hartmut8948
hartmut8948

Josef Aloisius Ratzinger - ein brillanter Theologe?

POS, Sie disqualifizieren sich selbst đŸ€Ź
hartmut8948

Augsburger Priester-Initiative: kaum junge Priester bei der Initiative

Sehr geehrter "bennet",ich habe die Schallmauer (70) noch nicht durchbrochen und kann mich dennoch vollinhaltlich den Worten von Hubert Gindert (FDK) anschließen, ohne dabei rot zu werden. Und wenn ich dann erleben muss, wie einer der "GrĂŒndervĂ€ter" des "MĂŒnchner Kreises, also des unmittelbaren VorgĂ€ngers der Augsburger Initiative, in Dekansgewandung rumlĂ€uft und die GlĂ€ubigen bzgl. seines 
More
Sehr geehrter "bennet",ich habe die Schallmauer (70) noch nicht durchbrochen und kann mich dennoch vollinhaltlich den Worten von Hubert Gindert (FDK) anschließen, ohne dabei rot zu werden. Und wenn ich dann erleben muss, wie einer der "GrĂŒndervĂ€ter" des "MĂŒnchner Kreises, also des unmittelbaren VorgĂ€ngers der Augsburger Initiative, in Dekansgewandung rumlĂ€uft und die GlĂ€ubigen bzgl. seines Priestergehorsams tĂ€uscht, dann wundere ich mich ĂŒber nichts mehr!Oder gilt auch hier: Das Volk will doch betrogen werden? 😜
hartmut8948

ZdK ruft zu «Tag der Diakonin» auf

Man kann nur zu etwas aufrufen, was es gibt und Aussicht auf Erfolg hat. Alles Andere ist pure Zeitverschwendung bzw. Augenwischerei. Dass sich Alois GlĂŒck - der sich gerne als deutscher Oberkatholik bezeichnen lĂ€sst -zu solcherlei TagtrĂ€umereien hinreißen lĂ€sst, ist landlĂ€ufig bekannt. Wie sagten doch die Alten: "Si tacuisses ..." đŸ€Ź
hartmut8948

Landesbischof Dröge: Papst ohne Konzept fĂŒr Ökumene mit Protestanten

Der innerprotestantische Streit begann mit den theologischen Auseinadersetzungen um Bultmann und Soelle in den 50/60/70er Jahren, dem Hinauspredigen der Gottesdienstbesucher und in Folge davon das allgemeine Chaos: "Gottesdienst wie es euch beliebt".
Ich rede nicht als Hetzer gegen evang. Christen! Aber ich beobachte eine Àhnliche Struktur im heutigen pastoralen, liturgischen und theologischen 
More
Der innerprotestantische Streit begann mit den theologischen Auseinadersetzungen um Bultmann und Soelle in den 50/60/70er Jahren, dem Hinauspredigen der Gottesdienstbesucher und in Folge davon das allgemeine Chaos: "Gottesdienst wie es euch beliebt".
Ich rede nicht als Hetzer gegen evang. Christen! Aber ich beobachte eine Ă€hnliche Struktur im heutigen pastoralen, liturgischen und theologischen Geschehen innerhalb der röm.kath. Christenheit deutscher Couleur. Dass hier der Papst mit seinen Worten als Störenfried angesehen wird, muss man LB Dröge nicht vorwerfen, Katholiken sehen das z.T. ja auch nicht anders. Mag doch Dröge wenigsten den augustinischen Satz ernst nehmen: " ... und: ach, alle, alle lieben ... ", đŸ€— dann wĂ€re ein brĂŒderlicher Baustein mehr entstanden. So aber bleibt sein Kommentar Kritik um der Kritik willen, und das ist nie gut.
hartmut8948

