Sprache
8 4
kath.net

Katholische Ex-Muslime kritisieren Papst Franziskus: „Blauäugigkeit“

Ex-Muslime: Die „Blauäugigkeit“ des Papstes „gegenüber dem Islam“ sei „selbstmörderisch und sehr gefährlich“.
http://www.kath.net/news/62257
Kommentieren …
Carlus
Bergoglio ist nicht blauäugig, er setzt um was er umsetzen muß.
Hans Eisen
Franziskus ist eben ein teuflischer Gegenpapst. Das kann man an seinem Hass auf die Kirche und auf die weißen Menschen erkennen. Er ist letztlich Oberhaupt der Konzilssekte.
CollarUri
Das ist seine schändlichste Leistung. Selbst die offene Häresie in und nach AL wird letztendlich verblassen vor den selbstmörderischen Bücklingen gegenüber dem widersachergetriebenen Islam. Man mag den Jesuiten in all seinem Handeln ablehnen. Aber am weitaus verheerendsten ist dieser Kuschelkurs mit dem Feind, auch wenn ihn Jesus längst besiegt hat. Man kann sich auf die Seite dieses Besiegten … Mehr
Gestas gefällt das.
@Tradition und Glauben Stimmt, das ist nicht Blauäugigkeit, sondenrn PF arbeitet nachweislich an der Zerstörung des christlichen Europas!
Wie kann man Europa noch schneller und dauerhafter dechristianisieren als durch das Konzil? Durch die muslimischen Einwanderer. Berlin ist schon jetzt die zweitgrößte türkische Stadt. Köln wird dann drittgrößte, Frankfurt viertgrößte, dann annektiert Türkei Deutschland und die übriggebliebenen Deutschen wandern nach Mallorca aus.

Die Videos von Ann Barnhardt über den Islam ansehen. Sehr erkenntnisreich.
4 weitere Likes anzeigen.
Marie M.
Den gesamten Text des Brandbriefes finden Sie unter
philosophia-perennis.com Eintrag vom 01.Januar 2018
Sehr lesenswert!
Er ist nicht blauäugig. Er will das christliche Europa zerstören. Das alles hat Methode.
10 weitere Likes anzeigen.