UNITATE!

Gloria Global am 22. Januar 2016

Und zum Dekret:

Was uns mehr verunsichern sollte als das Frauen nun auch fakultativ zugelassen sind ist die Prioritätensetzung von Franziskus:
Er könnte mit einem Dekret, über Nacht, die Handkommunion abschaffen, die richtige Zelebrationsrichtung anordnen und vieles wichtigeres und heilsameres mehr. Stattdessen macht er so eine Nebensächlichkeit zum Politikum und zum Stein des Anstoßes. Das …More
Und zum Dekret:

Was uns mehr verunsichern sollte als das Frauen nun auch fakultativ zugelassen sind ist die Prioritätensetzung von Franziskus:
Er könnte mit einem Dekret, über Nacht, die Handkommunion abschaffen, die richtige Zelebrationsrichtung anordnen und vieles wichtigeres und heilsameres mehr. Stattdessen macht er so eine Nebensächlichkeit zum Politikum und zum Stein des Anstoßes. Das ist das eigentliche Problem.
Es muss auch eine enorme Demütigung für den heiligmäßigen Kardinal Sarah sein, der erst vor kurzem viele gute und wichtige Punkte für eine notwendige Korrektur des Missale Romanum 2002 vorschlug und nun darf er so eine Nebensächlichkeit anordnen. Ja er steht NUR im Dienst des Papstes aber ich sehe darin eine große Demütigung-ähnlich wie für Kardinal Burke-darin. Aber Gott wird aus allem das Beste machen auch wenn die Menschen seine Pläne durchkreuzen wollen.
UNITATE!

Gloria Global am 22. Januar 2016

@MTA
1. Keiner hier kommt an das intellektuelle Niveau von Hw. Hunwicke heran. Das sei einmal gesagt.
2.Hw. meint sehr Vieles in seinem Blog ironisch und er verharmlost die aktuelle Situation überhaupt nicht.

Und nur weil es manche oder auch sehr viele so verstehen: es ist theologisch nicht richtig und das Missale meint eindeutig nur Getaufte Katholiken.
UNITATE!

Evangelische Kirche hat Homo-Trauung beschlossen!

Wie wollen sie sich vor dem Richterstuhl Christi verantworten für jene Seelen welche sie in die Irre geführt haben?
UNITATE!

Was die Anglikaner uns vormachen: Maulkorb für die deutschen Kirchen-Ökumene 2016

Was schreibt katholisch.de? Wegen Homosexualität: US-Anglikaner bestraft
UNITATE!

Gloria Global am 15. Januar 2016

Jeder Priester hat das Recht nach dem Missale von 1962 zu zelebrieren-niemand darf es ihm verbieten. Ich gehe mal schwer davon aus, dass der Hw. Hr. Probst nicht bei jeder Messe in der Gnadenkapelle anwesend sein wird von daher mache ich mir da keine Sorgen. Er kann ja alles verwanzen und wenn jemand Introibo spricht dann geht der Alarm los und ein Lautsprecher fängt laut an "Laudato Si" zu …More
Jeder Priester hat das Recht nach dem Missale von 1962 zu zelebrieren-niemand darf es ihm verbieten. Ich gehe mal schwer davon aus, dass der Hw. Hr. Probst nicht bei jeder Messe in der Gnadenkapelle anwesend sein wird von daher mache ich mir da keine Sorgen. Er kann ja alles verwanzen und wenn jemand Introibo spricht dann geht der Alarm los und ein Lautsprecher fängt laut an "Laudato Si" zu dröhnen und er wird sofort alarmiert dann kann er die Kapelle neu einsegnen und diesen bösen Priester vertreiben. Außerdem wird sowieso nur regulär in der 7-Schmerzenkapelle zelebriert. Das dieser Bischof aber darauf eingeht ist der eigentliche Skandal!

Was würde wohl unser lieber Hl. Bruder Konrad dazu sagen über dessen heilige Lippen jeden Tag die Worte "ad Deum qui laetificat iuventutem meam" kamen und der nun neben dem Altar der Muttergottes steht?
UNITATE!

Rare: Film of Chesterton

sein Humor ist einfach spitze....
UNITATE!

Das neue Papst-Video spaltet die Katholiken...

