Clicks586

Interview mit Bischof Vorderholzer in der NZZ

Bischof Vorderholzer im Interview mit der NZZ:
"Es handelt sich [beim sexuellen Missbrauch] zunächst um ein massives moralisches Versagen. Nicht die katholische Sexualmoral, sondern deren notorische Missachtung ist schuld an den sexuellen Übergriffen. Ausserdem müssen wir in sämtliche Studien einen Zeitindex eintragen. Bis in die 1990er Jahre hörten wir von führenden Sexualwissenschaftern in Deutschland, sexuelle Handlungen von Erwachsenen an Kindern seien ein «Verbrechen ohne Opfer». Heute gelten solche Handlungen moraltheologisch als immer und unter allen Umständen verwerflich. Vor zwanzig Jahren war das noch nicht Konsens."
Bethlehem 2014
Vor zwanzig Jahren galten dieselbe Gebote, galt dieselbe Moral, wie heute. Wäre gut, auch Bischöfe beachteten dies wieder und riefen zur Umkehr auf, denn im Bereich der Sexualmoral sind viele Bischöfe geistig noch keineswegs auf katholischem Boden.