Kardinal Lehmann kritisiert Benedikt XVI

Stand Seine Eminenz in Freiburg nicht rechts vom Heiligen Vater am Altar? Woher kommen dann nun so linke Töne? Und wer Seine Eminenz noch nicht kennt: Den könnte man fast zum Knuddeln gern haben. Ach, Jammer, jetzt hab ich bereits vergessen, was Karl Kardinal Lehmann uns sagen wollte, aber hab noch genau im Ohr, was der Heilige Vater in Freiburg sagte: "..., damit meine Freude vollkommen sei ...".
More
Stand Seine Eminenz in Freiburg nicht rechts vom Heiligen Vater am Altar? Woher kommen dann nun so linke Töne? Und wer Seine Eminenz noch nicht kennt: Den könnte man fast zum Knuddeln gern haben. Ach, Jammer, jetzt hab ich bereits vergessen, was Karl Kardinal Lehmann uns sagen wollte, aber hab noch genau im Ohr, was der Heilige Vater in Freiburg sagte: "..., damit meine Freude vollkommen sei ...". Also, Eminenz, ran ans Werk und bereite dem Papst auch mal eine Freude. Dieser hat es doch wirklich verdient, und so etwas tut wirklich nicht weh.
👏
hartmut8948

Laien simulieren "Eucharistie" vor ORF-Kamera

Was in diesem Seniorenkreis geschieht, ereignet sich an manch anderem Ort auch. Ich erinnere mich, dass mir eine RLin erzĂ€hlt hat, sie war mit Jugendlichen, als Pastoralpraktikantin, auf einer Freizeit. FĂŒr den Abend war eine Eucharistiefeier vorgesehen. Der Priester aber kam nicht. "Da haben wir selbst die Eucharistie gefeiert." ...
Das ist noch nicht einmal eine protestantische "Feier", denn 
More
Was in diesem Seniorenkreis geschieht, ereignet sich an manch anderem Ort auch. Ich erinnere mich, dass mir eine RLin erzĂ€hlt hat, sie war mit Jugendlichen, als Pastoralpraktikantin, auf einer Freizeit. FĂŒr den Abend war eine Eucharistiefeier vorgesehen. Der Priester aber kam nicht. "Da haben wir selbst die Eucharistie gefeiert." ...
Das ist noch nicht einmal eine protestantische "Feier", denn selbst zu einer solchen bedarf es einer öffentlichen "Beauftragung" durch die Kirchenleitung.
Und leid tun, nein, diese Mitwirkenden tun mir nicht leid, denn sie begehen bewusst Unerlaubtes und begehen damit eine SĂŒnde, absichtlich und wissentlich. Es ist schlicht ein Sakramentenmissbrauch.
hartmut8948

Zollitsch eröffnet Kongress "Freude am Glauben"

An DF: Seit wann ist die Feier der Heiligen Eucharistie ein "ĂŒberflĂŒssiger und unergiebiger Programmpunkt"? Ich erachte Ihren Kommentar als völlig ĂŒberflĂŒssig und unergiebig! Deswegen wĂŒnsche ich Ihnen an diesem Wochenende, bevor Sie zur Heiligen Kommunion gehen, eine gute Beichte.
hartmut8948

Pfarrer verweigert Trauergottesdienst nach aktiver Sterbehilfe

Ja eben: Vorsichtig ... - nur, einige wenige maßen sich an, unreflektierende Voraussetzungen unterstellen zu dĂŒrfen: Ich habe nicht in des HErren Rat gesessen und war auch nicht Ratgeber Seines hochheiligen Konziliums gewesen. Was ich aber gewiss weiß: "ER handelt nicht nach unseren SĂŒnden und vergilt uns nicht nach unserer Missetat ..." - deswegen wĂŒrde ich auch heute, wenn wirklich keine 
More
Ja eben: Vorsichtig ... - nur, einige wenige maßen sich an, unreflektierende Voraussetzungen unterstellen zu dĂŒrfen: Ich habe nicht in des HErren Rat gesessen und war auch nicht Ratgeber Seines hochheiligen Konziliums gewesen. Was ich aber gewiss weiß: "ER handelt nicht nach unseren SĂŒnden und vergilt uns nicht nach unserer Missetat ..." - deswegen wĂŒrde ich auch heute, wenn wirklich keine kirchentrennende Wirklichkeiten im Wege stehn, auch jenen bestatten, um dessen kirchliches BegrĂ€bnis - wer auch immer ( mich aus christlicher NĂ€chstenliebe bittend ) bitten wird. Ich bin ĂŒberzeugt, zutiefst, dass ich dadurch keinen Zacken aus Gottes Krone entferne, vielmehr eher noch, der Krone des menschenzugewandten Gottes, einen Edelstein hinzufĂŒgen darf. Seid darum barmherzig, wie unser Vater - im Himmel - barmherzig ist. Ich leide an einer Krankheit, fĂŒr die es keine Besserung geben wird und deren Ursachen nicht erklĂ€rbar sind, niemand weiß, wie der Verlauf sein wird: Wohl mir, dass Gott mit mir geht - was dann, wenn mir diese Gewissheit entschwindet ...???
hartmut8948

