Clicks3K
de.news
25

Sogar ein Bergoglio-Bischof unterstützt Viganò

Bischof David Konderla von Tulsa in den USA unterstützt Erzbischof Carlo Maria Viganò, der bezeugt, dass Franziskus die homosexuellen Missbräuche von Kardinal Theodore McCarrick vertuscht habe.

Bischof Konderla erklärt, dass die Stellungnahme von Viganò einen guten Moment markiert, “jene Untersuchungen zu beginnen, die geschehen müssen, um die Heiligkeit und Glaubwürdigkeit in der Führung der Kirche wiederherzustellen”. (Facebook, 27. August).

Konderla is ein Liberaler. Er hat zwei Monate nach seiner Ankunft in Tulsa (Juni 2016) den Priester Chad Ripperger und die von ihm gegründete Gemeinschaft für die Alte Messe, die „Doloran Fathers“, aus seiner Diözese geworfen.

Er hat auch der Ordensgründerin Mutter Miriam und ihrer Gemeinschaft “Daughters of Mary, Mother of Israel's Hope” gesagt, dass er sie nicht in seiner Diözese haben will.

#newsYkgfzyohnc
Gottvateraugen
Selig diejenigen, die fürs Gute einstehen.
Gestas likes this.
Hildegard51
Magee
@Fr.Jonas Und wissen Sie, was mich verwundert? Dass bei Bischof Krenn das Wort "Bubendummheiten" ausreichte, um ihn aus seiner Diözese zu jagen, während McCarrick mit den hübschesten seiner Seminaristen höchstselbst im Bett lag und dafür von Bergoglio zum Dank reaktiviert und mit neuem Einfluss ausgestattet wurde. Was mich wundert, dass in der Causa Groer die Aussagen eines zwielichtigen, …More
@Fr.Jonas Und wissen Sie, was mich verwundert? Dass bei Bischof Krenn das Wort "Bubendummheiten" ausreichte, um ihn aus seiner Diözese zu jagen, während McCarrick mit den hübschesten seiner Seminaristen höchstselbst im Bett lag und dafür von Bergoglio zum Dank reaktiviert und mit neuem Einfluss ausgestattet wurde. Was mich wundert, dass in der Causa Groer die Aussagen eines zwielichtigen, psychopathischen Bankrotteurs und die berüchtigten Schönbornschen Gewissheiten ausreichten, um Groer wie die sprichwörtliche Sau durchs Dorf zu treiben, während McCarrick unbehelligt seinen Ruhestand genießt und bei Bergoglio das faktenreiche Zeugnis eines Spitzenbeamten des Vatikans mit lächerlichen persönlichen Angriffen in Zweifel gezogen werden soll. Für mich sind die Liberalen einfach pharisäische Heuchler und übertünchte Gräber. Mich ekelt vor ihnen. Grrr.
Gestas likes this.
Gestas
Warum gibt es @Pater Jonas und @Fr.Jonas ?
Fr.Jonas
Ich sehe in Erzbischof Vigano einen eitlen, von beiden Päpsten vor Franziskus von seinem jeweiligen Posten weg strafversetzten Karrieristen, der nun, da er nichts mehr zu verlieren hat, mit Gülle spritzt. Was spricht dafür, dass seine unbelegten Äußerungen stimmen? Hätte er nicht wenigstens ein bisschen Evidenz unter die Gülle mischen können?
Chris.Izaac
@Fr.Jonas
Ich lese gerade in der Tagespost, das Erzbischof Gänswein im Namen von Papst Benedikt mitgeteilt hat, das sich dieser in keinem Fall zu den Behauptungen Viganos äußern wird. Wieder ein Indiz, das da bei Vigano etwas faul ist!


Angenommen Vigano würde lügen - meinen Sie nicht, dass B.XVI seinen Kollegen Franziskus in Schutz nehmen würde? Wäre ja gewissermaßen schon Pflicht - auch rein …More
@Fr.Jonas
Ich lese gerade in der Tagespost, das Erzbischof Gänswein im Namen von Papst Benedikt mitgeteilt hat, das sich dieser in keinem Fall zu den Behauptungen Viganos äußern wird. Wieder ein Indiz, das da bei Vigano etwas faul ist!


Angenommen Vigano würde lügen - meinen Sie nicht, dass B.XVI seinen Kollegen Franziskus in Schutz nehmen würde? Wäre ja gewissermaßen schon Pflicht - auch rein menschlich, nicht nur christlich begründet.

Nehmen wir an, es stimmt, was Vigano sagt - meinen Sie nicht, dass B.XVI sich in dem Fall nicht äußern wird, weil er dem amtierenden Kollegen nicht in den Rücken fallen will?

