Peter(skala)
1457

Viedenská revolúcia pro-life pokračuje

Deti chrániť, ženy podporovať, potraty vylučovať Viedeň, 14.10.2019 (kath.net/rn) 025 642 – „Čo sa požaduje, je solidarita. Musíme sa prikloniť ku kultúre solidarity. Preto je tento slogan taký …
Libor Halik likes this.

Die Wiener Pro-Life-Revolution geht weiter

Es ist schön, dass wieder einige Leute mehr dabei waren. Doch stelle ich mir eine "Revolution" anders vor.
Die politische Situation hat sich leider zum Schlechteren gewendet. Mit einem grünen oder roten Koalitionspartner ist nicht zu erwarten, dass die ÖVP willens sein wird, die Minimalforderungen von #fairändern zu beschließen. Die linken Parteien haben ja schon klar ausgedrückt, dass sie "…More
Es ist schön, dass wieder einige Leute mehr dabei waren. Doch stelle ich mir eine "Revolution" anders vor.
Die politische Situation hat sich leider zum Schlechteren gewendet. Mit einem grünen oder roten Koalitionspartner ist nicht zu erwarten, dass die ÖVP willens sein wird, die Minimalforderungen von #fairändern zu beschließen. Die linken Parteien haben ja schon klar ausgedrückt, dass sie "keinen Millimeter" von der Euthanasie bis zur Geburt, d. h., von der Vernichtung "lebensunwerten" Lebens zurückweichen werden. Es wird sich dadurch mittelfristig überhaupt nichts ändern. Es werden weiterhin jährlich zigtausende Kinder ermordet werden.
Es müssten wohl statt 4.000 an die 400.000 auf die Straße gehen, damit sich etwas bewegt. Das wäre eine "Revolution". Aber selbst dann ist fraglich, ob es eine Veränderung zum Guten geben würde. Seinerzeit hat Kreisky fast 900.000 Unterschriften eines Volksbegehrens gegen die Fristenlösung ignoriert. Heute sind ja sogar etliche der Unterstützer von #fairändern für die Fristenlösung.
www.facebook.com/…/736793746688847
Übrigens war ich schon das vierte Mal bei einem Marsch für das Leben (seit 2016). Warum ist das nun der "zweite" Marsch?
Zivilcourage

Es kotzt sie also schon an ...

Von folgendem Link hierher kopiert der aufschlussreiche gegnerische Text : "marschfuernarsch.noblogs.org/…/plattformfemini…"

Am 15. Juni 2019 veranstalten christliche Fundamentalist*innen wie jedes Jahr den “Marsch für die Familie” in der Wiener Innenstadt. Bewusst wählt die “Plattform Familie”, wie sich die VeranstalterInnen nennen, den Tag der Regenbogenparade, um gegen LGBTIQ+(Lesbian, Gay, …
More
Von folgendem Link hierher kopiert der aufschlussreiche gegnerische Text : "marschfuernarsch.noblogs.org/…/plattformfemini…"

Am 15. Juni 2019 veranstalten christliche Fundamentalist*innen wie jedes Jahr den “Marsch für die Familie” in der Wiener Innenstadt. Bewusst wählt die “Plattform Familie”, wie sich die VeranstalterInnen nennen, den Tag der Regenbogenparade, um gegen LGBTIQ+(Lesbian, Gay, Bisexual, Trans, Inter, Queer and more)-Rechte und queer-feministische Forderungen zu protestieren.

Mit Slogans wie beispielsweise “Ehe nur zwischen Mann und Frau”, “Kein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare” oder “Unantastbares Lebensrecht ab der Empfängnis” propagieren die Fundis einerseits ein traditionelles, reaktionäres und patriarchales Familienmodell. Andererseits werden die rechtliche Gleichstellung, Sichtbarkeit und Lebensweise(n) von LGBTIQ+-Menschen in den Dreck gezogen. Des Weiteren stellen die Fundis wichtige (queer-)feministische Errungenschaften wie die Fristenlösung (Straffreiheit bei Schwangerschaftsabbrüchen bis zum 3. Schwangerschaftsmonat) in Frage.

