Language Contact

simeon f.

Ist Angst wirklich die Ursache für die vielen islamistischen Terrorakte, Herr Kardinal Marx?

@DasWeib Wir müssen nicht tatenlos, betend darauf warten, bis wir abgeschlachtet oder versklavt werden. Wir haben ja auch eine Verantwortung unseren Kindern gegenüber, denn in solch einem islamischen Terroregime hätten sie ja kaum Gelegenheit das Wort Gottes zu vernehmen. Es stellt sich nur die Frage nach unserem Motiv. Wenn wir lediglich blind darauf los handeln, aus lauter Angst vor dem Schmerz und den Unannehmlichkeiten, die uns zugefügt werden könnten, wird unser Tun weit weniger fruchtbar … [More]

Ist Angst wirklich die Ursache für die vielen islamistischen Terrorakte, Herr Kardinal Marx?

Die Gottesliebe galt schon immer als erhabenes Motiv dafür, nach Heiligkeit zu streben. Doch da die Gottesliebe für die meisten von uns in unerreichbarer Ferne ist, hat die Tradition immer auch schon die Angst vor der Hölle als hinreichendes Motiv betrachtet. Aber mit der Hölle hat's der Kardinal ja nicht so sehr. Doch wer die Hölle relativiert, schafft damit auch gleich das Vertrauen in die bergende Liebe Gottes ab. Der Schüler hat eben Angst davor, die Prüfung nicht zu bestehen, weil das … [More]

PONTIFIKALAMT mit S.E. Bischof ATHANASIUS SCHNEIDER, Heroldsbach 31.07.2016

@Eugenia-pia, Zitat: >> Wie kann man nur die vollkommene Liturgie - das ist die überlieferte Heilige Messe, die "Messe aller Zeiten", alle Zeit schön, gültig und sehr gnadenreich- verachten. Das will mir nicht in den Kopf. << Zitat Ende
Diese Frage beschäftigt mich auch bereits des Längeren. Ich bin mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass es mit 'Wahrheit' zu tun hat. Die traditionelle Liturgie kommt aus der Wahrheit, sie ist in der Wahrheit, sie führt hin zur Wahrheit, sie deutet auf die … [More]

Katholisch ohne wenn und aber.

Schon das "Zurückstellen" dieses Textes zeigt, wes Geistes Kind wohl einige der Konzilsväter waren. Man wollte die neue, evolvierende Kirche und man musste solch eine Vereinbarung im Keim ersticken. Ich bin fest davon überzeugt, dass bereits die Idee, dieses Konzil einzuberufen, nicht dem Hl. Geist entsprang. Johannes XXIII war ein Gutmensch und nicht von ungefähr bei allen so beliebt. Ottaviani, Levebfre , Castro-Mayer u.A. waren Spielverderber, oder wie der Papst sie gerne bezeichnete: … [More]


Gab es einen Urknall?

@Paule Halten Sie mal vor einem Laienpublikum einen Vortrag von einer dreiviertel Stunde über ein hochkomplexes Thema, wie z. B. die Relativitätstheorie. Da werden Sie nicht um Vereinfachungen und Ungenauigkeiten herum kommen. Geben Sie doch einfach zu, dass Ihnen das Ergebnis oder die Erkenntnisse von Herrn Seiler nicht gefallen. Soweit ich weiß ist Herr Seiler promovierter Physiker. Ich bin kein Physiker, sondern Laie mit viel physikalischen Background. Ich finde dass die Argumentationen von … [More]

Gab es einen Urknall?

@PaulK Ich denke, dass es als Quellenangabe genügt, wenn der Vortragsredner diesen Vortrag selbst hier auf GloriaTV einstellt.