Dialog kann nie von oben kommen. Die Menschen müssen einfach auf menschlicher ebene human miteinander umgehen im Alltag. Meine persönliche Erfahrung ist: die Muslime sind von Grund auf gläubige Menschen für die die Religion wichtig ist und eben keine Privatsache, da aber die Mehrheit, auch der praktizierenden, Christen ihren glauben nicht mehr richtig kennt-es ist zumeist sehr schwammig und …More
Dialog kann nie von oben kommen. Die Menschen müssen einfach auf menschlicher ebene human miteinander umgehen im Alltag. Meine persönliche Erfahrung ist: die Muslime sind von Grund auf gläubige Menschen für die die Religion wichtig ist und eben keine Privatsache, da aber die Mehrheit, auch der praktizierenden, Christen ihren glauben nicht mehr richtig kennt-es ist zumeist sehr schwammig und relativistisch- bekennen sie ihn nicht oder aus Gutmenschentum sagen sie: wir glauben doch alle an 1 Gott oder wenn es konkreter wird an den gleiche Gott. denn es gibt nicht MEINE Wahrheit und DEINE Wahrheit-es gibt EINE Wahrheit für alle die man mit dem Verstand und dem Licht des Glaubens erkennen kann.

Ich sehe jetzt den KAIROS für die Katholiken aufzuwachen, ihren Glauben zu lernen, ihn authentisch zu leben und den nach Freiheit und wahrem Frieden suchenden Muslimen zu bringen. Jetzt ist der Tag, jetzt ist die Stunde! Wir müssen was tun. Es wird zu viel geredet und nichts getan. Leider sind wir zu wenig aber wir geben unser Bestes.
UNITATE!

Das erste Papstvideo

und noch etwas: religiöser Dialog ist eine Utopie der linken in der westlichen Welt! es gibt in mehrheitlich muslimischen oder buddhistischen Ländern keinen DIAOLOG. Die Mehrheit folgt einer Religion aus basta-die anderen können froh sein wenn sie noch in frieden leben dürfen.
Genau wie ich hier keine Moscheen mit Minaretten und Muezzin haben will so will ich auch keine riesigen Kathedralen im …More
und noch etwas: religiöser Dialog ist eine Utopie der linken in der westlichen Welt! es gibt in mehrheitlich muslimischen oder buddhistischen Ländern keinen DIAOLOG. Die Mehrheit folgt einer Religion aus basta-die anderen können froh sein wenn sie noch in frieden leben dürfen.
Genau wie ich hier keine Moscheen mit Minaretten und Muezzin haben will so will ich auch keine riesigen Kathedralen im Iran oder in Saudi Arabien!
UNITATE!

Das erste Papstvideo

Dieses Video ist unnötig und brandgefährlich und von Papst Franziskus einer der großen Fehler seines Pontifikates! Ich habe größte Angst vor einem Assisi III va. mit diesem Papst! Diese Prioritätensetzung des Papstes macht mir größte Sorgen va angesichts der Krise in der Kirche wo sich seit 2013 noch nichts getan hat!

1. Ein echter Moslem kann niemals sagen: ich bin ein Kind Gottes. Allah hat …More
Dieses Video ist unnötig und brandgefährlich und von Papst Franziskus einer der großen Fehler seines Pontifikates! Ich habe größte Angst vor einem Assisi III va. mit diesem Papst! Diese Prioritätensetzung des Papstes macht mir größte Sorgen va angesichts der Krise in der Kirche wo sich seit 2013 noch nichts getan hat!

1. Ein echter Moslem kann niemals sagen: ich bin ein Kind Gottes. Allah hat keine Kinder-weder leiblich noch symbolisch. Er hat 99 Namen aber keiner von ihnen ist Vater oder Liebe! Das ist Blasphemie für einen Moslem!
2. Wir haben große Probleme in der Welt: Kriege, Terror, Christenverfolgung, moralischer Verfall, Umweltzerstörung, kaputte Famillien-das letzte wofür wir Zeit haben ist ein Dialog der Religionen-das kostet nur wertvolle Zeit und Geld und bringt nur Verwirrung so nach dem Motto: egal ob Mohammed, Buddha oder Jesus sei ein guter Buddhist, Moslem oder Christ und dann findest du Gott. Wer den Islam radikal lebt so wie er im Koran und den Hadditen dargelegt wird handelt wie der IS und die anderen Terroristen. Die guten, frommen Muslime in unseren Breitengrade sind nicht die Muslime wie sie Mohammed und der Koran wollen. Wenn ein Christ das NT wörtlich nimmt und es lebt ja dann ist er ein Franziskus v. Assisi.