Die “Plattform Familie” setzt sich zusammen aus radikalen AbtreibungsgegnerInnen wie “ProVita” und anderen bekannten antifeministischen, homophoben und rechtsextremen Gruppierungen und Einzelpersonen wie dem “Verein Okzident”, “PEGIDA Österreich”, dem “Wiener Akademikerbund”, HLI Österreich, der “Liga für Sozialhygiene”, Ursula Stenzel, Markus Franz uvm. (weitere Infos auf fida-blog.info).

Dass solche Forderungen (noch immer bzw. wieder einmal) breiten gesellschaftlichen Zuspruch erhalten, zeigt das Programm der in den vergangenen Monaten regierenden schwarz-blauen Koalition, mit dem ebenfalls krampfhaft versucht wird, an einem binären, stereotypen und heteronormativen Geschlechterbild festzuhalten, wenn von der “Verschiedenheit von Mann und Frau” die Rede ist. Nebenher fordert die Petition #Fairändern die Einführung von verpflichtenden Bedenkzeiten vor einem Schwangerschaftsabbruch, eine „Hinweispflicht“ für Ärzt*innen auf „Unterstützungs- und Beratungsangebote für schwangere Frauen“ und eine „Informationskampagne über Adoption/Pflege als Alternative“ (weitere Infos auf fida-blog.info). Rechtskonservative Regierungen weltweit wenden außerdem harte Repressionsgesetze gegen Pro-Choice-Aktivist*innen, welche für den legalen und kostenfreien Zugang zu Abtreibungen kämpfen, an.

Es kotzt uns an, dass bisher Erkämpftes permanent weltweit verteidigt werden muss, statt dass gesellschaftliche emanzipatorische Kämpfe vorangetrieben werden können. Wir fordern eine Gesellschaft, in der jede*r frei über ihren*seinen Körper bestimmen und selbstbestimmt leben kann.

MY BODY – MY CHOICE!
SMASH THE CIS-TEM!
ZERSTÖRT DAS PATRIARCHAT – IMMER UND ÜBERALL!
FIGHT HETERONORMATIVITY!
Zivilcourage

Die Fristenregelung im Visier der Abtreibungsgegner

Auszug aus "Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen" www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2019/PK0487/

#fairändern will Spätabtreibungen einschränken, Bedenkzeit einführen und Unterstützungsangebote ausbauen

Eine intensivere Debatte gab es über die von rund 60.000 Personen unterstützte Bürgerinitiative "#fairändern - Bessere Chancen für schwangere Frauen und für ihre Kinder" (54/BI ). …More
Auszug aus "Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen" www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2019/PK0487/

#fairändern will Spätabtreibungen einschränken, Bedenkzeit einführen und Unterstützungsangebote ausbauen

Eine intensivere Debatte gab es über die von rund 60.000 Personen unterstützte Bürgerinitiative "#fairändern - Bessere Chancen für schwangere Frauen und für ihre Kinder" (54/BI ). Neben dem Wunsch nach einem Ausbau der Beratungs- und Unterstützungsangebote findet sich darin nämlich auch die Forderung nach der Einführung einer Bedenkzeit zwischen Anmeldung und Durchführung des Abbruchs sowie nach der Abschaffung der sogenannten eugenischen Indikation. Darunter verstehen die UnterstützerInnen die laut Paragraph 97 StGB normierte Straffreistellung des Schwangerschaftsabbruchs, "wenn eine ernste Gefahr besteht, dass das Kind geistig oder körperlich schwer geschädigt sein werde".

Man dürfe "keinen Millimeter" weichen, wenn es um das Selbstbestimmungsrecht der Frauen geht, meinte SPÖ-Abgeordnete Melanie Erasim unter Anspielung auf den Namen eines überparteilichen Bündnisses aus Frauenorganisationen, Oppositionsparteien und engagierten BürgerInnen, das gegen die Initiative mobil macht. Generell sei der Titel der Bürgerinitiative sehr irritierend, zumal nicht bessere Chancen für schwangere Frauen im Mittelpunkt stünden, sondern die Verhinderung von Spätabbrüchen sowie die Einschränkung der Fristenlösung und des Entscheidungsrechts von Frauen; dies sei aber absolut nicht verhandelbar. In eine ähnliche Richtung gehe die Bürgerinitiative "Abtreibungsverbot in Österreich" (56/BI), die noch verschärftere Regelungen wolle. Beide Anliegen sollten daher im Ausschuss zur Kenntnis genommen werden.

