Clicks3.4K

Franziskus "tritt in das Geheimnis ein"

Bild: © gloria.tv, CC BY-ND, #newsChumifnruj
Rita 3 likes this.
Pazzo
An der Aussage allein finde ich nichts Kritikwürdiges.
Ich schon. Ich sehe etwa nicht ein, dass ich nicht wie ein Papagei beten darf, also nicht nachsagen darf, was mir ein guter Priester vorbetet.
Dann habe ich keine Lust, bevor ich bete, erst in ein Geheimnis einzutreten. Und, wenn ich ein Ave Maria bete, muss ich mir doch nicht bewusst sein, dass Gott mein Vater ist, ja nicht einmal, dass Maria meine Mutter ist. Wenn ich zu ihr als Himmelskönigin …More
Ich schon. Ich sehe etwa nicht ein, dass ich nicht wie ein Papagei beten darf, also nicht nachsagen darf, was mir ein guter Priester vorbetet.
Dann habe ich keine Lust, bevor ich bete, erst in ein Geheimnis einzutreten. Und, wenn ich ein Ave Maria bete, muss ich mir doch nicht bewusst sein, dass Gott mein Vater ist, ja nicht einmal, dass Maria meine Mutter ist. Wenn ich zu ihr als Himmelskönigin bete, sollte das doch auch okay sein; nur so als Beispiel.
Warum also immer so viele Bedingungen stellen, bevor man zu beten anfangen darf?
Pazzo
@DrMartinBachmaier
Diese Aussage im Cartoon ist doch wunderschön! Ich denke, es sind beispielsweise Rosenkranz-Plapperer gemeint, die das Gebet noch nicht verstanden haben - weil sie eben "nicht in das Geheimnis eintreten". Alles, was mit Gott zu tun hat, ist Geheimnis. ER ist unsichtbar und was zwischen Ihm und mir passiert, ist unsichtbar. Spruch: "Wirklich Fromme sprechen nicht über ihren …More
@DrMartinBachmaier
Diese Aussage im Cartoon ist doch wunderschön! Ich denke, es sind beispielsweise Rosenkranz-Plapperer gemeint, die das Gebet noch nicht verstanden haben - weil sie eben "nicht in das Geheimnis eintreten". Alles, was mit Gott zu tun hat, ist Geheimnis. ER ist unsichtbar und was zwischen Ihm und mir passiert, ist unsichtbar. Spruch: "Wirklich Fromme sprechen nicht über ihren Glauben", weil ihre Erfahrungen mit Gott ihr höchst eigenes Geheimnis bleiben.
Es heißt, bevor man überhaupt beginnt zu beten, solle man sich 1/4 Stunde vorbereiten, abschalten. So auch beim Meß-Besuch. Besuchen Sie doch mal eine "Stille" hl. Messe und lernen so den Unterschied kennen.
Was Sie schreiben, sei jedem unbenommen. Der Cartoon gibt einen Rat, und der ist nicht schlecht. Es gibt hier gute Aussagen von @kathvideo "Mit dem Herzen beten, sonst bleibt es äußerlich." oder @Salzburger
Ihre Frage ist doch nicht ironisch gemeint? Ich lese Beiträge von Ihnen und hätte eine solche Frage nicht erwartet.
kathvideo likes this.
kathvideo
Der Cartoon stellt Zusammenhänge her, die so nicht bestehen! Nirgendwo hat sich Papst Franziskus in seinen Aussagen auf die hl. Bernadette bezogen. Auch kritisiert er nicht das Rosenkranzgebet; vielmehr empfiehlt er dies immer wieder. Wahr ist allerdings, dass wir mit dem Herzen beten sollen - sonst bleibt es uns äußerlich!
Aber sicher fällt echte Messe oder RosenKranz-Beten für S.H. Papst Franz in die Rubrik "Rubrizismus"/"Ritualismus". Doch ein "Tradi", der Messe oder RosenKranz achtlos runterbetet, ist noch immer weniger blasphemisch als die PseudoPfingstler der KonzilsKirche, die "vom Hl.Geist bewegt" sein wollen. "In irreligiösen Zeiten ist es der Pharisäer, der das Weizenkorn des Glaubens weitergibt." "Ohne …More
Aber sicher fällt echte Messe oder RosenKranz-Beten für S.H. Papst Franz in die Rubrik "Rubrizismus"/"Ritualismus". Doch ein "Tradi", der Messe oder RosenKranz achtlos runterbetet, ist noch immer weniger blasphemisch als die PseudoPfingstler der KonzilsKirche, die "vom Hl.Geist bewegt" sein wollen. "In irreligiösen Zeiten ist es der Pharisäer, der das Weizenkorn des Glaubens weitergibt." "Ohne Riten vertiert der Mensch." (GOMEZ DAVILA)
Plaisch likes this.
