Sprache
Klicks
2,4 Tsd.
de.news 45 4

Deutsche Kirche gibt zu, was jeder wusste: Die Protestanten-Kommunion wurde längst eingeführt

In Deutschland ist es “längst” eine “”gut funktionierende Praxis”, dass Protestanten in gemischten Ehen die Heilige Kommunion empfangen. Das sagte Thomas Sternberg dem Deutschlandfunk (3. Mai).

Sternberg ist der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, des höchsten Laiengremiums in der [verrotteten] deutschen Kirche.

Die jüngste pastorale Handreichung der deutschen Bischöfe ist für Sternberg „lediglich“ eine nachträgliche Sanktionierung der bestehenden Missbräuche.

Allerdings sagte Sternberg nur die halbe Wahrheit. In Deutschland wird die “Heilige” Kommunion seit Jahren allen Protestanten gespendet, die danach fragen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie auch Moslems gegeben wird.

#newsVmguvallye
Harmonia celestiala
@Brazos und @Saebisch: Es ist schon klar, dass die Katholische Kirche nicht explizit lehrt, dass Christus auch in den Feiern anderer Christlicher Kirchen anwesend ist, weil nach der Kirchenspaltung der Reformation die Protestanten aus der Katholischen Kirche konsequent ausgeschlossen wurden; nicht aber von Gott aus der Allgemeinen Apostolischen Kirche Christi.
SvataHora
Die Kommunion (?) wird nicht denen gespendet, "die danach fragen", sondern ausnahmslos jedem, der sich in die Reihe stellt und die Griffel ausstreckt! (Die "Kommunionhelfer*innen" begünstigen das noch zusätzlich.)
Brazos
@Saebisch
Sie verstehen dies Dogma völlig falsch, es gibt keine Heilsangebote, die es nicht auch in der katholischen Kirche gibt, aber es gibt auch Heilsangebote außerhalb der Kirche! Der hl. Geist weht, wo er will und Jesus läßt sich von Menschen bestimmt nicht verbieten, irgendwo anwesend zu sein.
Saebisch
Brazos
Weil es außerhalb der Katholischen Kirche kein Heil gibt - das ist die Lehre der Katholischen Kirche. Wenn Christus in der Feier der Protestanten anwesend wäre, dann gäbe es dort eine Art ,,Teil"-Erlösung. Aber das lehrt die Kirche nicht. Es ist eigentlich ganz einfach. Sie befassen sich nach wie vor nicht mit der Lehre der Katholischen Kirche. Daher sehen Sie es so wie Sie es sehen.
Brazos
@Saebisch
Die Zusage durch die Kirche und von Gott, in der katholischen Eucharistie anwesend zu sein, ist ein großes Geschenk, aber mit welchem Recht wollen sie Gott absprechen, auch woanders anwesend zu sein.
Saebisch
Thomas2612
Ich bin eine ,,sie", nicht ein ,,er".
Saebisch
Brazos
Ihre Antworten zeigen leider, dass Sie sich mit der Lehre der Katholischen Kirche nicht (wirklich) auseinander gesetzt haben. Wir sprechen nicht vom selben Ausgang heraus und Sie nehmen diese Tatsache auch nicht an. Ich kann Ihnen nur raten sich mit der einen wahren Lehre der einen wahren heiligen katholischen und apostolischen Kirche zu befassen. Sie werden sehr schne feststellen dass es … Mehr
Usambara
@Thomas2612 -->> ich finde das ganz toll, vor allem wenn man die Möglichkeit hat, sollte man das auch nutzen. Trotzdem wenn sich mal nicht die Chance bietet und sie anderswo unterwegs sind, den Empfang der Hl. Kommunion kann ihnen NIEMAND verwehren, da sind sie ihr eigener Herr!
Thomas2612
@Usambara
Ja, aber ich bin schon fest orientiert zur FSSPX, somit kommen NOMessen für mich nicht mehr in Frage. Ich glaube aber, für eine modernistische Pfarrgemeinde würde es bei Kenntnis ein größeres "Ärgernis" darstellen als z. B. evangelische Ehepartner, die zur Kommunion gehen, weil die Widerstände größer sind. Aber es würde auch keinen Sinn machen.
@Brazos
Nichts und niemals etwas gegen… Mehr
Brazos
@Saebisch
Ihre Kirche ist nunmal nicht die katholische Kirche, sie können sich nicht mehr weiterentwickeln, weil sie ohne Lehramt sind. Das weiterentwickeln immer weiter in die Wahrheit hinein, welches Jesus uns verheißen hat, ist bei ihnen so gut wie unmöglich.
Für einen KLatholiken kann die Eucharistie nur von einem Priester gefeiert werden und das ist auch gut und richtig, es beugt Missbrauch… Mehr
Usambara
@Thomas2612 " ... Wenn ich als getaufter Katholik keine Kirchensteuer zahle, weil ich zum Beispiel die FSSPX finanziell unterstütze, darf ich in der Amtskirche die Kommunion nicht mehr empfangen...." --->>> Ich würde das nicht so eng sehen, in der Bibel ist nur angeführt, daß jeder verpflichtet ist regelmäßig den Zehnten zu bezahlen ....., zur "Erhaltung" der Priester und Kerzen etc. nehme … Mehr
Saebisch
Brazos
Was Sie sagen würde ist das eine - worauf es aber ankommt ist, was die Katholische Kirche sagt. Sie sagt, dass bei Protestanten keine gültige Wandlung stattfinden kann. Noch einmal teile ich Ihnen gerne mit, dass die Kirche, Jesus Christus bereits gerichtet hat. Christus hat bereits gesagt, wie wir das Heil erlangen können und wie nicht.
Brazos
@Saebisch
Ich würde niemals sagen, Jesus wäre nicht in der protestantischen Kommunion, bei der katholischen Eucharistie habe ich da die Gewissheit. Genau so sehe ich das auch bei der Beichte, da habe ich die Gewissheit der Vergebung, wenn ich richtig Beichte, die Vergebung zu erlangen. Ich bin aber überzeugt, dass Gott noch viele andere Formen der Sündenvergebung kennt. Natürlich genügt es … Mehr
Saebisch
Brazos
Es gibt bei den Protestanten keine Kommunion bzw. konsekrierte Hostie, da die Konsekration nur durch einen gültigen katholischen Priester vollzogen werden kann (=a). Mit anderen Worten Protestanten essen ein einfaches Stück Brot. Mehr nicht. b) Es kommt auf die innere Haltung an (schön wäre es natürlich wenn sich die innere Ehrfurcht auch in der äußeren Haltung zeigen würde). Die innere … Mehr
