Sprache
Klicks
3 Tsd.
Gloria.tv 12 9

Ausgliederung des "Mysterium fidei" aus den Wandlungsworten - ein Ablenkungsmanöver

Herr Kaplan Stephan Maessen, Sie predigen Ende September auf dem St. Pelagiberg in der Schweiz Exerzitien über das Kostbare Blut und die Engel. Wie gehen diese beiden Themen zusammen?

Kaplan Maessen: Die Heilsgeschichte der Engel und der Menschen sind keine parallel verlaufenden Welten, sondern aufs Engste miteinander verwoben, bedingt und schicksalhaft verknüpft. Das überlieferte Pontifikale Romanum spricht davon, daß der Mensch reparatione angelica erschaffen worden sei, d.h. um die gefallenen Engel zu „ersetzen“ bzw. in gewisser Hinsicht sogar zu übertreffen. Die Erschaffung des gesamten Kosmos hat von vornherein die Menschheit Christi sowie die unendliche Gottesverehrung in Seinem Kostbaren Blut im Blick.

Die Engel haben letztlich keine andere Gottesverehrung als wir Menschen: nämlich das heilige Meßopfer, dessen Wesen die Darbringung des Kostbaren Blutes zur Sühne für alle Sünde und die unendliche Verherrlichung des Vaters im Himmel darstellt. In diesem Sinne kann der hl. Thomas von Aquin sagen, daß unser Herr nicht nur das Haupt Seines mystischen Leibes, der Kirche, ist, sondern in einem weiteren Sinne auch der Engel im Himmel, deren ganze Gottesverehrung im Blute Christi begründet ist. Sie sind wesentlich Diener des Kostbaren Blutes und der darin flammenden Liebe des Sohnes Gottes zu Seinem Vater im Himmel. Mehr dann vor Ort…

Geht es bei den Exerzitien um die Vertiefung der Messe als Ritus oder um dogmatische Lehren?

Kaplan Maessen: Es geht um die Lehre von der wahren Gottesverehrung und vom Sinn sowohl der gesamten Schöpfung wie des menschlichen Einzelschicksals, wobei natürlich Rückgriffe nicht nur auf die Heilige Schrift, sondern auch auf den unvordenklichen Bestand der überlieferten Liturgie unvermeidlich sind. Es geht aber nicht um eine Rituserklärung, wenn es auch rückwirkend der Erklärung des Ritus dient.

Eine andere Frage: Das "Mysterium Fidei" ist bei den Wandlungsworten in der Neuen Messe den Wandlungsworten nachgestellt worden. Was bedeutet diese Änderung?

Kaplan Maessen: Man hat es „eschatologisch“, d.h. von den Letzten Dingen her begründen wollen als Hinweis auf den am Ende der Tage kommenden Herrn. Tatsächlich aber ist diese „Auslagerung“ der bezeichnenden Worte mysterium fidei eher dazu geeignet, durch den katechetischen Ausblick auf das Ende der Zeiten von der sakramentalen Gegenwart Christi auf dem Altare im Hier und Jetzt der hl. Wandlung abzulenken.

Die Einschaltung dieser Worte in die Worte Christi in der überlieferten Liturgie heben unmißverständlich hervor, daß das Opfer der Messe, die Darbringung des Bundesblutes Christi, DAS mysterium fidei, DAS Glaubensgeheimnis schlechthin ist, in welchem sich alle anderen Geheimnisse unseres Heiles bündeln. Ausgerechnet im Augenblick der heiligen Wandlung, da Christus Selbst gegenwärtig gesetzt wird, verkündigend nicht auf Seine Gegenwart auf dem Altar, sondern auf ein erst in Zukunft eintretendes Ereignis hinzuweisen, scheint gerade hier deplaziert zu sein, um nicht zu sagen sogar nach einem Ablenkungsmanöver zu riechen.

Und außerdem: Was soll „Verkündigung“ - Deinen Tod, o Herr verkünden wir … - während des ureigensten Handelns Christi? Ist das hl. Meßopfer vielleicht Verkündigung oder im Zentrum des Opfergeschehens nicht vielmehr reiner Kult, und das in höchstem Maße? Die kirchliche Verkündigung bereitet auf das Opfer vor, aber das Opfer selbst wendet sich ausschließlich an Gott, nicht an die Menschen, wie das die kirchliche Verkündigung u.a. tut. Schon die Liturgiereform der deutschen Aufklärer wollte um die Wende zum 19. Jahrhundert den Kult als symbolisch-rituelle Verkündigung hinstellen, die der Erbauung der Menschen diene, weshalb man dann auch alles zum Volk hin und in der Landessprache verrichtete.