Pfarrer verweigert Trauergottesdienst nach aktiver Sterbehilfe

Zum GlĂŒck sind die Zeiten vorbei, in denen Selbstmörder jenseits der Friedhofsmauern verscharrt wurden! Zum GlĂŒck gibt es in unserer r.k. Kirche auch die pastorale Handreichung zum Umgang im BegrĂ€bnisfall mit Selbstmördern. Wobei ich die Verunsichrungen zu verstehen suche, mir aber die Seelsorge an den Hinterbliebenen im Vordergrund zu stehen hat. Ich gestehe zu, dass auch ich persönlich ein Problem 
More
Zum GlĂŒck sind die Zeiten vorbei, in denen Selbstmörder jenseits der Friedhofsmauern verscharrt wurden! Zum GlĂŒck gibt es in unserer r.k. Kirche auch die pastorale Handreichung zum Umgang im BegrĂ€bnisfall mit Selbstmördern. Wobei ich die Verunsichrungen zu verstehen suche, mir aber die Seelsorge an den Hinterbliebenen im Vordergrund zu stehen hat. Ich gestehe zu, dass auch ich persönlich ein Problem habe, wenn es um absichtliche Forderung der Tötung geht, durch Überdosis das eigene Leben zu beenden. Dennoch: auch hier ist den Hinterbliebenen Seelsorge zuteil werden zu lassen, wie es unsere BegrĂ€bnisordnungen auch vorsehen.
Damit werden die unten zitierten Texte nicht außer Kraft gesetzt. Ein ĂŒberaus sensibles Thema, dessen bin ich mir sehr bewusst.
hartmut8948

Vatikan und Lutheraner planen fĂŒr 2017 gemeinsame ErklĂ€rung

"De mortuis nisi bene" - das gilt auch fĂŒr Katholiken: Was soll denn diese Giftspritzerei?! Dies schreibt ein ehemaliger ordinierter evang.-luth. Pfarrer, der nach reiflichem und langem Nachdenken schließendlich konvertieren durfte - und dies heute wiederum tun wĂŒrde. Aber: nie habe ich so boshaft, wie einige User hier, ĂŒber die evang. Tradition oder Luther gedacht noch geschrieben. Das ist m.E.
More
"De mortuis nisi bene" - das gilt auch fĂŒr Katholiken: Was soll denn diese Giftspritzerei?! Dies schreibt ein ehemaliger ordinierter evang.-luth. Pfarrer, der nach reiflichem und langem Nachdenken schließendlich konvertieren durfte - und dies heute wiederum tun wĂŒrde. Aber: nie habe ich so boshaft, wie einige User hier, ĂŒber die evang. Tradition oder Luther gedacht noch geschrieben. Das ist m.E. nicht nur unfair, sondern lieblos und grenzwertig! Hier ist unbedingt handlungsbedarf angesagt, z.B. eine gute Beichte vor dem nĂ€chsten Kommunionempfang. In diesem Sinn: Ein gutes Wochenende.
hartmut8948

Das Motto-Lied zum Papstbesuch Freiburg

Weswegen muss sich solche Musik immer in der NĂ€he der Unsingbarkeit ansiedeln? Was ist das ĂŒbrigens fĂŒr ein Wort: "Zu-u-kunft"? Schade um die Zeit, die man sich mit der Auswahl dieses Textes genommen hat!
hartmut8948