Carlus
Die Fahrt nach Rom war nur eine Augenwischerei für die unverbesserlichen katholisch glaubenden Menschen. Diese müssen dort abgeholt werden, wo sie sich befinden um dann gemeinsam den Weg des Verderbens geführt zu werden.
Was Besetzter raum und seine Holding vom Stapel läßt ist immer ein Meisterwerk der Lüge und somit immer den gleichen Geist der dieses wer startet.
Brazos
@Saebisch
Natürlich gibt es einen großen Unterschied, zwischen der katholischen Realpräsens und der evangelischen, aber gerade beim Kommunionempfang, ist er sehr ähnlich, wenn nicht sogar gleich. Bei einer Einzelfallprüfung wird der Priester wohl kam einem Protestanten die Kommunion geben, der sie hochnäsig fordert, sondern nur denen, die sich liebevoll mit Christus vereinigen wolle.
Saebisch
Brazos
Die Realpräsenz ist das eine, die Transsubstantiationslehre ist das weitere. Letzteres haben beispielsweise Martin Luther und Calvin und Zwingli aufs heftigste verurteilt. Unter Realpräsenz verstehen manche Protestanten aber nicht eine völlige Wandlung des Brotes und Weines in Leib und Blut, sondern sie verstehen darunter, dass Christus genau zu diesem Zeitpunkt der Feier dann … Mehr
Thomas2612
Wortverdreher und Konzilskatholiken verwundern mich überhaupt nicht.
Brazos
@Thomas2612
Ich denke mal, es wird sie nicht verwundern, wenn ich das von ihrer Logik halte.
!kCdP
Es gibt keine "Protestanten-Kommunion"! Es gibt das Heilige Messopfer. Die Heilige Kommunion. Oder halt den Ma(h)ltisch und den Handshake.
Thomas2612
@Brazos
Ich sagte doch, Ihre Logik ist furchtbar.
Brazos
@Thomas2612
Ein Mohammedaner, der an unsere Realpräsenz glaubt, glaubt an Jesu Tod am Kreuz, an seine Auferstehung, an seine Gottheit und ist damit kein Mohammedaner mehr!
Thomas2612
@Brazos
Ach mein Lieber Brazos, da staunen Sie aber, was es alles gibt!
Natürlich ist es möglich!
Und ich sage Ihnen auch warum. Der Protestant, der zur Kommunion geht, bleibt auch ein Protestant.
Ich gehe jetzt schlafen. Fragen Sie die deutschen Bischöfe, wenn noch weitere Unklarheiten bestehen.
Brazos
@Thomas2612
Mohamedaner sollen bald bei uns zur Kommunion gehen dürfen?
Ist es überhaupt möglich, dass ein Mohamedaner, der sich zur katholischen Realpräsenz bekennt, Mohammedaner bleibt?
Thomas2612
@Saebisch
Ja, aber das sieht die DBK anders, mit dem Kirchenaustritt erlischt die Mitgliedschaft mit allen Rechten, natürlich nur in der Konzilskirche.
@Brazos
Weil es mir um die Frage der Mitgliedschaft geht, die die deutschen Bischöfe von der Zahlung der Kirchensteuer abhängig machen. Ich denke, das war auch verständlich. Es ging mir nicht um soziale Gruppen, die aufgrund fehlender … Mehr
GOKL015
Was Gott will das ist wichtig, nicht was die Feinde Gottes wollen.
Saebisch
Thomas2612
Die Kirchensteuer zahlen bedeutet nicht, dass man Glied der Katholischen Kirche ist, denn der Kirchenaustritt vor dem Staat ist kein Kirchenaustritt vor der Kirche:
katholischedokumente.de.tl/PAPST-BENEDIKT-…
Brazos
@Thomas2612
Wollen sie mir etwa erzählen, dass kein Arbeitsloser und kein Sozialhilfeempfänger zur Kommunion geht?
Thomas2612
@Brazos
Gehen denn Sozialhilfeempfänger und Arbeitslose zur Kommunion?
Brazos
@Thomas2612
Was ist den mit Kindern, Rentner, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger? Die zahlen auch keine Kirchensteuer und dürfen zur Kommunion, wenn sie der Kirche angehören?
Thomas2612
Es wurde hier schon oft gesagt und man kann es nur wiederholen: Wenn ich als getaufter Katholik keine Kirchensteuer zahle, weil ich zum Beispiel die FSSPX finanziell unterstütze, darf ich in der Amtskirche die Kommunion nicht mehr empfangen. Ein evangelischer Christ, der gar keine eucharistische Praxis hat und nicht disponiert ist, darf auf Einladung in einer ökumenischen Messe (und die gibt es … Mehr
Usambara
Jesus sagt doch: "Euer JA sei ein JA und euer NEIN ein NEIN! Also was ist daran so schwer zu verstehen? Bin ich Katholik, dann kann ich auch alle Sakramente für mich in Anspruch nehmen. Bin ich es nicht, dann habe ich kein Anrecht darauf. Das sollte jedem Klar sein - wenn natürlich der Priester in der Messe nochmals darauf hinweisen würde, hätten auch die, die SCHWER von BEGRIFF sind, … Mehr
Saebisch
Svizzero
Es geht um die Haltung (innere und äußere) der Empfangenden. Sie zeigen keine Ehrfurcht. Es gibt Leute, die gehen mit einem Kaugummi im Mund zum Kommunionempfang.
Saebisch
Svizzero
Sie haben überhaupt nichts verstanden (hinsichtlich Ihres Kommentar zu Tina 13).
HerzMariae
Entscheidend ist das Amen (www.deutschlandfunk.de/diskussion-uebe…)
"Kardinal Woelki sagt immer wieder, das Entscheidende für die Kommunions- oder Eucharistieempfang ist, ob jemand nach dem Hochgebet, das was in der Eucharistiefeier gesagt wird, ob er dazu gläubig Amen sagen kann. Wenn er dieses gläubige Amen sagen kann, dann ist er zur Eucharistie eingeladen. Das gilt übrigens als Anforderung … Mehr
Tina 13 hat diesen Beitrag in Deutsche Kirche gibt zu, was jeder wusste: Die Protestanten-Kommunion wurde längst eingeführt verlinkt.
Tina 13
„Allerdings sagte Sternberg nur die halbe Wahrheit. In Deutschland wird die “Heilige” Kommunion seit Jahren allen Protestanten gespendet, die danach fragen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie auch Moslems gegeben wird.„