Mohammed war hanif-d.h Gottsucher-so nennen sich auch die christlichen Mönche (Gottsucher) aber wen hat er gefunden? Er hat sich einen Götzen geschaffen der ihm alles legitimierte was er wollte!

Ja wir müssen mit den Muslimen in Frieden leben aber das geht nur wenn sie ihren Glauben nicht richtig leben und nicht andauernd die Islamophobie keule werfen. Christentum und Islam sind unvereinbar da der Islam blasphemisch ist und dezidiert anti-christlich.

Ich sage aber trotzdem: mir sind 10 aufrichtige, nach der Wahrheit suchende Muslime lieber als ein getaufter Katholik der dem Glauben indifferent gegenüber steht und mit dem man nicht diskutieren kann!
UNITATE!

Ägyptischer Lifestyle: Männer schmücken sich mit der «Gebetsrosine»

@Elista
Das wollte ich eigentlich noch hinzufügen...danke!
UNITATE!

Lesenswerter Artikel über Stift Heiligenkreuz...

@Libertas Ecclesiae

Also wenn man sich mit der Liturgie beschäftigt und vor allem der "Reform" und zu dem Ergebnis kommt sie ist in ihrer tatsächlichen Ausführung mehr als unglücklich von sich gegangen, ja dann ist Heiligenkreuz .... Wir müssen auch ehrlich sagen: die Zisterzienser sind in Sachen Liturgie naja sagen wir mal...bedingt kompetent...man denke nur an die zisterziensische Kulturrevolu…More
@Libertas Ecclesiae

Also wenn man sich mit der Liturgie beschäftigt und vor allem der "Reform" und zu dem Ergebnis kommt sie ist in ihrer tatsächlichen Ausführung mehr als unglücklich von sich gegangen, ja dann ist Heiligenkreuz .... Wir müssen auch ehrlich sagen: die Zisterzienser sind in Sachen Liturgie naja sagen wir mal...bedingt kompetent...man denke nur an die zisterziensische Kulturrevolution wo der gregorianische Choral-ja man kann sagen kastriert oder besser zerstört wurde. Das ist einzigartig in der Kirchengeschichte genau wie die "Reform" unter Bugnini wo man einfach mit der Schere ins Messbuch geht, alles in Streifen schneidet, kräftig durchmischt und dann ein neues Messbuch draus macht-und zwar nicht nach dem Prinzip des Memory. Über das "Stundengebet" möchte ich gar nicht sprechen-denn dann vergesse ich alle meine Vorsätze für 2016. Wenn die Reformer in ihrem Archäologismus doch konsequenter gewesen wären und auch die mittelalterlichen Elevation und die Kniebeugen abgeschafft hätten-aber dann wäre der ganze Schwindel ja aufgeflogen.

Aber Sie dürfen nicht vergessen: ein Katholik-normal sozialisert, ein bisschen fromm aus einer normalen Pfarrei...für den ist Heiligenkreuz eine andere Welt...das Latein, die Gregorianik. Für einen waschechten Tradi ist das kein Vergleich zu einer normalen Sonntagsmesse oder gar zu Fontgombault.
Und auch in Heiligenkreuz ist noch Luft nach oben-sei es die Zelebrationsrichtung, ars celebrandi etc. Aber auch dort wird sich in den nächsten Jahren einiges ändern, vor allem wenn die wenigen Querschläger der alten Generation nicht mehr da sind. Der Abt ist klar ein Mann der Tat und ein Macher (siehe die Kommunionbänke in der Kreuzkirche "über Nacht"-wenn einer wie er vorsichtig ist mit gewissen weiteren Schritten soll das was heißen!)

Das Charisma von Hlgkz ist eben die neue Liturgie-gerade auch das Offizium dort ist ihr ganzer Stolz. Aus Basta. Das muss man annehmen und akzeptieren-gerade als außenstehnder-das ist ihr ding nicht unseres und wer dort eintritt weiß was ihn erwartet. Es gibt aber einzelne die offen sind für die Tradition und sich dafür auch nicht verstecken müssen wie es früher der Fall war. Aber bis man zu dem Punkt kommt das "Neue" zu hinterfragen dauert es doch sehr lange und es ist nicht ganz ungefährlich einmal "nachzudenken".

Ich kann Ihnen aber bestätigen, dass es dort eine regelrechte Angst vor der authentischen Tradition gibt obwohl man aus Ratzinger Verbundenheit den Ewiggestrigen doch ein existenzrecht oder zumindest eine Katholizität zugesteht.
UNITATE!

