Sprache
Klicks
541
Eugenia-Sarto 270 2

Staat und Kirche. Wer hat grössere Macht?

Manch ein Staat will sich vom Einfluss der Kirche losreissen. Hat der Staat die höchste Macht?

Hat die Kirche die grössere Macht?

Dazu gibt die katholische Kirche die Antwort.

Beide Gewalten sind in ihrer Sphäre die höchsten und als solche voneinander unabhängig; auf ihrer gegenseitigen Eintracht beruht der Friede und das Heil der Völker.

Wenn gleich die weltliche Gewalt in ihrer Sphäre unabhängig und die höchste ist, so empfängt sie dennoch eine ( moralische) Leitung durch die geistliche Gewalt, welche alle irdischen Verhältnisse zu dem höchsten und letzten Ziele der Menschheit hinzuordnen hat.
Auch die Staatsgewalt ist der Wahrheit, der sittlichen Lebensnorm der Gerechtigkeit, dem göttlichen Willen unterworfen. Insofern ist die weltliche Gewalt von der geistlichen abhängig.

Hierüber die Entwicklung von Thomas (De regime principum):
Letztes Ziel der Menschheit ist die Seligkeit in Gott, zu dem der Glaube und die übernatürlichen Tugenden führen unter der Leitung des geistlichen Regiments, an dessen Spitze der Papst steht; da weder die zeitliche Glückseligkeit noch die natürlichen Tugenden das letzte Ziel bilden, so müssen auch sie zum letzten Ziel hingeordnet werden. Ebendarum steht das Priestertum an sich höher als das Königtum; denn ein Regiment steht umso höher, je höher das Ziel ist, zu dem es führt.


Quelle:Lehrbuch der Fundamentaltheologie, Dr. Franz Hettinger, 1913.
Eugenia-Sarto
Schliessen wir jetzt den Abend ab? sind alle einverstanden?
Eugenia-Sarto
@JubilateDeo Ich kenne Sie sehr gut, schon lange. Ihre Sprache und Meinung hat sie verraten. Aber Sie brauchen es nicht zuzugeben. Es ist Ihre Sache.
Eugenia-Sarto
Dass sie uns hier etwas vormachen mit angeblichem Wunsch, den Sie nicht haben.@JubilateDeo
Eugenia-Sarto
@JubilateDeo Spotten Sie nicht über die Leute hier. Ich bin überzeugt, dass Sie gar nicht Priester werden wollen. Fest überzeugt!
Eugenia-Sarto
@ZENTRUM Das heisst, dass derjenige, der den Artikel veröffentlicht hat, irgendwann die Möglichkeit der Kommentare beendet. Falls Sie wünschen, kann ich noch etwas offenlassen.
Eugenia-Sarto
Hier wird die Kommentarfunktion in 10 Minuten geschlossen. Ich wünsche allen eine gesegnete Nacht.
Eugenia-Sarto
@JubilateDeo Ja, allerdings ist die Vernunft von Gott gegeben. Und sie ist berufen, allmählich in den sie übersteigenden Geist Gottes einzudringen (durch Gnade).
Eugenia-Sarto
Die Autorität der Kirche ist von Christus angeordnet: Wer auf Euch hört, hört auf Mich, sagte der Herr.
Eugenia-Sarto
Werter @JubilateDeo Mässigen Sie sich bitte auch. Bleiben Sie nur bei der katholischen Lehre, dann sind Sie auf der sicheren Seite. Die Kirche wünscht, dass die Katholiken sich ihren Lehren unterwerfen, denn sie ist die von Christus beauftragte Lehrerin und Interpretin der Heiligen Schrift und der Tradition. Man gerät leicht auf Abwege, wenn man nach der eigenen Vernunft sich selbst zum Lehrer … Mehr
Wilgefortis
@Meister des Königlichen Geheimnisses 32°
Alle Menschen haben ein Gewissen, auch Juden und Moslem etc.
Wilgefortis
@Meister des Königlichen Geheimnisses 32°
@Eugenia-Sarto
Hat es sehr schön ausgedrückt mit dem Leben nach dem Rechten Gewissen.
Und Sie wissen nie, wie sich Menschen in der Todesstunde entscheiden.
Nicht Sie sind dabei, kein Priester, auch wenn es Don Reto wäre.
Der Sterbende und Gott allein wissen es.
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Wilgefortis
@Meister des Königlichen Geheimnisses 32°
Ich war als Kind sehr einsam, das einzige Mädchen weit und breit. Die Jungs waren in der kath. Knabenvolksschule, die Mädchen in der kath. Mädchenvolksschule und wohnten so weit weg, dass ich nachmittags nicht hindurfte. Und dann in der 7. Klasse stellte ich fest, dass ganz in der Nähe ein evangelisches Mädchen lebte, dass ich nur die ganzen Jahre nicht … Mehr
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Die Kirche lehrt: Wer unseren Gott nicht kennt , aber nach seinem Gewissen lebt, wird gerettet.
Wilgefortis gefällt das. 
Wilgefortis
@Meister des Königlichen Geheimnisses 32°
Wer als Jude oder Moslem geboren wurde und ein gutes Leben führt, verunreinigt mein Land nicht.
Eugenia-Sarto
@Meister des Königlichen Geheimnisses 32° Ich hatte einen lieben, sehr hilfsbereiten Onkel (evangelisch getauft). Er glaubte nicht an Gott, wie er mal sagte. War aber ein wirklich guter Mensch. Mit 50 Jahren bekam er Krebs und starb daran. Ich sah ihn im Sarg. Er hatte ein wunderbares Strahlen und Lächeln . Da dachte ich - bis heute- dass Er Gott erkannt haben muss und sich sofort gläubig Ihm … Mehr
Wilgefortis gefällt das. 
Wilgefortis
@Meister des Königlichen Geheimnisses 32°
Wie wollen Sie wissen, wie sich Menschen in der Todesstunde entscheiden und wohin kommen den tote Moslems, Juden, Hindus. Atheisten etc. ?
Eugenia-Sarto
@Meister des Königlichen Geheimnisses 32° Leider gehen die Priester kaum noch zu den Sterbenden hier in Deutschland. Mission gibt es doch kaum noch. Es gibt aber immer wieder Moslems, denen Christus erschienen ist und die sich daraufhin bekehrten. Im internet haben wir viele Zeugnisse erlebt. In Afrika sollen sich jährlich Millionen zu Christus bekehren. Daran sieht man doch, dass Gott viel tut,… Mehr
Wilgefortis gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@Meister des Königlichen Geheimnisses 32° Man kann hoffen, dass sich viele Nichtkatholiken in der Todesstunde durch das göttliche Licht der Erkenntnis noch bekehren, wenn sie im Leben Gutes getan haben.
Wilgefortis gefällt das. 
Wilgefortis
@ZENTRUM
Leider kann ich den Text auf dem Foto (Gender) nicht lesen.