Kardinal Sarah: Priester sollen ab Advent am Hochaltar zelebrieren

@DrMartinBachmaier: Franziskus ist unberechenbar. Man kann ihm alles mögliche zutrauen. Warum nicht auch dieses? Das Schlimme besteht ja gerade darin, dass er so widersprüchlich ist. Das ist sozusagen "Guter Cop - böser Cop" in einer Person. Wir Traditionsverbundenen Katholiken bekommen ständig eine vor den Kopf geknallt und ab und zu gibts wieder Zuckerbrot. Die Gesammtrichtung aber tendiert zur relativistischen Kirche. Wenn alles relativ ist, hat auch die Tradition darin einen Platz. Auch in … [More]

Bischof Fellay: Es gibt keine Regulierung ohne Klarheit

Ich bin mir ziemich sicher, dass ein Bischof zur Bruderschaft steht. Aber vielleicht hat Fellay damit auch ausschließlich Bischöfe und keine Weihbischöfe gemeint. Vielleicht wollte er aber unseren verehrten Athanasius Schneider auch einfach nur aus der Schusslinie nehmen.

Gebetsmeinungen des Heiligen Vaters für juli 2016

Ich finde das nett von dem hübschen Mädchen mit den modischen Tatoos und dem Hippie-Kleidchen von H&M, dass sie für das deutsche Volk betet, das durch Überfremdung und Islamisierung vom Aussterben bedroht ist. (oder habe ich da was falsch verstanden? )


Gloria Global am 21. Juni 2016

Es drängt sich der Verdacht auf, dass des Papstes Lobreis des Zweifels womöglich gerade darin seinen Urgrund hat, weil eben jener Zweifel ihn zu einem, wie er meint "besseren" Glauben geführt hat. So will er uns womöglich ermuntern, durch den Zweifel hindurch, den Glauben der Tradition zu verlassen und mit ihm gemeinsam die neue "Kirche der Menschlichkeit" aufzubauen.

Gloria Global am 21. Juni 2016

@NAViCULUM
Warum sollte ein Häretiker keine Zweifel haben? Auch ein Atheist kann Zweifel haben, ob es nicht doch einen Gott geben könnte. Vermutlich wird ein Atheist sich aber dieser Zweifel nicht rühmen, weil sie ihm peinlich sind. Es sei denn er bekehrt sich zum Glauben an Gott. Dann allerdings wäre ein Lobpreis des Zweifels berechtigt.


Gloria Global am 21. Juni 2016

@NAViCULUM 1. Nun können wir das Wort 'prahlen' als übertrieben erachten, aber da er den Zweifel als etwas positives hinstellt, und sich selbst als Zweifler outet, hat das schon einen schulterklopfenden Beigeschmack.
2. Selbstverständlich hilft es einem Zweifelnden, wenn er in seinem Zweifel von jemandem erfährt, der auch den Zweifel kennt. Man hat das schöne Gefühl, nicht alleine zu sein. Möglicherweise hindert dieses Gefühl von Verbundenheit auch daran, nicht in die Verzweiflung zu fallen. … [More]

Gloria Global am 21. Juni 2016

Die Zweifel an sich sind nicht unbedingt das Problem. In alten Gewissensspiegeln ist das eine der Fragen, die man sich stellen soll. Also kann man es ja auch beichten. Aber erstens soll ich nicht mit meinen Sünden (auch lässlichen) prahlen und zweitens darf man nicht dazu ermuntern. Ein guter Lehrer wird seine Zuhörer dazu anregen, wie sie die Zweifel unbeschadet überwinden können. Als heroisch galten uns bis jetzt eigentlich diejenigen, die trotz schwerster Anfechtungen im Glauben standhaft … [More]



&quot;Der Geist Gottes hinterlässt keinen schlechten Nachgeschmack&quot; [Katechese von WB Eleganti…

V. L. findet es beeindruckend, dass ein Bischof Gitarre spielt und dazu singt. Ich hingegen halte es für würdelos. Es diskreditiert m.E. das Amt, wenn man solche romantischen Kindereien mit Lagerfeuerromantik inszeniert. Die Ansprache ist reine Gefühlsduselei. Das mag in Ordnung sein für pubertierende Kinder. Aber das sollen die dann unter sich ausmachen. Ein Bischof hat die Lehre der Kirche zu verkünden. Das hier ist Ringelpitz zum Anfassen. Grausig ...