Christus läßt Seiner NICHT spotten.

„Die meisten Messen sind Keksverteilung“ - Novus Ordo erklärt von Dr. Gregorius Hesse.
Josephus
Ich würde gerne wissen, was im Hirn eines Protestanten vorgeht, der sich zum Empfang der Heiligen Kommunion in einer katholischen Kirche drängt.
Conde_Barroco
Die NOM-Priester sind - genauso wie die protestantischen Sekten - schon lange vom katholischen Glauben abgefallen. Ansonsten würden sie nicht - wie Protestanten - an einem Mahltisch die Hl. Messe zelebrieren. Und da die Hölle in der modernen Theolügie als Legende verworfen wurde ist es diesen armen verwirrten Seelen sowieso gleich, wer die Hl. Kommunion an wen austeilt und wer sie empfängt.

O … Mehr
Katholikenmann
Die Protestantenkommunion in Deutschland ist noch nicht eingeführt und wird es auch nie werden!!! Wer die Kommunion widerrechtlich an Protestanten verteilt sündigt schwer. Es wäre für diese Priester besser ihnen würden die Hände abfaulen, als dass sie auch nur einem Protestanten die Kommunion spenden. Nur weil es Sünder gibt ist die Sünde noch lange nicht erlaubt und schon gar nichts Gutes!!! … Mehr
Conde_Barroco
@Svizzero: Und Sie sind anscheinend zu dumm, um eine Überschrift richtig zu lesen.

Grüße von einem Glorianer, der hinter dem Mond lebt.
SasBoe
Tut es der Lutheraner im Gedächtnis der kananäischen Frau: "Auch die Hunde essen von den Krümeln, die von den Tischen ihrer Herren fallen.“, (Mt 15) würde ich es ihm glatt durchgehen lassen.