Clicks1.1K

Vierzehnheiligen: Der Gnadenaltar ist überflüssig

Sankt Michael
17
Sankt Michael
Aktualisierung: schon einige Zeit steht dort ein Rechtecktisch mit geraden Beinen im IKEA-Stil.
Tiberias Magnus
Vllt wächst bzw. entsteht endlich ein Widerstand?
Sankt Michael
August 2014: derzeit steht noch immer das "Provisorium"-Tischchen.
Conde_Barroco


Wie kann die Menschheit soooooooooooo dooooooooooof seeeein!!!

Keine Ahnung von katholischer Glaubenspraxis!!!
Monika Elisabeth
Ach Tibi... weißt du das denn nicht? Wir, das Kirchenvolk, wir wollen nicht den Rücken des Priesters sehen... wir wollen angesprochen werden, wir wollen angesehen werden, wenn der Priester mit UNS in UNSERER Sprache redet, ja, denn immerhin sind WIR Gott, so, wie WIR Kirche und auch Papst sind.

Prost Mahlzeit.

„Ehre sei dem Menschen!
Ehre dem Denken!
Ehre der Wissenschaft!
Ehre der Technik!
More
Ach Tibi... weißt du das denn nicht? Wir, das Kirchenvolk, wir wollen nicht den Rücken des Priesters sehen... wir wollen angesprochen werden, wir wollen angesehen werden, wenn der Priester mit UNS in UNSERER Sprache redet, ja, denn immerhin sind WIR Gott, so, wie WIR Kirche und auch Papst sind.

Prost Mahlzeit.

„Ehre sei dem Menschen!
Ehre dem Denken!
Ehre der Wissenschaft!
Ehre der Technik!
Ehre der Arbeit!
Ehre der menschlichen Kühnheit!
Ehre dem Menschen,
dem König der Erde und nun auch Fürst des Himmels!“

Es lebe der Kult des Menschen!

(Achtung, ironische Inhalte)
Tiberias Magnus
Wenn ich wieder mal hochkomme, lass ich den Prior antraben.

Mal ein Interview versuchen, was der Doofsinn zu bedeuten hat. Am Donnerstag habe ich in Banz vernommen, das ein fester Brotzeittisch in Kürze zu erwarten sei.
Monika Elisabeth
Allerdings... den kann man wenigstens leicht ohne Schäden wieder entfernen.
cyprian
Und wenn sie schon nach "Lösungen" suchen: der provisorische Tisch wäre auf Dauer noch am "harmlosesten".
cyprian
Und ein Kloster nach dem anderen schliesst seine Pforten. Hoffentlich ist dieser Spuk auch in Vierzehnheiligen bald vorbei!
One more comment from cyprian
cyprian
Monika Elisabeth hat Recht: meist haben sich die neumodischen Franziskaner sehr unförmige Rundungen angegessen. Da muss bestimmt noch die Kommunionbank weg, um einen "dauerhaften" Volksaltar aufzustellen. - In meiner eigentlichen Heimatkirche (1962 gebaut) haben sie auch erst noch letztes Jahr den Tabernakel aus der Wand gerissen und einige weitere Schildbürgerstreiche geliefert >>> alles mit …More
Monika Elisabeth hat Recht: meist haben sich die neumodischen Franziskaner sehr unförmige Rundungen angegessen. Da muss bestimmt noch die Kommunionbank weg, um einen "dauerhaften" Volksaltar aufzustellen. - In meiner eigentlichen Heimatkirche (1962 gebaut) haben sie auch erst noch letztes Jahr den Tabernakel aus der Wand gerissen und einige weitere Schildbürgerstreiche geliefert >>> alles mit Hinweis auf die "liturgischen Beschlüsse des 2. Vatikanischen Konzils". Da könnte einem die Abneigung gegen diese Synode langsam bis ins Uferlose gehen (wenngleich in diesem Fall das 2.Vat. nicht mal was dafür kann)!
Sankt Michael
Dass man trotz neuer Liturgie vierzig Jahre ohne den Mahltisch auskam, zeigt die Unnötigkeit der nun geplanten Irrsinnstat.
Monika Elisabeth
@Sankt Micheal

