Sprache
Klicks
1,8 Tsd.
de.news 4 1

Überraschung: Kardinal sagt Teilnahme am Weltfamilientreffen ab

Kardinal Sean O’Malley von Boston hat seine Teilnahme am pro-homosexuellen Weltfamilientreffen in Dublin nächste Woche abgesagt. Das kündigte er gestern an. O’Malley hätte eine Podiumsdiskussion über Kinderschutz und Missbrauchsprävention leiten sollen.

Doch derzeit muss er angebliche homosexuelle Missbräuche an seinem eignen Priesterseminar in Boston untersuchen lassen. Das erfordere die Anwesenheit des Kardinals, so die Stellungnahme.

Die Zeitung The Irish Times forderte letzte Woche, dass die pro-homosexuellen Kardinäle Farrell, Wuerl and Maradiaga wegen Verstrickungen in Homo-Skandale nicht am Weltfamilientreffen teilnehmen.

Bild: Sean O’Malley, © George Martell/The Pilot Media Group, CC BY-ND, #newsUwpdqkbtcd

Kommentieren
de.news hat diesen Beitrag in Zweiter US-Kardinal sagt Weltfamilientreffen ab verlinkt.
Magee
Ein guter Mann! Auch wenn er andere Gründe für seine Absage anführt!
Gestas gefällt das. 
Theresia Katharina gefällt das. 
Nujaa
Ganz sicher jedenfalls nicht den Hochmut und die Selbstherrlichkeit der Laien.
Usambara
Joseph Ratzinger schrieb 2005 für die Karfreitagsmeditation beim Kolosseum: "Wie viel Schmutz gibt es in der Kirche und gerade auch unter denen, die im Priestertum ihm ganz zugehören sollten? Wie viel Hochmut und Selbstherrlichkeit?" - Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.
Stelzer gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Usambara
Manchmal ist es wohl besser nicht dabei zu sein, als sich dann aus einer Affäre winden zu müssen, der man mitunter gar nicht gewachsen ist.