Clicks8.9K

Echte Autoritäten für verantwortungsvolle Menschen

Don Farcuccio
11
In Zeiten mit heterogenen Moralvorstellungen ist es oft schwierig, einen sicheren und verlässlichen Prüfstein für die eigenen Entscheidungen zu haben - und zum Glück haben unsere Bischöfe einen …More
In Zeiten mit heterogenen Moralvorstellungen ist es oft schwierig, einen sicheren und verlässlichen Prüfstein für die eigenen Entscheidungen zu haben - und zum Glück haben unsere Bischöfe einen solchen gefunden!
liabchrist
Echt, es scheint das die DE-Bistumslenker mehr der Schreipresse hörig sind , bzw. die größte Angst haben vor den teils teuflischen Medien.

?? Frage ?? sind die meisten der "27" DE- Bischofslenker noch Jesus-Christus-Katholisch oder bereits ein Werkzeug dieser Antchristen !!??

PS:
- warum brauchen wir noch ""27"" eigenständige Bistumslenker wenn sie alle nicht nach JHS handeln.
- lieber wenige …More
Echt, es scheint das die DE-Bistumslenker mehr der Schreipresse hörig sind , bzw. die größte Angst haben vor den teils teuflischen Medien.

?? Frage ?? sind die meisten der "27" DE- Bischofslenker noch Jesus-Christus-Katholisch oder bereits ein Werkzeug dieser Antchristen !!??

PS:
- warum brauchen wir noch ""27"" eigenständige Bistumslenker wenn sie alle nicht nach JHS handeln.
- lieber wenige max. 10 klare r.katholische Entscheidungsträger statt eine Menge (teuere) unentscheidbare die sich nicht mehr trauen katholisch zu sein.
- nehmt ein Beispiel an der einlinigen Presse !
Paul M.
Welchen wahren Christen sollte es interessieren,
was die weltlichen, gewinn-orientierten und theologisch ungebildeten Massenmedien, die den verdorbenen Zeitgeist geradezu anbeten, zu sagen haben?
Sowohl die CDL-Vorsitzende Löhr als auch Steier weisen darüber hinaus darauf hin, dass in der Statistik eine neue Entwicklung nicht berücksichtigt sei, nämlich der Einsatz der „Pille danach“. Sie sei 2011 insgesamt 370.000 Mal verkauft worden - „Tendenz steigend“, so Löhr. „Bei den derzeit am Markt angebotenen Produkten wird eine Abtreibung des Embryos in den ersten Tagen seiner Existenz …More
Sowohl die CDL-Vorsitzende Löhr als auch Steier weisen darüber hinaus darauf hin, dass in der Statistik eine neue Entwicklung nicht berücksichtigt sei, nämlich der Einsatz der „Pille danach“. Sie sei 2011 insgesamt 370.000 Mal verkauft worden - „Tendenz steigend“, so Löhr. „Bei den derzeit am Markt angebotenen Produkten wird eine Abtreibung des Embryos in den ersten Tagen seiner Existenz billigend in Kauf genommen.“
www.kath.net/detail.php
UTOPIA
Das sagen die Medien - wenn wir schwul sind gibts keine Kinder:

03.03.2013 Lech Walesa accused of hate speech after gay rights criticism Poland's first democratic-era president said he believed gay people had no right to sit on front benches in parliament…

www.guardian.co.uk/…/lech-walesa-gay…

Walesa said in a television interview on Friday that he believed gay people had no right to sit on …More
Das sagen die Medien - wenn wir schwul sind gibts keine Kinder:

03.03.2013 Lech Walesa accused of hate speech after gay rights criticism Poland's first democratic-era president said he believed gay people had no right to sit on front benches in parliament…

www.guardian.co.uk/…/lech-walesa-gay…

Walesa said in a television interview on Friday that he believed gay people had no right to sit on the front benches in parliament and, if there at all, should sit in the back "or even behind a wall".
"They have to know that they are a minority and adjust to smaller things, and not rise to the greatest heights," he told the private broadcaster TVN during a discussion of gay rights. "A minority should not impose itself on the majority."
<<Wir werden medienmäßig längst von Praktikanten regiert. Da schreiben unerfahrene Billigkräfte unter Zeitdruck die großen Geschichten. Und es gibt an verantwortlicher Stelle offenbar niemanden mehr, der diesen Irrsinn bremst.<<
diepresse.com/…/Peter-Seewald_I…
Abramo
Wenn die "Medien" es abnicken, marschieren die deutschen Pille-danach-Bischöfe mit der altbekannten deutschen Strammheit über Leichen.
Galahad
Traurig.
Eremitin
meine Zustimmung gilt dem Comic oben,nicht der traurigen Tatsache.
Eva
Es ist zum Heulen. Für die Kinder zum Sterben.
Salutator
Es geht eben nicht mehr um die Wahrheit, sondern um die von Medien gemachte politische Korrektheit.
Eremitin