Clicks1.5K

Zur kirchlichen Einmischung in die Europawahl 2019 (www.chrafd.de)

Das Kreuz auf dem Wahlzettel der Europawahl müsse für das Kreuz Jesu Christi stehen und die damit verbundenen "europäischen Werte"; darum dürfe es nicht bei der AfD gemacht werden - so der Kölner Kardinal Woelki. Die Mitglieder der AfD sind laut Woelki "selbstverliebte nationalradikale Sprücheklopfer", die den Klimaschutz vereiteln würden.
Was hier vor allem auffällt, ist die inakzeptable Sprache eines Mannes, der sich als Bischof versteht, also als Christ und Hirte von Christen. Während die christliche Anthropologie dem Menschen Vernunft zuspricht und das 2. Vatikanische Konzil jedem katholischen Laien die Würde eines "allgemeinen Priestertums" zuerkennt, traut der Kölner Oberhirte den ihm Anvertrauten wenig Intelligenz und Entscheidungsreife zu. Da muss dann schon der "Holzhammer" her. Woelki missbraucht sowohl sein geistliches Amt als auch das Gewissen der Gläubigen zur politischen Propaganda.
Mit dem Wahlkreuz das Christenkreuz verteidigen, wie Woelki fordert? Sein Mitbruder Kardinal Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, hat es in Jerusalem zusammen mit dem EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm verleugnet und tadelt (wiederum zusammen mit jenem) die "rechtspopulistischen Leugner" des Klimawandels. Wer über naturwissenschaftliche Thesen streiten möchte und den Beitrag des Menschen zum Klimawandel in Frage stellt, bekommt von zwei Christen, die das Kreuz verleugnet haben, die hochmoralische Dimension des "Leugnens" angeheftet. Und beide reden dabei keineswegs von Bürgern zu Bürgern, sondern reklamieren für ihre Auffassungen die Institution "Kirche". Eine Kirche am Gängelband der herrschenden Politik. Wie erbärmlich!
Woelki, Marx und Bedford-Strohm verwechseln die EU mit Europa. Demgegenüber können als Gründerväter Europas Perikles, St. Benedikt, Karl der Große gelten. Die abendländische Philosophie, die europäischen Kathedralen, die Hospitäler für Arme und Kranke, die Soziallehre Papst Leo´s XIII. - all’ das entstand ohne die Einheitswährung EURO und ohne EU. Auf welche "Werte" pochen unsere Bischöfe? Abtreibung, Genderismus, Islamisierung werden von der EU gefördert. "Europäische Werte"? Die AfD hält diese Drei für Unwerte und will ihnen widerstehen! Das Leben ungeborener Kinder schützen, die traditionelle und natürliche Familie fördern und die europäischen Traditionen nicht der Überflutung jener preisgeben, die diese Traditionen und Werte gerade missachten: "nationalradikal", "rechtspopulistisch"?
Kardinal Marx und EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm ersteigen dann einen "Gipfel", den allenfalls der verständnisvolle Psychologe als Panik entschuldigen kann. Wer hätte diesen beiden Persönlichkeiten, die in ihren Kirchen höchste Anerkennung genießen, soetwas wie Hetze zugetraut? Denn sie stellen die "Rechtspopulisten" - gemeint ist für Deutschland klar die AfD - als Feinde des europäischen Friedens hin. Als Christ darf man hierzu sagen: Solche Hetze gegen den politisch Unliebsamen ist böse. Mögen beide in der AfD einen Feind sehen, aber die von Jesus Christus gebotene Feindesliebe schließt Verleumdung und Aufhetzen aus!
Wir haben in Deutschland (anders als in den laizistischen Ländern Frankreich und den USA) zwar eine Unterscheidung, aber keine Trennung von Kirche und Staat. Gefängnis- und Militärseelsorge oder der Religionsunterricht in öffentlichen Schulen wie auch die staatliche Förderung für Privatschulen, die von christlichen Staatsbürgern gegründet wurden, all’ das sind sogenannte "gemischte Angelegenheiten", in denen Staat und Kirche zusammenarbeiten. Ein solches Miteinander darf aber doch nicht heißen, dass hochrangige Geistliche die politischen Parolen der herrschenden politischen Parteien mit moralischer und religiöser Unbedingtheit ausstatten! Die Kardinäle Woelki und Marx sowie der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm haben das Gewissen gläubiger Christen manipuliert.
Klaus Elmar Müller, katholischer Sprecher der ChrAfD Südwest