Lesenswerter Artikel über Stift Heiligenkreuz...

Es ist erstaunlich wie die einzelnen Mönche sich für Kloster und Hochschule aufopfern. Es ist eine große Freude so viele junge überzeugte Christen zu erleben und ich denke Heiligenkreuz wird in den nächsten Jahrzehnten noch wichtiger werden für den gesamten deutschen Sprachraum, denn es ist wirklich eine katholische Oase in der deutschsprachigen Hochschul und Klosterlandschaft. Man kann nur …More
Es ist erstaunlich wie die einzelnen Mönche sich für Kloster und Hochschule aufopfern. Es ist eine große Freude so viele junge überzeugte Christen zu erleben und ich denke Heiligenkreuz wird in den nächsten Jahrzehnten noch wichtiger werden für den gesamten deutschen Sprachraum, denn es ist wirklich eine katholische Oase in der deutschsprachigen Hochschul und Klosterlandschaft. Man kann nur hoffen, dass die Hirten das Potential dort erkennen und fördern.
UNITATE!

Die Ohrenbeichte - Helmut Lungenschmid

Bei aller Lieber aber ich habe nur einige wenige Zitate aus seinem Buch gehört und konnte dann nicht mehr weiter zuhören. Er hat keine Ahnung von Theologie und dort sind ganz krasse offensichtliche Fehler enthalten-so behauptet er Papst emeritus habe öffentlich als Papst im überlieferten Ritus zelebriert was er aber nie hat sondern früher mal als Kardinal. Ob das jemandem-z.B dem Anliegen der …More
Bei aller Lieber aber ich habe nur einige wenige Zitate aus seinem Buch gehört und konnte dann nicht mehr weiter zuhören. Er hat keine Ahnung von Theologie und dort sind ganz krasse offensichtliche Fehler enthalten-so behauptet er Papst emeritus habe öffentlich als Papst im überlieferten Ritus zelebriert was er aber nie hat sondern früher mal als Kardinal. Ob das jemandem-z.B dem Anliegen der Tradition-nützt wage ich mehr als zu bezweifeln-das ist alles unseriös und unprofessionell. Wichtig sind seriöse Leute mit gut fundierten Argumenten. Schade, dass es "fromme" Leute gibt die darauf reinfallen. Besser ein gutes Buch kaufen als diesen Schrott.
UNITATE!

Das Loblied auf Dr. Johannes Hartl singt nicht jede(r) mit...

Ich möchte keine Person an sich verurteilen aber ich stehe dem Charismatismus sehr kritisch gegenüber aus verschiedenen Gründen:
Ich war einmal mit Ordensleuten bei einem bekannten katholischen Charismatiker bei einer Art "Einkehrtag" in einer Halle. Der Mann ist Priester und ihm werden auch Heilungen zugesprochen. Am Befremdlichsten fand ich die Messfeier: der dienende Diakon schaute mich immer …More
Ich möchte keine Person an sich verurteilen aber ich stehe dem Charismatismus sehr kritisch gegenüber aus verschiedenen Gründen:
Ich war einmal mit Ordensleuten bei einem bekannten katholischen Charismatiker bei einer Art "Einkehrtag" in einer Halle. Der Mann ist Priester und ihm werden auch Heilungen zugesprochen. Am Befremdlichsten fand ich die Messfeier: der dienende Diakon schaute mich immer so auffordernd an nach dem Motto: mach doch mit bei dem was alle anderen auch machen. Was mich ua. störte war die "Zugenrede" auf Knopfdruck bei der Wandlung.

Das Problem ist in der heutigen Zeit der Emotionalismus. Man darf die Emotionen nicht mit Gott gleichsetzen. Ich sehe in vielen neuen Gemeinschaften-es ist zumeist alle bei Weitem heiliger und frömmer als ich!- so komische Sachen wie z.B vor dem Allerheiligsten schlafen oder rumliegen.
Ein weiteren Punkt erlebte ich letztes Jahr: Papst Franziskus war beim großen Charismatiker Treffen in Rom und deren 1. Mann zählte alle Päpste auf angefangen von ich Glaube Johannes XXIII etc auf. Dann war er bei JPII angekommen und schwenkte rüber zum jettzigen Pontifex. Die Jahre 2005-2013 waren wohl vakant? Das hat mich zu tiefst erschüttert.