Pazzo
@Salzburger "In irreligiösen Zeiten ist es der Pharisäer, der das Weizenkorn des Glaubens weitergibt." Interessant- wer sagt das?
@Pazzo Ebenfalls von GOMEZ DAVILA. Von Ihm stammt auch das noch interessantere "Unsere Kritik am Pharisäer ist ein Pharisäismus zweiten Grades." (D.h. es ging IHM bei der Kritik an den Pharisäern nicht um einen für uns Menschlein unerreichbaren AusBruch aus der Heuchelei; sondern darum, dass wir Menschen uns selbst nicht retten können. ER war eben kein SuperMensch, der uns eine tolle Ethik …More
@Pazzo Ebenfalls von GOMEZ DAVILA. Von Ihm stammt auch das noch interessantere "Unsere Kritik am Pharisäer ist ein Pharisäismus zweiten Grades." (D.h. es ging IHM bei der Kritik an den Pharisäern nicht um einen für uns Menschlein unerreichbaren AusBruch aus der Heuchelei; sondern darum, dass wir Menschen uns selbst nicht retten können. ER war eben kein SuperMensch, der uns eine tolle Ethik verkündete; sondern einer, der uns "nur" SICH selbst schenken konnte - was anderes hatte ER uns nicht zu bieten...)
L. vom Hl. Kreuz likes this.
Alle Innerlichkeit schafft sich zwangsläufig äusserliche Formen (so wie ja auch ER geformte Materie ward) und nur äusserliche Formen führen überhaupt zur Innerlichkeit. Die luthrische Idee einer absoluten Innerlichkeit ohne Bezug zu SEINER Schöpfung ist hochmütiger Agnostizismus.
Nicolaus likes this.
Salzburger likes this.
Ratzi
Bergoglio selber treibt abgrundtiefe Abgötterei.... Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die sog. Klagemauer in Jerusalem eine Restmauer der römischen Festung Antonia ist und dass diese Mauer nicht Teil des ehemaligen jüdischen Tempels war. Man lese das Buch "The Temples that Jerusalem forgot" von Ernest L. Martin. Das Buch ist bahnbrechend.
Ahja, das ist dieser Martin von der Yankee-SektenIndustrie, welcher behauptet, dass der Tempel am Ophel stand und der TempelBerg eine riesige Kaserne der Römer war, nicht?
Völliger Quatsch - schon weil FLAVIUS JOSEPHUS (auf den er sich so gerne berief) die Länge&Breite des TempelAreals genau angab und diese mit denen der Rampe fast identisch sind (während der gesamte Ophel dafür zu klein wäre).
Nicolaus likes this.
Ratzi
@Salzburger Dr. Martin behauptet gar nichts, er beweist seine Thesen. Lesen Sie bitte zuerst sein Buch und erst dann sollten Sie wieder kommentieren. Es gab eine Vielzahl von Tempeln in Jerusalem zu ganz verschiedenen Zeiten. Der jüdische Tempel war im Wesentlichen eine Metzgerei für die Opfertiere sowie ein Tresor für den riesigen Goldschatz, der mehrmals geplündert wurde.
@Ratzi Lesen besser Sie mal die zerschmetternden Kritiken von den wenigen Experten, die sich mit den lächerlichen Behauptungen des Meteorologen Martin überhaupt abgaben.
Ratzi
@Salzburger Wenn Sie Englisch verstehen, sollten Sie unbedingt das Buch "The Temples that Jerusalem forgot" lesen, ansonsten können Sie die Kritiken ja gar nicht beurteilen. Wenn Sie nur die Schriften der Kritiker lesen, dann gehen Sie diesen Leuten auf den Leim. Ich kenne in Frankreich einen hochgelehrten Juden, der genau so wie Sie reagiert hat. Nachdem er aber das Buch gelesen hatte, wurde …More
@Salzburger Wenn Sie Englisch verstehen, sollten Sie unbedingt das Buch "The Temples that Jerusalem forgot" lesen, ansonsten können Sie die Kritiken ja gar nicht beurteilen. Wenn Sie nur die Schriften der Kritiker lesen, dann gehen Sie diesen Leuten auf den Leim. Ich kenne in Frankreich einen hochgelehrten Juden, der genau so wie Sie reagiert hat. Nachdem er aber das Buch gelesen hatte, wurde er sehr nachdenklich und demütigt. Der Tempel wurde im Jahr 70 vollständig zerstört (kein Stein blieb auf dem andern), nicht aber die römische Festung. Die Römer zerstörten doch nicht ihre eigene Festung! Die Mauer, die heute noch steht und als Klagemauer bekannt ist, ist eine Restmauer der römischen Festung.
