Boni
Sie können über jeden zu lang geratenen Schnorchel das selbe sagen.
Setzen Sie mal einem Kleinstkind eine Maske auf. Es wird notwendig zu Grunde gehen.
Und bitte Verlassen Sie dieses Forum, wenn Sie außer hetzerischer Desinformation nichts beizutragen haben.
Roland Wolf
@Boni wie ich oben deutlich geschrieben habe, existiert keine Pandemie

Wie sind mitlerweile bei einer guten Million Toten, die sich in vielen Ländern auch klar in der Übersterblichkeit abzeichnen

voxeu.org/…9-substantially-worse-europe-s

ourworldindata.org/excess-mortality-covid

Zu behaupten das sei keine Pandemie ist kurz vor Schwerkraft leugnen.
Boni
Wie gesagt: Allgemein zugängliche Quellen.
Schauen Sie sich die TBC-Toten bis in die 50er Jahre an. Die Anzahl der verlorenen Lebensjahre ûberstieg Corona mindestens um den Faktor 10. Wahrscheinlich eher um den Faktor 100. Niemand trug Masken, obwohl die Krankheit per Tröpfchen und Aerosolen übertragen wird, wie damals bekannt war. Auch, dass Masken dies aufhalten können, war bekannt. Man hatte …More
Wie gesagt: Allgemein zugängliche Quellen.
Schauen Sie sich die TBC-Toten bis in die 50er Jahre an. Die Anzahl der verlorenen Lebensjahre ûberstieg Corona mindestens um den Faktor 10. Wahrscheinlich eher um den Faktor 100. Niemand trug Masken, obwohl die Krankheit per Tröpfchen und Aerosolen übertragen wird, wie damals bekannt war. Auch, dass Masken dies aufhalten können, war bekannt. Man hatte aber noch eine rationale Wertehierarchie und einen klaren Verstand. Auch bestätigen die international führenden Pathologen, z.B. der Chef des bulgarischen Pathologenverbandes, was bereits in Hamburg Bestätigung fand. Dass man bislang gar keine Todesfälle nachweisen konnte. Wie war das mit der Schwerkraft?
Boni
@CrimsonKing,
ich sehe nur eine spärlich befahrene Landstraße dritter Ordnung.
elisabethvonthüringen
Fakt ist, dass Corona Covid19 erstmals als PANDEMIE benannt (und leider auch benutzt!) wird; auf der ganzen Welt gleichzeitig ausgebrochen, gleichzeitig krank & sterbend, gleichzeitige Impfung ...etc...wer da nicht hellhörig wird, dem ist nicht zu helfen! Egal, wie viele Tote es im Laufe der vergangenen Jahre durch andere Epidemien gegeben hat...es zählen nur "die Millionen" Corona-Toten...
Roland Wolf
@Boni Welche besseren Quellen haben Sie denn? Was TBC anlangt: Es gab bereits in den 50-ern eine wirksame Therapie mit Antibiotika, es sind auch vorher nur sehr selten so viele Patienten gleichzeitig krank geworden das die Krankenhäuser überlastet gewesen wären.

@elisabethvonthüringen Dieses ist nicht die erste Pandemie, die Erste die so eingestuft wurde war die Spanische Grippe, ein echtes …More
@Boni Welche besseren Quellen haben Sie denn? Was TBC anlangt: Es gab bereits in den 50-ern eine wirksame Therapie mit Antibiotika, es sind auch vorher nur sehr selten so viele Patienten gleichzeitig krank geworden das die Krankenhäuser überlastet gewesen wären.

@elisabethvonthüringen Dieses ist nicht die erste Pandemie, die Erste die so eingestuft wurde war die Spanische Grippe, ein echtes Monster das mehr Menschen tötete als der Erste Weltkrieg. Übrigens wurden auch damals die "AHA" Regeln ausgegeben und befolgt, es wären sonst noch mehr gewesen.

