Heilwasser
@Roland Wolf
Vernünftig logischer Empirismus passt schon. Da sind wir uns einig.
Was Ihre Aussage angeht, die Schulmedizin sei da weiter als Hildegard,
damit kann ich mich gar nicht anfreunden. Ich sage auch, warum.
Es gibt da z.B. das Buch "Causae et curae" (Ursachen und Heilmethoden).
Das ist voller Weisheit. Gerade auf dem Bereich der Ursachen von Krankheiten
weiß die Schulmedizin vergleichsw…More
@Roland Wolf
Vernünftig logischer Empirismus passt schon. Da sind wir uns einig.
Was Ihre Aussage angeht, die Schulmedizin sei da weiter als Hildegard,
damit kann ich mich gar nicht anfreunden. Ich sage auch, warum.
Es gibt da z.B. das Buch "Causae et curae" (Ursachen und Heilmethoden).
Das ist voller Weisheit. Gerade auf dem Bereich der Ursachen von Krankheiten
weiß die Schulmedizin vergleichsweise wenig. Wenn Sie (oder ich) jetzt zum
Hausarzt (oder ins Klinikum) gehen mit einer komplexeren Krankheit, die erfordert,
dass man die Zusammenhänge des Organismus besser kennt, sagen wir mal Borreliose
(Zeckenbiss) oder sowas, denken Sie, man wird Ihnen die richtige Diagnose stellen können ?
Die Symptome sind dann z.B. : starke Beinschmerzen wegen den Bissfolgen, ab und zu Schwindel-Gefühle und Kopfweh, nachts können Lähmungserscheinungen auftreten, Magenkrämpfe evtl. auch noch und zusätzlich ab und zu Atemprobleme.
Man würde die Krankheit mit den örtlich auftretenden Symptomen
örtlich behandeln, v.a. mit Schmerzmitteln, die sehr stark eingreifen,
genauso wie die Schulmedizin fast immer agiert: Symptombehandlung
ohne Ursachenfindung. Also Schmerzmittel für das Bein. Tabletten für
den Magen, die leider wiederum magenschädlich sind und ein Kreislauf-
mittel, evtl. wieder eine Tablette. Das mag zwar am Ende irgendwann
mal ein bischen weiterhelfen, aber die Krankheit wird nicht geheilt. Die
Symptome kommen wieder, weil die Ursache ganz woanders liegt, als
die Schmerzen auftreten. Bei solchen Krankheiten fühle ich mich von der
Schulmedizin sehr schlecht beraten - nicht von jedem Arzt -, aber man hat
den Eindruck, dass das Wissen über die Ursachen gar nicht vorhanden ist,
sondern nur das Wissen, wie man ein Problem örtlich zu behandeln hat,
nämlich mit den entsprechenden Tabletten. Evtl. steht Borreliose auch auf
einer Liste von Krankheiten, die das "System" nicht erkennen will. Vielleicht
wissen Sie das was drüber ? (Die Impfungen will man schon massenweise
durchführen, warum, weiß man ja, aber wenn jemand mal Borreliose hat,
dann tut man so, wie wenn man nicht wüsste, dass es diese Krankheit
gibt. Komisch, oder ?)
Heilwasser
Zur Klarstellung wegen der verdrehten Aussage von Navi unten:

1.) Die Krebspatientin in meinem Beispiel war bereits Patientin.
2.) Daher war mein Rat des Hildegardmittels zusätzlich, was ohne weiteres
möglich ist, weil die Naturheilmittel sanft in den Körper einwirken und
keine Nebenwirkungen bei maßvoller Einnahme haben, schon gar nicht,
wenn es sich um eine gesunde Suppe oder Heilwasser …More
Zur Klarstellung wegen der verdrehten Aussage von Navi unten:

1.) Die Krebspatientin in meinem Beispiel war bereits Patientin.
2.) Daher war mein Rat des Hildegardmittels zusätzlich, was ohne weiteres
möglich ist, weil die Naturheilmittel sanft in den Körper einwirken und
keine Nebenwirkungen bei maßvoller Einnahme haben, schon gar nicht,
wenn es sich um eine gesunde Suppe oder Heilwasser handelt. (Demnächst
werden Krankheiten auftreten, die nur noch durch Heilwasser und Gebet
geheilt werden können.)
3.) Daher habe ich in diesem Fall keinesfalls von medizin. Behandlung
abgeraten, weil die Schulmedizin nunmal die erforderliche technische
Ausstattung besitzt: Röntgen-, Kernspintomographie - Geräte u.ä..
4.) Wenn jemand in Not ist, nimmt er jede Hilfe in Anspruch. Leidende
Menschen werden offener für die Wahrheit. Die Hartherzigkeit nimmt
ab (natürlich nicht immer, weil es auch Verbohrte gibt).
Ratzi
@Viandonta Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe!
Roland Wolf
@Heilwasser Empirismus ist eingeführt worden weil es funktioniert. Autos fahren nicht mit gefühlten Toleranzen, Chemie lässt sich nicht nach Bauchgefühl anmischen. (Na gut, das geht schon, aber meist nicht lange)