Ich war im Klagemauer-Tunnel - es sind die Original Grundsteine des herodianischen Tempelbaus: www.israelmagazin.de/…/klagemauer-tunn…. Sehr beeidnruckend wie riesig diese Blöcke sind.
Ratzi
@Vered Lavan @Salzburger Man soll nicht lesen, was die Juden schreiben, denn das hat mit Wissenschaft nichts zu tun. Was die Juden über Jesus Christus sagen und schreiben, ist alles erlogen und erstunken. z.B. sagen die Juden, dass Jesus Christus in der Hölle ist und im kochenden Kot bestraft wird. Wir müssen unabhängige Forscher lesen. Lest bitte nur diese eine Seite (Seite 264) und ihr seht …More
@Vered Lavan @Salzburger Man soll nicht lesen, was die Juden schreiben, denn das hat mit Wissenschaft nichts zu tun. Was die Juden über Jesus Christus sagen und schreiben, ist alles erlogen und erstunken. z.B. sagen die Juden, dass Jesus Christus in der Hölle ist und im kochenden Kot bestraft wird. Wir müssen unabhängige Forscher lesen. Lest bitte nur diese eine Seite (Seite 264) und ihr seht schnell, wie die Juden alles rund um den Tempel verdrehen und falsche Behauptungen und Lügen aufstellen. Zu beachten ist, dass ca. 95% der heutigen Juden gar keine echten Juden sind, sondern von den Khasaren abstammen, die nördlich des Kaukasus vor über 1'000 Jahren ein Königreich hatten. Im weiteren hat es nie ein jüdisches Volk gegeben. Ein sog. jüdisches Volk ist eine erfundene Legende.
Ratzi
@Vered Lavan Ich war auch in diesem Tunnel. Es handelt sich dort um Mauersteine von Stadtbefestigungen. Jerusalem war wie alle anderen Städte damals mit Festungsmauern umgeben. Die Stadtbefestigung war viel wichtiger als der Tempel, der vor allem ein Schlachthof für die Opfertiere war und ein Ort, wo die Goldbarren aufbewahrt wurden. Jesus hat den Tempel verflucht, weil er dessen vollständige …More
@Vered Lavan Ich war auch in diesem Tunnel. Es handelt sich dort um Mauersteine von Stadtbefestigungen. Jerusalem war wie alle anderen Städte damals mit Festungsmauern umgeben. Die Stadtbefestigung war viel wichtiger als der Tempel, der vor allem ein Schlachthof für die Opfertiere war und ein Ort, wo die Goldbarren aufbewahrt wurden. Jesus hat den Tempel verflucht, weil er dessen vollständige Zerstörung vorhergesagt und herbeigewünscht hat, damit die satanischen Tieropfer ein für alle Mal aufhören.
Ratzi
Ich habe das Buch "Jesus im Talmud" von Peter Schäfer gelesen und kenne das, was Sie sagen. Die großen Blöcke des Fundaments vom Tempelberg sind entweder von Herodes oder sind noch älter. Diese Blöcke wurden nicht von den Römern dort verbaut. Das kann garnicht sein.
@Vered Lavan Die Quader stammen sicher von Herodes, weil sie nämlich alle ein bestimmtes Zeichen tragen, das für die Herodes-Bauten typisch war. (Darum wissen wir auch, dass die JudenChristen eigens Quader vom TempelBerg zu ihrer christlichen Synagoge am SionsBerg schleppten.)
Vered Lavan likes this.
@Ratzi Hominem unius libri timeo - lesen Sie z.B., wie Leen Ritmeyer ("A Response To Dr. Ernest L. Martin", sogar im InterNet auffindbar) Ihren Helden als nicht bloss ahnungslos, sondern auch blossstellte als einen HochStapler, der - trotz aller BeHauptungen - bei den AusGrabungen von Ritmeyers Lehrer Mazar gar nie dabei war.
Ratzi
Nochmals: Lesen Sie zuerst das Buch, nachher die Kritiker. Obwohl Galilei Galileo aufgezeigt hat, dass die Erde um die Sonne dreht, wurde er noch rund 100 Jahre lang blossgestellt und als Hochstapler bezeichnet. Sie müssen das Heft selber in die Hand nehmen und nicht im Internet irgendwelche dubiosen Quellen suchen. Ich war selber 2 Mal in Jerusalem und habe den Tunnel genau besichtigt. Niemand …More
Nochmals: Lesen Sie zuerst das Buch, nachher die Kritiker. Obwohl Galilei Galileo aufgezeigt hat, dass die Erde um die Sonne dreht, wurde er noch rund 100 Jahre lang blossgestellt und als Hochstapler bezeichnet. Sie müssen das Heft selber in die Hand nehmen und nicht im Internet irgendwelche dubiosen Quellen suchen. Ich war selber 2 Mal in Jerusalem und habe den Tunnel genau besichtigt. Niemand weiss wie der letzte Tempel genau ausgesehen hat. Die jüdischen Behauptungen sind grösstenteils Legenden und Erfindungen.
