Clicks5K

Gloria Global am 5. März 2020

Musik als Mittel der liturgischen Revolution Die Diözese Graz-Seckau fördert weltliche Musik in der Liturgie. Es gibt dazu zwei Handreichungen. Eine von Bischof Krautwaschl erschien im Mai 2019. …More
Musik als Mittel der liturgischen Revolution

Die Diözese Graz-Seckau fördert weltliche Musik in der Liturgie. Es gibt dazu zwei Handreichungen. Eine von Bischof Krautwaschl erschien im Mai 2019. Krautwaschl gibt zu, dass etwa bei Taufen, Eheschließungen oder Beerdigungen, die Anwesenden häufig mit Liturgie und Glauben wenig vertraut sind. Bei diesen Ungläubigen müsse die Musik auf Resonanz stoßen und eine „Schnittmenge mit der Lebensrealität“ der Ungläubigen aufweisen. Krautwaschl hält die Unterscheidung zwischen geistlicher und weltlicher Musik für „unreflektiert“ und „nur bedingt hilfreich“. Es müsse kasuistisch entschieden werden, ob und wie die musikalischen Wünsche der Ungläubigen mit der Liturgie vereinbar seien. Der Einsatz weltlicher Musik sei unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Priester unter Rechtfertigungsdruck

Bischof Krautwaschl fordert, dass die Ablehnung eines Musikwunsches sachlich begründet werde. Er glaubt, dass es bei der Auswahl von Musik „große Freiräume“ gäbe. Salomonisch will er weder die unreflektierte Ausführung aller Musikwünsche noch die pauschale Abweisung derselben.

Weltliche Musik verkündet christliche Inhalte

Eine zweite Musik-Handreichung wurde 2018 vom Grazer Pastoralamt produziert. Sie sagt das gleiche. Ausgangspunkt der Musikauswahl sei das – Zitat - „Leben der Menschen“. Eine Unterscheidung von Sakral- und Profanmusik sei zu vermieden. Es könnten keine allgemein gültigen Kriterien formuliert werden, welche Musik heilig sei und welche nicht. Auch weltliche Musik könne christliche Glaubensinhalte verkünden. Es wird angeregt, profane Lieder zum Ein- oder Auszug der Messe zu verwenden oder in der Predigt zu thematisieren.

Dann fahrt doch zur Hölle!

Postscriptum. Der Gloria.tv-Redaktion ist der Fall bekannt, dass beim Begräbnis eines früh verstorbenen Journalisten der Country-Song „Ring of Fire“ von Johnny Cash gespielt wurde. Der Text handelt davon, immer tiefer ins Feuer gestoßen zu werden und zu brennen, zu brennen, zu brennen.
AJPM
Die Bischöfe haben den Verstand verloren: auch sie verdienen es, ins Feuer gestoßen zu werden!
AJPM
La MUSIQUE comme MOYEN de la RÉVOLUTION LITURGIQUE
catholique.forumactif.com/t713-news-au-9-mars-2020
Le diocèse de Graz-Seckau encourage la musique profane dans la liturgie. Il y a deux brochures pour cela. L'une d'elles, publiée en mai 2019 par l'évêque Krautwaschl, reconnaît que lors des baptêmes, des mariages ou des funérailles, par exemple, les personnes présentes sont souvent peu …More
La MUSIQUE comme MOYEN de la RÉVOLUTION LITURGIQUE
catholique.forumactif.com/t713-news-au-9-mars-2020
Le diocèse de Graz-Seckau encourage la musique profane dans la liturgie. Il y a deux brochures pour cela. L'une d'elles, publiée en mai 2019 par l'évêque Krautwaschl, reconnaît que lors des baptêmes, des mariages ou des funérailles, par exemple, les personnes présentes sont souvent peu familières avec la liturgie et la foi. Avec ces incroyants, dit-il, la musique doit résonner et montrer une « intersection avec la réalité de la vie » des incroyants. Mgr Krautwaschl considère que la distinction entre la musique sacrée et la musique profane n'est « pas réfléchie » et « n'est que partiellement utile ». Il faut décider de façon casuistique si et comment les souhaits musicaux des non-croyants sont compatibles avec la liturgie. L'utilisation de la musique profane est possible sous certaines conditions.

