Gerti Harzl
461.7K
Als Ergänzung zu den immer wiederkehrenden Diskussionen über das Eisenberger Rasenkreuz hier ein Beitrag des Austria-Forums, laut Wikipedia, Zitat, einem Informationsportal zu Österreich bezogenen Themen. Betrieben wird das Portal vom gemeinnützigen Verein „Freunde des Austria Forums“ mit Server- und Internetunterstützung der Technischen Universität Graz.[de.wikipedia.org/wiki/Austria-Forum

Rasenkreuz vom Eisenberg Burgenland

Das Rasenkreuz vom Eisenberg im Burgenland entsteht und vergeht# Von Günther Jontes Die Aufnahmen wurden vom Autor in den Jahren 1984, 1994 und 2001 gemacht. Sie sind …
Gerti Harzl
Wo früher das alte Pilgerheim "Martinihof" stand, steht heute ein Viersterne-Hotel, habe ich gelesen. www.daseisenberg.at/de/ Also ein normales Hotel als gewöhnliches Angebot in der Region, weil vermutlich ein Investor notwendig geworden war. Das Pilgerheim war, 450 Meter vom Rasenkreuz entfernt, in den Jahren 1972-1973 vom Schweizer Rasenkreuz-Pilgerverein erbaut und zu Ostern 1973 eingeweiht …More
Wo früher das alte Pilgerheim "Martinihof" stand, steht heute ein Viersterne-Hotel, habe ich gelesen. www.daseisenberg.at/de/ Also ein normales Hotel als gewöhnliches Angebot in der Region, weil vermutlich ein Investor notwendig geworden war. Das Pilgerheim war, 450 Meter vom Rasenkreuz entfernt, in den Jahren 1972-1973 vom Schweizer Rasenkreuz-Pilgerverein erbaut und zu Ostern 1973 eingeweiht worden. Dieser Verein wurde 2007 aufgelöst. Die Hintergründe kenne ich vorerst noch nicht.
Gerti Harzl
Was ist davon zu halten: Habe da eine Notiz bezüglich des Rasenkreuzes in meinem Büchlein, abgeschrieben von "Endzeit-Pilger.de" im Internet: "Dass es in Vergessenheit geriet, verursachte eine ihrer Töchter, die sich unter dem Einfluß der Dämonen als 'Nachfolgerin ihrer Mutter' aufspielte und den ganzen Ort in Verruf brachte." Kann das jemand mit Fakten entkräften? (Jetzt finde ich die Seite nicht …More
Was ist davon zu halten: Habe da eine Notiz bezüglich des Rasenkreuzes in meinem Büchlein, abgeschrieben von "Endzeit-Pilger.de" im Internet: "Dass es in Vergessenheit geriet, verursachte eine ihrer Töchter, die sich unter dem Einfluß der Dämonen als 'Nachfolgerin ihrer Mutter' aufspielte und den ganzen Ort in Verruf brachte." Kann das jemand mit Fakten entkräften? (Jetzt finde ich die Seite nicht mehr im Internet.)
Sieglinde
zu Gerti Harzl, unsere erste Wallfahrt war nach Eisenberg. Ich wollte in der Kirche fragen, wo der Ort genau ist, da hat man uns abgeraten dort hin zu gehen, wir liessen uns aber nicht beirren und besuchten den Gnadenort trotzdem und konnten noch ein paar Worte mit Mutter Lex sprechen. Es war der Anfang meiner Bekehrung, schade wusste ich damals vieles nicht. Aber der Weg des Glaubens ist ja auch …More
zu Gerti Harzl, unsere erste Wallfahrt war nach Eisenberg. Ich wollte in der Kirche fragen, wo der Ort genau ist, da hat man uns abgeraten dort hin zu gehen, wir liessen uns aber nicht beirren und besuchten den Gnadenort trotzdem und konnten noch ein paar Worte mit Mutter Lex sprechen. Es war der Anfang meiner Bekehrung, schade wusste ich damals vieles nicht. Aber der Weg des Glaubens ist ja auch bekanntlich ein Lebenslanger Lehrweg.
