

#newsUjqlnmmjtx
Pelekna
Wenn Propaganda jeglicher Art bei Sportlern erlaubt ist, dann könnte es sein, dass noch viele sportlich ausgerichtete Events zukünftig auf wackeligen Beinen stehen.
Kommt dann immer auf die Reaktion der provozierten Seite an.

Die Reaktion des Vaticanischen Teams hat gezeigt, dass irgendwann auch bei den duldsamsten Christen der Krug schon zu lange zum Brunnen gegangen ist.

Vielleicht überlegen …More
Wenn Propaganda jeglicher Art bei Sportlern erlaubt ist, dann könnte es sein, dass noch viele sportlich ausgerichtete Events zukünftig auf wackeligen Beinen stehen.
Kommt dann immer auf die Reaktion der provozierten Seite an.

Die Reaktion des Vaticanischen Teams hat gezeigt, dass irgendwann auch bei den duldsamsten Christen der Krug schon zu lange zum Brunnen gegangen ist.

Vielleicht überlegen es sich ja manche jetzt, wo sie ihre Provokationen erfolgreich anbringen können und wo sie es besser unterlassen.

Vielleicht lernen sie aber auch nichts daraus.
Alexander VI. likes this.
Goldfisch
da sieht man wieder einmal, wie KRANK das Hirn diverser Pro-Homos ist!!! Also Finger weg, um sich nicht zu infizieren.
Gestas likes this.
CSc
Das II. Vatikanum erklärte: "Abtreibung und Tötung des Kindes sind verabscheuenswürdige Verbrechen." (Gaudium et spes 51; www.vatican.va/…/vat-ii_const_19…)
Ja, und trotzdem wird dieses Konzil immer wieder schlecht geredet. Statt dessen sollten wir dankbar sein für diese klaren Worte!
kathvideo likes this.
CSc
@Tradition und Kontinuität
Diesem Satz ist in der Tat voll und ganz zuzustimmen. Die Verlautbarungen des II. Vatikanums beschränken sich aber leider nicht auf diesen einen Satz.
Ich kannte eine junge Frau aus dem spießigen Bürgerspektum. Sie kam direkt von einer Abtreibung und erzählte mir davon. Jetzt sah ich sie wieder. Ihre Augen waren seelenlos. Die schlimmsten Sünden kommen oft gerade aus der bürgerlichen Mitte die schon lange sich von Gott verabschiedet hat.
Gestas
Satanischer Troll @666s8n_lvr666
Bitte verlassen sie das Forum
Ordomissae II likes this.
Gestas
Troll @J355U55T1L5UCK5
Bitte verlassen sie das Forum
diana 1 likes this.
michael7
Durch die Absage eines Spieles unter solchen Umständen haben wenigstens die Sportlerinnen aus dem Vatikan Kampfgeist und Rückgrat gezeigt!

Für die Mitglieder des Vereins aus dem Wiener Stadtteil Mariahilf kann hingegen nur noch beten: O Maria, hilf!
Plötzliche Liebe zum Frauenfußball.
Plötzlich Fan einer bestimmten Mannschaft.
Muß doch gar nicht sein. Fan davon, sich nicht jede Unverschämtheit und Regellosigkeit bieten zu lassen, reicht doch völlig. Und das Thema ist außerdem auch noch wichtig.
Wer dieser FC Mariahilf ist, ist leicht zu finden, erfreulicherweise nichts ansatzweise kirchliches. Was ich noch nicht gefunden habe, ist, wer denn die Vatikanmannschaft ist. Bürger des Vatikan werden die allermeisten nicht …More
Muß doch gar nicht sein. Fan davon, sich nicht jede Unverschämtheit und Regellosigkeit bieten zu lassen, reicht doch völlig. Und das Thema ist außerdem auch noch wichtig.
Wer dieser FC Mariahilf ist, ist leicht zu finden, erfreulicherweise nichts ansatzweise kirchliches. Was ich noch nicht gefunden habe, ist, wer denn die Vatikanmannschaft ist. Bürger des Vatikan werden die allermeisten nicht sein.
Das ist bei den Bayern oder dem BVB auch nicht viel anders. Auch da kommt kaum einer aus München oder Dortmund.
Sicher, aber das Vatikanteam besteht sicher nicht aus Profis, die man eingekauft hat. Irgendeinen Bezug werden die Damen schon haben, vermutlich einen beruflichen und der interessierte mich schon.
@nujaasNachschlag
Mein vorheriger Kommentar war ja auch nicht ernst gemeint. Ich glaube schon, dass die Spielerinnen einen Bezug zum Vatikan, wahrscheinlich sogar die vatikanische Staatsbürgerschaft, haben. Insofern ist der Vergleich mit einer Nationalmannschaft sicher richtiger. Wahrscheinlich sind die Frauen beruflich im Vatikan angestellt, oder es handelt sich um Frauen oder Töchter von …More
@nujaasNachschlag
Mein vorheriger Kommentar war ja auch nicht ernst gemeint. Ich glaube schon, dass die Spielerinnen einen Bezug zum Vatikan, wahrscheinlich sogar die vatikanische Staatsbürgerschaft, haben. Insofern ist der Vergleich mit einer Nationalmannschaft sicher richtiger. Wahrscheinlich sind die Frauen beruflich im Vatikan angestellt, oder es handelt sich um Frauen oder Töchter von Vatikan-Bediensteten. Im Netz lässt sich (noch) nichts finden. Zum Vergleich, hier ein Link zum vatikanischen Männer-Fußball.
de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fballaus…
Das vatikanische Frauenteam wird vom römischen Trainer Gianfranco Guadagnoli gecoacht und zählt 25 Spielerinnen. Mannschaftsführerin ist die aus Kamerun stammende Stürmerin Eugene Tcheugoue, Mitarbeiterin des vatikanischen Kurienbehörde für Laien, Familie und Leben.

