Klicks578

Unsere liebe Frau von Altötting

Bibiana
412
Hinterglasbild mit Muschel und einem Röslein
Pacocatolic gefällt das.
Wilgefortis
@Bibiana
Sollten Sie mal nach Altötting kommen, besuchen Sie nicht nur die Gnadenkapelle, sondern auch das Panorama, ein Rundbau mit Darstellungen vom Hl. Land zur Zeit Christi.
Beeindruckend!
Ottov.Freising und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Ottov.Freising gefällt das.
luna1 gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Carlus gefällt das.
hooton-plan gefällt das.
hooton-plan
Hinterglasmalerei ist sehr wertvoll, daher gut aufpassen, dass das Glas nicht zerbrochen wird.
Bibiana gefällt das.
RupertvonSalzburg und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
RupertvonSalzburg gefällt das.
SvataHora gefällt das.
Gestas gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Tertius gaudens gefällt das.
Vered Lavan
.!
Gestas gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Bibiana
Viele Große und Edle suchten durch die Geschichte die Mutter Gottes von Altötting auf.
Leopold I. (1640-1705) erhob Altötting zu kaiserlichem Glanz, um nur ein Beispiel zu nennen.
Mit 18 Jahren war er einstimmig zum deutschen Kaiser gewählt worden (Kaiser des Römischen Reiches Deutscher Nation). Nach überstandenen Krönungsfeierlichkeiten in Frankfurt trug der junge Kaiser nichts inniger in seinem…Mehr
Viele Große und Edle suchten durch die Geschichte die Mutter Gottes von Altötting auf.
Leopold I. (1640-1705) erhob Altötting zu kaiserlichem Glanz, um nur ein Beispiel zu nennen.
Mit 18 Jahren war er einstimmig zum deutschen Kaiser gewählt worden (Kaiser des Römischen Reiches Deutscher Nation). Nach überstandenen Krönungsfeierlichkeiten in Frankfurt trug der junge Kaiser nichts inniger in seinem Herzen als den Wunsch, vor Übernahme der Regierung die Gottesmutter von Altötting zu verehren.
Als Dienstmann und Beter kniete er demütig vor unserer lieben Frau in der Heiligen Kapelle, um von der Himmelskönigin das neu angetretene Kaisertum zu Lehen zu nehmen und sich wie Land und Leute unter ihren Schutz zu stellen! Man ahnt, dass sein Besuch aus echter Frömmigkeit sicher nicht ohne Wirkung auf Adel, Geistlichkeit und Bürgerschaft war.

Lasst uns auch in unserer Zeit unsere Liebe Frau von Altötting anrufen zum Schutz für unser Volk und Land.
Carlus und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Carlus gefällt das.
RupertvonSalzburg gefällt das.
Gestas gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.