Angelico
Lieber Yohanan,

Sie schreiben:
""Erneuerung des Glaubens" meint nicht, den Glauben der kirche zu erneuern, sondern unsere Auffassung und unser Verständnis des Glaubens der Kirche zu erneuern."

Das läuft auf das gleiche hinaus. – Auch Sie versuchen mit Wortklaubereien vom Thema abzulenken!

Erneuern Sie nicht die Kirche sondern Ihren Glauben!

- Mit Jesus Und Maria -
Angelico
Lieber puchil,

mit Ihren Sophismen versuchen Sie vom Kernthema abzulenken: die Kirchenlehre zu reformieren und das heißt zu verwässern.

Herr Zulehner wünscht sich autarke Ortskirchen fernab von Rom. Das läuft auf Heresie und Abfall vom Glauben. Das ist ein Irrweg und jeder Christ sollte davon Abstand nehmen!

- Mit Jesus und Maria -
Monika Elisabeth
Mooooment mal.
Hier werden Begriffe und "Hoffnungen" eingebracht, die es erst einmal zu klären gilt!

Also bitte von vorne:

@Yohanan

Was ist "Moderne"?

Was bedeutet "Moderne" im Bezug auf den Glauben?

Zu was soll dieser Dialog zwischen "Moderne" und Tradition führen?

Bzw. was verspricht man sich von so einem Dialog?

Meint man dadurch die vielgepriesene diplomatische "Mitte" zu finden? …More
Mooooment mal.
Hier werden Begriffe und "Hoffnungen" eingebracht, die es erst einmal zu klären gilt!

Also bitte von vorne:

@Yohanan

Was ist "Moderne"?

Was bedeutet "Moderne" im Bezug auf den Glauben?

Zu was soll dieser Dialog zwischen "Moderne" und Tradition führen?

Bzw. was verspricht man sich von so einem Dialog?

Meint man dadurch die vielgepriesene diplomatische "Mitte" zu finden?

Für wie lange? Bis die jetzige Moderne aufgegeben wird und sich eine neue entwickelt?

Boooring
puchil
Ja, Yohanan!

Das ist eine gute Idee! Trinken wir ein Gläslein Yohanan-Wein zur Feier des Tages! Auf alle klugen Frauen, besonders auf pina und Elisabeth!
!
dorfjunge
Nun leider verstehen die ungläubigen etwas anders, als sie, unter dem begriff.
Sie wollen über glaubenwahrheiten, dogmen und die art der Aulegung des Wortes G ttes, reden um die heilige kirche zu schwächen.
Das heißt dann Dialogkultur.

Jedem muss doch klar sein das z.Bs. frauenpriestertum nie zu debatte stehen wird, solange es kein neues Evangelium gibt.
Das ist auch den letzten idioten klar, …More
Nun leider verstehen die ungläubigen etwas anders, als sie, unter dem begriff.
Sie wollen über glaubenwahrheiten, dogmen und die art der Aulegung des Wortes G ttes, reden um die heilige kirche zu schwächen.
Das heißt dann Dialogkultur.

Jedem muss doch klar sein das z.Bs. frauenpriestertum nie zu debatte stehen wird, solange es kein neues Evangelium gibt.
Das ist auch den letzten idioten klar, deswegen wird versucht die Schrift neu zu deuten, die Schrift als ein märchen abzutun.
Warum betretten dann immer wieder idioten aus dem anderen Lager die Weltbühne und fordern es?
Ist das Dialogkultur? Oder debile dreistigkeit?

gruss
Yohanan
Trinkt mit mir ein Gläslein Yohanan-Wein zur Feier des Tages!

😊 😊 😊
pina
danke,yohanan-ganz meine meinung,danke,puchil ☕ 👏 🙏
Yohanan
Zur Dialogkultur gehört auch gegenseitiger Respekt, Wohlwollen und die Gelassenheit, dass die Existenz der Welt nicht von der Durchsetzung der eigenen Überzeugungen abhängt.
Yohanan
Dialogkultur meint die Art, wie wir Menschen miteinander sprechen, einander zuhören und einander antworten.

Ein Dialog in diesem SInne ist insbesondere essentiell zwischen den Freunden der Tradition und denen, die der Moderne den Vorzug geben.
One more comment from Yohanan
Yohanan
"Erneuerung des Glaubens" meint nicht, den Glauben der kirche zu erneuern, sondern unsere Auffassung und unser Verständnis des Glaubens der Kirche zu erneuern. Der Glaube der Kirche ist überliefert und unser Erbe. Erneuern müssen wir nur unseren Gehorsam, unser Verständnis, unsere Nachfolge.
dorfjunge
Was meinen sie mit Dialogkultur?
Bitte definieren.

gruss
dorfjunge
Das typisch katholische ist der bedingungsloser Glaube an CHRISTUS.