Katholischer Frauenverband drÀngt auf Diakonat der Frau

Ich habe sie noch kennen lernen dĂŒrfen: Frauen im kfd, die mich beim Rosenkranzgebet tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzten, dem Pfarrer den RĂŒcken stĂ€rkten und mit ihren Zusatzspenden so manch liturgisches GerĂ€t anschafften. Alles garnicht so lange her: 20 Jahre!
Und nun, gebetsmĂŒhlenartig, die sich immer wiederholende Forderung nach Weihen verschiedener Stufen. Forderungen werden erhoben, wo es um "Berufungen 
More
Ich habe sie noch kennen lernen dĂŒrfen: Frauen im kfd, die mich beim Rosenkranzgebet tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzten, dem Pfarrer den RĂŒcken stĂ€rkten und mit ihren Zusatzspenden so manch liturgisches GerĂ€t anschafften. Alles garnicht so lange her: 20 Jahre!
Und nun, gebetsmĂŒhlenartig, die sich immer wiederholende Forderung nach Weihen verschiedener Stufen. Forderungen werden erhoben, wo es um "Berufungen" geht. Forderungen, die mit Menschenrechten verwechselt werden: Gleiches Recht fĂŒr Alle, einklagbare Weihen, wo steht davon etwas in der Heiligen Schrift?
Ihr Frauen im kfd, werdet den Berufungen eurer VorgĂ€ngerinnen wieder wĂŒrdig, sie sind euch doch, mit gutem Beispiel, voran gegangen. đŸ€Ź
hartmut8948

Robert-Koch-Institut rÀt wegen EHEC zu Vorsicht bei Abendmahl

Dass Brot der wahre Leib und Wein das wahre Blut darstellen und sind, richtig, das ist lutherische Glaubensvorstellung. Hernach aber, nachdem der Letzte der Rund es empfangen hat, ist Brot Brot und Wein Wein: Schlicht, Materie. Und die Heiligen GerĂ€te - sie warten in der GeschirrspĂŒle auf Reinigung, erzĂ€hle mir bitte niemand etwas anderes, ich habe es Jahre lang erlebt und praktiziert.
Ich mache 
More
Dass Brot der wahre Leib und Wein das wahre Blut darstellen und sind, richtig, das ist lutherische Glaubensvorstellung. Hernach aber, nachdem der Letzte der Rund es empfangen hat, ist Brot Brot und Wein Wein: Schlicht, Materie. Und die Heiligen GerĂ€te - sie warten in der GeschirrspĂŒle auf Reinigung, erzĂ€hle mir bitte niemand etwas anderes, ich habe es Jahre lang erlebt und praktiziert.
Ich mache den Protestanten, auch den Lutherischen, keinen Vorwurf, aber macht bitte nicht auf katholisch, wo protestantisches Denken pur vorhanden ist. Das riecht sonst saumĂ€ĂŸig nach Etikettenschwindel - inklusive liturgischer "Ver"-Kleidung. 😜
hartmut8948

Kein Sonderweg bei Kommunion an Protestanten - aber pastorale Sonderbewertung

ca. 3 Jahre vor unserer Konversion sagte mir der damals zustÀndige Bischof: "Wegen Ihrer Konversion sollte es in Ihrer Familie keinen Streit geben, deswegen warten Sie damit doch bitte noch." Ich habe dies als einen klugen, weisen Ratschlag empfunden. Als unser Vater 3 Jahre spÀter starb, konnten wir in innerem Frieden konvertieren. Wir hatten aber die Gewissheit, dass wir jederzeit von einem 
More
ca. 3 Jahre vor unserer Konversion sagte mir der damals zustĂ€ndige Bischof: "Wegen Ihrer Konversion sollte es in Ihrer Familie keinen Streit geben, deswegen warten Sie damit doch bitte noch." Ich habe dies als einen klugen, weisen Ratschlag empfunden. Als unser Vater 3 Jahre spĂ€ter starb, konnten wir in innerem Frieden konvertieren. Wir hatten aber die Gewissheit, dass wir jederzeit von einem katholischen Priester beerdigt werden wĂŒrden, ohne die formelle Konversion vollzogen zu haben, die war - de facto - wenn auch nicht de jure - innerlich vollzogen. Ich sehe dies heute - nach mehr als 25 Jahren - nicht anders. đŸ€—
hartmut8948

Total normal! Katholiken fĂŒr Prostitution!!!