Ich empfehle jeden den altbewährten katholischen Weg sei es in der Tradition oder in den Riten des Ostens. Da ist alles zu 100% katholisch und authentisch und Gott wirkt mächtig und auf vielerlei Weise auch ohne Zungenrede, Pop und "cool" sein.
UNITATE!

Ausgerechnet Meisner...

ich möchte jetzt ein klares und offizielles urteil von Rom zur causa der pille danach!
UNITATE!

Donnerwetter! - Bischof entfernt rollerfahrenden Priester aus der Pfarrei!

es gibt sie doch noch: katholische Bischöfe die durchgreifen. ich hoffe er tut es auch in anderen Angelegenheiten!
traurig zu sehen, dass in der Kirche das benediktinische Arrangement auf dem altar stand-das ist eigentlich immer ein zeichen von liturgischer Sensibilität.
UNITATE!

Muslimische Flüchtlinge verfluchen uns

wir verfluchen auch jeden tag in den Psalmen die Dämonen.
UNITATE!

"Du warst auf Lampedusa- als die Welt noch zusah..."

die 2 burschen gehören exkommuniziert-allein schon wegen dem schmierigen outfit. also wenn meine 2 söhne sowas singen würden dann...würde ich das machen was Franziskus so gerne will...eine ohrfeige hat noch keinem geschadet..auf so ein lied kommen normale menschen nach einem kasten Bier oder einer bong aber die meinen das wohl ernst...soviel zum Thema christliches Abendland. gesegnete weihnachten…More
die 2 burschen gehören exkommuniziert-allein schon wegen dem schmierigen outfit. also wenn meine 2 söhne sowas singen würden dann...würde ich das machen was Franziskus so gerne will...eine ohrfeige hat noch keinem geschadet..auf so ein lied kommen normale menschen nach einem kasten Bier oder einer bong aber die meinen das wohl ernst...soviel zum Thema christliches Abendland. gesegnete weihnachten!
UNITATE!

Alte Messe am Volksaltar

Ich absoluten Notfall ist mein Motto: lieber so als gar nicht. wir zelebrieren auch an einem "Volks"altar der sehr nahe bei den Stufen steht und der Priester kann jederzeit deswegen stolpern aber trotzdem halten wir uns an "ad Dominum" obwohl die Kirche genordet ist um jeden Preis, wenngleich der junge Priester sagt er hat immer Angst runterzufallen, das lenkt natürlich vom wesentlichen ab.

More
Ich absoluten Notfall ist mein Motto: lieber so als gar nicht. wir zelebrieren auch an einem "Volks"altar der sehr nahe bei den Stufen steht und der Priester kann jederzeit deswegen stolpern aber trotzdem halten wir uns an "ad Dominum" obwohl die Kirche genordet ist um jeden Preis, wenngleich der junge Priester sagt er hat immer Angst runterzufallen, das lenkt natürlich vom wesentlichen ab.

Und Nein es ist kein "Frevel"! Zumindest in der Vatikanbasilika und in S. Giovanni in Laterano wird bis heute ad orientem zelebriert, aber da die apsis nicht im Osten lag sondern der Osten bei den Porateln liegt wurde "versus" populum zelebriert (was aber so keiner nannte!) , wenngleich sich ganz früher das ganze Volk ad orientem wand und dem Zelebranten nicht ins Gesicht schaute-"conversi ad dominum, qui venturus est ex oriente" eben. Erst durch die "Fixierung" auf den Altar durch das Schauen der gewandelten Opfergaben schaute das Volk auch während der Wandlung zum Altar.

Man kann folgende Prioritätensetzung sehen.
ad orientem>ad apsidem>ad dominum>ad crucem
geografischer Osten>Apsis>Tabernakel>Kreuz
Ad crucem wurde immer zelebriert außer in den neuen Kirchen des 20. Jh. wo man ad orientem zelebriert aber kein Kreuz mehr in der Mitte auf Dem Altar oder in der Mitte vor dem Altar steht.
Mit Trient hat man dann alles-und ich finde es sehr gut-auf einen Punkt reduziert: Tabernakel mit Kreuz auf den Altar und immer in diese Richtung zelebrieren egal ob es gen Osten ist oder aus bautechnischen Gründen nicht. Wir haben sozusagen immer eine ideelle Ostung und immer eine Zelebration "ad Dominum in tabernaculo".
UNITATE!

Die Geschichte von Naomi Joy

sehr berührend.