Les prêtres contraints de se justifier

L'évêque Krautwaschl exige que le rejet d'une demande de musique soit objectivement justifié. Il estime qu'il y a une « grande liberté » dans le choix de la musique. Il ne veut ni l'exécution sans réflexion de tous les souhaits musicaux ni leur rejet général.

La musique laïque proclame des contenus chrétiens

Un deuxième document musical a été produit par le bureau pastoral de Graz en 2018. Il dit la même chose. Le point de départ de la sélection musicale est - je cite - « la vie des gens ». Il faut éviter de faire la distinction entre la musique sacrée et la musique profane. Aucun critère généralement valable n'a pu être formulé pour déterminer quelle musique est sacrée et laquelle ne l'est pas. La musique laïque pourrait également proclamer les croyances chrétiennes. Il est suggéré d'utiliser des chants profanes pour l'entrée ou la sortie de la messe ou d'en faire un thème du sermon.

Alors, allez au diable !

Postscriptum. La rédaction de Gloria.tv est au courant du cas où la chanson country "Ring of Fire" de Johnny Cash a été jouée lors des funérailles d'un journaliste décédé à l'âge mûr. Le texte parle d'être poussé de plus en plus profondément dans le feu et de brûler, brûler, brûler.

[Les évêques ont perdu la boule : eux aussi méritent d'être poussés dans le feu !]
Catholique et Français
Ah, ah ! Excellent ! Décidément la célèbre chanson "Ring Of Fire" de Johnny Cash sert vraiment à tout ! Aux croque-morts comme aux potards. De fait, il y a quelques années, elle avait été utilisée aux U.S.A. comme fond sonore et même bruyant d'une publicité pour une pommade contre le feu des hémorroïdes qui enflamment la délicatesse d'un certain "anneau"... Je crois même que ça s'était terminé …More
Ah, ah ! Excellent ! Décidément la célèbre chanson "Ring Of Fire" de Johnny Cash sert vraiment à tout ! Aux croque-morts comme aux potards. De fait, il y a quelques années, elle avait été utilisée aux U.S.A. comme fond sonore et même bruyant d'une publicité pour une pommade contre le feu des hémorroïdes qui enflamment la délicatesse d'un certain "anneau"... Je crois même que ça s'était terminé par un procès fumant entre les publicitaires et les propriétaires du "tube" de Johnny (le tube : la chanson à succès, pas le tube de vaseline cortisoné !)
Pazzo
Off Topic: Wurde eigentlich hier auf gtv berichtet über das mehrere Tage lang leuchtende ungeborene Jesuskind im Schoß der lieben Gottesmutter auf dem Bild in Guadaloupe anläßlich irgendeiner politischen glaubensfeindlichen Entscheidung? Es soll sich unlängst erst ereignet haben und von vielen Menschen beobachtet worden sein.
elisabethvonthüringen
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
Tina 13
gennen
An @Eva ich habe heute in Ihrem Namen einen Spende Aufruf per Post bekommen. Diese Spende soll nach Wien gehen. Ist das richtig, oder hat jemand meine Adresse und Ihren Namen gebraucht?
alfredus
Da muss man sehr vorsichtig sein, Betrüger arbeiten mit vielen Tricks ! 🤫 😲 🙄
gennen
@alfredus es ist aber alles in Ordnung Eva hat sich bei mir gemeldet. Bei uns sind viele, die sich per Telefon für eine Gesellschaft oder Polizei ausgeben, aber Abzocker sind, daher wollte ich lieber noch einmal nachfragen.
Maximos101
Santiago74 hat es schon veröffentlicht! Overgames ; Die Revolution findet auf allen Ebenen statt.
Zweihundert
DrMartinBachmaier
Aus dem Wikipedia-Artikel Ignazio Silone:
François Bondy berichtet über eine Begegnung mit Silone in seinem 1988 publizierten Buch Pfade der Neugier. Portraits: „Ich traf Silone in Genf am Tag, an dem er aus dem Exil nach Italien zurückkehrte, und plötzlich sagte er: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus…More