Und Perverslinge - die Wortwahl stört mich. Das müsste heißen, die perversen Anschauungen der CDU.
Eugenia-Sarto
@Wilgefortis Ja, das Beispiel wirkt sehr stark. Gott will aber, dass Er der König aller Menschen ist. Dies sagte er dem Propheten, als das Volk sich einen irdischen König wünschte. Die Menschen sind immer begrenzt und können nie ganz gerecht, ganz gütig, ganz wahr sein zu allen. In Gott haben wir alles. Darum wünsche ich, dass alle Menschen Gott zum König erhalten. Das wird aber nur erreicht, … Mehr
Wilgefortis gefällt das. 
Wilgefortis
Man muss doch anerkennen, dass man die Zuwendung nicht erzwingen kann. Darum muss es einen neutralen Staat geben, der alle angemessen einbindet.
Je mehr Menschen sich zu Gott bekennen , umso besser. Ich bin der Überzeugung, daß du Beispiel wirkt.
Eugenia-Sarto
@Wilgefortis Gott hat uns doch den freien Willen geschenkt. Er will in Freiheit geliebt werden. Das entspricht der Würde des Menschen. Liebe geht ja nur freiwillig.
Wilgefortis gefällt das. 
Wilgefortis
@Eugenia-Sarto
Natürlich wünsche ich mir, dass sich alle Menschen nach Gott richten. In meiner Jugend stand ich kurz davor, als Novizin in ein Kloster zu gehen.
Im Oktober sind 2 junge Männer aus unserer Gegend als Novizen eingetreten.
Würde ich Witwe wäre das auch eine Option für mich.
Ich wünsche mir einen demokratischen Staat, der darauf achtet, dass alle Menschen sicher nach ihren Richtlinie… Mehr
Eugenia-Sarto
Der Antimodernisten-Eid ist wahrlich ein grossartiges Dokument. Wer den betet, der ist katholisch. Hier der Text:

Ich, N.N., umfasse fest und nehme samt und sonders an, was vom irrtumslosen Lehramt der Kirche definiert, behauptet und erklärt wurde, vor allem diejenigen Lehrkapitel, die den Irrtümern dieser Zeit unmittelbar widerstreiten.