Quellen:
www.welt.de/…/Europawahl-Merk…
www.focus.de/…/serie-mein-euro…
Vor dem Kardinal hatte ich einst Achtung und Respekt, diese ist jetzt vollends verschwunden.
Alexander VI. likes this.
matermisericordia likes this.
Der Beitrag von Klaus Elmar Müller ist für mich allererste Sahne!
a.t.m and 2 more users like this.
a.t.m likes this.
Sinai 47 likes this.
matermisericordia likes this.
Antiquas
Man muss kein AfD-Wähler sein um Ihnen vollumfänglich zuzustimmen!
Stelzer and one more user like this.
Stelzer likes this.
Marie M. likes this.
a.t.m
Eine politische den Götzen Mammon dienende und von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche abgefallene STAATSKIRCHE, muss sich eben zu Politischen Themen zu Wort melden, denn ansonsten hätte sie ja kein Wirktumsspektrum mehr.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Sinai 47 and 2 more users like this.
Sinai 47 likes this.
Stelzer likes this.
Liberanosamalo likes this.
Lutrina and one more user like this.
Lutrina likes this.
Carlus likes this.
alfredus
@Klaus Elmar Müller Wie recht Sie doch haben ! Damit zeigen unsere religiösen Vertreter, dass Sie die großen Lakaien der Regierung und Parteien sind. Damit stimmen sie öffentlich den gottlosen Gesetzen der Regierenden zu und zeigen, dass sie mit ihrer Berufung Schindluder treiben ! Dem Christenvolk haben sie nichts zu lehren und zu sagen, wollen es aber politisch manipulieren. Da kann man sehen,…More
@Klaus Elmar Müller Wie recht Sie doch haben ! Damit zeigen unsere religiösen Vertreter, dass Sie die großen Lakaien der Regierung und Parteien sind. Damit stimmen sie öffentlich den gottlosen Gesetzen der Regierenden zu und zeigen, dass sie mit ihrer Berufung Schindluder treiben ! Dem Christenvolk haben sie nichts zu lehren und zu sagen, wollen es aber politisch manipulieren. Da kann man sehen, wie weit das Böse in der Kirche eingedrungen ist und ihre Vertreter die Fehlentwicklungen, schön reden ! Die AfD ist nicht vollkommen, aber sie ist eine Partei die für Deutschland eintritt !
Alexander VI. and 4 more users like this.
Alexander VI. likes this.
Sinai 47 likes this.
Liberanosamalo likes this.
Virgina likes this.
Carlus likes this.
Severin
Der Herr Kardinal soll sich doch das Verhalten aller Parteien, bezüglich der unabstimmbaren Lebensrechtsgesetze anschauen und erkennen, dass wir in allem anderen, als in einer rechststaatlichen Demokratie leben.
Unten die Begründung, warum ein verdienter Widerstandskämpfer seinerzeit aus der CDU ausgetreten ist.

Abtreibung

Aufstehen für das Leben
Philipp Freiherr von Boeselager
Sie widerstanden…More
Der Herr Kardinal soll sich doch das Verhalten aller Parteien, bezüglich der unabstimmbaren Lebensrechtsgesetze anschauen und erkennen, dass wir in allem anderen, als in einer rechststaatlichen Demokratie leben.
Unten die Begründung, warum ein verdienter Widerstandskämpfer seinerzeit aus der CDU ausgetreten ist.