Aus dem Wikipedia-Artikel Ignazio Silone:
François Bondy berichtet über eine Begegnung mit Silone in seinem 1988 publizierten Buch Pfade der Neugier. Portraits: „Ich traf Silone in Genf am Tag, an dem er aus dem Exil nach Italien zurückkehrte, und plötzlich sagte er: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» [...] Viele Jahre später, als «Antifaschismus» in der Tat instrumentalisiert wurde und zu einem Slogan herunterkam, verstand ich, daß dieses kaustische Aperçu prophetisch war.“[5] Eine Niederschrift des Zitats aus Silones Lebzeiten oder in seinen eigenen Werken existiert nicht.
SvataHora
Zu Beginn der "Messe" "Hell's bells" von AC/DC und zum Abschluss "Highway to hell". Das sind zwar olle Kamellen aber bei jung und alt nach wie vor sehr beliebt - "zeitlose Klassiker" eben. Wenn sich ein Brautpaar zum Anstecken der Ringe vor dem (Volks)Altar "Sympathy for the Devil" wünscht, dann wird die nachkonziliare Sekte, die sich an der "Lebenswirklichkeit der Menschen" (genaugenommen: …More
Zu Beginn der "Messe" "Hell's bells" von AC/DC und zum Abschluss "Highway to hell". Das sind zwar olle Kamellen aber bei jung und alt nach wie vor sehr beliebt - "zeitlose Klassiker" eben. Wenn sich ein Brautpaar zum Anstecken der Ringe vor dem (Volks)Altar "Sympathy for the Devil" wünscht, dann wird die nachkonziliare Sekte, die sich an der "Lebenswirklichkeit der Menschen" (genaugenommen: kirchensteuerzahlender Kunden, die ein Recht auf "Gegenleistung" haben) orientiert, bestimmt einen Weg finden, auch solch einen Musikwunsch zu erfüllen. Alles nur noch Verrat am Evangelium und ein Werfen der Perlen vor die Säue! Da zeigen sogar die evangelikalen Freikirchen noch viel mehr "Kante" ohne das Evangelium dermaßen zu verraten!
alfredus
Bischof Krautwaschl sollte geistig abgewatschelt werden, weil er gewöhnliche Speise nicht von Geistiger unterscheiden kann, hier die Profanmusik nicht von Sakralmusik ! Das scheint typisch für die heutige Bischofsgeneration zu sein, für den Glauben fällt hnen nichts ein, aber um so mehr, um Verwirrung zu schaffen. Es ist schon ein Kreuz mit denen, die Vorbild sein sollten ! 😇 😲 🤬
Theresia Katharina
Diese weltliche Musik in der Liturgie fördert nur die weitere Säkularisierung und die Jugend kommt trotzdem nicht!!
Vered Lavan
Die Jugend ist bei der Tradition. Dort gibt es die Kinderreichen Familien.
Joseph Franziskus
Dieser Krautwaschl wieder, hat er wohl Mal wieder das Pferd von hinten aufsatteln. Hätte er aber nur einen Funken übernatürlichen Glauben und Gottvertrauen, würde er möglicherweise auf den Gedanken kommen, daß die glaubensfernen Weltmenschen von heute, auch durch eine wirklich gehaltvolle katholische Kirchenmusik, durchaus sozusagen seelisch berührt werden können und idealerweise, somit sogar …More
Dieser Krautwaschl wieder, hat er wohl Mal wieder das Pferd von hinten aufsatteln. Hätte er aber nur einen Funken übernatürlichen Glauben und Gottvertrauen, würde er möglicherweise auf den Gedanken kommen, daß die glaubensfernen Weltmenschen von heute, auch durch eine wirklich gehaltvolle katholische Kirchenmusik, durchaus sozusagen seelisch berührt werden können und idealerweise, somit sogar zum Glauben finden. Sorum würde eventuell eher ein Schuh daraus, oh du leichtgläubiger Krautwaschl. Schließlich sagt man doch in Bayern, oa Mal gsunga, ist wia zwoa Mal bät. (Für die Breissn, also Preußen, ein mal gesungen, ist wie zwei mal gebetet.)
Joseph Franziskus