@Ratzi Dieser Martin ist so abwegig, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass Sie auch nur die Patres G.Kroll oder B.Pixner gelesen haben - ich bin überzeugt, dass dieser PseudoArchäologe (und eventuell noch einige seiner AnHänger) der einzige ist, den Sie zu der Thematik kennen.

Aber machen wir es so: Wenn Sie mir die Argumente, die Ritmeyer in seinem AufSatz aufzählte (und das waren ohnehin …More
@Ratzi Dieser Martin ist so abwegig, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass Sie auch nur die Patres G.Kroll oder B.Pixner gelesen haben - ich bin überzeugt, dass dieser PseudoArchäologe (und eventuell noch einige seiner AnHänger) der einzige ist, den Sie zu der Thematik kennen.

Aber machen wir es so: Wenn Sie mir die Argumente, die Ritmeyer in seinem AufSatz aufzählte (und das waren ohnehin nur die wichtigsten), widerlegen können, dann lese ich Ihren grossen Galilei zur Gänze.
MiRitter72 likes this.
Tesa
Der Satz von Franziskus ist eine Katastrophe. Es gibt eine Gradualität im Guten (nicht aber im Bösen). Das kleine Gute madig machen, weil es eine höhere Stufe gibt, ist unerhört.
SvataHora
Naja, dieser Satz von Jorge Bergoglio ist an sich schon richtig. Der Rosenkranz wird ja heute landauf landab nicht mehr so häufig gebetet wie früher. Aber schon in meiner Kindheit stellte ich fest, dass er von vielen Menschen heruntergeleiert wurde, dass es schon fast grotesk wirkte. Das Herz muss sozusagen der Gebetspulsschlag sein - in dem Bewusstsein, "dass Gott mein Vater ist" - ; aber wenn …More
Naja, dieser Satz von Jorge Bergoglio ist an sich schon richtig. Der Rosenkranz wird ja heute landauf landab nicht mehr so häufig gebetet wie früher. Aber schon in meiner Kindheit stellte ich fest, dass er von vielen Menschen heruntergeleiert wurde, dass es schon fast grotesk wirkte. Das Herz muss sozusagen der Gebetspulsschlag sein - in dem Bewusstsein, "dass Gott mein Vater ist" - ; aber wenn Bergoglio damit wieder einen generellen Seitenhieb auf Rosenkranzbeter abgab, dann ist das fies und hinterfotzig. Zuzutrauen ist es ihm. Denn mit Vorliebe macht er traditionelle Gläubige lächerlich und vergleicht sie mit Pharisäern und Schriftgelehrten, deren Herz nicht bei der Sache sei, sondern sich alles in Äußerlichkeiten und Gewohnheiten erschöpft.
matermisericordia likes this.
Einzig im Punkt des Rosenkranzgebetes - als boshafter Seitenhieb zu verstehen - haben Sie vermutlich recht. Somit sollten wir ALLE zum täglichen und intensiven Rosenkranzbeten aufrufen und zwar mit Herz...
Eremitin likes this.
Eremitin
Kenne das Herunterleiern von Ordensfrauen, die in der regel eben das tägliche Rosenkranzgebet haben und es dann freudlos runterleiern.....lieber EIN Gesätz und das ordentlich! Kennt ihr den Lebendigen Rosenkranz?
das Denken kann man sich auch ersparen, weil man beherrscht es ja schon virtuos. Und die Arbeit, weil man weiss ja schon, was dabei heraus kommen wird.
Frage, wer von den Beiden versteht hier nicht?? Ich bezweifle sehr es ist Bernadette....
Eremitin and one more user like this.
Eremitin likes this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
Ich finde es von Franziskus unerhört, irgendein Gebet (wie den Rosenkranz) als Papageien-Gebet zu bezeichnen. Man soll doch froh sein, wenn Leute damit beginnen. Das Gebet kommt vom Üben.
MiRitter72 and 3 more users like this.
MiRitter72 likes this.
Carlus likes this.
SvataHora likes this.
CollarUri likes this.
Graham likes this.
catharina
Selbstverständlich ist Bernadette in das Geheimnis eingetreten.
kathvideo and 2 more users like this.
kathvideo likes this.
Carlus likes this.
CollarUri likes this.
Klaus Elmar Müller and one more user like this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Gestas likes this.