Abtreibung

Aufstehen für das Leben
Philipp Freiherr von Boeselager
Sie widerstanden den Feinden ihres Volkes und gaben ihr Leben, daß Gottes Gesetz nicht vertilgt würde", lautet die Inschrift der Grabkapelle der Brüder Berthold und Claus von Stauffenberg in Lautlingen. Die moralische Achse, um die sich die Männer und Frauen des 20. Juli 1944 im "Kampf gegen den Feind unseres Volkes", Adolf Hitler, sammelten, war "Gottes Gesetz". Denn das Wesen des Nationalsozialismus war die Mißachtung alles Religiösen und auch der Ordnung, in deren Namen das christliche Europa entstanden ist.
Die Nationalsozialisten standen mit ihrer Anmaßung, über "lebensunwertes" Leben zu richten - seien es Behinderte, "Fremdrassige" oder sozial Andersartige -, in geistiger Tradition der athei-stisch-jakobinischen Französischen Revolution und der blutigen kommunistischen Herrschaft seit 1917. Und sie finden ihre Nachfolger in allen Heutigen, soweit diese danach streben, menschliches Leben zu relativieren.
Seit 1976, seit der Novellierung des Paragraphen 218, sind in Deutschland laut Dunkelziffer vermutlich bis zu acht Millionen ungeborene Kinder dieser neuen Hybris zum Opfer gefallen. Eine ethische Katastrophe unerhörten Ausmaßes!
Als ich 1993 aus Protest gegen den "Abtreibungskompromiß" aus der CDU ausgetreten bin, tat ich dies in Konsequenz der zentralen Ziele - wie des Rechts auf Leben -, für deren Wiederherstellung die Männer des 20. Juli hingerichtet worden sind.
Seitdem ist die Erosion dieser ethischen Grundsätze, die auch unser Grundgesetz beschwört, immer weiter fortgeschritten. Das Bundesverfassungsgericht stellte 1993 klar, daß Abtreibung in Anbetracht der vom Grundgesetz als unantastbar festgestellten Würde des Menschen grundsätzlich rechtswidrig ist und bleibt. Das heißt: Abtreibung ist ein Verbrechen!
Der einzige Grund für eine Freigabe per Fristenregelung war die Hoffnung, mit dem Beratungskonzept eine Reduzierung der Schwangerschaftsabbrüche zu erreichen. Der Gesetzgeber - der Deutsche Bundestag - sei jedoch verpflichtet, nach einer angemessenen Frist das Gesetz auf seine Wirksamkeit hin zu überprüfen.
Dreizehn Jahre später sind die Abtreibungszahlen nicht gesunken, sondern gestiegen! Obendrein ist die vorgeburtliche Kindstötung inzwischen gesellschaftlich akzeptiert. Doch die Parteien des Bundestages, die das höchste deutsche Gericht damals beauftragt hat, den Geist des Gesetzes zu wahren, schweigen - und verweigern damit im Grunde die Verfassungstreue.
Wenn sich am Samstag nun wieder Hunderte von Bürgern für den Schutz des ungeborenen Lebens zum zweijährlichen "1.000 Kreuze für das Leben"-Marsch in Berlin versammeln, so danke ich diesen Menschen für ihr hoffnungsvolles Zeichen in einer so hoffnungsschweren Zeit.