Dazu noch, vor einigen Jahren, lernte ich in Regensburg einen jungen Mann beim Besuch der Sonntagsmesse kennen. Eines Tages fragte ich ihn, woher er kommt, da er mir bis dahin, nie aufgefallen war, bei der hl. Messe, bzw halt erst neuerdings. Er antwortete mir, daß er eigentlich seit seiner Kindheit, nicht mehr zur Messe gehe. Er sagte uns, daß er vor einiger Zeit, im TV die gregorianischen …More
Dazu noch, vor einigen Jahren, lernte ich in Regensburg einen jungen Mann beim Besuch der Sonntagsmesse kennen. Eines Tages fragte ich ihn, woher er kommt, da er mir bis dahin, nie aufgefallen war, bei der hl. Messe, bzw halt erst neuerdings. Er antwortete mir, daß er eigentlich seit seiner Kindheit, nicht mehr zur Messe gehe. Er sagte uns, daß er vor einiger Zeit, im TV die gregorianischen Kirchenmusik kennen und lieben gelernt habe, die anlässlich einer erfolgreichen Herausgabe eine entsprechendeñ CD, durch katholische Mönche, übertragen wurde. Die Musik hatte ihn so gut gefallen und in den Bann gezogen, so daß er dadurch zur katholischen hl. Messe fand. Er sagte uns, er ging zunächst in den Regensburger Dom, aber fand schließlich herraus, daß die Musik, nach der er suchte, nicht bei einer Nom Messe zu finden ist. So hat er schließlich zur Messe aller Zeiten gefunden, wie sie damals in der kirche st.Emmeran gefeiert wurde. Er geht bis heute zur hl. Messe und fand immer mehr zurück, zum katholischen Glauben.
Faustine 15
Hat jemand von euch schon mal Osterwasser bekommen? In der neuen Gottesdienstordnung für April steht wieder nichts von Osterwasserweihe drin.Habe noch nie welches bekommen! Machen das nur manche Priester und es gibt es gar nicht mehr?
Theresia Katharina
@Faustine 15 In der Osternacht findet die Osterwasserweihe immer statt samt Weihe der Osterkerze (Bestandteil der Liturgie), auch im NOM, aber nur in der Auferstehungsmesse um 5 h!!
Maximos101
@Santiago74 ; @michael7 ; Das hier ist nur ein Nebenkriegsschauplatz. Es geht um die permanente Revolution, wie hier in der Dokumentarsendung von ARTE meisterhaft dargestellt. Normalerweise würde man in öffentlichen Medien so etwas nicht zeigen. Eine wahre Offenbarung über die Methoden der Freimaurerei der Massenbeeinflußung seit dem Kult des höchsten Wesens der französischen Revolution. Nur …More
@Santiago74 ; @michael7 ; Das hier ist nur ein Nebenkriegsschauplatz. Es geht um die permanente Revolution, wie hier in der Dokumentarsendung von ARTE meisterhaft dargestellt. Normalerweise würde man in öffentlichen Medien so etwas nicht zeigen. Eine wahre Offenbarung über die Methoden der Freimaurerei der Massenbeeinflußung seit dem Kult des höchsten Wesens der französischen Revolution. Nur noch zwei Tage auf ARTE!
Cavendish
Leider kann man sich das Lebensgefühl nicht aussuchen, von dem aus Menschen durch das Evangelium abgeholt werden können, entscheidend ist, dass sie tatsächlich abgeholt werden. Sonst wird der Missionsauftrag verfehlt.
a.t.m
@Cavendish Das entscheidende ist nicht wo die Menschen abgeholt werden, sondern die entscheidende Frage ist wohin diese GEFÜHRT werden. Und die von Rom der Nach VK II Ära und von antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrern und Wölfen in Schafskleidern geführte Nach VK II Religionsgemeinschaft ( vom Himmel ja als AFTERKIRCHE prophezeit) führt die Menschen im Sinne des Widersacher Gottes …More