Zwei Synoden als Bühnenschauspiel und eine Enthüllung

Das ist das gleich Prinzip, das im Islam als "Täuschung" bekannt ist. Um ein Ziel zu erreichen, ist es angebracht, ja sogar ausdrücklich angeraten, den Gegner zu täuschen und zu belügen. Diese Nähe zum Islam ist bei Bergoglio ja auch an anderen Stellen gegeben.

Fluss: Elefantenbaby treibt ab

Wo bleiben denn jetzt all die Lebensschützer? Jeden abtreibenden Arzt bezeichnen sie als Mörder, wohingegen dieses Elefantenbaby ungestraft abtreiben darf und alle finden' süß.

Gebetsmeinung des Hl. Vaters für den Monat März 2016:

"Ich möchte mit euch und mit Jesus dieses Anliegen teilen." Nein wir beten heutzutage nicht mehr, das ist nicht mehr zeitgemäß. Wir Teilen auf Facebook, mit unseren Schwestern und Brüdern und auch mit allen gegenderten Mischformen. Ja wir teilen auch mit Gott. Geteiltes Leid ist ja schließlich halbes Leid und geteilte Freude ist doppelte Freude. Durch Teilen nimmt also das Leid ab und die Freude zu. Das ist doch schön. Teilen ist schön - das lernen wir schon im Kindergarten und am Lichterfest (… [More]

Schwein verhindert Moscheebau

Was passiert eigentlich mit einer Moschee, in der sich so ganz aus Versehen mal ein kleines Hausschweinchen verläuft? Wird die aufgegeben? Das würde doch ganz neue Möglichkeiten eröffnen. So nach dem Motto: "was dem einen sein Selbstmordatentäter, ist dem anderen sein Hausschwein. Nur so als gedankliche Anregung ...

Wenn die einen ziehen und die andern schieben...

Das alberne Ritual mit dem Händchenschütteln ist einfach unwürdig. Sowohl für einen Papst, als auch für die Gläubigen. Da wird ständig von den "mündigen Christen" gesprochen, aber man behandelt sie wie Kleinkinder (und sie lassen sich so behandeln). Das "Selfie mit Papst" wird zur neuen Reliquie, dabei wäre ein anständiger Segen aus würdevoller Distanz für alle Beteiligten angemessener gewesen - insbesondere für das Selenheil. Das ist die Folge einer Theologie vom "Jesus unserem Freund und … [More]

Dementi: Merkel rief Papst nicht an

Zitat: Olga Navarro Pinto: "Dann hatte Frau Merkel sich nur verwählt?"
Nicht nur die Kanzlerin, auch das deutsche Volk hat sich verwählt. Wie der Herr, so 's Gschärr ... oder jetzt noch kurz bevor der Fasching endet: Wie die HerrInnen, so die NärrInnen.




Gloria Global am 15. Dezember 2015

Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, warum die Aufzählung der Päpste in den Weissagungen des Malachias (Philipp Neri) mit dem jetztigen Pontfikat enden. Neulich haben IS-Terroristen schon davon gesprochen, dass dieser Papst der letzte sei. Nun ist es natürlich möglich, dass denen auch nur die Papstprophezeihungen zu Ohren gekommen sind. Die haben ja auch Internet. Aber es hat tatsächlich den Anschein, dass wir keinen IS-Terror benötigen, um das Papsttum abzuschaffen. Das kann Rom auch … [More]

Der Inhalt

Ein Spiel mit unseren Emotionen, nach dem Stil amerikanischer Hollywoodstreifen. Alle Menschen, die darin vorkommen sind schön anzusehen und irgendwie auch ganz nett. Der Opa ist so ein richtiger Kuschelopa und die Familie eine Vorzeigefamilie. Damit kann man schon eine rührselige Geschichte zusammenbrauen. Jeder hat doch sogleich Mitleid mit dem einsamen Opa. Ich halte solche Geschichten für eine üble Manipulation unserer Gefühle. Da ist nicht die geringst Bewegung nach oben. Alles bleibt in … [More]