Sicherlich sind immer wieder Studien ver- oder gefälscht worden, aber da gleiche oder ähnliche Studien immer wieder aufgestellt werden fliegt das auch fast immer auf, manchmal dauert …More
@Heilwasser Empirismus ist eingeführt worden weil es funktioniert. Autos fahren nicht mit gefühlten Toleranzen, Chemie lässt sich nicht nach Bauchgefühl anmischen. (Na gut, das geht schon, aber meist nicht lange)

Sicherlich sind immer wieder Studien ver- oder gefälscht worden, aber da gleiche oder ähnliche Studien immer wieder aufgestellt werden fliegt das auch fast immer auf, manchmal dauert es etwas.

Empirie, zumindest in der Wissenschaft, ist nicht eingeführt worden um dem Glauben eins auszuwischen, sondern um in bestimmten Gebieten der Wissenschaft Erkenntniss zu gewinnen. Theologie gehört nicht zu diesen Wissenschaften und diese stehen auch nicht im Gegensatz zum Glauben. Zumindest im Rahmen der jeweiligen Wissenschaft wird der jeweilige Glaube an Gott einfach ausgeklammert. Nicht weil er geleugnet wird, es gibt hervorragende katholische Wissenschaftler, sondern weil es im jeweiligen bereich einfach nicht hilft einfach zu sagen "Der Herr hat es eingerichtet." Man will wissen wie er es eingerichtet hat und dazu muss man genau hinschauen. Sie posten Ihre Beiträge auf einen Computer der aufgrund empirischer Erkenntnisse konstruiert wurde, verbreiten sie in einem Netz das von Wissenschaftlern für das verbbreiten von Information bestimmt wurde und haben etwas zu essen weil es eine grüne Revolution gab.

Empirie ist so klar am Ende, ich kann es gar nicht fassen.

Bei allem Respekt für Hildegard, die viel Gutes getan und viel Weises übermittelt hat: Bei der Medizin sind wir etwas weiter. Und ich bin mir ziemlich sicher das die Gute es sehr schätzen würde wenn man Patienten wirksam hilft. Ich glaube nicht das Sie auf ihre Methoden bestanden hätte wenn man ihr besseres gezeigt hätte.
Roland Wolf
@Viandonta Wenn Medizin nachweislich Heilerfolge da erziehlen kann wo sie verwendet wird und keine erzielt wo sie nicht verwendet wird dann ist ein Beweis für die Wirksamkeit erbracht. Wie wollen Sie denn eine Therapie bewerten als an einer Heilung oder einer Verbesserung der Symptome. Wenn Sie, wie Heilwasser es vorschlägt, Krebskranke mit Mutterkrautsuppe behandeln, andere mit Bouilion werden …More
@Viandonta Wenn Medizin nachweislich Heilerfolge da erziehlen kann wo sie verwendet wird und keine erzielt wo sie nicht verwendet wird dann ist ein Beweis für die Wirksamkeit erbracht. Wie wollen Sie denn eine Therapie bewerten als an einer Heilung oder einer Verbesserung der Symptome. Wenn Sie, wie Heilwasser es vorschlägt, Krebskranke mit Mutterkrautsuppe behandeln, andere mit Bouilion werden sie feststellen können wie sich die Tumore verändern. Nehmen Sie eine ausreichend große Gruppe an Patienten, sehen Sie zu das die Kontrollgruppe passt und Sie werden feststellen ob es geholfen hat oder nicht.

Wie anders wollen Sie denn Heilerfolg bewerten?
Heilwasser
@Roland Wolf
Das Problem ist, dass man auf Eigenstatistiken der Schulmediziner
nicht mehr vertrauen kann, seitdem sie von Lobbygruppen mani-
puliert sind. Darum geht es eigentlich. Daher nutzen noch so viele
empirische Daten nicht besonders viel.

Der Empirismus hat überhaupt in unserer Zeit, ja sogar schon von
seinen Anfängen her ein Problem: Er ist eingeführt worden, um
dem Glauben eins ausz…More
@Roland Wolf
Das Problem ist, dass man auf Eigenstatistiken der Schulmediziner
nicht mehr vertrauen kann, seitdem sie von Lobbygruppen mani-
puliert sind. Darum geht es eigentlich. Daher nutzen noch so viele
empirische Daten nicht besonders viel.

Der Empirismus hat überhaupt in unserer Zeit, ja sogar schon von
seinen Anfängen her ein Problem: Er ist eingeführt worden, um
dem Glauben eins auszuwischen, um es der Kirche endlich mal
zu zeigen, um angeblich zu beweisen, dass der Glaube nicht recht
habe. Daher die ganzen empirischen Studien. Der Beweis ist bis
heute nicht erbracht und kann auch nicht erbracht werden. Dass
die Sonne im Mittelpunkt unseres Planetensystems steht, hat
Kopernikus herausgefunden, der übrigens Priester war. Somit
kam die Kirche selber drauf.