Abgeordneter Alfred Noll (JETZT) machte darauf aufmerksam, dass laut einem Medienbericht Datenschutzprobleme beim Anmeldeformular der Bürgerinitiative aufgetreten sind. Er wünschte sich zudem noch weitere Stellungnahmen von Seiten der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, des Vereins BIZEPS, des pro:woman-Ambulatoriums, des Datenschutzrates sowie des Bundesverwaltungsgerichts.

Auch er teile das Anliegen der Bürgerinitiative nicht, die zudem sehr tendenziös sei, erklärte Michael Bernhard (NEOS). In seiner Funktion als Ausschussvorsitzender wies er darauf hin, dass man sich das von Abgeordnetem Noll aufgeworfene Datenschutzthema noch einmal genau anschauen werde.

Der Ausschuss beschloss sodann noch weitere Stellungnahmen zur Bürgerinitiative #fairändern von folgenden Organisationen einzuholen: Malteser Hilfsdienst, Verein Down-Syndrom Österreich, Institut für Ehe und Familie, Verein RollOn Austria, Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Verein BIZEPS und pro:woman-Ambulatorium. Der SPÖ-Antrag auf Kenntnisnahme fand keine Mehrheit.

Quelle: www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2019/PK0487/
Zivilcourage
4
Die Nervosität der Mein-Bauch-gehört-mir-Anhängerschaft wird immer heftiger:
derstandard.at

Die Fristenregelung im Visier der Abtreibungsgegner

Die Initiative #Fairändern haben nur wenige unterschrieben, darunter aber auch Abgeordnete von ÖVP und FPÖ. Frauenrechtlerinnen sind besorgt Die …
Zivilcourage
Auszug aus "Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen" www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2019/PK0487/ #fairändern will Spätabtreibungen einsc…More
Auszug aus "Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen" www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2019/PK0487/
#fairändern will Spätabtreibungen einschränken, Bedenkzeit einführen und Unterstützungsangebote ausbauen
Eine intensivere Debatte gab es über die von rund 60.000 Personen unterstützte Bürgerinitiative "#fairändern - Bessere Chancen für schwangere Frauen und für ihre Kinder" (54/BI ). Neben dem Wunsch nach einem Ausbau der Beratungs- und Unterstützungsangebote findet sich darin nämlich auch die Forderung nach der Einführung einer Bedenkzeit zwischen Anmeldung und Durchführung des Abbruchs sowie nach der Abschaffung der sogenannten eugenischen Indikation. Darunter verstehen die UnterstützerInnen die laut Paragraph 97 StGB normierte Straffreistellung des Schwangerschaftsabbruchs, "wenn eine ernste Gefahr besteht, dass das Kind geistig oder körperlich schwer geschädigt sein werde".
Man dürfe "keinen Millimeter" weichen, wenn es um das Selbstbestimmungsrecht der Frauen geht, …More
Zivilcourage
"Am Dienstag wird die Bürgerinitiative im zuständigen Ausschuss des Nationalrats behandelt." - derstandard.at/2000102620920/Die-Fristenregelung-im-…More
"Am Dienstag wird die Bürgerinitiative im zuständigen Ausschuss des Nationalrats behandelt." - derstandard.at/2000102620920/Die-Fristenregelung-im-Visier-derAbtreibungsgegner"
View 2 more comments.

#fairändern ist nicht fair!

