언어
8 5.1천
11:05

Leutheusser-Schnarrenberger bleibt bei Kritik an der Kirche

Interview mit Deutschlandradio Kultur Der Streit zwischen Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger und der Deutschen Bischofskonferenz wird weiter angeheizt. Während Erzbischof Zolitsch … 더보기
댓글 쓰기…
Monika Elisabeth
Schreibt ihr doch eine nette aber deutliche eMail.
Habe ich auch getan.
DoctorAngelicus
Frau Leutheusser-Schnarrenberger betreibt meiner Meinung nach hier intensive Lobbypolitik für den Atheismus, vertreten etwa durch ihre "Humanistische Union" und dergleichen.

Sie sollte sich bei der Kirche entschuldigen und gleichzeitig zurücktreten.
welli
Bischof Zollitsch hat recht.

Frau Leutheuser Schnarrenberger ist als überzeugte Atheistin gegen die katholische Kirche sehr wahrscheinlich gesponsert von den Freimaurern.
sttn
Interessant: Wenn es um Verlängerung der Verjährung geht, da will sie nicht das man was ändert. Wenn es darum geht anderen zu sagen was sie zu tun haben - obwohl man sich schon korrekt verhält - da hat schwingt sie große Reden.

Ich kenne zwei Missbrauchsfälle in städtischen Schulen in München - warum interessiert das niemanden? Wo ist hier der Ruf nach einem runden Tisch?

Ich behaupte das es … 더보기
Monika Elisabeth
Sie ignoriert einfach, dass EB Zollitsch die Änderungen und Verbesserungen in der Aufklärung des Missbrauchs innerhalb der Kirche bereits erwähnte. Sie ignoriert diese Verbesserungen zu Gunsten ihrer antiklerikalen Humanismus Vereinigung.

Das ist nicht fair, sondern dreist.
Misericordia
Sie sagt immer noch, es bestehe die Gefahr der Vertuschung innerhalb der kath. Kirche.

Wenn es Frau Leutheuser-Schnarrenberger um die Missbrauchsopfer geht dann möchte ich sie darauf hinweisen, dass es hier ein großes Arbeitsfeld für sie gibt, vor allem jenseits der kath. Kirche. Auf gäht's, back ma's, Frau Bundesjustizministerin!
Monika Elisabeth
Sie hat es bedauert erst über die Medien etwas erfahren zu müssen... nun ja... vielleicht bedauern es auch andere Menschen, im öffentlich rechtlichen Fernsehen so einen Mist aus dem Munde einer Justizministerin zu hören, der überhaupt nichts mit den Opfern zu tun hatte.

Ehrlich mal, trägt diese Frau ihren Kopf nur, um daran die Brille zu befestigen, oder benutzt sie auch mal dessen Innenleben um zu denken, bevor sie in aller Öffentlichkeit hetzt?