Oh, K.König, da gibt es ein probares Gegenmittel: Man zieht sich, diskret, zurĂŒck - fĂŒr immer, DANKE! đŸ€Ź
hartmut8948

VizeprÀsidentinnen des Zentralkomitees fordern Frauenordination

Wir haben ja nun lange genug auf dieses Schreiben warten mĂŒssen, aber es ist nicht einmal das Papier wert, auf das diese "heren" Forderungen geschrieben sind.
Was ist an den Forderungen neu? Klare Antwort: NICHTS!
Nicht, weil ich - man vergebe mir - mÀnnlichen Geschlechtes bin, fÀllt mein "Nichts" so aus, wie es ausfallen muss, sondern einfach, weil dazu alles gesagt worden ist, was gesagt werden 
More
Wir haben ja nun lange genug auf dieses Schreiben warten mĂŒssen, aber es ist nicht einmal das Papier wert, auf das diese "heren" Forderungen geschrieben sind.
Was ist an den Forderungen neu? Klare Antwort: NICHTS!
Nicht, weil ich - man vergebe mir - mĂ€nnlichen Geschlechtes bin, fĂ€llt mein "Nichts" so aus, wie es ausfallen muss, sondern einfach, weil dazu alles gesagt worden ist, was gesagt werden muss und alles geschrieben worden ist, was geschrieben werden muss. ✍
Ist es wirklich so schwer: "Die Kirche kann nicht tun, was der Sohn des Vaters nicht getan hat?" đŸ€Ź
hartmut8948

Deutsche Bischofskonferenz fĂŒr Reformations-Gedenken

Also, liebe Ökumene-Gegenstimmler: Wie wollt ihr es zukĂŒnftig mit der Abschiedsrede Jesu (Joh 17) halten? Und dann: Erst genau lesen, was S.E. Bischof MĂŒller sagt, dann nachdenken. Wo ist da M.L. als "Kirchenlehrer" dargestellt? 😡
Ich habe nicht die Position der Evangelischen Gemeinschaften zu vertreten, aber ich vertrete bestimmt auch nicht die Gift und Galle Mischer, die dagegen sind, weil sie 
More
Also, liebe Ökumene-Gegenstimmler: Wie wollt ihr es zukĂŒnftig mit der Abschiedsrede Jesu (Joh 17) halten? Und dann: Erst genau lesen, was S.E. Bischof MĂŒller sagt, dann nachdenken. Wo ist da M.L. als "Kirchenlehrer" dargestellt? 😡
Ich habe nicht die Position der Evangelischen Gemeinschaften zu vertreten, aber ich vertrete bestimmt auch nicht die Gift und Galle Mischer, die dagegen sind, weil sie schon immer dagegen waren und dagegen bleiben werden. đŸ€Ź
hartmut8948

Das letzte Jahr war „sehr schwer“

Machmal habe ich den Eindruck, dass dieser selbsternannte "Kardinal König" sogar der Meinung ist, was er schreibt, sei wahr und muss aller Menscheit kundgetan werden. Wie oft soll man es ihm sagen, dass sein Gerede voller Gift und Galle ist?! đŸ€Ź
hartmut8948

Kirchenmusik: Neues Geistliches Lied geht in Richtung Mainstream-Pop

Es kann doch nicht immer Filetsteak sein, ein guter Eintopf schmeckt - jedenfalls mir - auch mal sehr gut: Wobei, nur aus guten
Zutaten zubereitet. 👏
hartmut8948

Katholische Frauenvereine wollen „dieselben Zugangskriterien zu Ämtern fĂŒr Frauen und MĂ€nner"

Vor diesen Damen muss "man sich fĂŒrchten" ...,
denn auch der kath. Frauenbund in Deutschland hat fĂŒr MĂ€rz d.J. so ein Schreiben angekĂŒndigt. Ja, welch ein Aufschrecken wird dann die Kirche 😜 erzittern lassen, wenn dies noch andere Frauengemeinschaft machen: Ich bin ĂŒberzeugt, keine einzige, wirklich nach Glauben suchende Frau, wird sich durch solche Papiere Gott gegenĂŒber öffnen.