1. Ist es fair, ein Kind nicht mehr aufgrund einer "Eugenischen Indikation" sondern aufgrund einer "Medizinischen Indikation" bis zur Geburt töten lassen zu können? Das ist doch ein Verrat der Mensc…
Ich habe "fairändern" mit großen Bedenken unterschrieben, habe diese Bedenken auch den Initiatoren dieser Initiative mitgeteilt. Indirekt stimmt man …More
Ich habe "fairändern" mit großen Bedenken unterschrieben, habe diese Bedenken auch den Initiatoren dieser Initiative mitgeteilt. Indirekt stimmt man durch seine Unterschrift doch der mörderischen Fristenlösung zu, welche nur abgemildert, aber nicht abgeschafft wird.
Aber ich dachte mir, dass es immerhin ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist, und somit besser als gar nichts.
Aber sogar dieser kleine Schritt wird von der lebensfeindlichen Bewegung "keinen Milimeter zurück" auf das Schärftste bekämpft. Die linken Mörder kennen keine Gnade.
Unser Herr Bundeskanzler hat durch sein Taktieren auch diese kleinen Veränderungen verhindert. Herr Kurz ist für jedes seit seinem Regierungsantritt im Mutterleib getötete Kind verantwortlich. Er hätte es in der Hand gehabt, die von Kreisky und Broda eingeführte mörderische Regelung abzuschaffen. Er hat es genauso wenig getan, wie seinerzeit Herr Schüssel. Das Blut der abgetriebenen Kinder klebt auch an seinen Händen.
Zivilcourage
2
Ein Tabu ist am Ende, die öffentliche Debatte nicht mehr zu unterdrücken:
kurier.at

USA und Europa: Abtreibungsgegner auf dem Vormarsch

Abtreibungsgegner in den USA © Bild: REUTERS/TOYA SARNO JORDAN 28 US-Staaten schränkten heuer das Recht auf Schwangerschaftsabbrüche ein. Auch …

Spätabtreibung in Österreich? Vlog #33

Was wäre die Welt ohne dich, deine Geschwister, Freunde usw.? Wir alle sind einzigartig! Geben wir jeden Kind die Chance zu Leben! #Fairändern www.fairändern.atMore
Was wäre die Welt ohne dich, deine Geschwister, Freunde usw.? Wir alle sind einzigartig! Geben wir jeden Kind die Chance zu Leben! #Fairändern
www.fairändern.at
01:28
Theresia Katharina and one more user like this.
HerzMariae
32548

Norbert Hofer unterstützt Fairändern

Bundesminister Ing. Norbert Hofer: „Ich unterstütze die Bürgerinitiative #fairändern, weil sie mit der Forderung der Abschaffung der eugenischen Indikation ein wichtiges Thema in den Mittelpunkt …More
Bundesminister Ing. Norbert Hofer: „Ich unterstütze die Bürgerinitiative #fairändern, weil sie mit der Forderung der Abschaffung der eugenischen Indikation ein wichtiges Thema in den Mittelpunkt stellt. Behindertes Leben darf nicht als unwertes Leben betrachtet werden. Vielmehr ist es unsere Aufgabe, Menschen mit Behinderung als vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft anzuerkennen. Die Initiative #fairändern setzt mit ihrem Engagement einen wichtigen Schritt in diese Richtung.“
Sieglinde
an Katholische-Legion, bitte nicht so primitiv !! Ja es gibt gar keine Grund für eine Abtreibung, keinen einzigen, aber deshalb alles auf die …More
an Katholische-Legion, bitte nicht so primitiv !! Ja es gibt gar keine Grund für eine Abtreibung, keinen einzigen, aber deshalb alles auf die sogenannten "Weiber" zu schieben, ist mehr als billig. Sie haben ja die Kinder nicht alleine gemacht, oder ? Ich möchte nicht wissen, wie viele Frauen und Mädchen durch die Männer und Männlichen Verwanden gezwungen werden, aus welchem Grund auch immer, ihre Kinder abzutreiben. Und wer bitte ,vergewaltig die Frauen, Frauen vielleicht ???
Katholische-Legion
Lügenpack!! Kinder werden abgetrieben, da die Mütter ihren Lifestyle nicht aufgeben wollen. Sie wollen zwar vögeln, aber nicht ein Kind am Bein habe…More
Lügenpack!! Kinder werden abgetrieben, da die Mütter ihren Lifestyle nicht aufgeben wollen. Sie wollen zwar vögeln, aber nicht ein Kind am Bein haben. Das ist der Grund für die Abtreibungen. Alles andere sind Lügen Satans!!! Es liegt nur an den Weibern!!! Ob ein Kind gesund oder krank zur Welt kommt ist kein Grund für eine Abtreibung. Es gibt überhaupt keinen Grund für einen Abtreibungsmord!!!
View one more comment.