Der Haken an empirischen Studien: Sie erfassen so gut wie nie den
Gesamtkomplex eines Problems, sondern immer nur eine Teilproblem
und das können sich die Empiristen so zurechtlegen, dass die Werte
ihren Ansichten zu schmeicheln scheinen. Theologische Glaubensinhalte
konnten dadurch nie als falsch bewiesen werden. Die Studien haben nur
einzelne Aspekte besonders beleuchtet. Und der gravierende Nachteil:
Vor lauter Einzelfallstudien kann man den Gesamtzusammenhang nicht
mehr erkennen bzw. das einfache, logische Erkennen fällt aus dem Blickfeld
oder anders gesagt: Vor lauter Bäumen sieht man den Wald nicht mehr.
Meiner Ansicht nach ist der heutige Empirismus bereits gescheitert. Er hat
vieles mittlerweile ad absurdum geführt. Empirische Datenerhebung macht
nur Sinn, wenn Gottesfurcht und vernünftiges, wahrhaft logisches Denken
(ohne ideologische Ziele!) zusammenkommt. Ein Mensch kann wiederum
nur wahrhaft logisch denken, wenn die Seele im Glauben gereinigt ist.
Nur Jesus Christus kann die Seele rein machen und den Verstand läutern.
Jeder andere Empirismus nützt der Menschheit in Wahrheit nichts.

Hildegard ist mit Sicherheit das Beste, weil unüberbietbar. Lesen Sie es
doch erst einmal, bevor Sie urteilen. Aber das ist Ihre Sache.
Gesegneten Abend ! Für mich ist die Diskussion damit durch.
Roland Wolf
@Heilwasser Wenn Sie in der Kirche den Priester sprechen wollen sollten Sie auch besser nicht mit breitem Kreuz reinmarschieren und "Ich will mit dem Popen reden, ich weis es besser" rufen. Soll sagen es gibt für alle Orten und Zeiten eine Art sich auszudrücken und zu verhalten und eine nicht.

Hamer hat einige These aufgestellt sie nicht nur im absoluten Gegensatz zur "Schulmedizin" standen, …More
@Heilwasser Wenn Sie in der Kirche den Priester sprechen wollen sollten Sie auch besser nicht mit breitem Kreuz reinmarschieren und "Ich will mit dem Popen reden, ich weis es besser" rufen. Soll sagen es gibt für alle Orten und Zeiten eine Art sich auszudrücken und zu verhalten und eine nicht.

Hamer hat einige These aufgestellt sie nicht nur im absoluten Gegensatz zur "Schulmedizin" standen, sondern auch gegen diverse beobachtbare Tatsachen verstießen. Ab davon das er die Schulmediziner für Idioten erklärte die Ihre Patienten umbringen würden hatte er keinen sinnvollen Wirkmechanismus, keine einigermaßen saubere Hypothese und mit ziemlicher Sicherheit keinen Versuchsaufbau. Das da nicht viel überprüft wurde ist kein großes Wunder.
Es hilft übrigens auch nicht wenn man als Quelle übersinnliche Botschaften seines verstorbenen Sohnes angibt.

Bevor jetzt einer mit dem verlachten Ignaz Semmelweis kommt: Wäre zu seiner Zeit der Doppelblindtest schon anerkannt gewesen und hätte er einen solchen vorgelegt, was in seinen Möglichkeiten gelegen hätte, hätte der Arme weniger gelitten.

Wir werden über kurz oder lang sicher wieder eine Pandemie (vulgo Seuche) erleben, der weltweite Flugverkehr mit verhältnissmäßig wenig Kontrollen wird dafür sorgen das ein wirklich letaler Keim seinen Weg aus einer Umgebung findet in der eine gewisse Immunität herrscht. Mein persönlicher Tip ist eine Grippe, die mutiert mit erschreckenden Raten. Irgend so etwas wie H1N1, die Spanische Grippe.

Sie können dann gern auf Hildegard von Bingen vertrauen, ich würde es mit Tamiflu und irgendwas aus der Reihe Neuraminidasehemmer versuchen.
Die heutigen Mediziner gehen heute davon aus das Medizin ab ca. 1920 deutlich weniger Schaden als Nutzen angerichtet hat. Die Entwicklung von Impfstoffen, Antibiotika und Entzündungshemmern, von modernen Abläufen in der Rettung und anderes haben eine erhebliche Verbesserung an Lebensqualität mit sich gebracht. Sie drückt sich unter anderem in einer erheblich gestiegenen Lebenserwartung und einem gesünderen Altern aus.

