Sprache
Klicks
4,8 Tsd.
de.news 10 2

Die hässliche Seite der “Kollegialität”: Bischof Schneider muss den Nuntius informieren, bevor er das Land verlässt

Marco Tossati veröffentlichte am 6. November weitere Details über das Reiseverbot, das der Vatikan Bischof Athanasius Schneider erteilt hat.

Die Maßnahme wurde von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin im Frühling verhängt. Schneider wurde im April vom kasachischen Nuntius Francis Assisi Chullikatt nur mündlich informiert [um Schneider nicht die Möglichkeit zu geben, einen kirchenrechtlichen Rekurs zu führen].

Schneider muss den Nuntius über jede Auslandsreise informieren, die er unternimmt.

Andere Standards gelten für den umstrittenen Kardinal Maradiaga, der die ganze Zeit auf Reisen ist, obwohl er für eine Erzdiözese die Verantwortung trägt.

#newsRuubuxumwz
Kommentieren
Zwischenruf
Die glaubenstreuen Bischöfe werden auf diese Weise daran gehindert, den Verkündigungsbefehl auszuführen.
Maria Katharina gefällt das. 
Bethlehem 2014
Sorry, wenn ich mich nochmals melde, aber:
Die Sache ist etwas kompliziert. Eigentlich hat ein Weihbischof genug in "seiner" Diözese zu tun: dafür wurde er geweiht! -
Daß Weihbischof Schneider in Kasachstan "überflüssig" ist, scheint offensichtlich. Aber er hat in der Weltkirche eine große Aufgabe zu vollenden. Dafür sollten wir ihm danken und ihn im Gebet unterstützen.
Die "normalen" Gesetze … Mehr
Carlus
Bethlehem 2014
nachdem das Schisma offenkundig ist, kann diese kirchliche Ordnung nur erschwert erfüllt werden. Der Papst mit der universalen Jurisdiktion befindet sich in Haft. Der größte Teil der Kardinäle mit weltweiter Jurisdiktion gehört zur Gegenkirche Besetzter Raum. So hat sich das Herr der Hirten verringert und ein guter Bischof ist gezwungen der Minderheit von Kardinälen,. die noch … Mehr
Gestas gefällt das. 
Theresia Katharina gefällt das. 
Carlus
Ottaviani
Der Weihbischof kann nicht nur, sondern er muss alles ignorieren was aus dem Munde und der Feder von Bergoglio dem Illuminierten Tyrannen hervorgeht, oder was dessen rotarischen Mietlinge gedenken zu verlautbaren.
Die Hölle und seine Diener kann nicht über die Kirche und deren Hirten befehligen. Christus nahm ihnen diese endgültige Macht, indem er sagte, "die Pforten der Hölle werden … Mehr
Gestas gefällt das. 
Theresia Katharina gefällt das. 
Ottaviani
Wenn der Weihbischof nur mündlich informiert wurde kann er das getrost ignorieren, wobei er ohnehin seinen Ordinarius informieren muß wenn er auf tournee geht
Kein Hausarrest für Weihbischof Athanasius Schneider!

Schneider betonte gegenüber kath.net auf Anfrage, dass er vom Vatikan kein Verbot erhalten habe. Er könne nach wie vor reisen innerhalb des Rahmens, an den sich Bischöfe halten sollten.

Astana (kathnet) Gibt es eine Art "Hausarrest" für den auch im deutschen Sprachraum sehr bekannten Weihbischof Athanasius Schn...[mehr
Tesa
Darum gibt er soviele Videokonferenzen online.
Bethlehem 2014 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Ginsterbusch
Auch wenn er eingesperrt würde, er wird nicht schweigen!!!
Zwischenruf gefällt das. 
10 weitere Likes anzeigen.
Bethlehem 2014
Ein Kardinal "darf" weltweit reisen, weil er weltweite Jurisdiktion genießt.
Ein Weihbischof ist an seinen Ortsordinarius gebunden.
Soweit die kirchenrechtliche Seite.
PaulK gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.