Fußballtradition im Vatikan

Zu den Fußballerinnen zählen auch einige Angestellte des römischen Kinderkrankenhauses „Bambino Gesú“…More
Das vatikanische Frauenteam wird vom römischen Trainer Gianfranco Guadagnoli gecoacht und zählt 25 Spielerinnen. Mannschaftsführerin ist die aus Kamerun stammende Stürmerin Eugene Tcheugoue, Mitarbeiterin des vatikanischen Kurienbehörde für Laien, Familie und Leben.

Fußballtradition im Vatikan

Zu den Fußballerinnen zählen auch einige Angestellte des römischen Kinderkrankenhauses „Bambino Gesú“. Einzug im Vatikan hielt der Frauenfußball im vergangenen Jahr. Damals traten bei einem Freundschaftsturnier in Rom erstmals zwei Teams weiblicher Vatikan-Bediensteter gegeneinander an. Im Vatikan arbeiten rund 750 Frauen, darunter viele Ordensangehörige.

religion.orf.at/stories/2987172/

@nujaasNachschlag
Pelekna and 2 more users like this.
Pelekna likes this.
nujaasNachschlag likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Gestas likes this.
Bravo, Vatikan!
Gestas and 4 more users like this.
Gestas likes this.
kathvideo likes this.
Pelekna likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
nujaasNachschlag likes this.
Eremitin
.....und letztendlich gewonnen!
Pelekna and 2 more users like this.
Pelekna likes this.
Elista likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Elista
Die haben ein Zeichen gesetzt!
Gestas and 3 more users like this.
Gestas likes this.
Pelekna likes this.
nujaasNachschlag likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Elista and one more user like this.
Elista likes this.
bert likes this.
ja das ist die Methode, daß man mit ein paar Fähnchen und einer Aufschrift dem Vatikan alles aufzwingt, womit man die Auflösung der Kirche betreibt und auch gleich Kirche und Staat dazu vereinnahmt. Und so machen sie alle Menschen zu Sklaven ihrer Hirngespinste. Das schaut jetzt so aus, wie wenn ganz Österr für die Abtreibung wäre und jeder Mensch ein Homo. Was vielleicht stimmt, aber der …More
ja das ist die Methode, daß man mit ein paar Fähnchen und einer Aufschrift dem Vatikan alles aufzwingt, womit man die Auflösung der Kirche betreibt und auch gleich Kirche und Staat dazu vereinnahmt. Und so machen sie alle Menschen zu Sklaven ihrer Hirngespinste. Das schaut jetzt so aus, wie wenn ganz Österr für die Abtreibung wäre und jeder Mensch ein Homo. Was vielleicht stimmt, aber der gesamte Westen ist geistesgestört.
Sinai 47
Aufzwingt?
Man erinnere sich an die party von cocopalmerio
Die Absage kam laut dem Vatikan von den Frauen selbst, nicht vom Nuntius. Er hat dann zugestimmt.
kathvideo and 4 more users like this.
kathvideo likes this.
Elista likes this.
bert likes this.
Sinai 47 likes this.
Gestas likes this.
Bravo! Das sind die Heldinnen aus dem Vatikan. Gute Arbeit in Wien.
Elista and 5 more users like this.
Elista likes this.
bert likes this.
kathvideo likes this.
Sinai 47 likes this.
Ordomissae II likes this.
Gestas likes this.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ordomissae II likes this.