Gerti Harzl
Maria heute [März 2000] Zitat: "Heute, wie 1984 vorausgesagt, ist das Kreuz überwuchert mit Unkraut, keine Spur vom Kreuzzeichen. Aber die Strahlkraft, der Segen des hl. Kreuzes am Boden ist immer noch vorhanden. So oft hört man und darf es erleben, wie bis zum heutigen Tag die Gebete und Opfer vom Himmel angenommen werden, die zur Linderung oder gar Heilung an Leib und Seele verhelfen." archive.is …More
Maria heute [März 2000] Zitat: "Heute, wie 1984 vorausgesagt, ist das Kreuz überwuchert mit Unkraut, keine Spur vom Kreuzzeichen. Aber die Strahlkraft, der Segen des hl. Kreuzes am Boden ist immer noch vorhanden. So oft hört man und darf es erleben, wie bis zum heutigen Tag die Gebete und Opfer vom Himmel angenommen werden, die zur Linderung oder gar Heilung an Leib und Seele verhelfen." archive.is/uufR
Gerti Harzl
Die zuständige Diözese Eisenstadt de.wikipedia.org/wiki/Diözese_Eisenstadt gibt es noch nicht allzu lange. Auch das Bundesland Burgenland nicht, denn das kam erst nach dem Ersten Weltkrieg als jüngstes Bundesland zu Österreich. Stephan László war von 1954-1960 Administrator, von 1960-1992 Diözesanbischof. Nach ihm kam Diözesanbischof Paul Iby (bis 2010). Die bischöflichen Dekrete zu dieser …More
Die zuständige Diözese Eisenstadt de.wikipedia.org/wiki/Diözese_Eisenstadt gibt es noch nicht allzu lange. Auch das Bundesland Burgenland nicht, denn das kam erst nach dem Ersten Weltkrieg als jüngstes Bundesland zu Österreich. Stephan László war von 1954-1960 Administrator, von 1960-1992 Diözesanbischof. Nach ihm kam Diözesanbischof Paul Iby (bis 2010). Die bischöflichen Dekrete zu dieser Privatoffenbarung werden noch gesucht.
Vered Lavan
Eine Reise wäre es auf jeden Fall wert. Ich wohne nur etwas weit weg, im Westen von Süddeutschland. Wir haben so eines ja auch!: www.illerschorsch.de/Rasenkreuzmeggen.html (Allgäu).
Vered Lavan
@Gerti Harzl - "Weg" ist es nicht; nur etwas zugewuchert: www.holidaycheck.de/…/ae6757c7-673e-3… (Mai 2017). 🙂
Gerti Harzl
Es wurde ja kritisiert, dass ich gerade diesen und keinen anderen Beitrag hochgeladen habe. So, wie wenn ich durch das Hochladen DIESES Beitrags Eisenberg "niedermachen" wolle. Da bin ich etwas anders gestrickt als andere hier. Ich liebe es, wahrzunehmen, was in der Welt vor sich geht, und mich darauf auch einzulassen. Ich fand es bemerkenswert, dass dieses längst vergangene (verschwundene) Rasenkreuz …More
Es wurde ja kritisiert, dass ich gerade diesen und keinen anderen Beitrag hochgeladen habe. So, wie wenn ich durch das Hochladen DIESES Beitrags Eisenberg "niedermachen" wolle. Da bin ich etwas anders gestrickt als andere hier. Ich liebe es, wahrzunehmen, was in der Welt vor sich geht, und mich darauf auch einzulassen. Ich fand es bemerkenswert, dass dieses längst vergangene (verschwundene) Rasenkreuz sogar heute noch in öffentlich zugänglichen Publikationen und nicht nur in irgendwelchen frommen Blättchen religiöser Außenseiter zur Sprache gebracht wird.
Gerti Harzl
Für die Leser wäre es einfacher, wenn sie hier nicht nur Links, sondern auch Kommentare zu lesen bekämen. Denn nicht jeder will all den Verlinkungen folgen, weshalb oft kurze Kommentare und vor allem ein Gedankenaustausch untereinander angenehmer zu lesen ist. Sonst wird es bei uns wie bei Tina und erzt, wo man keine Gespräche mehr in deren Threads führt. Dennoch: danke für die Links, doch soll …More
Für die Leser wäre es einfacher, wenn sie hier nicht nur Links, sondern auch Kommentare zu lesen bekämen. Denn nicht jeder will all den Verlinkungen folgen, weshalb oft kurze Kommentare und vor allem ein Gedankenaustausch untereinander angenehmer zu lesen ist. Sonst wird es bei uns wie bei Tina und erzt, wo man keine Gespräche mehr in deren Threads führt. Dennoch: danke für die Links, doch soll es nicht bei diesen allein bleiben.
RupertvonSalzburg
Publikationen aus Eisenberg zum Herunterladen: www.eisenberg.org/de/publikationen/
Gerti Harzl
War jemand aus der Leserschaft schon selbst in Eisenberg?