ich habe es befürchtet *Nonne traurig*
Das gleiche haben sie in meiner Heimat-Pfarrkirche gemacht... Standart-Vorgehen.
Sankt Michael
Monika Elisabeth, die Ankündigung einer dauerhaften Lösung in Zusammenarbeit mit Bistum und Bauamt lässt eher das Wegreißen der Kommunionbank und die Errichtung eines Mahltisches auf einer vorgezogenen Stufe erwarten, um Quetschereien zu verhindern und dem Priester zur Not vielleicht auch den Weg mit dem Rollator um den Mahltisch zu ermöglichen. Letzteres ist bei den Franziskanern ein sehr …More
Monika Elisabeth, die Ankündigung einer dauerhaften Lösung in Zusammenarbeit mit Bistum und Bauamt lässt eher das Wegreißen der Kommunionbank und die Errichtung eines Mahltisches auf einer vorgezogenen Stufe erwarten, um Quetschereien zu verhindern und dem Priester zur Not vielleicht auch den Weg mit dem Rollator um den Mahltisch zu ermöglichen. Letzteres ist bei den Franziskanern ein sehr wichtiger Gedanke!
Monika Elisabeth
Ich hoffe die Franziskaner bekommen lauter dicke Zelebranten, die sich erst gar nicht zwischen Gnadenaltar und Volkstisch quetschen können.... dann erledigt sich das Thema von selbst.
Monika Elisabeth
Die schänden noch unsere letzten schönen Kirchen! WO steht denn im Super-Konzil explizit etwas von der Vorschrift versus populum zu zelebrieren? Nicht einmal DA steht etwas davon drin!

Wozu ist es ein Gnadenaltar?! Dass man ihm den Rücken zukehrt?

Ich fass es nicht!

O himmlische Frau Königin, du aller Welten Herrscherin. Du willst uns allen Mutter sein. Wer dir vertraut ist nie allein. Wir …More
Die schänden noch unsere letzten schönen Kirchen! WO steht denn im Super-Konzil explizit etwas von der Vorschrift versus populum zu zelebrieren? Nicht einmal DA steht etwas davon drin!

Wozu ist es ein Gnadenaltar?! Dass man ihm den Rücken zukehrt?

Ich fass es nicht!

O himmlische Frau Königin, du aller Welten Herrscherin. Du willst uns allen Mutter sein. Wer dir vertraut ist nie allein. Wir geben dir in deine Hand die Heimat, unser Frankenland.
One more comment from Monika Elisabeth
Monika Elisabeth
ad flumina babylonis...
Sankt Michael
Viele Gottesdienstbesucher haben wegen des Gnadenaltars keinen Blick auf den Mahltisch!

Statt den anachronistischen Gnadenaltar als nutzlose Sichtbehinderung hinter dem für die heutige Liturgie essentiellen Mahltisch stehen zu lassen, könnte man ihn in eine Museum übertragen, wenn man ihn aus kunsthistorischen Gründen nicht verschrotten will.

Durch einen Verkauf an ein Museum oder einen private…More
Viele Gottesdienstbesucher haben wegen des Gnadenaltars keinen Blick auf den Mahltisch!

Statt den anachronistischen Gnadenaltar als nutzlose Sichtbehinderung hinter dem für die heutige Liturgie essentiellen Mahltisch stehen zu lassen, könnte man ihn in eine Museum übertragen, wenn man ihn aus kunsthistorischen Gründen nicht verschrotten will.

Durch einen Verkauf an ein Museum oder einen privaten Kunstfreund im In- oder Ausland könnte auch das Geld für die dringend notwendige dauerhafte Lösung eines Mahltisch, an dem Priester und Gemeinde einander stets genau im Blick haben, in die Kasse der Franziskaner kommen.