Jahr der Barmherzigkeit eröffnet

Ja - liefern wir unseren besonderen Beitrag. Die Anderen liefern dann ihren besonderen Beitrag. Und viele Köche verderben ja bekanntlich den Brei.
Je mehr ich über das Jahr der Barmherzigkeit höre, um so weniger kann ich es ernst nehmen. Barmherzigkeit kann doch nur auf der Grundlage der Gerechtigkeit aufscheinen. Die dunkle Tinte der Schrift kann doch nur auf dem hellen Hintergrund des Papiers sichtbar werden. Wozu sollte ich über die Barmherzigkeit Gottes dankbar sein, wenn sie mir ohnehin … [More]

Gloria Global am 9. Dezember 2015

Bezüglich der vermeintlichen Allversöhnungslehre von Franziskus: Ich glaube nicht, dass er ein Anhänger davon ist. Nur kommen bei ihm die bösen korrupten Kapitalisten, welche Delphine und Fledermäuse töten in die Hölle und diejenigen, die Flüchtlinge in den Tod treiben und diejenigen, die an der überlieferten Form des katholischen Glaubens festhalten und die Umwelt verpesten. Die armen, leidenden Opfer kommen in jeden Fall in den Himmel. Merkwürdig ist nur, dass Franziskus sich ständig für … [More]

Gloria Global am 9. Dezember 2015

Ich finde Marx hat recht. Wir sollten damit beginnen das 2. V. Konzil umzusetzen. Als erster Stelle beansprucht das Konzil ja selbst in vollkommener Kontinuität mit den vorangegangenen Konzilien zu sein. Das heißt, dass selbst die uneindeutigen Stellen, die im Wiederspruch zu vorhergegangenen Konzilien zu stehen scheinen, nur im Lichte der vorangegangenen Konzilien zu betrachten sind. Alles was in den Konzilstexten unklar ist und zu gegensätzlichen Interpretationen einlädt, muss daher im … [More]

Gloria Global am 1. Dezember 2015

@ TuK
Ich liebe diese Kirche mit all ihren Konzilien. Mit dem letzen habe ich so meine Schwierigkeiten, weil hier keine Klarheit entstanden ist, sondern Verwirrung. Ein Konzil ist immer so gut, wie seine spätere Aufnahme in der Kirche. Und die war, wie man sieht nicht wirklich fruchtbar. Aber wer weiß, wie Gott uns führen will. Ich vertraue Ihm da mehr, als meinem kleinen Hausverstand.

Gloria Global am 1. Dezember 2015

@Tradition und Kontinuität
selbstverständlich gibt es noch normale Katholiken. Zumindest einen. Er nennt sich "Tradition und Kontinuität" und ist ein nachkonzilarer Katholik. Ich hingegen bin eine vorkonzilares Exemplar. (Von welchem Konzil reden wir eigentlich? Trient? Lateran? Konstantinopel? Apostelkonzil?) Aber ganz im Ernst - mein Zwischenruf war eine Satire. Leider haben nachkonzilare Katholiken keinen Humor mehr, denn das Konzil hat dieser Mentalität den Garaus gemacht, gut aber dass … [More]

Gloria Global am 1. Dezember 2015

Ironie der "neuen Barmherzigkeit": Wer jetzt bei einem Priester der Piusbruderschaft die Beichte abgelegt hat und gültig absolviert ist, danach aber zur unerlaubten Messe beim selbigen Priester geht und dort unerlaubt kommuniziert, muss nach der Kommunion gleich noch einmal in den Beichtstuhl um die schwere Sünde der unerlaubten Kommunion zu beichten. Solch ein Wirrwarr kommt dabei heraus, wenn das Le(e)ramt mal so locker aus dem hohlen Bauch heraus Entscheidungen trifft.