Also eher ein Indiz, dass es WAHR ist, was Vigano sagt.
Magee
@Fr.Jonas Weil die Liberalen nun mal Intrigen spinnen (St.Gallen Mafia) und mit dem Teufel im Bunde sind.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Gerti Harzl likes this.
Gerti Harzl
Man hat Papst Benedikt XVI. mundtot gemacht. Nichts stammt original aus seinem eigenen Mund. Das ist Kirchendiplomatie.
Ratzi and one more user like this.
Ratzi likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Fr.Jonas
Ach wissen Sie, ich bin immer sehr verwundert, wenn es bei vermeintlich konservativen Bischöfen wie Groer, Krenn, Mixa etc. heißt, das es sich um eine Intrige handelt. Bei vermeintlich Liberalen Ist dann von Null Toleranz und Teufelskardinälen die Rede. Kann mir das mal jemand erklären?
Magee
@Fr.Jonas Jawoll, Null Toleranz unter Benedikt für solche Teufelskardinäle wie McCarrick. Für die Fälle, die Sie da unten zu recht oder unrecht aufführen, waren in erster Linie die Diözesen verantwortlich. Bergoglio hat sich der skrupellosen Teufelskardinäle skrupellos bedient, um seine Machtposition zu festigen. Und Sie nennen dieses amoralische Taktieren Führungsstärke, da muss ich aber …More
@Fr.Jonas Jawoll, Null Toleranz unter Benedikt für solche Teufelskardinäle wie McCarrick. Für die Fälle, die Sie da unten zu recht oder unrecht aufführen, waren in erster Linie die Diözesen verantwortlich. Bergoglio hat sich der skrupellosen Teufelskardinäle skrupellos bedient, um seine Machtposition zu festigen. Und Sie nennen dieses amoralische Taktieren Führungsstärke, da muss ich aber kichern.
Fr.Jonas
Ich lese gerade in der Tagespost, das Erzbischof Gänswein im Namen von Papst Benedikt mitgeteilt hat, das sich dieser in keinem Fall zu den Behauptungen Viganos äußern wird. Wieder ein Indiz, das da bei Vigano etwas faul ist!
Ratzi likes this.
Der Papst hat sich durch seine ideologische Verblendung selber in diese missliche Situation gebracht. Ich bin überzeugt, dass er, wie seine Vorgänger, sexuellen Missbrauch in der Kirche ehrlich bekämpfen will. Das Problem ist, dass Bergoglio, wahrscheinlich gesteuert von okkulten Kräften, deren unbewusster Handlanger er ist, die Kirche in eine falsche Richtung steuert,. Deshalb wäre es gut, wenn …More
Der Papst hat sich durch seine ideologische Verblendung selber in diese missliche Situation gebracht. Ich bin überzeugt, dass er, wie seine Vorgänger, sexuellen Missbrauch in der Kirche ehrlich bekämpfen will. Das Problem ist, dass Bergoglio, wahrscheinlich gesteuert von okkulten Kräften, deren unbewusster Handlanger er ist, die Kirche in eine falsche Richtung steuert,. Deshalb wäre es gut, wenn er weg wäre, aber nicht auf unfaire Weise, und einen schnellen Tod wünsche ich ihm auch nicht. Mir ist Bergoglio als Mensch nicht mal unsympathisch, jedoch als Papst ist er untragbar.
Magee
@Fr.Jonas Mir scheint, Sie verkennen die Lage, das Dossier von Vigano halten viele für wahr und Insider wissen, dass es wahr ist. Es wird auch nicht das letzte Dossier sein, das Bergoglio vor aller Augen nackt dastehen lässt.
smily-xy
@Fr.Jonas

Sie vergleichen Ohrfeigen, die damals in der ganzen Gesellschaft und in allen Schulen als völlig normal angesehen wurden, allen Ernstes mit sexuellem Missbrauch? Geht‘s noch? In der Presse wurde natürlich über Hw. Georg Ratzinger nur immer mit dem Wort Missbrauch geschrieben, um zu suggerieren, es wäre auch sexuell etwas gelaufen. Pfui Teufel, kann ich da nur sagen. Es wird Zeit, dass …More
@Fr.Jonas