Mit Naturheilverfahren ist im Mittelalter und der frühen Neuzeit eins von zwei Kindern den Kinderschuhen entwachsen, eine Sterblichkeit von ca. 45-50% konnte in mehreren Orten nachgewiesen werden. Selbst 1870 war diese noch bei 25%. Zu dieser Zeit kann Mangelernährung als Ursache in Deutschland praktisch ausgeschlossen werden, die mangelhafte medizinische Versorgung machte den Unterschied aus.
Wir sind derzeit bei 0,038%.
Aber was zählt das schon, Schulmedizin weis nicht was sie tut. Vieleicht aber doch.
Heilwasser
@Svizzero
Nein, steht alles in der Bibel. Sogar Merkel sagte mal im Bundestag:
"Wenn die Seuchen dann mal da sind ... "
Und auch Sie werden es wohl wissen ...., ne ? In der Schwiez ist
man doch auch seiner Zeit voraus, odr ?
Heilwasser
@Winfried
Das habe ich neulich einer Krebskranken gesagt (wie ich
bereits schrieb). Und sie wird es anwenden. Und dann
werden wir ja sehen ! 😁 Es wird auf jeden Fall schon
mal der Weisheit des Vaters entsprechen (St. Hildegard hatte
die "eingegossene Wissenschaft von Gottvater"), wodurch der
Patient schon mal Verdienste sammelt, denn wer die Weisheit
des Vaters schätzt, erhält Pluspunkte im Himm…More
@Winfried
Das habe ich neulich einer Krebskranken gesagt (wie ich
bereits schrieb). Und sie wird es anwenden. Und dann
werden wir ja sehen ! 😁 Es wird auf jeden Fall schon
mal der Weisheit des Vaters entsprechen (St. Hildegard hatte
die "eingegossene Wissenschaft von Gottvater"), wodurch der
Patient schon mal Verdienste sammelt, denn wer die Weisheit
des Vaters schätzt, erhält Pluspunkte im Himmel (ist so !), der
Vater freut sich nämlich darüber ! Und wenn Er den guten Willen
sieht, kann die Gabe der Heilung leichter geschenkt werden,
wie Jesus in der Schrift sagt: dein Glaube hat dir geholfen.

Glaube an die Weisheit der Heilkunde Gottes.
Glaube an die Heilkraft Jesu Christi.

😇
Beispiel zum Nachdenken:
Z.B. haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Erdbeeren
Hautreizungen bzw. Ekzeme auslösen können. Hildegard wusste
das schon lange. Dafür brauchte sie keine empirischen Studien,
sondern das Wissen von Gottvater. Nur hat sich eben kaum
jemand dran gehalten, weil man meinte, Erdbeeren schmecken
gut. Tja, dann hat man eben Pech, wenn man nicht hören will.
Merkspruch: Himbeeren sind vom Himmel, Erdbeeren von der Erde.
One more comment from Heilwasser
Heilwasser
@NAViCULUM
Müssen Sie da nicht selber lachen ?--> 😀

Wenn Seuchen ganze Landstriche auslöschten, konnte die
Schulmedizin ganz offensichtlich auch nichts dagegen machen
.
Das ist logisches Denken. Außerdem ist es nicht so, dass der
Allmächtige nicht auch mal eine Strafe für die sündige Mensch-
heit verhängen könnte. Die Naturheilkunde kämpft nicht wie die
Schulmedizin mit viel zu starken …More
@NAViCULUM
Müssen Sie da nicht selber lachen ?--> 😀

Wenn Seuchen ganze Landstriche auslöschten, konnte die
Schulmedizin ganz offensichtlich auch nichts dagegen machen
.
Das ist logisches Denken. Außerdem ist es nicht so, dass der
Allmächtige nicht auch mal eine Strafe für die sündige Mensch-
heit verhängen könnte. Die Naturheilkunde kämpft nicht wie die
Schulmedizin mit viel zu starken Wirkstoffen gegen Krankheiten an,
sondern sie wirkt stets sanft auf den Körper ein, in Respekt vor
der Leib-Seele-Einheit. Darum spricht man dort eher von Heilung
als von "Kampf" gegen irgendwas, denn Krankheit ist ein Zeichen
von Sünde (der eigenen oder der Vorfahren bzw. um den Herrn
zu verherrlichen (vgl. Bibel!)) und der Krankheitsverlauf kann
manchmal notwendig sein. Wenn man eine Krankheit wirksam
"bekämpfen" möchte, muss man Ehrfurcht vor unserm Herrn
und Gott haben, gebetswillig sein, beichtwillig sein und zusätzlich
das richtige Naturheilmittel nehmen. Dann wird man in der Seele
garantiert geheilt und oft zusätzlich im Leib, aber nicht immer,
weil Leiden eine Quelle des Heils für viele sein kann.

Die Seuchen, die demnächst kommen, werden von der Schulmedizin
nicht in den Griff bekommen werden, weil die Menschheit dann einfach
weitersündigen würde. Es braucht eben Katastrophen, wenn der Mensch
die Barmherzigkeit Gottes nicht in Anspruch nehmen möchte. Erst dann
kommt er zur Vernunft und Umkehr.