@Cavendish Das entscheidende ist nicht wo die Menschen abgeholt werden, sondern die entscheidende Frage ist wohin diese GEFÜHRT werden. Und die von Rom der Nach VK II Ära und von antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrern und Wölfen in Schafskleidern geführte Nach VK II Religionsgemeinschaft ( vom Himmel ja als AFTERKIRCHE prophezeit) führt die Menschen im Sinne des Widersacher Gottes unseres Herrn und des Götzen Mammon VON Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche weg.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Cavendish
@a.t.m., es ist doch unstrittig, wohin das Evangelium die Menschen führen will. Der Ort, wo Menschen abgeholt werden, ist allerdings nicht unwichtig: "Hinabgestiegen in das Reich des Todes..."
Takt77
Wer die Wirkung von Musik auf die Seele leugnet, schaut am Menschen vorbei!
Wir haben oft zähneknirschend Gabaliers "Amol segn ma uns wieder" bei Begräbnissen toleriert, weil da die Hoffnung auf das ewige Leben transportiert wird.
Wenn man allerdings Berieselungsmusik oder gar völlig unpassende Texte verwendet, wie das früher so beliebte "I don't know how to love him" bei Hochzeiten - wo es dann …More
Wer die Wirkung von Musik auf die Seele leugnet, schaut am Menschen vorbei!
Wir haben oft zähneknirschend Gabaliers "Amol segn ma uns wieder" bei Begräbnissen toleriert, weil da die Hoffnung auf das ewige Leben transportiert wird.
Wenn man allerdings Berieselungsmusik oder gar völlig unpassende Texte verwendet, wie das früher so beliebte "I don't know how to love him" bei Hochzeiten - wo es dann im Text heißt "...I had so many men before in very many ways, he's just one more..." (...Ich hatte so viele Männer zuvor, auf viele verschiedene Weisen, er ist nur einer mehr...) - dann sollte sich der Priester dagegen wehren.
Musik und Text kann man nicht trennen. Das wird heute vielfach vergessen.
Joseph Franziskus
Würde ich, als Katholik, mich tatsächlich irgendwie in eine Diskothek verirren, was natürlich nicht realistisch, also rein hypothetisch ist, käme ich doch keinesfalls auf die Idee als Musikwunsch, das Lied, großer Gott, wir loben dich zu wünschen. Genauso wie Popmusik, bei einer Hochzeitsfeier in einer Kirche, wäre auch das völlig unpassend. Schuld daran ist aber die heutige Amtskirche, die …More
Würde ich, als Katholik, mich tatsächlich irgendwie in eine Diskothek verirren, was natürlich nicht realistisch, also rein hypothetisch ist, käme ich doch keinesfalls auf die Idee als Musikwunsch, das Lied, großer Gott, wir loben dich zu wünschen. Genauso wie Popmusik, bei einer Hochzeitsfeier in einer Kirche, wäre auch das völlig unpassend. Schuld daran ist aber die heutige Amtskirche, die diese Gottlosigkeiten ja fördert. Niemand kommt auf den Gedanken, eine derartigen Blödsinn, bei einen Priester vorzuschlagen, der die hl. Messe aller Zeiten feiert.
a.t.m
@Cavendish Dann sind sie also dafür das Kirchen zu Unterhaltungsstätten sprich in Räuberhöllen verwandelt werden? So wie hier
„Mit dem Segen des Kardinals“
Laien simulieren "Eucharistie" vor ORF-Kamera
Einzelfall-Trick: Kardinal Marx segnet homosexuelle Paare usw. usw. ganz im Sinne solch Häretischer Vereine wie WiSiKi, KFD, KFÖ, POA, KA , ZdK usw. usw. und solcher antikatholischer innerkirchli…More
@Cavendish Dann sind sie also dafür das Kirchen zu Unterhaltungsstätten sprich in Räuberhöllen verwandelt werden? So wie hier
„Mit dem Segen des Kardinals“
Laien simulieren "Eucharistie" vor ORF-Kamera
Einzelfall-Trick: Kardinal Marx segnet homosexuelle Paare usw. usw. ganz im Sinne solch Häretischer Vereine wie WiSiKi, KFD, KFÖ, POA, KA , ZdK usw. usw. und solcher antikatholischer innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern wie Schönborn, Marx, Deutsche Bischöfe: Verheiratete Priester bald Realität , Erstes Interview: Präsident der deutschen Bischöfe will Homosex und Verhütung