Vered Lavan
Gerti Harzl
@RupertvonSalzburg Den jochen-roemer-Link habe ich mir ausgedruckt, muß aber nun diese 33 Seiten erst lesen, um dazu etwas sagen zu können. @Viandonta Beim Überfliegen des Links von Rupert habe ich bemerkt, dass hier etwas über die Untersuchung des Rasenkreuzes berichtet wird. Wenn Du die 33 Seiten gelesen hast, weißt Du mehr darüber.
Gerti Harzl
@RupertvonSalzburg "Ich nehme an, dass Sie den Absatz auf Seite 94 im Buch Licht über Eisenberg ohnehin gelesen haben, wo es unter anderem heißt: Nach langer Prüfung (durch das Bischöfliche Ordinariat) wurde eingesehen, dass die Vorgänge in Eisenberg übernatürlicher Art seien."
---
Das genügt Ihnen? Mir nicht. Und ich glaube es auch nicht, dass es ein Urteil in diesem Sinne tatsächlich gibt.
RupertvonSalzburg
Interessanter Bericht zu Eisenberg: www.jochen-roemer.de/…/Das Heilige Kre…
RupertvonSalzburg
@Gerti Harzl
Deswegen bin ich auf der Suche nach dem kirchlichen Untersuchungsergebnis. (An alle: Bitte mithelfen beim Suchen!)
Ich nehme an, dass Sie den Absatz auf Seite 94 im Buch Licht über Eisenberg ohnehin gelesen haben, wo es unter anderem heißt: Nach langer Prüfung (durch das Bischöfliche Ordinariat) wurde eingesehen, dass die Vorgänge in Eisenberg übernatürlicher Art seien.
Gerti Harzl
Zitat aus dem Kommentar von @Winfried, Mutter Lex betreffend: "Es scheint, dass einmal ein Papst kommt, der im Geiste Satans lebt und regiert, der mit großer Macht die ganze Welt beherrschen wird. Aber nur kurze Zeit, habe ich gehört. Scheinbar wird das der Antichrist sein." (Mutter Lex; Quelle: Der falsche Papst - Eisenberg (Mutter Lex))"
---
Dieser Ihr Link führt zu einem Beitrag von @augustinus …More
Zitat aus dem Kommentar von @Winfried, Mutter Lex betreffend: "Es scheint, dass einmal ein Papst kommt, der im Geiste Satans lebt und regiert, der mit großer Macht die ganze Welt beherrschen wird. Aber nur kurze Zeit, habe ich gehört. Scheinbar wird das der Antichrist sein." (Mutter Lex; Quelle: Der falsche Papst - Eisenberg (Mutter Lex))"
---
Dieser Ihr Link führt zu einem Beitrag von @augustinus 4, in dem dieser alles korrekt zitiert hat. Dank der Seitenangaben ist dies auch schnell auffindbar gewesen für mich. Mir ist aufgefallen, dass in Ihrem Zitat, @Winfried, der wichtige letzte Satz der Mutter Lex leider weggelassen wurde, der lautet: "Ich weiß es aber nicht recht. Ich habe darüber keine eigene Botschaft bekommen." Im Kontext ist auch der ebenfalls weggelassene Satz davor, von Pfarrer Wagner, wichtig zum Verständnis: "Mutter Lex konnte mir einmal etwas sagen, worüber sie zwar nicht sicher war, was sie aber aus vielen anderen Offenbarungen des Himmels gehört hatte." Da sie also darüber "keine eigene Botschaft bekommen", sondern "aus vielen anderen Offenbarungen des Himmels gehört hatte", vermute ich, dass sie vielleicht sogar durch Pfarrer Hermann Wagner selbst über diese anderen Offenbarungen gehört haben könnte. Bei diesem Antichrist-Zitat handelt es sich also ausdrücklich NICHT um eine Eisenberg-Botschaft.
Weiters ist im verlinkten Artikel zu augustinus 4 zu beachten, dass die rot markierten zwei Abschnitte nicht von Mutter Lex, sondern von Pfarrer Hermann Wagner stammen. Ein Buch, in dem über ein Phänomen berichtet wird, das aber zugleich ganz stark die eigene Meinung des Priesters mit einbringt, der das Buch verfaßt hat, birgt die Gefahr in sich, dass man dessen persönliche Meinung und die Aussagen der angeblichen Seherin beim Lesen durcheinander bringt. Insgesamt aber wird die Frau Lex mit der Arbeit einverstanden gewesen sein, darf wohl angenommen werden.