Das Wissen von Hildegard war da, aber es wurde erst später
bekannt und auch heute, wo es längst bekannt ist, wird es
keineswegs flächendeckend angewendet, sondern nur von
Interessierten und ein paar Heilkundlern. Es wird jetzt erst
wieder neu entdeckt. Die Schulmedizin ist gegen Hildegards
Heilkunde ein Witz - um es noch vorsichtig auszudrücken.
Wenn Sie es nicht anwenden wollen, Ihre Entscheidung.
Ich zwinge Sie bestimmt nicht dazu. Aber mir hat sie schon
sehr geholfen und man lernt darin sehr sehr viel.
Winfried
"Welche Mittel gegen Krebs helfen?
Kann ich Ihnen sofort sagen (Mutterkrautsuppe z.B. für die innerliche
Anwendung und für die äußerliche: Anwärmen und Auflegen von Roggenbrot)"

@Heilwasser
Sagen Sie das einmal einem krebskranken Patienten! 🤒
Heilwasser
@Roland Wolf
Warum ? Aus einem ähnlich Grund wie bei Dr. Hamer:
Er hatte die Universitäten seine Gesetze nachprüfen lassen wollen.
Sie wollten es aber nicht offiziell prüfen. Nur das wäre aber fair
und sinnvoll gewesen.

Bei alternativen Verfahren könnte es neben ähnlichen Blockadegründen
weitere Gründe geben: Dass nicht alle sog. alternativen Verfahren auch
wirklich gut sind (Esoterik und …More
@Roland Wolf
Warum ? Aus einem ähnlich Grund wie bei Dr. Hamer:
Er hatte die Universitäten seine Gesetze nachprüfen lassen wollen.
Sie wollten es aber nicht offiziell prüfen. Nur das wäre aber fair
und sinnvoll gewesen.

Bei alternativen Verfahren könnte es neben ähnlichen Blockadegründen
weitere Gründe geben: Dass nicht alle sog. alternativen Verfahren auch
wirklich gut sind (Esoterik und anderer Zauber mischt sich auch darunter).
Esoterik kann zweifellos auch "heilen", aber nur kurz und nicht dauerhaft
und schon gar nicht in der Seele.

Wie gesagt: Mehr Weisheit als bei St. Hildegard gibt es nicht, weil sie
von oben ist. Es liegt am Glauben. Ich brauche dazu übrigens keine
Statistiken, weil ich weiß, dass die Weisheit von oben katholisch ist !
Sie hat mich noch nie enttäuscht.

Ich wurde übrigens selbst von einem Heilpraktiker (Naturheilkunde)
geheilt (konnte nicht mehr gehen ! jetzt kann ich wieder ganz normal gehen !)
Das Klinikum (mit allen technischen Methoden) konnte die richtige
Diagnose nicht stellen, weil man meine Symptombeschreibungen nicht
wirklich ernst nahm. Man schüttelte ungläubig den Kopf und erklärte
mich kurzerhand für quasi gesund. "Freuen wir uns, dass die Unter-
suchungen alle gut verlaufen sind". Ich antwortete mit einem ironischen
Lächeln. "Alles klar, ich bin gesund." Ein Anruf beim Heilpraktiker genügte,
um mir die richtige Diagnose stellen zu können. Ich schaute dann im Internet
nach und prompt waren die ganzen Symptome der Krankheit aufgelistet
wie bei mir. Nach der 5 wöchigen Behandlung war alles wieder gut.
Der Heilpraktiker verschrieb keine Schmerzmittel ! Das sind die Beispiele,
die das Leben lehrt. Dazu brauche ich keine Statistik.
Roland Wolf
@Heilwasser

Ich hatte unten mal einen Link zu den Überlebeswahrscheinlichkeiten der konventionellen Therapien angehängt. Diese ist mittlerweile für fast alle Krebsarten ziemlich gut solange der Patient in anderweitig gutem Allgemeinzustand ist (Alter, andere Erkrankungen wie AIDS z.B).

Und da liegt mein Problem mit vielen alternativen Verfahren: Keine oder eine absolut unzureichende Dokumentat…More
@Heilwasser

Ich hatte unten mal einen Link zu den Überlebeswahrscheinlichkeiten der konventionellen Therapien angehängt. Diese ist mittlerweile für fast alle Krebsarten ziemlich gut solange der Patient in anderweitig gutem Allgemeinzustand ist (Alter, andere Erkrankungen wie AIDS z.B).