"et"- "et"-
sowohl, als auch-
Du kannst G tt anbeten aber Teufel dienen.

Meinen sie es so, verehrter evilologe.

gruss
puchil
Angelico!

Wir brauchen beides: Dialogkultur und Gebetskultur! Warum immer von einem Straßengraben in den anderen?

Das typisch Katholische ist doch das "et" - "et". Sowohl, als auch.
Angelico
Wir brauchen innerhalb der Kirche keine neue Dialogkultur sondern eine erneuerte Gebetskultur! Wir sollen unseren Herrn, Jesus Christus, nicht wegdiskutieren sondern noch mehr (viel mehr) preisen und anbeten. Was heißt denn "Erneuerung des Glaubens"? Wo gibt es in unserer Heiligen Katholischen Kirche strittige unklare Punkte, bezüglich unserem Glauben?

Als ob es nicht genug Angriffe gegenüber …More
Wir brauchen innerhalb der Kirche keine neue Dialogkultur sondern eine erneuerte Gebetskultur! Wir sollen unseren Herrn, Jesus Christus, nicht wegdiskutieren sondern noch mehr (viel mehr) preisen und anbeten. Was heißt denn "Erneuerung des Glaubens"? Wo gibt es in unserer Heiligen Katholischen Kirche strittige unklare Punkte, bezüglich unserem Glauben?

Als ob es nicht genug Angriffe gegenüber unseren geliebten Heiligen Vater Benedikt XVI geben würde, sollen jetzt auch noch die Bischöfe zum "Angriff" auf Rom blasen, um fragwürdige Positionen durchzuringen! Das kann doch wohl nicht wahr sein!

- Mit Jesus Und Maria -
Deus semper major
Die Beiträge hier sinken so langsam auf das Niveau von kreuznet. Schade.
puchil
Sehr kompetenter Beitrag! Danke, Yohanan.
👏
Yohanan
Zulehner plädiert für eine Konfliktkultur, die das Christentum vor einer konservativen Verknöcherung bewahrt.

Wenn man so manche Dialoge hier auf Gloria TV liest, kommt man nicht umhin festzustellen, dass es oft mehr um Polemik und Angriffe als um eine sachorientierte Auseinandersetzung geht.

IN der Tat wird bei vielen innerhirchlichen Auseinandersetzungen deutlich, dass es an der Dialogkultur …More
Zulehner plädiert für eine Konfliktkultur, die das Christentum vor einer konservativen Verknöcherung bewahrt.

Wenn man so manche Dialoge hier auf Gloria TV liest, kommt man nicht umhin festzustellen, dass es oft mehr um Polemik und Angriffe als um eine sachorientierte Auseinandersetzung geht.

IN der Tat wird bei vielen innerhirchlichen Auseinandersetzungen deutlich, dass es an der Dialogkultur hapert.

Aber es wundert mich nicht: EIne Dialogkultur bedarf einer Bildung der Beteiligten. Wenn die kirchlich-religiöse Bildung nur rudimentär vorhanden ist, wird diese Lücke gerne mit Polemik, Agitation und Demagogie aufgefüllt, leider ist in dieser Hinsicht oft kein Unterschied zwischen liberaler und konservativer Polemik.

Hier sollte sich der Christ, der wirklich an einer Erneuerung des Glaubens interessiert ist, sich an die eigene Nase greifen, und Lernen sowie Selbstkritik als Teil des geistlichen Lebens und des Gebets begreifen.

Nur Lernen hält die Tradition lebendig. Davon bin ich zutiefst überzeugt. Wer eine lernende Lebenshaltung besitzt, ist auch im richtigen Maße demütig und gerecht gegen den Anderen, der eine andere Interpretation liefert.

Listen to the short video that tells you something about the power of different interpretations: Warum überlebt das Judentum?
✍️
Ich habe das wertvolle video dort auch übersetzt!
dorfjunge
gloria.tv 👍
puchil
Dorfjunge!

Da habe ich bei ihnen noch viel zu tun!

👍
dorfjunge
Jak 5,20
dann sollt ihr wissen:Wer einen Sünder, der auf Irrwegen ist, zur Umkehr bewegt, der rettet ihn vor dem Tod und deckt viele Sünden zu.