Bitte hilf Unterschriften zu sammeln!

Wir als Christen sind dazu berufen unsere Nächsten zu lieben und uns für die Schwächsten in unserer Gesellschaft einzusetzen. Mit der Bürgerinitiative #Fairändern gibt es nun endlich die Chance…More
Wir als Christen sind dazu berufen unsere Nächsten zu lieben und uns für die Schwächsten in unserer Gesellschaft einzusetzen. Mit der Bürgerinitiative #Fairändern gibt es nun endlich die Chance dass sich gesetzlich etwas bei dem Thema Abtreibung ändert!
#Fairändern steht für die Abschaffung der eugenischen Indikation und für weitere gesetzliche Maßnahmen um die Zahl der Abtreibungen - somit auch der darunter leidenden Mütter zu verringern!
Bitte helft, so viel wie möglich Unterschriften zu sammeln! Den wir brauchen die Unterstützung von Jedem von euch!
Druck dir einfach eine Liste aus, und beginn zu sammeln!
mehr Infos auf: www.fairändern.at oder auf persönliche Nachfrage ;)
2 pages
Theresia Katharina and one more user like this.

Wer #fairändert Österreich? #2

Es geht weiter mit der Videoserie "Wer fairändert Österreich": In diesem Video erzählt Martina warum Sie #Fairändern unterstützt und Unterschriften sammelt! Unterschreibe auch DU! Mehr Infos und …More
Es geht weiter mit der Videoserie "Wer fairändert Österreich": In diesem Video erzählt Martina warum Sie #Fairändern unterstützt und Unterschriften sammelt!
Unterschreibe auch DU!
Mehr Infos und die Unterschriftenlisten zu #Fairändern gibts in unserem Vlog #7 oder auf www.fairändern.at
01:41
Sieglinde and 5 more users like this.

Vlog #9 aus Pöllau

Dieses Wochenende waren wir in Pöllau beim Jungfamilientreffen. Dort haben wir Unterschriften gesammelt und Werbung für #Fairändern gemacht! Damit wir aber wirklich viel bewirken können dafür brauc…More
Dieses Wochenende waren wir in Pöllau beim Jungfamilientreffen. Dort haben wir Unterschriften gesammelt und Werbung für #Fairändern gemacht! Damit wir aber wirklich viel bewirken können dafür brauchen wir auch deine Hilfe! Werde zum #Fairänderer und hilf uns Unterschriften sammeln!
fairändern.at
01:19
michael7
Juventutem Kärnten and 2 more users like this.

Wer #fairändert Österreich? #1

Die Bürgerinitiative #Fairändern fordert soziale und gesetzliche Verbesserungen bei Konfliktschwangerschaften, sowie ein Ende der Diskriminierung von Kindern mit Behinderung! Unterschreibe auch …More
Die Bürgerinitiative #Fairändern fordert soziale und gesetzliche Verbesserungen bei Konfliktschwangerschaften, sowie ein Ende der Diskriminierung von Kindern mit Behinderung!
Unterschreibe auch DU!
Mehr Infos und die Unterschriftenlisten zu #Fairändern gibts in unserem Vlog #7 oder auf www.fairändern.at
00:43
Sieglinde
Super hoffentlich nehmen sich viele daran ein Beispiel.
michael7 and 4 more users like this.

#Fairändern - mehr Fairness für schwangere Frauen Vlog

#Fairändern - eine Bürgerinitiative im Zeichen des Lebensschutzes Um möglichst viele Unterschriften zusammenzubekommen sind wir auf JEDEN angewiesen und hoffen somit auf DEINE Unterstützung!!!…More
#Fairändern - eine Bürgerinitiative im Zeichen des Lebensschutzes
Um möglichst viele Unterschriften zusammenzubekommen sind wir auf JEDEN angewiesen und hoffen somit auf DEINE Unterstützung!!!
Bitte Hilf uns in diesem so wichtigen Anliegen! Erzähl jedem von dieser Bürgerinitiative und hol dir gleich Unterschriftenlisten und Informationen auf der Internetseite von Fairändern, gemeinsam können wir es schaffen!: fairändern.at
04:58
MisterQ
View 2 more comments.