Kardinal Sarah: „Wir haben Gott ermordet. Die Kirchen sind seine Gräber.“

"Rede des toten Christus vom Weltengebäude herab, dass kein Gott sei" von Jean Paul
Ich lag einmal an einem Sommerabende vor der
Sonne auf einem Berge und entschlief. Da
träumte mir, ich erwachte auf dem Gottesacker.
Die abrollenden Räder der Turmuhr, die elf Uhr schlug, hatten mich erweckt. Ich suchte im ausgeleerten Nachthimmel die Sonne, weil ich glaubte, eine Sonnenfinsternis verhülle sie mit dem Mond. Alle Gräber waren aufgetan, und die eisernen Türen des Gebeinhauses gingen unter unsichtb… [More]


Kardinal Sarah: „Wir haben Gott ermordet. Die Kirchen sind seine Gräber.“

Liebe Leut', man muss unterscheiden zwischen einer theologisch korrekten Sprache und einer poetischen Sprache. Kardinal Sarah geift hier ein Bild des wortgewaltigen Atheisten Friedrich Nietzsche auf und baut es dann in der Weise aus, wie es der gläubige Fjodor Dostojewski in recht derber Weise geschrieben haben könnte. Das ist durchaus legitim. Es handelt sich ja nicht um ein Lehrschreiben. Dass der ewige, unveränderliche und allmächtige Gott in Wirklichkeit nicht sterben und verfaulen kann … [More]

Papst Franziskus bezeichnet Weihnachten als Affenzirkus

Unser Bischof von Rom benötigt nicht die Presse, um für Verwirrung zu sorgen. Das kann er ganz alleine. Im Januar erscheint sein Gesprächsbuch: „Der Name Gottes ist Barmherzigkeit“
www.katholisches.info/…/im-januar-ersch…
Da verwechselt er gerade mal schnell die Religion, deren oberster Repräsentant er ist, mit der Religion, in deren Namen zur Zeit tausende von Christen abgeschlachtet werden. Im Christentum ist der Name Gottes JHWH oder Gott Vater. Barmherzigkeit ist eines seiner Atribute.
Musl… [More]

Papst Franziskus bezeichnet Weihnachten als Affenzirkus

@NAViCULUM Klare Worte sind das nicht. Klar wäre es gewesen, wenn er unterschieden hätte zwischen dem Fest der Geburt des göttlichen Kindes und dem kommerziellen Rummel, der genau dieses gnadenvolle Ereignis verdunkelt. Nun kann man zwar sagen, dass er das doch selbstverständlich genau so meint, aber das ist eben nicht der Fall. Er prangert zwar die Ungerechtigkeit an, verurteilt die Gewalt und den Kommerz aber dass wir in der Geburt von Christus unserem Retter ein Rezept gegen diese bösen Zustände haben, das verkündet er eben nicht.

Gregorian the sound of silence

An alle, die der deutschen Sprache mächtig sind:
Lasst euch nicht blenden, von der "schönen" Musik. Es handelt sich hier um reinste Blasphemie, um einen Engel des Lichtes, als die sich der Teufel gerne ausgibt und vor denen uns Paulus so eindringlich warnt. Die deutsche Gruppe "Gregorian" hat einen eindeutig satanistischen Hintergrund. Ein Album von ihnen heißt "The dark side" (die dunkle Seite) und darauf ist ein Stück "Ave Satanis". Falls euch das nicht genügt lest weiter:
Ich habe dazu berei… [More]

Gregorian the sound of silence

Ich schaue nach unten (bei den Kommentaren) und sehe lauter Beifall. Es ist ja auch wirklich sehr schön anzuhören - ein Lied welches uns bereits im Original bei Simon und Garfunkel zu Tränen gerührt hat - jetzt auch noch als gregorianischer Chant - wenn das nicht zu Herzen geht. Und doch ... und doch ...
Was mich sofort stutzig gemacht hat, war die Tatsache, dass hier etwas als gregorianisch verkauft werden soll, das einfach nicht gregorianisch ist. Man hat nur den Stil der Gregorianik ein … [More]