Und da liegt mein Problem mit vielen alternativen Verfahren: Keine oder eine absolut unzureichende Dokumentation. Woher ein Verfahren kommt ist mir so was von egal. Die Homöpathie hat das Chinin hervorgebracht, Hausmittel das Aspirin.
Nur: Es muss eine saubere Studie her, mit Doppelblindversuch und Dokumentation aller erwünschten und unerwünschten Folgen. Und dabei tun sich alle alternativen Verfahren sehr schwer, ich frage mich immer warum.
Heilwasser
@Roland Wolf
Weiß ich nicht, aber mit 100% Sicherheit besser als mit Chemo,
weil es aus himmlischer Weisheit stammt. Ich kenne eine ältere
(über 70) und eine jüngere (über 30) Person, die kürzlich an
Chemofolgen gestorben sind. Das waren die letzten beiden Krebs-
fälle, die mir begegnet sind. Todesquote 100%.

Klar ist das nicht genug repräsentativ, aber es entspricht der
praktischen Realität. …More
@Roland Wolf
Weiß ich nicht, aber mit 100% Sicherheit besser als mit Chemo,
weil es aus himmlischer Weisheit stammt. Ich kenne eine ältere
(über 70) und eine jüngere (über 30) Person, die kürzlich an
Chemofolgen gestorben sind. Das waren die letzten beiden Krebs-
fälle, die mir begegnet sind. Todesquote 100%.

Klar ist das nicht genug repräsentativ, aber es entspricht der
praktischen Realität. Ich persönlich schätze den Krebstod nach
Chemo auf mindestens 50%, wenn nicht viel höher ein. Wenn
auch die Chemo nachgewiesen sehr schlecht ist, ist immer noch
der Heiland, Herr und Schöpfer des Lebens am Werk. Er bestimmt
letztlich, ob die Chemo zum Tod führt oder ob sie doch noch
wirken darf.

Die Naturheilkunde ist allerdings zu 100% in seinem Sinne.
Dass man dabei viel öfter und besser geheilt wird, steht außer
Frage. Und der Tod gehört zum Leben. Man kann nicht jeden
Todesfall zum Skandal erklären.

Wenn man in der Schulmedizin ist, möge man sie mit mehr
Menschlichkeit anwenden und im Sinne Gottes, aber Natur-
Heilkunde nach Hildegard wäre die absolut richtige Heilmethode !

Es muss nur der Glaube an den Schöpfer, Erlöser und Heil(ig)macher
wieder geweckt werden. Die einen vertrauen auf chem. Tabletten, die
andern auf Naturprodukte. Der Glaube macht den Unterschied.
Die Schulmedizin ist ja eigentlich gar keine Heilkunde, sondern in
der Hauptsache eine Schmerztherapie, Chemo"kunde", Psychopharmaka-
"kunde", .... aber nicht eine Heilkunde. Man arbeitet hauptsächlich mit Zerstörung
von Zellen, nicht mit Heilung von Zellen. Das liegt am fehlenden
Glauben an Heilung. Darum sind ja die Ärzte immer so überrascht,
wenn eine Wunderheilung geschieht. Weil zerstörende und betäubende
Methoden wie Chemo etc. ganzheitliche Heilung in keinster Weise
versprechen.

Nun ja, das wars von mir.
Gesegneten Nachmittag !
Roland Wolf
@Heilwasser Wenn das guter Wille ist:

laut Publikation der Israelischen Botschaft vom 29.10.2008, 99,4 % der Juden, weltweit schätzungsweise 50 bis 100 Millionen Juden, den Krebs überlebt. Ich bin seither der größte Wohltäter der Juden aller Zeiten.
Von den Gojim sind allein in Deutschland ca. 40 Millionen “Krebspatienten”, sprich 99 % mit Chemo und Morphium grausam exekutiert worden.


Dann …More
@Heilwasser Wenn das guter Wille ist:

laut Publikation der Israelischen Botschaft vom 29.10.2008, 99,4 % der Juden, weltweit schätzungsweise 50 bis 100 Millionen Juden, den Krebs überlebt. Ich bin seither der größte Wohltäter der Juden aller Zeiten.
Von den Gojim sind allein in Deutschland ca. 40 Millionen “Krebspatienten”, sprich 99 % mit Chemo und Morphium grausam exekutiert worden.


Dann möchte ich bösen Willen nicht sehen. Macht nichts. Wie sind denn die Überlebensraten der verschiedenen Krebsarten bei Anwendung der Methoden von Hildegard von Bingen?
Heilwasser
@Roland Wolf
Ehrlich gesagt, möchte ich nicht ständig den Hamerverteidiger spielen,
weil ich ihn viel zu wenig kenne. Allerdings lässt sich sein guter
Wille ohne weiteres erkennen. Jetzt nur mal zu der Schneerson-
aussage:

Wenn das Schneerson gesagt hat, war das erst nur die Anweisung,
das heißt ja nicht, dass bereits faktisch alle Juden die germanische
Methode erhalten hätten.