Auch nicht mehr wirklich im Gedachniss ist die Dritte Pest Pandemie:
de.wikipedia.org/wiki/Dritte_Pest-Pandemie

Alles schon mal dagewesen.
elisabethvonthüringen
Ja, alles schon dagewesen, aber nicht so orchestriert wie die "Pandemie 2020"!
Iwanow
TBC, und andere bei uns schon fast ausgerottete Krankheiten haben ganze Schaaren von syrischen Goldhamster, Orientflüchtlingen und Afrikanern schon längst unkontrolliert nach Deutschland eingeführt, ohne das es je unsere staatlichen Gesundheitsschützer gejuckt hätte.
Boni
Ich hatte Ihnen doch die Sterbeziffern der 50er genannt. Ca. 40000 Tote pro Jahr. Was soll also der Hinweis auf Antibiotika? In den frühen 50ern behandelte man noch mit Chemo, aber das mag dahinstehen. Es gibt auch keine signifikante Übersterblichkeit und selbst wenn es sie gäbe, wäre sie nicht erheblich. Diejenigen, die zu den Corona-Toten gerechnet werden, sterben vermutlich zu einem …More
Ich hatte Ihnen doch die Sterbeziffern der 50er genannt. Ca. 40000 Tote pro Jahr. Was soll also der Hinweis auf Antibiotika? In den frühen 50ern behandelte man noch mit Chemo, aber das mag dahinstehen. Es gibt auch keine signifikante Übersterblichkeit und selbst wenn es sie gäbe, wäre sie nicht erheblich. Diejenigen, die zu den Corona-Toten gerechnet werden, sterben vermutlich zu einem beträchtlichen Teil an Superinfektionen (Pneumokokken, multiresistente Keime ...).
Roland Wolf
@Boni Die offiziellen Statistiken sprechen eine ganz andere Sprache was die Übersterblichkeit angeht:
ourworldindata.org/excess-mortality-covid
Die USA haben in den ersten Monaten der Welle eine Übersterblichkeit von 40%, Spanien sogar 140. Das schafft kein TBC. Und ja, TBC ist eine gefährliche ansteckende Krankheit, die aber mittlerweile gut therapierbar ist und auch nicht das Potential hat …More
@Boni Die offiziellen Statistiken sprechen eine ganz andere Sprache was die Übersterblichkeit angeht:
ourworldindata.org/excess-mortality-covid
Die USA haben in den ersten Monaten der Welle eine Übersterblichkeit von 40%, Spanien sogar 140. Das schafft kein TBC. Und ja, TBC ist eine gefährliche ansteckende Krankheit, die aber mittlerweile gut therapierbar ist und auch nicht das Potential hat die Gesundheitssyteme zu überlasten.
Boni
Sie haben meinen Punkt nicht verstanden. Ich habe komparativ statisch argumentiert, als ich die TBC der 50er mit Corona unserer Tage verglichen habe. Einer viel bedeutsameren Bedrohung wurde damals mit viel weniger totalitären Mitteln begegnet. Wer mit Übersterblichkeit argumentiert begibt sich ins statistische Klein Klein. Es kommt auf zeitliche und regionale und altersmäßige und intertemporale …More
Sie haben meinen Punkt nicht verstanden. Ich habe komparativ statisch argumentiert, als ich die TBC der 50er mit Corona unserer Tage verglichen habe. Einer viel bedeutsameren Bedrohung wurde damals mit viel weniger totalitären Mitteln begegnet. Wer mit Übersterblichkeit argumentiert begibt sich ins statistische Klein Klein. Es kommt auf zeitliche und regionale und altersmäßige und intertemporale Dummyeffekte an. Herr Prof. Homburg hat die Sache für Europa ausführlich untersucht und youtube-öffentlich mit Frau Preradovic durchgesprochen. Wir sollten uns auf starke Argumente konzentrieren.
nujaas Nachschlag
In Deutschland wird aber doch gar nicht mit Übersterblichkeit argumentiert sondern mit der Kapazität des Gesundheitssystems. Kippt das, können auch alle anderen medizinischen Probleme nicht mehr versorgt werden.
Roland Wolf
@Boni Wir haben bis Ende Oktober diesen Jahres für die EU eine Übersterblichkeit von 170.000 Menschen. Wenn das für Sie klein-klein ist sollten Sie ganz dringend Ihree Maßstäbe prüfen.