Sie vergleichen Ohrfeigen, die damals in der ganzen Gesellschaft und in allen Schulen als völlig normal angesehen wurden, allen Ernstes mit sexuellem Missbrauch? Geht‘s noch? In der Presse wurde natürlich über Hw. Georg Ratzinger nur immer mit dem Wort Missbrauch geschrieben, um zu suggerieren, es wäre auch sexuell etwas gelaufen. Pfui Teufel, kann ich da nur sagen. Es wird Zeit, dass der Homosaustall endlich ausgeräumt wird, mitsamt seinem zweifelhaften Diktator-Oberhaupt. Wer ihn jetzt noch verteidigt, kommt wohl aus der selben Ecke.
Magee likes this.
Magee
@hooton-plan Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, gell. Ich habe keine Lust, mich zu wiederholen.
@Fr.Jonas
Benedikt war ein guter Papst zur rechten Zeit für den Übergang.
Entschuldigung, da muss ich aber laut lachen. Übergang zu was? Zu den Abbruch-Arbeiten der Bergoglio-Neukirche? Oder zu der Welteinheitskirche? Ich sage Ihnen: das Pontifikat B XVI wird noch reiche Früchte tragen, wenn sich die aktuellen Wirren erst einmal beruhigt haben. Allein Summorum Pontificum wird zu einem unerme…More
@Fr.Jonas
Benedikt war ein guter Papst zur rechten Zeit für den Übergang.
Entschuldigung, da muss ich aber laut lachen. Übergang zu was? Zu den Abbruch-Arbeiten der Bergoglio-Neukirche? Oder zu der Welteinheitskirche? Ich sage Ihnen: das Pontifikat B XVI wird noch reiche Früchte tragen, wenn sich die aktuellen Wirren erst einmal beruhigt haben. Allein Summorum Pontificum wird zu einem unermesslichen Segensschatz für die Kirche werden. Man wird sich an den Predigten und den Schriften des Josef Ratzinger orientieren, und die Kirche wird zu neuer Blüte gelangen. Was wiegt da schon ein hinterhergeworfener Notenständer? Man wird sich ein Beispiel nehmen an der Erhabenheit seiner liturgischen Feiern, z.B. im Vatikan oder bei den WJT. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die WJT in Köln eine ganze Generation geprägt haben. Natürlich ist es medienträchtiger über echte oder vermeintliche Skandale zu debattieren; die guten Früchte jedoch, die reifen oft im Verborgenen. Persönlich sehe ich meine Hauptaufgabe hier bei Gloria darin mitzuhelfen, dass unsere oft orientierungslosen Mitforisten sich am Beispiel und an der Lehre der großen Päpste JP II und BXVI aufrichten können, und dass sie sehen, dass Franziskus die Kirche in eine völlig andere Richtung führen will.
Fr.Jonas
Null-Toleranz unter Benedikt? Das muss ich aber kichern. War da ua nicht etwas in der Diözese Regensburg unter Bischof Müller? Oder der homosexuelle Generalvikar Gegenfurtner? Oder der homosexuelle Offizial Hülskamp in Münster? Oder hat nicht Bruder Ratzinger seine Chorknaben geohrfeigt? Und Ihnen Notenständer hinterhergeworfen? Benedikt war ein guter Papst zur rechten Zeit für den Übergang. …More
Null-Toleranz unter Benedikt? Das muss ich aber kichern. War da ua nicht etwas in der Diözese Regensburg unter Bischof Müller? Oder der homosexuelle Generalvikar Gegenfurtner? Oder der homosexuelle Offizial Hülskamp in Münster? Oder hat nicht Bruder Ratzinger seine Chorknaben geohrfeigt? Und Ihnen Notenständer hinterhergeworfen? Benedikt war ein guter Papst zur rechten Zeit für den Übergang. Aber er konnte nicht führen und hatte die Zügel in Rom, trotz 25 Jahren Erfahrung dort, nicht in der Hand!
Fr.Jonas
„Bergoglianer“ und „Ratzingerianer“... Ich habe das Gefühl, das mancher hier falsche Vorstellungen von der Frage der Richtung der Kirche hat, denn zuallererst sind wir alle katholisch. Und was mich am meisten stört: unter der Annahme, das zb Kard. Burke morgen zum Papst gewählt wird, wird er sich seine Mannschaft zusammenstellen, vielleicht Schneider zum Staatssekretär machen und Vigano zum …More