Erstens: Ich bekenne, dass Gott, der Ursprung und das … Mehr
CollarUri gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@Wilgefortis Wenn Sie die Biografien von den Päpste Pius IX. und Pius X. lesen würden, würden Sie staunen, was für wunderbare Geister das waren. Und dann sehen Sie alles im richtigen Licht. die Texte des zweiten Vatikanum sind zum Einschlafen. Da erhält man kein Feuer. Ohne Feuer aber kann man unsere Kirche nicht lieben. Da müssen Sie einfach zurückgreifen.
Eugenia-Sarto
@Sanctus Bonifatius Ich gebe ja nicht so leicht auf. Manche Menschen haben sich nie mit diesen Fragen befasst und schreiben nur das, was mal irgendjemand gesagt hat.
Apollos
@Wilgefortis
Was unterscheidet einen Zwangskatholikenstaat von einem Saudischen Zwangsmoslemstaat?


Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass in einem Zwangskatholikenstaat JESUS CHRISTUS, also GOTT herrscht, und in einem Zwangsmoslemstaat der Satan.
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@DasWeib Irdische Welt und Welt Gottes stehen sich feindlich gegenüber. Die Kirche hat ihre Macht von Gott. Dies ist eine geistige Macht, mit der die Kirche die Menschen durch Lehre und Sakramente zu Gott führen soll. Darum ist sie ja so wichtig, dass sie den Staat geistlich leitet, ohne in dessen weltliche Kompetenzen einzugreifen. Der Staat wiederum soll die Kirche und die Religion schützen.
Wilgefortis gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Eugenia-Sarto
@Wilgefortis Was ist das nur für ein Ausdruck:"Zwangskatholikenstaat" ? Wenn Sie vom Wesen Gottes ausgehen, der Wahrheit und Liebe ist, dann müssen Sie erkennen, dass in unserem Gott alles ist, wonach der Mensch sich sehnt. In Gott ist höchste Freiheit, unendliches Glück. Wenn Sie das erkannt haben, dann können Sie sich nichts anderes wünschen als einen Staat, der von Gott geleitet wird.
Wilgefortis
Das alles aufmerksam zu lesen war jetzt Schwerstarbeit.
Schon als Kind in den ersten Klassen habe ich nicht verstanden, warum meine evangelische Nachbarin nicht mit mir in die Schule gehen durfte, nur weil sie durch die falsche Religion von unserer Mater Gottlinde geächtet war. Ich grübelte nach, warum z. B. ein Negerlein so bedauernswert war, da es nicht katholisch war. Und ich habe mich … Mehr
Apollos
@JubilateDeo
Jesus Christus allein war sicher nicht der Gott des AT. Die Wesenheit Gottes besteht aus Vater, Sohn und heiligem Geist, aber nie aus dem Sohn allein.


Das Wesen Gottes kann eh nicht auseinander dividiert und isoliert werden. Somit ist Christus allein, als auch zusammen mit dem Vater und dem Hl. Geist, Gott.
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Die Wahrheit ist unveränderlich, sie ist objektiv. Hingegen ist es der Subjektivismus von heute, der die Wahrheit durch die Vernunft konstruiert. Und dadurch sind diejenigen, die am letzten Pastoralkonzil hängen, immer auf der Suche nach der Wahrheit. Für sie verändert sich die Wahrheit ständig. Dadurch haben sie nie etwas Endgültiges und diskutieren und streiten ohne Ende.
Apollos gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@Tradition und Kontinuität Wir streiten doch gar nicht. Besser man denkt nach und diskutiert als sich vor dem Fernseher zu langweilen oder sich Gemeinheiten in Rom auszudenken.
Tradition und Kontinuität gefällt das. 
Niemals sind die Orthodoxen mit der katholischen Kirche gleichzustellen. Ebenso nicht die Protestanten, die Anglikaner und alle übrigen Religionen.
Sagte ich ja: Objektiv ist die katholische Religion die einzige, die die ganze Fülle der Wahrheit besitzt.
Was mich betrübt und beängstigt, ist, dass wir hier über das Konzil streiten, währenddessen die neue Führung in Rom eine völlig andere Religion… Mehr
Eugenia-Sarto
@Apollos Kracher des Tages! Genau. So war es auch beim Konzil. Erst sagt man etwas, was sich katholisch anhört, dann kommt dazwischen ein "Kracher", der dann nachher wieder etwas umwickelt wird, damit man sich beruhigt. Und so sind wir da gelandet beim Antisyllabus, bei der sog. Religionsfreiheit, dem falschen Oekumenismus, dem subsistit in und Assisi.
Apollos gefällt das. 
Apollos
@Tradition und Kontinuität
Religionsfreiheit bedeutet, dass der Staat alle Religionen gleich achtet. Auch der Jesus der Bibel hat das so gehandhabt.


Das ist der "Kracher des Tages"!
Jesus Christus ist der Gott des AT. Schon vergessen?
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@Tradition und Kontinuität" Auch der Jesus der Bibel hat das so gehandhabt."( Gleichstellung aller Religionen)

Woher haben Sie denn diesen revolutionären Satz?