Bericht der germanischen Prälaten an der Familiensynode

"Mit großer Betroffenheit und Trauer haben wir die öffentlichen Äußerungen einzelner Synodenväter zu Personen, Inhalt und Verlauf der Synode wahrgenommen. Dies widerspricht dem Geist des Zusammengehens, dem Geist der Synode und ihren elementaren Regeln. Die gebrauchten Bilder und Vergleiche sind nicht nur undifferenziert und falsch, sondern verletzend. Wir distanzieren uns entschieden."
Wer so eine Aussage macht, soll Ross und Reiter nennen. Wer sind denn die Bösen, von denen man sich hier … [More]

Synode: Bischof Bode redet offen von möglicher Spaltung

Beim aktuellen Zustand der Kirche fragt man sich, ob eine offene Spaltung nicht das Ehrlichste und womöglich Beste wäre. Dieses augenblickliche Gezerre ist doch zum Schaden der ganzen Kirche.
"Wollt auch ihr gehen?" ist die Frage unseres Herrn und unsere Antwort kann nur lauten: "Wohin sollen wir gehen? Nur Du hast Worte ewigen Lebens."

Bischof Fellay: Inständiges Bittgesuch an den Heiligen Vater

Das ist das Beste, was ich bisher zu dem Thema gelesen habe. Kein Bischof und kein Kardinal traut sich, sich so klar zu positionieren. Auf der Synode sollte jemand den Mut haben, aufzustehen und diesen Brief vorzulesen. Nur solch ein offenes Wort kann der Synode vielleicht noch eine Wende geben.
Vielen Dank Eminenz Fellay

Kardinals-Verschwörung: „Mafia-Club“ zur Wahl von Franziskus

Man stelle sich vor, eine kleine, verschworenen Minderheit von konservativen Traditionalisten hätte einen Kandidaten ihrer Vorstellung mit solchen Methoden an die Spitze der Kirche manipuliert. Auch nur der kleinste Verdacht würde eine Tsunami der Entrüstung in der Welt auslösen. Und hier darf ein Kardinal ganz offen darüber reden und keiner regt sich auf. Außer natürlich die verblödete Blogerwelt, die ja laut einem anderen Kardinal ohnehin unglaubwürdig ist, weil unchristlich und dialogunfähig… [More]

Gloria Global am 7. Juli 2015

Was ich eigentlich zum Ausdruck bringen wollte, hat Pater Anton Jans, ein Kartäuser-Mönch mit fogendem Satz sehr treffend ausgesprochen:
Alles und durchaus alles, mag es auch noch so ein böses Gesicht machen, alles kommt von Seiner Liebe. [More]

Gloria Global am 7. Juli 2015

@Melchiades
Ich hoffe, dass es auch bei diesem Wetter möglich ist, über sich selbst ein wenig zu schmunzeln.
Den Scherz, (welcher offensichtlich nicht genügend als solcher gekennzeichnet war,) habe ich mir nicht selbst ausgedacht, sondern ich habe ihn bei einem Freund gehört, der (wie ich übrigens auch) der Tradition sehr verbunden ist. Dieser widerum hat in von einem bekannten Priester, der ebenfalls der Tradition angehört. Von Herabwürdigung kann hier überhaupt keine Rede sein. Und jetzt gehe ich unter die Dusche. Danke für den Tip ...

Gloria Global am 7. Juli 2015

Wenn drei traditionsverbundene Katholiken an einem viereckigen Tisch sitzen, bilden sich nach fünf Minuten sechs verschiedene Lager. (Bekannt auch als Phänomen der wundersamen Lagervermehrung!)
Aber im Ernst: In Matthäus 12,30 heißt es: "Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich", und in Markus 9,40 lesen wir: "Wer nicht gegen uns ist, ist für uns." Das sind nur scheinbare Gegensätze, denn beide sagen, dass wir in … [More]