Wie stark Pfarrer Wagner auf die Mutter Lex einwirkte, wird zum Beispiel hier deutlich: "Gerade auch in Eisenberg habe ich oft versucht, über das Problem der heutigen Priester zu reden. Bei Mutter Lex fand ich da weniger Verständnis. Sie verteidigte trotz allem die Priester, wie sie nur konnte. Freilich mußte sie zugeben, daß der Himmel bittere Klagen über die Priester hatte. Wir werden davon noch hören." (Mystische Erlebnisse. Licht über Eisenberg, 1. Auflage, Seite 172)

Wer jene Zeit miterlebt hat, der erinnert sich an die große Not, in welche damals ein großer Teil des Klerus durch die Vielzahl an Veränderungen als Folge des Konzils gestürzt worden war. Ich habe größtes Verständnis dafür, dass Pfarrer Hermann Wagner damit auch mit der Frau Lex viel gesprochen und sich sein Herz ausgeschüttet hat. Dies ist aber mit einzubeziehen, dieser Hintergrund. Etwa der tief sitzende Schock, als plötzlich die Praxis der Handkommunion um sich griff. Wobei noch abzuklären bleibt, ob entsprechende Botschaften bei Frau Lex vor oder nach der offiziellen Erlaubnis durch den österreichischen Episkopat gegeben worden sind. Vieles hatte sich davor ja illegal eingebürgert, und es war legitim, dagegen anzugehen, solange die Kirche nicht ihr Machtwort gesprochen hatte.
Gerti Harzl
@Viandonta schreibt: "Was das Rasenkreuz angeht, so interessieren mich die Untersuchungen, die gemacht wurden. Wurde auch nachgeschaut, was untendrunter ist ( auch recht tief), Bodenbeschaffenheit, div.Materialien oder ob alles normal war ?"
---
Deswegen bin ich auf der Suche nach dem kirchlichen Untersuchungsergebnis. (An alle: Bitte mithelfen beim Suchen!)
2 more comments from Gerti Harzl
Gerti Harzl
Ich habe bei kathpedia gelesen "In der außerordentlichen Form des Römischen Ritus ist die Handkommunion ausgeschlossen. ... Ein Katholik, der in einer heiligen Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus zu erkennen gibt, die Handkommunion praktizieren zu wollen, kann nicht zur Kommunion zugelassen werden." www.kathpedia.com/index.php
---
Ich vermute, dies gilt auch heute noch, und …More
Ich habe bei kathpedia gelesen "In der außerordentlichen Form des Römischen Ritus ist die Handkommunion ausgeschlossen. ... Ein Katholik, der in einer heiligen Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus zu erkennen gibt, die Handkommunion praktizieren zu wollen, kann nicht zur Kommunion zugelassen werden." www.kathpedia.com/index.php
---
Ich vermute, dies gilt auch heute noch, und wenn ja, dann ist das m. E. zu respektieren. Umgekehrt ist auch zu respektieren, dass dies jedoch nicht im Normalfall für den Kommunionempfang gilt; es hat immer die Kirche das letzte Wort, und wo die Kirche die Handkommunion erlaubt hat, ist sie erlaubt. Dies heißt natürlich nicht, dass nicht in geziemender Weise neu darüber nachgedacht werden dürfte.

Die Gegenwart Christi in konsekrierten Hostien anzuzweifeln, das geht gar nicht, ohne sich schwer gegen die Lehre der Kirche zu verfehlen und damit auch Mißbrauch und Mißachtung Tür und Tor zu öffnen.
Gerti Harzl
Zu "warum machen Sie Wallfahrtsorte eigentlich immer so nieder?" und "durch unsere PM ist das, glaube ich ,aber nun geklärt" (schreibt @Eremitin)
---
Öffentlich steht aber der Vorwurf immer noch da wie er war, und nur das Wort "Anne-Geschichte" räumt das auch nicht wirklich aus. Ihr wollt doch nicht die von mir als Beispiele gebrachten Anne-Botschaften weiter verteidigen?
"Anne-Geschichte, die …More
Zu "warum machen Sie Wallfahrtsorte eigentlich immer so nieder?" und "durch unsere PM ist das, glaube ich ,aber nun geklärt" (schreibt @Eremitin)
---
Öffentlich steht aber der Vorwurf immer noch da wie er war, und nur das Wort "Anne-Geschichte" räumt das auch nicht wirklich aus. Ihr wollt doch nicht die von mir als Beispiele gebrachten Anne-Botschaften weiter verteidigen?

"Anne-Geschichte, die ich auch nicht kommentieren möchte, da ich weder Anne noch die Umstände kenne" (Eremitin) Dann müssen wir die Umstände im Forum noch weiter verdeutlichen, denke ich. Nicht zuletzt auch in diesem Beitrag über das Rasenkreuz, das ja von Anne-Anhängern einseitig und daher falsch interpretiert wird, soweit ich das bis jetzt überblicke.