Clicks282

WIE EINE LILIE ZWISCHEN DEN DISTELN

Tina 13
61
Offenbarungen über die Unbefleckte Empfängnis Mariens. (durch Myriam van Nazareth) Im Hohelied, dem berühmten Liebesgesang aus dem Alten Testament, sagt der Bräutigam über seine Braut: „Wie eine …More
Offenbarungen über die Unbefleckte Empfängnis Mariens.

(durch Myriam van Nazareth)

Im Hohelied, dem berühmten Liebesgesang aus dem Alten Testament, sagt der Bräutigam über seine Braut: „Wie eine Lilie zwischen den Disteln, so ist meine Freundin unter den jungen Mädchen“. Unter anderem der Heilige Grignion de Montfort wies darauf hin, dass das Hohelied im Grunde genommen (als eine Vorabspiegelung) Bezug auf die Heilige Jungfrau hat, auch wenn Sie damals noch nicht geboren war. Unter anderem deshalb lasse ich Sie in dieser Schrift Maria als die Lilie sehen. Die Lilie ist schlechthin das Symbol für die Reinheit. Im Vergleich mit allen anderen Seelen ist Maria die Lilie zwischen den Disteln, und zwar aufgrund Ihrer Unbefleckten Empfängnis.

Was ist die Unbefleckte Empfängnis? Es ist erschütternd, wie viele Missverständnisse über dieses wundervolle Göttliche Mysterium im Umlauf sind. Die einzige Bedeutung von Marias Unbefleckter Empfängnis ist jene, dass Ihre Seele, im Gegensatz zur Seele aller anderen Menschen, nicht mit der Erbsünde geboren worden ist. Gott hat Maria mit einer Seele geboren werden lassen, die absolut vollendet war, vollkommen in Übereinstimmung mit Gottes ursprünglichen Absichten mit dem Menschen. Das erste Menschenpaar, Adam und Eva, waren im vollkommenen Stande der Heiligkeit geschaffen, gingen jedoch auf die Einflüsterungen Satans ein, der sie zum Ungehorsam und zur Auflehnung gegen Gott zu verführen wusste. Dadurch verloren sie den Stand der vollkommenen Gnade. Diese „Herabsetzung des spirituellen Status“ des Menschen wurde auf alle folgenden Geschlechter übertragen. Daher ist die Rede von der Erbsünde.

Da der große Unterschied zwischen Maria und allen anderen Menschenseelen in der Tatsache besteht, dass Maria als einzige unbefleckt empfangen war und als einzige nicht die Erbsünde besaß, will ich Ihnen die nachfolgenden Offenbarungen zuteilwerden lassen, die Maria mir im Zusammenhang mit dem tiefen Wesen Ihrer Unbefleckten Empfängnis und der Erbsünde geschenkt hat. Mögen diese Offenbarungen Ihnen die Gnade erwirken, Ihrer Himmlischen Mutter die Ehrerbietung und Verehrung zu schenken, die Sie mehr als verdient, und Sie besser verstehen lassen, wie sinnvoll es ist, sich Ihr vollkommen hinzugeben.

(Aus Herrin der Seelen, STURMSCHRIFTEN - 21. Teil)
Tina 13
"Da der große Unterschied zwischen Maria und allen anderen Menschenseelen in der Tatsache besteht, dass Maria als einzige unbefleckt empfangen war und als einzige nicht die Erbsünde besaß, will ich Ihnen die nachfolgenden Offenbarungen zuteilwerden lassen, die Maria mir im Zusammenhang mit dem tiefen Wesen Ihrer Unbefleckten Empfängnis und der Erbsünde geschenkt hat. Mögen diese Offenbarungen …More
"Da der große Unterschied zwischen Maria und allen anderen Menschenseelen in der Tatsache besteht, dass Maria als einzige unbefleckt empfangen war und als einzige nicht die Erbsünde besaß, will ich Ihnen die nachfolgenden Offenbarungen zuteilwerden lassen, die Maria mir im Zusammenhang mit dem tiefen Wesen Ihrer Unbefleckten Empfängnis und der Erbsünde geschenkt hat. Mögen diese Offenbarungen Ihnen die Gnade erwirken, Ihrer Himmlischen Mutter die Ehrerbietung und Verehrung zu schenken, die Sie mehr als verdient, und Sie besser verstehen lassen, wie sinnvoll es ist, sich Ihr vollkommen hinzugeben."
Tina 13
"Im Hohelied, dem berühmten Liebesgesang aus dem Alten Testament, sagt der Bräutigam über seine Braut: „Wie eine Lilie zwischen den Disteln, so ist meine Freundin unter den jungen Mädchen“. Unter anderem der Heilige Grignion de Montfort wies darauf hin, dass das Hohelied im Grunde genommen (als eine Vorabspiegelung) Bezug auf die Heilige Jungfrau hat, auch wenn Sie damals noch nicht geboren war. …More
"Im Hohelied, dem berühmten Liebesgesang aus dem Alten Testament, sagt der Bräutigam über seine Braut: „Wie eine Lilie zwischen den Disteln, so ist meine Freundin unter den jungen Mädchen“. Unter anderem der Heilige Grignion de Montfort wies darauf hin, dass das Hohelied im Grunde genommen (als eine Vorabspiegelung) Bezug auf die Heilige Jungfrau hat, auch wenn Sie damals noch nicht geboren war. Unter anderem deshalb lasse ich Sie in dieser Schrift Maria als die Lilie sehen. Die Lilie ist schlechthin das Symbol für die Reinheit. Im Vergleich mit allen anderen Seelen ist Maria die Lilie zwischen den Disteln, und zwar aufgrund Ihrer Unbefleckten Empfängnis.

Was ist die Unbefleckte Empfängnis? Es ist erschütternd, wie viele Missverständnisse über dieses wundervolle Göttliche Mysterium im Umlauf sind. Die einzige Bedeutung von Marias Unbefleckter Empfängnis ist jene, dass Ihre Seele, im Gegensatz zur Seele aller anderen Menschen, nicht mit der Erbsünde geboren worden ist. Gott hat Maria mit einer Seele geboren werden lassen, die absolut vollendet war, vollkommen in Übereinstimmung mit Gottes ursprünglichen Absichten mit dem Menschen. Das erste Menschenpaar, Adam und Eva, waren im vollkommenen Stande der Heiligkeit geschaffen, gingen jedoch auf die Einflüsterungen Satans ein, der sie zum Ungehorsam und zur Auflehnung gegen Gott zu verführen wusste. Dadurch verloren sie den Stand der vollkommenen Gnade. Diese „Herabsetzung des spirituellen Status“ des Menschen wurde auf alle folgenden Geschlechter übertragen. Daher ist die Rede von der Erbsünde."
One more comment from Tina 13
Tina 13
lanternedslenoir
lanternedslenoir likes this.
Eremitin
die Lilie ist meine Lieblingsblume und auch Symbolblume..
Tina 13