Christus sagte: "Taufet sie! Wer glaubt, wird gerettet, wer nicht glaubt wird verdammt.

Lehret sie alles halten, was ich Euch gesagt habe."

Allein schon die Juden, die nicht an Christus glaubten, stehen da schon unter Seinem Gerichtsur… Mehr
Apollos gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@JubilateDeo Die Behauptung über Papst LeoX. , er habe der Heiligen Schrift widersprochen, glaube ich nicht. Der Papsthistoriker Ludwig Pastor hat sein Pontifikat erforscht und schreibt über ihn. Papst Leo sei seinen religiösen Pflichten genau nachgekommen, er betete täglich sein Brevier, hörte täglich eine heilige Messe an. Wenn er selbst zelebrierte beichtete er vorher jedesmal.Auf dem … Mehr
Tradition und Kontinuität gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
@Sanctus Bonifatius
Früher war es in meiner Heimatstadt verboten, Pfeife rauchend durch die Großgasse zu spazieren. Wegen der Brandgefahr. Funken hätten die Strohdächer entzünden können. Bei den heutigen Bauten aus Glas und Beton ist dieses Verbot natürlich hinfällig. Wenn eine Partei oder Strömung sich offen gegen die Kirche stellt, kommt sie auf den Index. Arbeitet sie mit der Kirche zusammen, … Mehr
Wilgefortis gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@JubilateDeo Nennen Sie bitte die Quelle des Zitates!
Apollos gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Die Grundlage unseres Glaubens ist immer die göttliche Offenbarung ohne Wenn und aber, die die Kirche in ihrer Lehre ausspricht. Daran hat man sich als Katholik zu halten. Dies wird die wahre Kirche durch ihre Diener dem Staat auch immer mitteilen - ob nun langsam durch Diplomatie oder direkt, wenn Gefahr droht.
Dafür haben Heilige ihr Blut vergossen . Und auch alle Bischöfe, Priester und Laien … Mehr
Ich bitte euch: angesichts der Abbruch- und Veränderungbestrebungen der aktuellen Machthaber im Vatikan, müssen wir als engagierte Katholiken zusammenstehen, ungeachtet unserer Beurteilung des Konzils.
Eugenia-Sarto
@Tradition und Kontinuität Wie ich darauf komme? Weil sie den Syllabus insgesamt in Ihrem Kommentar als zu vergessen einstuften und als Relikt aus vergangene Zeit.
Sie können ja die Sätze angeben, denen Sie widersprechen.
Apollos gefällt das. 
@Eugenia-Sarto
Wie kommen Sie dazu, mir zu unterstellen, ich würde diese Sätze nicht (aufs schärfste, ohne wenn und aber) zu verurteilen. Wer das tut, der ist in der Tat nicht mehr katholisch. Ich habe ja auch nie gesagt, ich würde den Syllabus verurteilen. Nur da, wo er in Ausnahmefällen der Lehre des Konzils widerspricht, muss man sehen, ob der Widerspruch tatsächlich einer ist (zumeist … Mehr
Eugenia-Sarto
@Nujaa In Assisi wurden heidnischen Religionen erlaubt, unseren katholischen Tabernakel mit einer Buddhastatue zu "schmücken" und ihr Rauchopfer darzubringen. Das war ein Teil der zu verurteilenden Religionsfreiheit .
DJP gefällt das. 
Apollos gefällt das. 
Apollos
@Nujaa
Also gemäß dieser D.H. Erklärung hätte Elias die Baals-Priester nicht daran hindern dürfen, ihren Götzendienst zu verrichten. Was hat Elias getan? Sie wissen es. Und er fuhr in den Himmel.
Eugenia-Sarto
@Tradition und Kontinuität Nie wird die Kirche auf den Syllabus verzichten! Sie hätten vielleicht gern folgende verurteilten Sätze gestrichen:

2. Jede Einwirkung Gottes auf die Menschen und die Welt ist zu leugnen.

3. Die menschliche Vernunft ist ohne alle Rücksicht auf Gott der einzige Schiedsrichter über wahr und falsch, gut und böse; sie ist sich selbst Gesetz und reicht mit ihren natürliche… Mehr
Apollos
@Nujaa
Das stimmt nicht! D.H. erklärt allgemein und mittels eines billigen Tricks eines Winkeladvokaten, dass niemand daran gehindert werden darf, seine falsche Religion auszuüben. Damit erklärt diese - ohne es auszusprechen - dass allgemein ein Recht besteht.

In anderen Worten: D.H. sagt nicht, dass man ein Recht auf einen Bankraub hat, ABER ES SAGT, DASS NIEMAND EINEN MENSCHEN AN EINEM … Mehr