Es reicht einfa…More
@Roland Wolf
Ehrlich gesagt, möchte ich nicht ständig den Hamerverteidiger spielen,
weil ich ihn viel zu wenig kenne. Allerdings lässt sich sein guter
Wille ohne weiteres erkennen. Jetzt nur mal zu der Schneerson-
aussage:

Wenn das Schneerson gesagt hat, war das erst nur die Anweisung,
das heißt ja nicht, dass bereits faktisch alle Juden die germanische
Methode erhalten hätten.

Es reicht einfach nur aus, zu wissen, dass die Juden seine germanische
Methode gut finden. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich möchte jetzt dazu nichts mehr sagen, denn für mich gilt
sowieso St. Hildegard und wer ihre Heilkunde ernst nehmen
möchte, kann dies jederzeit. Dr. Hamer entspricht ihrer Heilkunde
meines Erachtens durchaus mehr als die Schulmedizin.
Roland Wolf
@Heilwasser

Es freut mich das wir in der Sache diskutieren wollen. Alsdann:

hmcisrael.com/oncology
nocamels.com/…/research-breakt…
www.haaretz.com/israel-news/.premium-israel…

Diese Links zeigen den Stand der Krebsbehandlung in Israel und auch die Fallzahlen auf. Schon die Fallzahlen zeigen ein extrem anderes Bild auf als Hamer mit seiner 99.4% Heilung: Im Schnitt erkranken 28.000 …More
@Heilwasser

Es freut mich das wir in der Sache diskutieren wollen. Alsdann:

hmcisrael.com/oncology
nocamels.com/…/research-breakt…
www.haaretz.com/israel-news/.premium-israel…

Diese Links zeigen den Stand der Krebsbehandlung in Israel und auch die Fallzahlen auf. Schon die Fallzahlen zeigen ein extrem anderes Bild auf als Hamer mit seiner 99.4% Heilung: Im Schnitt erkranken 28.000 Israelies im Jahr an Krebs, 11.000 sterben daran.

Die aufgezählten Behandlungsmethoden sind hochgradig konventionell: Operationen, Chemotherapie, Bestrahlungen. Hamer und eine irgendwie geartete Psychotherapie taucht da nicht auf.

Wir können also feststellen das Hamers Behauptung über die Anwendung seiner Therapie falsch sind, das die Fallzahlen und Überlebensraten in Israel sich im Erwartbaren bewegen.
Die Aussage das Israelis/Juden bewusst, entweder durch unterlassen oder durch "Einsetzen von Chips" (nachlesbar in dem Link meines letzen Beitrags) Millionen von Menschen umbringen ist dies schlicht eine Verleumdung, er muss es besser wissen.

Jetzt sind wir an dem Punkt wo Hamer einer sehr großen Anzahl von Juden (Es ist ja nicht allein Schneerson, speziell ob der Chips die eingesetzt werden müssen) Mord vorwirft.

Er gab für alle Juden der Welt die Anweisung, die Germanische Heilkunde, damals Neue Medizin, mit einer Überlebensrate von fast 100 %, sei nur für Juden erlaubt und Pflicht. Die Gojim müssten mit Chemo und Morphium zu 100 % sterben wie bisher.

Was, wenn nicht das ist denn Antisemitismus?


Ich habe Ihren Absatz über Juden die keine sind nicht verstanden. Hamer nennt „alle Juden der Welt“ (und dann Zahlen die so nun gar nicht stimmen mit 100 Millionen. Israel hat gerade mal 6 Millionen Einwohner, selbst weltweit kommen sie auf 14,4 Millionen). Diese Menschen identifizieren sind selbst mit dem Judentum, die allermeisten haben eine jüdische Mutter, eine Gemeinde hat sie als Juden akzeptiert. Was sollen diese sonst brauchen um Juden zu sein?