Philipp Freiherr von Boeselager, Jahrgang 1917, gehörte als Offizier zum militärischen Widerstand gegen Hitler. Zunächst als Pistolenattentäter vorgesehen, besorgte er dann den Sprengstoff für Oberst Graf Stauffenberg. Später trug ihm die CDU vergeblich eine Bundestagskandidatur an.
Carlus and one more user like this.
Carlus likes this.
alfredus likes this.
alfredus
@Severin Die Abtreibung , diese Todsünde und dieses Makel, wird von den meisten unserer Hirten nicht mehr wahrgenommen, sie haben sich arrangiert. Deshalb sind ihre Ansichten und Meinungen, für die noch Christen ohne Wert ! Da sie auf ihrem Gebiet, Glauben und Lehre, wie ausgedörrt sind, verfallen sie wie auch Franziskus, dem politischen Leben als selbsternannte Akteure. Gott aber steht über …More
@Severin Die Abtreibung , diese Todsünde und dieses Makel, wird von den meisten unserer Hirten nicht mehr wahrgenommen, sie haben sich arrangiert. Deshalb sind ihre Ansichten und Meinungen, für die noch Christen ohne Wert ! Da sie auf ihrem Gebiet, Glauben und Lehre, wie ausgedörrt sind, verfallen sie wie auch Franziskus, dem politischen Leben als selbsternannte Akteure. Gott aber steht über diesen Dingen und er wird diese Mietlinge fragen, was habt ihr mit euren Talenten gemacht, ward ihr politisch oder habt ihr den Glauben gelehrt ? ! Weil sie keine Gottesfurcht kennen, zittern sie noch nicht, aber das wird sich ändern !
Sinai 47 and one more user like this.
Sinai 47 likes this.
Liberanosamalo likes this.
Sinai 47 and 2 more users like this.
Sinai 47 likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
alfredus likes this.
CSc
"Die Kommentatoren haben es am Wahlabend durch die Bank verschwiegen, doch die Realität ist unerbittlich. Pro-EU-Deutschland ist „umzingelt“ von Staaten, in denen EU-kritische Parteien gewonnen haben. Manfred Weber definierte, daß der „Wahlsieger“ jene Partei sei, die stärkste Kraft in einem Land wurde. Demnach muß gesagt werden, daß Berlin von einem Cordon EU-kritischer Staaten umgeben ist. Das …More
"Die Kommentatoren haben es am Wahlabend durch die Bank verschwiegen, doch die Realität ist unerbittlich. Pro-EU-Deutschland ist „umzingelt“ von Staaten, in denen EU-kritische Parteien gewonnen haben. Manfred Weber definierte, daß der „Wahlsieger“ jene Partei sei, die stärkste Kraft in einem Land wurde. Demnach muß gesagt werden, daß Berlin von einem Cordon EU-kritischer Staaten umgeben ist. Das gilt vor allem für die drei größten EU-Mitgliedsstaaten hinter Deutschland. In Großbritannien siegte Nigel Farage mit seiner Brexit Party. Er wurde nach Mandaten sogar stärkste Partei im EU-Parlament. In Italien siegte Matteo Salvini mit seiner Lega und wurde zweitstärkste Partei im EU-Parlament. In Frankreich siegte Marine Le Pen mit ihrem Rassemblement National. In Belgien siegten die flämischen Nationalisten, in Polen die katholisch-konservative PiS und in Ungarn und Slowenien zwar EVP-Parteien, die aber Salvini und seiner Allianz näher stehen, als der bisherigen EU-Mehrheit. Das gilt für Viktor Orban uns seine Fidesz und für den Wahlsieger in Slowenien, der wiederum Orban nahesteht. Diese „Einkreisung“ mögen bundesdeutsche Politiker und Medien vor ihren Bürgern geheimhalten können, an der Wirklichkeit können sie damit aber nichts ändern." (katholisches.info/…/nach-der-eu-wah…)
Alexander VI. and 5 more users like this.
Alexander VI. likes this.
Sinai 47 likes this.
Marie M. likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Carlus likes this.
alfredus likes this.
CSc
Sinai 47 likes this.
Sinai 47
Akk geht dies jahr mit zur bilderberger konferenz in montreux...
Die ausleih uschi auch
( von derleyen)
Severin
Ist es dem Herrn Kardinal entgangen, dass auch die Vertreter, der von ihm angepriesen Parteien allesamt die Demokratie missbraucht haben, um über die Gebote Gottes abzustimmen?
So missbrauchte man die Demokratie und landete in der Dämonkratie!
Es wäre aber naiv zu glauben, dass die AfD hierzu etwas grundsätzlich anderes beabsichtigt.
Stelzer and one more user like this.
Stelzer likes this.
Carlus likes this.
Ein Glück dass es diese Wähler gibt, denen das Gehirn noch nicht erfolgreich gewaschen wurde und die wissen wo Sie ihr Kreuz hinzusetzen haben.
Sinai 47 and one more user like this.
Sinai 47 likes this.
a.t.m likes this.
Sinai 47
Hinsetzen sollten
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
alfredus likes this.
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
alfredus likes this.
Tertius gaudens likes this.