Exerzitienplan: www.kurhaus-marienburg.ch/images/Exerzitienkurse_2018.pdf

Videos mit Kaplan Maessen: @Exerzitien am Pelagiberg
Bartek100
Ooo.
Ta z rolnetą kogoś wypatruje.
Pewnie szuka ofiary na bana.
Kogo by tu zbanować ?

Ooo !
Jest natankowiec !
a do tego niepraktykuje od 1962 r.
Sancta
Ein glaubenstreuer Priester der Klartext spricht.
Bethlehem 2014
Paul VI. wollte, daß die Gläubigen sich sofort nach der Wandlung zum Geschehen bekennen; nicht erst am Ende des Canon mit dem "Amen". (Ist ja schon fast "anti-orthodox"!!!) - Ist prinzipiell gar nicht unkatholisch; gibt es auch in anderen katholischen Riten; z. B. "Amen" direkt nach der Wandlung.
Daß wir aber den Tod - der soeben mystischerweise auf dem Altar gegenwärtiggesetzt wurde - … Mehr
Ministrant1961
Sehr interessant. Weiß jemand eigentlich, warum Pater Maessen nicht mehr in der Piusbruderschaft ist, warum er dort entlassen wurde?
@Svizzero, Glatteis? Mit Glatteis habe ich NICHT den Priester gemeint!!!
Ich meinte eher dich und @Paul, da ihr doch mit mir mal hingehen wollt. Mit euch beiden an meiner Seite käme es mir jedoch so vor, wie eine Fahrt auf der Eisbahn. Ich denke aber, dass ihr euch auf dem Eis, im Gegensatz zu mir, gar nicht halten könntet.
Hey, ich fange euch dann auf - gell?
ZITAT 1: "@PaulK Da könnten doch Sie, ich und @geringstes Rädchen mal hingehen?"
ZITAT 2: "@Svizzero @Andrea Ja, das wäre cool!"


Aber, aber, meine Herren, dann müssten die Rauchutensilien und die Sonnenbrille daheim bleiben, zudem müsstet ihr euch dann warm anziehen, bevor ich mich mit euch beiden aufs Glatteis begebe.
ZITAT: "und allgemein Menschen mit anderen Auffassungen. Letzteres gilt hier z. B. für Andrea oder auch @Gerti Harzl.)"
@Paul, du wirfst mich und @Gerti Harzl in einen Topf?
DAS IST GANZ SCHÖN GEWAGT VON DIR !!!
Ich wusste gar nicht, dass du so mutig bist... Wie ich sehe, siehst du nicht mehr doppelt - sondern statt dessen >verschwommen< und kannst keinen klaren Gedanken mehr fassen!
Da … Mehr
PaulK
@Svizzero
1. Er ist offiziell Kaplan.
2. Ich bin kein Anhänger der Piusbruderschaft, sondern nur deren Sympathisant.
3. Ich bin prinzipiell offen für gute Predigten, Vorträge etc.
(4. Nebenbei: Auch wenn ich denke, dass wir derzeit Sedisvakanz haben, habe ich normale Kontakte zu Nicht-Sedisvakantisten und allgemein Menschen mit anderen Auffassungen. Letzteres gilt hier z. B. für Andrea oder … Mehr
PaulK
@Svizzero @Andrea
Ja, das wäre cool!
PaulK
Ich habe in diesem Jahr schon mehrere Vorträge von P. Maessen gehört und sie waren sehr fundiert. Der gute Pater kann übrigens auch sehr humorvoll sein. Das hat PaulK besonders gefallen. Pax et bonum!
Chris.Izaac
@De Profundis
Wenn Sie da mehr erfahren wollen, müssten Sie den siebten Engel der Apokalypse mal fragen. Der wohnt in Irland und auf dem Klingelschild steht "Carberry".
De Profundis
Das Thema klingt sehr interessant. Ich frage mich schon länger, ob die Erlösung am Kreuz auch eine Bedeutung für die Engel hat.