Man führt die Seelen eines Sünders nicht zu Gott dem Herrn indem man diesen in seinen Sünden noch bestärkt dies wird klar wenn man diese Sünden kennt (welche leider die allerwenigsten kennen)
www.google.com/url

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Cavendish
@a.t.m. so missverstehen kann man mich doch gar nicht, um auf derart absurde Fragen und Schlussfolgerungen zu kommen.
Allerdings hat mein eigener Musikgeschmack zurückzutreten, wenn es darum geht, andere Menschen mit einem anderen Geschmack für Christus und sein Evangelium zu gewinnen. Und allein darum hat es zu gehen. Der heilige Paulus gibt hierfür die Leitlinie: "Freut euch mit den Fröhlic…More
@a.t.m. so missverstehen kann man mich doch gar nicht, um auf derart absurde Fragen und Schlussfolgerungen zu kommen.
Allerdings hat mein eigener Musikgeschmack zurückzutreten, wenn es darum geht, andere Menschen mit einem anderen Geschmack für Christus und sein Evangelium zu gewinnen. Und allein darum hat es zu gehen. Der heilige Paulus gibt hierfür die Leitlinie: "Freut euch mit den Fröhlichen, weinet mit den Weinenden ... trachtet nicht nach dem Hohen, sondern lasst euch zu dem Niedrigen herab" (Röm.12,15f.).
Ich habe von daher auch nur ein begrenztes Verständnis dafür, wenn in Synagogen und orthodoxen Kirchen das Orgelspiel mit der Begründung verboten wird, dass dadurch ein vom Menschen gemachtes Instrument zwischen die Gläubigen und Gott tritt.
a.t.m
@Cavendish Missverstehen, nein sie wollen genau das was ein Mitglied dieses Forums überspitzt dargestellt hat, Zu Beginn der "Messe" "Hell's bells" von AC/DC und zum Abschluss "Highway to hell". Das sind zwar olle Kamellen aber bei jung und alt nach wie vor sehr beliebt - "zeitlose Klassiker" eben. Wenn sich ein Brautpaar zum Anstecken der Ringe vor dem (Volks)Altar "Sympathy for the Devil" …More
@Cavendish Missverstehen, nein sie wollen genau das was ein Mitglied dieses Forums überspitzt dargestellt hat, Zu Beginn der "Messe" "Hell's bells" von AC/DC und zum Abschluss "Highway to hell". Das sind zwar olle Kamellen aber bei jung und alt nach wie vor sehr beliebt - "zeitlose Klassiker" eben. Wenn sich ein Brautpaar zum Anstecken der Ringe vor dem (Volks)Altar "Sympathy for the Devil" wünscht, dann wird die nachkonziliare Sekte, die sich an der "Lebenswirklichkeit der Menschen" (genaugenommen: kirchensteuerzahlende Kunden, die ein Recht auf "Gegenleistung" haben) orientiert, bestimmt einen Weg finden, auch solch einen Musikwunsch zu erfüllen. Den in den obigen Nachrichten wird eben genau diese weltliche Musik in der Liturgie völlig Zurecht kritisiert und sie verteidigen genau diese weltliche Musik (siehe fett geschriebenes von @SvataHora ) in einer Kirche und auch noch im Rahmen einer Liturgie, also was soll ich da noch Missverstehen??