„Bergoglianer“ und „Ratzingerianer“... Ich habe das Gefühl, das mancher hier falsche Vorstellungen von der Frage der Richtung der Kirche hat, denn zuallererst sind wir alle katholisch. Und was mich am meisten stört: unter der Annahme, das zb Kard. Burke morgen zum Papst gewählt wird, wird er sich seine Mannschaft zusammenstellen, vielleicht Schneider zum Staatssekretär machen und Vigano zum Glaubensprefekten. Und Ihr Herz wird hier jubeln und Sie werden glücklich sein. Und vor allem werden Sie sagen, dass das ein Recht jeden Papstes ist. Warum aber soll es nicht auch das Recht von Papst Franziskus sein? Wie auch immer: ich teile die Auffassung vieler, wonach das Schreiben Viganos ein faules Ei ist. Erst recht, nachdem ich die Einlassungen des vornehmlichen Journalisten gelesen habe, der gar anführt, das Vigano einen Ghostwriter, nämlich Tosatti, brauchte.
hooton-plan
@Magee Erklären Sie bitte, warum Vigano 5 Jahre lang geschwiegen hat, wenn er um die Schweinereien gewusst hatte! Wollte er wirklich unter Franziskus nicht auch befördert werden?
Magee
Zum Artikel: naja, es gibt sogar auch unter Liberalen hin und wieder Leute mit Gewissen!
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
Magee
@Ratzi Das ist doch billigste Polemik, was Sie hier fahren, und Sie wissen das auch. Erzbischof Vigano hatte unter Bergoglio mit überhaupt keiner Beförderung zu rechnen, weil ihm in den Augen der Bergoglianer der Ruf vorausging, überzeugter Ratzingerianer zu sein und also nicht auf deren liberaler Seite zu stehen. Solche Leute bekamen unter Bergoglio keinen Fuss mehr auf den Boden. Bergoglio …More
@Ratzi Das ist doch billigste Polemik, was Sie hier fahren, und Sie wissen das auch. Erzbischof Vigano hatte unter Bergoglio mit überhaupt keiner Beförderung zu rechnen, weil ihm in den Augen der Bergoglianer der Ruf vorausging, überzeugter Ratzingerianer zu sein und also nicht auf deren liberaler Seite zu stehen. Solche Leute bekamen unter Bergoglio keinen Fuss mehr auf den Boden. Bergoglio braucht und fördert Leute wie McCarrick, weil er sich bei denen sicher ist, dass er sie mit ihrem schändlichen Lebenswandel jederzeit erpressen und in der Hand haben kann. Wenn Sie sich näher mit der Angelegenheit befasst hätten, wüssten Sie, dass Vigano von Bergoglio sofort kalt gestellt wurde. Das Geschwätz von der Hoffnung auf Beförderung ist im Falle Vigano deshalb vollkommen absurd und lächerlich.
Ratzi
@Magee "Die Wahrheit wird euch frei machen". Es ist nur sehr seltsam, dass Erzbischof Viganò die letzten 5 Jahre geschwiegen hat, weil er insgeheim noch auf eine Beförderung gewartet hat (Kardinal?, Staatssekretär?). Wenn er ein wahrer Mann Gottes wäre, dann wäre er doch schon vor Jahren an die Öffentlichkeit gegangen und nicht erst jetzt, wo er als Pensionär nichts mehr zu verlieren hat (…More
@Magee "Die Wahrheit wird euch frei machen". Es ist nur sehr seltsam, dass Erzbischof Viganò die letzten 5 Jahre geschwiegen hat, weil er insgeheim noch auf eine Beförderung gewartet hat (Kardinal?, Staatssekretär?). Wenn er ein wahrer Mann Gottes wäre, dann wäre er doch schon vor Jahren an die Öffentlichkeit gegangen und nicht erst jetzt, wo er als Pensionär nichts mehr zu verlieren hat (außer vielleicht sein Leben).
Magee
@Svizzero Ja, wir kennen die Presseartikel. Gähn!
Santiago74 likes this.
Magee
@Ratzi: Ach hören Sie doch auf, hier gegen Vigano zu stänkern. Er sagt es doch in seinem Statement, das Sie offensichtlich nicht gelesen haben, dass er den Glauben daran verloren hat, die Kirche könne sich unter Bergoglio aus sich selbst erneuern. Deshalb musste er reden, um sein Gewissen zu erleichtern und um der unter Benedikt XVI. auf den Weg gebrachten und von Bergoglio missachteten Null-…More
@Ratzi: Ach hören Sie doch auf, hier gegen Vigano zu stänkern. Er sagt es doch in seinem Statement, das Sie offensichtlich nicht gelesen haben, dass er den Glauben daran verloren hat, die Kirche könne sich unter Bergoglio aus sich selbst erneuern. Deshalb musste er reden, um sein Gewissen zu erleichtern und um der unter Benedikt XVI. auf den Weg gebrachten und von Bergoglio missachteten Null-Toleranz wieder Geltung zu verschaffen.
Santiago74 likes this.
Ratzi
Warum hat Erzbischof Viganò so lange geschwiegen? Wollte er Kardinal und Staatssekretär werden? Hier eine interessante Sichtweise von der linksliberalen Seite: