johanna 57
johanna 57

Gabriele Kuby über Homosexualität

@Heilige Maria Mutter Gottes

Wir sind alle Suender, es gibt so viele Formen der Sünde. Es wäre wichtig, jeder für sich, sich damit zu beschäftigen, anstatt
sich ständig auf die Homosexuellen zu stürzen. Die müssen ihr Tun ohnehin selbst
vor Gott verantworten, sowie wir auch.
Hass und -längst überholte-Phrasen
(Frau Kuby) sind nicht hilfreich.
johanna 57

Gabriele Kuby über Homosexualität

Was Frau Kuby hier von sich gibt ist natürlich wissenschaftlich total unhaltbarer
Unsinn den man nicht ernst nehmen kann.
Auch hat Wikipedia keine "Meinung", sondern dokumentiert Fakten.
johanna 57

Gloria Global am 2. April 2015

@Agnes-von-Tour

Die Sekretäre der Päpste hatten immer grosse Macht; sie wohnten im päpstlichen
"Appartemento", hatten also immer direkten Zugang zum Papst.Da musste sich so mancher Kardinal hinten anstellen.
Nach Ende eines Pontifikates wurden die Sekretäre vom Nachfolger zu Bischöfen ernannt und mit der Leitung einer Diözese in ihrem Heimatland betraut. Keiner von ihnen verblieb im Vatikan.
More
@Agnes-von-Tour

Die Sekretäre der Päpste hatten immer grosse Macht; sie wohnten im päpstlichen
"Appartemento", hatten also immer direkten Zugang zum Papst.Da musste sich so mancher Kardinal hinten anstellen.
Nach Ende eines Pontifikates wurden die Sekretäre vom Nachfolger zu Bischöfen ernannt und mit der Leitung einer Diözese in ihrem Heimatland betraut. Keiner von ihnen verblieb im Vatikan.
Georg Gaenswein wurde von Benedikt, im Wissen seines bevorstehenden Rücktrittes,
zum Bischof und Präfekten des päpstlichen
Hauses ernannt.Sicher wollte er ihn absichern und ihm auch seine Dankbarkeit zeigen.
Aber es ist auch klar, das Gaenswein nicht mehr so viel Einfluss hat.Vielleicht kommt er damit nicht zu recht.
.
johanna 57

Leobener Dechant gibt Amt auf und wird heiraten

Es ist richtig , der Zölibat ist freiwillig, jeder angehende Priester weiß worauf er sich einlässt, er hat ein Versprechen abgeben. Aber es ist auch schwer mit zwanzig Jahren die nächsten fünfzig Lebensjahre vorauszusehen, und die Liebe ist schon auch eine Macht. Es gibt neben der geistigen Ebene auch die menschliche. Ich weiß aus meinem Umfeld, dass sich viele Priester in ihren abends leeren …More
Es ist richtig , der Zölibat ist freiwillig, jeder angehende Priester weiß worauf er sich einlässt, er hat ein Versprechen abgeben. Aber es ist auch schwer mit zwanzig Jahren die nächsten fünfzig Lebensjahre vorauszusehen, und die Liebe ist schon auch eine Macht. Es gibt neben der geistigen Ebene auch die menschliche. Ich weiß aus meinem Umfeld, dass sich viele Priester in ihren abends leeren Pfarrhaeusern
oft einsam fuehlen.Da gehts gar nicht primär um Sex, ,sondern oft um ein bisschen Zuwendung.
Es gibt die uns allen bekannten Vorschriften, es gibt aber auch die menschliche Dimension.
johanna 57

Leobener Dechant gibt Amt auf und wird heiraten

@Priska

Natürlich gibt es viele Priester die den Zölibat leben und damit gut zu recht kommen.Aber es gibt eben auch Priester die daran scheitern.
Allein in Österreich gibt es einige hundert "Priester ohne Amt".
Ich weiß auch nicht was da richtig oder falsch ist, aber der Zölibat ist kein Dogma.
johanna 57

Leobener Dechant gibt Amt auf und wird heiraten

@Herr Nobody

Nein, ich weiß natürlich nicht wieviele Priester in einer "heimlichen"Beziehung leben, aber einige werden es wohl schon sein. .
Die Lebensrealitaet der Betroffenen ist ihrem Umfeld natürlich auch ohne "Outing"bekannt.Es wird gar nicht gelogen, es wird geschwiegen. Diese Problematik ist wirklich nicht neu.
johanna 57

Leobener Dechant gibt Amt auf und wird heiraten

@Priska

Sie glauben die Frauen verdrehen den Priestern den Kopf, na ich weiß nicht. Priester sind eben auch Männer und gar nicht so wenige leben in einer "heimlichen"Beziehung über die oft die ganze Pfarrgemeinde und der Bischof Bescheid wissen. Die große Mehrheit der Menschen hat damit O Problem. Das geht oft jahrelang gut.Zum Problem wird es,
wenn der Priester die Verbindung
"offiziell"macht,…More
@Priska

Sie glauben die Frauen verdrehen den Priestern den Kopf, na ich weiß nicht. Priester sind eben auch Männer und gar nicht so wenige leben in einer "heimlichen"Beziehung über die oft die ganze Pfarrgemeinde und der Bischof Bescheid wissen. Die große Mehrheit der Menschen hat damit O Problem. Das geht oft jahrelang gut.Zum Problem wird es,
wenn der Priester die Verbindung
"offiziell"macht, also zu seiner Partnerin steht und sie heiraten möchte. Dann kann er sein Amt nicht mehr ausüben, obwohl sich an seiner Lebensrealitaet nichts geändert hat.Ob das richtig ist?
johanna 57

Gloria Global am 2. April 2015

Eugenia-pia hat heute um 10.24 sehr richtig geschrieben man möge sachlich seine Ansichten darbringen, ohne Rachegefuehle gegenüber Andersdenkenden. Das sollte auch für Kirchenfreak gelten. Leider gibt es einige in diesem Forum, die glauben ihn ständig äußerst aggressiv beleidigen zu müssen, ihn zu vertreiben. Kirchenfreak ist ein junger Menschen, es ist gar nicht selbstverständlich, dass er sich …More
Eugenia-pia hat heute um 10.24 sehr richtig geschrieben man möge sachlich seine Ansichten darbringen, ohne Rachegefuehle gegenüber Andersdenkenden. Das sollte auch für Kirchenfreak gelten. Leider gibt es einige in diesem Forum, die glauben ihn ständig äußerst aggressiv beleidigen zu müssen, ihn zu vertreiben. Kirchenfreak ist ein junger Menschen, es ist gar nicht selbstverständlich, dass er sich so viele Gedanken macht, das verdient Respekt und nicht Grauslichkeit.
johanna 57

Gloria Global am 2. April 2015

@Kirchenfreak

Sie haben mit ihrer Diagnose in vielen Punkten recht. Nörgeln und jammern gehört in unseren Breiten, leider auch oft in diesem Forum, dazu.In manchen anderen Ländern ist das anders.
Speziell bei Franziskus wird, von einer Minderheit, viel Kritik an Äußerlichkeiten festgemacht. Das imperiale Getöse am päpstlichen Hof ist im fremd und unangenehm. Er wuenscht sich mehr Einfachheit, …More
@Kirchenfreak

Sie haben mit ihrer Diagnose in vielen Punkten recht. Nörgeln und jammern gehört in unseren Breiten, leider auch oft in diesem Forum, dazu.In manchen anderen Ländern ist das anders.
Speziell bei Franziskus wird, von einer Minderheit, viel Kritik an Äußerlichkeiten festgemacht. Das imperiale Getöse am päpstlichen Hof ist im fremd und unangenehm. Er wuenscht sich mehr Einfachheit, mehr Besinnung auf das wesentliche.
Ich besuche oft meinen in Rom lebenden Bruder, kenne die Gegebenheiten recht gut.
Seit ewigen Zeiten witzeln die Römer ueber die vatikanische Protzsucht, ueber Kurienmitarbeiter, die in riesigen Limousinen mit verdunkelten Scheiben durch die Stadt brausen uvam.
Die haben mit Franziskus natürlich keine Freude, auch nicht die Kurienkardinaele, denen er den zweimonatigen Sommerurlaub strich.
Es ist schon wahr, Franziskus versucht das Erscheinungsbild der Kirche zu ändern.
Viele gehen diese neuen Wege begeistert mit ihm, natuerlich erntet er von anderer Seite auch harsche Kritik. Wir sollten uns darüber nicht so aufregen, es ist schließlich
Gott der Seine Kirche führen wird.
Also, ganz in ihrem Sinn, mehr Gottvertrauen, mehr Gebet und weniger nörgeln.
johanna 57

Gloria Global am 2. April 2015

@a.t.m
Wenn unsere Kirche mit Franziskus auch von kirchenfernen Menschen wieder mehr wahrgenommen wird ist das doch kein Fehler. Franziskus bewegt Menschen, sein
besondere Begabung liegt in der persönlichen Begegnung. Haben wir doch ein bisschen mehr Vertrauen:"Der Wind weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weisst aber nicht, woher er kommt und wohin er geht"(Joh 3, 8)
johanna 57

Gloria Global am 2. April 2015

Laut der neuesten IMAS-Umfrage in Österreich hat Papst Franziskus einen
Zustimmungswert von 72 Prozent, davon können Politiker nur träumen.
Natürlich darf man auch einen Papst in Sachfragen kritisieren, auch Benedikt wurde oft heftig kritisiert. Aber Franziskus als mürrische, nicht spirituelle Person darzustellen ist absurd. Sein deutscher Biograph Andreas Englisch sagt in einem aktuellen …More
Laut der neuesten IMAS-Umfrage in Österreich hat Papst Franziskus einen
Zustimmungswert von 72 Prozent, davon können Politiker nur träumen.
Natürlich darf man auch einen Papst in Sachfragen kritisieren, auch Benedikt wurde oft heftig kritisiert. Aber Franziskus als mürrische, nicht spirituelle Person darzustellen ist absurd. Sein deutscher Biograph Andreas Englisch sagt in einem aktuellen Interview, er habe Wärme in den kalten Vatikan gebracht.
Ich glaube manche die hier ständig über den Hl.Vater herziehen haben seine Predigen weder gehört noch gelesen.
Schade, sie würden ihn dann vielleicht besser verstehen.
johanna 57

Papst wäscht die Füße der 12 Insassen Abendmahl des Herrn

@kontiki

Danke für ihren Kommentar. Ich glaube, bei der Fusswaschung im Gefängnis war Papst
Franziskus Jesus ganz nahe.
johanna 57

Gloria Global am 2. April 2015

@Kirchenfreak
Sie haben recht, die Chrisam Messe war sehr feierlich und die von Papst Franziskus
dabei gehaltene Predigt war sehr berührend, vor allem ganz sicher für die anwesenden Priester.
johanna 57

Gloria Global am 31. März 2015

In der Diözese Albenga -Imperia gab es im letzten Jahr unzählige Skandale. Die italienischen Zeitungen waren voll damit,
der Staatsanwalt war Dauergast.
Papst Franziskus ließ Bischof Oliveri sein Gesicht wahren, indem er ihn nicht absetzte, sondern einen Koadjutor zur Seite
stellte.
johanna 57

Gänswein: Papst hascht nicht nach Applaus

@Herr Nobody
@Carlus

Ich denke es wäre an der Zeit, die Diskussion über die "Gefangenhaltung"
von Papst Benedikt nicht in der Endlosschleife fortzuführen.
Wir befinden uns nicht in einem Roman von Dan Brown.
Diese Behauptungen sind, mit Verlaub, ziemlich verhaltensauffaellig und total absurd. Wem soll das nuetzen?
Es ist legitim, Papst Franziskus zu kritisieren, aber mit solchen Geschichten …More
@Herr Nobody
@Carlus

Ich denke es wäre an der Zeit, die Diskussion über die "Gefangenhaltung"
von Papst Benedikt nicht in der Endlosschleife fortzuführen.
Wir befinden uns nicht in einem Roman von Dan Brown.
Diese Behauptungen sind, mit Verlaub, ziemlich verhaltensauffaellig und total absurd. Wem soll das nuetzen?
Es ist legitim, Papst Franziskus zu kritisieren, aber mit solchen Geschichten läuft man Gefahr jede Glaubwürdigkeit zu verspielen.
johanna 57

Gloria Global am 27. März 2015

Papst Franziskus ist im persönlichen Umgang mit allen Menschen herzlich und spontan, er kennt keine Beruehrungsaengste.So wird es auch mit dem hinduistischen Priester gewesen sein.
Es ist nicht notwendig, da zwanghaft irgend etwas hinein zu interpretieren.
johanna 57

Gloria Global am 26. März 2015

@a.t.m

Nein, bitte machen sie sich nicht auf den Weg nach Rom im den vermeintlich gefangen gehaltenen Benedikt zu befreien!
Nehmen sie sich auch nicht den Kreuzzug
der Kinder als Vorbild, die meisten krepierten schon vor Genua.
Es tut mir leid, aber ich verstehe nicht wie man sich als intelligenter Menschen in so einen Unsinn verrennen kann!
johanna 57

Gloria Global am 25. März 2015

@Gestas

Bei uns gibt es einen Spruch der lautet:
"Tradition ist Erhaltung des Feuers und
nicht Bewachung der Asche".
Ich denke, richtig verstanden, steckt da viel Wahres drnnen!
johanna 57

Gloria Global am 24. März 2015

A.t.m
Man weiß nicht einmal ob der Papst die kolportierte Aussage tatsächlich getätigt hat.Aber es reicht aus ihn wieder zu attackieren. Mir scheint der Hass auf den Hl.Vater ist bei manchen wirklich grenzenlos.
Ob das im Sinne unseres Herrn ist wage ich zu bezweifeln.
johanna 57

Gloria Global am 23. März 2015

@Priska
ISIS ist eine Verbrecherorganisaton, die nicht nur Christen sondern auch Moslems tötet. Boko Haram z.B.hat in Nigeria wesentlich mehr Moslems als Christen ermordet. Das ist kein Kampf der Religionen, sondern ein Kampf um Geld und Waffen. Der "normale"Moslem von nebenan ist nicht unser Feind und für diese Untaten nicht verantwortlich zu machen.