pharmazeutische-zeitung.de/…-als-ueblich-in-der-eu-121217/

Wir habern in den 50-ern ganz andere Maßstäbe gehabt wa Menschenleben angeht. 12.000 Tote im Straßenverkehr pro Jahr waren völlig normal bis die …More
@Boni Wir haben bis Ende Oktober diesen Jahres für die EU eine Übersterblichkeit von 170.000 Menschen. Wenn das für Sie klein-klein ist sollten Sie ganz dringend Ihree Maßstäbe prüfen.

pharmazeutische-zeitung.de/…-als-ueblich-in-der-eu-121217/

Wir habern in den 50-ern ganz andere Maßstäbe gehabt wa Menschenleben angeht. 12.000 Tote im Straßenverkehr pro Jahr waren völlig normal bis die Bundesregierung totalitär den Sicherheitsgurt vorschrieb und die Höchstgeschwindigkeit außerorts auf 100 beschränkte.

Und ja, wir haben in den Zeiten Zehntausende Tote durch TBC, Diphterie und Tetanus erlebt. Wollen Sie da wieder hin?
Boni
Es ist wirklich mühsam. Hat irgendjemand öffentlich erklärt, die Maßstäbe geändert zu haben? Seit Max Weber gilt es als ausgemacht, dass Werturteile transparent benannt werden müssen und nicht untergejubelt werden dürfen.
In der EU sterben jährlich 5 Millionen Menschen. Wenn der Lockdown- und der Maskenterror diese Ziffer um 2-3 Prozent nach oben geschoben hat, will ich das gerne glauben. Es …More
Es ist wirklich mühsam. Hat irgendjemand öffentlich erklärt, die Maßstäbe geändert zu haben? Seit Max Weber gilt es als ausgemacht, dass Werturteile transparent benannt werden müssen und nicht untergejubelt werden dürfen.
In der EU sterben jährlich 5 Millionen Menschen. Wenn der Lockdown- und der Maskenterror diese Ziffer um 2-3 Prozent nach oben geschoben hat, will ich das gerne glauben. Es bleibt aber dabei, dass dieses statistische Klein Klein von der Ausgangsfrage wegführt. Maßgeblich dürfte vorliegend viel eher die Entwicklung der Lebenserwartung sein. Ich darf Sie also bitten, die richtigen Maßzahlen anzuwenden.
Roland Wolf
@Boni Ich verwende die Zahlen die von Ärzten, Statistikern und Epidemiologen zur Beschreibung von Epidemien verwendet werden. Welches sind denn die Maßzahlen die Ihrer Meinung nach die "Richtigen " seien.

Auch wäre mir eine Antwort auf eine vor Tagen gestellte Frage wichtig. Was qualifiziert Sie Medizinern und Wissenschaftlern die auf einer Tonne von Daten und viel Erfahrung sitzen zu sagen …More
@Boni Ich verwende die Zahlen die von Ärzten, Statistikern und Epidemiologen zur Beschreibung von Epidemien verwendet werden. Welches sind denn die Maßzahlen die Ihrer Meinung nach die "Richtigen " seien.

Auch wäre mir eine Antwort auf eine vor Tagen gestellte Frage wichtig. Was qualifiziert Sie Medizinern und Wissenschaftlern die auf einer Tonne von Daten und viel Erfahrung sitzen zu sagen eine Maske sei unwirksam?
Boni
Ach so, Verkehrsvergleiche möchte ich nicht mehr. Die Maßnahmen entsprechen nun mal keiner Einführung einer Höchstgeschwindigkeit, sondern einem Fahrverbot oder der Pflicht, autonomes Fahren mit remote control zu ermöglichen. Wo Sie hinwollen, das ist hier die Frage. Das Leben ist der Güter höchstes nicht.