Clicks4.5K

Reformförderung mit Zukunft

Don Farcuccio
6
Der Reformstau in Kirche und Pensionssystem betrifft, bestürzt und besorgt zumeist dieselbe Zielgruppe, deren ganzes Leben von einem paradigmatischen Erlebnis geprägt war: der pubertären Krise. Gut, …More
Der Reformstau in Kirche und Pensionssystem betrifft, bestürzt und besorgt zumeist dieselbe Zielgruppe, deren ganzes Leben von einem paradigmatischen Erlebnis geprägt war: der pubertären Krise. Gut, dass unsere Bischöfe dafür soviel Verständnis haben!
Eva
Die Karikatur kann man immer wieder anschauen und er bleibt doch lustig.

Bitte die Anstecker beachten bei dem Wir-sind-Kirche-Pensionisten.
Tesa
a.t.m
Ja die Hälfte kann man an "bestimmte Sozialeinrichtungen" und hier vor allen auch an "Jugend für das Leben" überweisen. Aber nicht einmal die Hälfte werde ich diesen Berufskatholiken freiwlillig überweisen, damit die Kirche nicht noch mehr von innen Heraus angegriffen wird. Leider hört man von der Gebetsinitiative Kirchentreu mit ihren hochlöblichen "Treuhandkonto" nichts mehr, haben ja leider …More
Ja die Hälfte kann man an "bestimmte Sozialeinrichtungen" und hier vor allen auch an "Jugend für das Leben" überweisen. Aber nicht einmal die Hälfte werde ich diesen Berufskatholiken freiwlillig überweisen, damit die Kirche nicht noch mehr von innen Heraus angegriffen wird. Leider hört man von der Gebetsinitiative Kirchentreu mit ihren hochlöblichen "Treuhandkonto" nichts mehr, haben ja leider zu früh nachgegeben.
Aber leider ist auch an der "körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche OÖ" von christlicher Nächstenliebe und Gehorsam gegenüber den Heiligen Vater Papst Benedikt XVI nichts zu merken, wenn es um den Götzen Mammon geht. Siehe www.vatican.va/…/rc_pc_intrptxt_…

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Nachdem ich kein eigenes Einkommen habe, bezahle ich auch keine Kirchensteuer!
Ich lege aber großen Wert auf größtmögliche Umwegrentabilität, das Modewort Nachhaltigkeit mag ich nicht so, d. h. ich schicke Messstipendien an solche Orte, wo Priester z. B. in Schulen tätig sind und die Kinder auch für meine Anliegen beten.
In unseren Schulen hier sind keine Priester mehr tätig, es wird auch nicht …More
Nachdem ich kein eigenes Einkommen habe, bezahle ich auch keine Kirchensteuer!
Ich lege aber großen Wert auf größtmögliche Umwegrentabilität, das Modewort Nachhaltigkeit mag ich nicht so, d. h. ich schicke Messstipendien an solche Orte, wo Priester z. B. in Schulen tätig sind und die Kinder auch für meine Anliegen beten.
In unseren Schulen hier sind keine Priester mehr tätig, es wird auch nicht besonders viel gebetet.
Ich möchte einfach, dass durch meine bescheidenen Mittel dieses mein Leben in das nächste eingebunden wird.
Bibeltreu
Doch, können sie. Wenigstens in der Diözese Linz.
Die Hälfte ihres Kirchenbeitrages können sie an bestimmte Sozialeinrichtungen zweckwidmen.

Mehr Infos hier:

www.dioezese-linz.at/redsys/index.php
Eva
Schön praktisch, dass man in Österreich den Kirchenbeitrag zwar nich an katholische Projekte überweisen kann, dafür hochoffiziell an Wir-sind-Kirche:

www.wir-sind-kirche.at/content/index.php