Ich habe tatsächlich ein erhebliches Problem mit Verleumdung, hier gibt es dann die wirklich anstoßende Form: Juden als Massenmörder der armen Christen. Das hatten wir schon mal und ich sehe tatsächlich für Deutsche eine besondere Pflicht zu prüfen was man da von sich gibt. Was Hamer geäußert hat ist erkennbar falsch und er hätte in der Lage sein müssen das auch zu sehen. Wenn er das nicht war sollte er wirklich nicht als Arzt praktizieren.
Heilwasser
@Roland Wolf
Das Zitat zu Schneerson, nun ja, hat er getätigt, wie es aussieht.
Ist seine Sache. Es geht aber nur um die Fakten. Wenn er sagt,
die haben die Methode für sich in Anspruch genommen,
wird es wohl stimmen. Warum sollte das angezweifelt werden ?
Wir befinden uns ja nicht im Kindergarten. Und an etwaigen
Beleidigungen beteilige ich mich nicht. Mir geht es um eine
sachliche Auseinander…More
@Roland Wolf
Das Zitat zu Schneerson, nun ja, hat er getätigt, wie es aussieht.
Ist seine Sache. Es geht aber nur um die Fakten. Wenn er sagt,
die haben die Methode für sich in Anspruch genommen,
wird es wohl stimmen. Warum sollte das angezweifelt werden ?
Wir befinden uns ja nicht im Kindergarten. Und an etwaigen
Beleidigungen beteilige ich mich nicht. Mir geht es um eine
sachliche Auseinandersetzung.
Heilwasser
@Roland Wolf
Ach der Antisemitismusvorwurf schon wieder. Hamer hat gesagt,
dass die Juden mit seinen Methoden behandelt werden dürfen,
die Deutschen aber nicht. Wo ist nun der Antisemitismus ?
Das ist doch judenfreundlich ! Hamer gönnt jedem Juden seine
Heilung, aber er möchte, dass auch Deutsche geheilt werden.
Daher nennt sich seine Medizin ja germanische Medizin. Und
das passt Ihnen nicht ???…More
@Roland Wolf
Ach der Antisemitismusvorwurf schon wieder. Hamer hat gesagt,
dass die Juden mit seinen Methoden behandelt werden dürfen,
die Deutschen aber nicht. Wo ist nun der Antisemitismus ?
Das ist doch judenfreundlich ! Hamer gönnt jedem Juden seine
Heilung, aber er möchte, dass auch Deutsche geheilt werden.
Daher nennt sich seine Medizin ja germanische Medizin. Und
das passt Ihnen nicht ??????

Mal ein Bibelwort für Sie:

Offb 2,9: Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut; und doch bist du reich. Und ich kenne die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden; sie sind es aber nicht, sondern sind eine Synagoge des Satans.
Offb 3,9: Siehe, ich will veranlassen, dass solche aus der Synagoge des Satans, die sich als Juden ausgeben, es aber nicht sind, sondern lügen - siehe, ich werde sie dazu bringen, dass sie kommen und sich dir zu Füßen werfen und erkennen, dass ich dir meine Liebe zugewandt habe.

Denken Sie, dass es Juden gibt, die sich nur als solche ausgeben ?

@Winfried
Welche Mittel gegen Krebs helfen ?
Kann ich Ihnen sofort sagen (Mutterkrautsuppe z.B. für die innerliche
Anwendung und für die äußerliche: Anwärmen und Auflegen von Roggenbrot),
weil ich neulich jemandem das Mittel empfohlen hab. Es kommt aber auf die
Art des Krebsgeschwürs an, außen oder innen. Da gibt es Unterschiedliches:
Myom, ... Daher hat Hildegard auch unterschiedliche Heilmittel.
Lesen Sie bitte einfach nach in : "Die große Hildegard-Apotheke" von
Dr. Hertzka und Dr. Strehlow. Da steht alles drin inklusive Kommentare
von diesen Ärzten. Das ist katholisch ! Hildegard hat alles mittels der Gabe
der "eingegossenen Wissenschaft" von Gottvater bekommen, nicht aus sich
selbst. Darum übersteigt das Wissen bei weitem die menschliche Medizin, die
in den Kinderschuhen steckt und mit vielen Lügen durchzogen ist.
Winfried
"Laut katholischer Weisheit entstehen Krankheiten durch Sünde. Und
da liegt Dr. Hamer ganz konform, wenn er sagt, Krebs entsteht durch
Lebensprobleme, Schockzustände
, etc.. Daher rät er die Schockzustände
bzw. Probleme aufzuarbeiten. Die Theologie würde dasselbe raten, nämlich
durch Vergebung, Beichte, Heilungsgebet. Wenn Friede im Herzen einkehrt,
löst sich der Krebs wieder bzw. wuchert nich…
More
"Laut katholischer Weisheit entstehen Krankheiten durch Sünde. Und
da liegt Dr. Hamer ganz konform, wenn er sagt, Krebs entsteht durch
Lebensprobleme, Schockzustände
, etc.. Daher rät er die Schockzustände
bzw. Probleme aufzuarbeiten. Die Theologie würde dasselbe raten, nämlich
durch Vergebung, Beichte, Heilungsgebet. Wenn Friede im Herzen einkehrt,
löst sich der Krebs wieder bzw. wuchert nicht weiter.
Die Chemo löst ja
das Problem in der Wurzel gar nicht, sondern haut einfach drein ohne
Rücksicht auf Verluste. Chemo soll man nicht nehmen, weil man nicht
weiß, was sie alles zerstört. Für Krebs hat Hildegard einige natürliche
Mittel
. Zudem heilt Gebet von Sünden und damit auch die Krankheit.
Denn Seele und Leib hängen zusammen. Das berücksichtigt die Chemo
schon gar nicht."

@Heilwasser
Auch wenn man hier mit dem nick "Heilwasser" fungiert, wäre es ratsam, sich z.B. die von mir hervorgehobenen Zitate einmal näher anzuschauen. Können Sie zu diesen Sätzen etwas Persönliches beitragen?

Welche "natürlichen Mittel" helfen gegen Krebs?

Herzlichen Dank.