Und weil eben nur antikatholische innerkirchliche Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern weltliche Musik in Kirchen und Liturgie erlauben und wünschen, so können sie sich ja selber ausrechnen wohin diese die Seelen führen möchten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Cavendish
@Joseph Franziskus, Ihre Beispiele sind selbstredend für jeden vollkommen einleuchtend, der ein Gespür für die Erhabenheit und den Glanz des Reiches Gottes empfindet. Und ich erwarte auch, dass man darauf Rücksicht nimmt. Der heilige Paulus spricht davon, dass du nichts machen sollst, "woran dein Bruder Anstoß nimmt oder sich ärgert oder schwach wird" (Röm.14,21). Da über Kunst die Meinungen …More
@Joseph Franziskus, Ihre Beispiele sind selbstredend für jeden vollkommen einleuchtend, der ein Gespür für die Erhabenheit und den Glanz des Reiches Gottes empfindet. Und ich erwarte auch, dass man darauf Rücksicht nimmt. Der heilige Paulus spricht davon, dass du nichts machen sollst, "woran dein Bruder Anstoß nimmt oder sich ärgert oder schwach wird" (Röm.14,21). Da über Kunst die Meinungen bekanntlich sehr weit auseinandergehen können, sollte ihr Einsatz in der Kirche immer davon abhängig gemacht werden, inwieweit sie wirklich einen Dienst für die Verkündigung des Reiches Gottes leistet. Auch die Musik als Kunstform hat eine Dienerin zu sein.
Cavendish
@a.t.m., jeder hier kann lesen, was ich gesagt habe, und was nicht. Ich bitte Sie deshalb, mir nichts zu unterstellen, was ich in keiner Weise gesagt habe. Es ist ja nun wirklich nicht so, dass Mission und Verkündigung ausschließlich im liturgischen Rahmen stattfinden können. Im übrigen habe ich mich bereits anderweitig darüber hinreichend dazu geäußert, wie sehr der Einsatz der Kunst in der …More
@a.t.m., jeder hier kann lesen, was ich gesagt habe, und was nicht. Ich bitte Sie deshalb, mir nichts zu unterstellen, was ich in keiner Weise gesagt habe. Es ist ja nun wirklich nicht so, dass Mission und Verkündigung ausschließlich im liturgischen Rahmen stattfinden können. Im übrigen habe ich mich bereits anderweitig darüber hinreichend dazu geäußert, wie sehr der Einsatz der Kunst in der Kirche als Dienerin verstanden werden muss: Das Ziel ist gerade nicht die Verweltlichung.

Um es ebenfalls einmal zugespitzt zu sagen: So manche klassische Orchestermessse hat weniger mit Verkündigung zu tun als mit sehr weltlichem Kunstgenuss. Da spielt plötzlich auch keine Rolle, dass Mozart Freimaurer war.
a.t.m
@Cavendish Falls ich sie falsch verstanden haben sollte verzeihen sie mir, aber hier eine klärende Frage: Sind sie nun dafür das weltliche Musik in der Liturgie gespielt wird, wenn es bei einer Taufe, Ehe, Beerdigung usw. so gewünscht wird? Bitte nur mit einen JA oder NEIN antworten. Denn aus ihren Kommentaren geht einmal ein Ja und ein anderes Mal ein Nein hervor. Was die Musik des Freimaurers…More
@Cavendish Falls ich sie falsch verstanden haben sollte verzeihen sie mir, aber hier eine klärende Frage: Sind sie nun dafür das weltliche Musik in der Liturgie gespielt wird, wenn es bei einer Taufe, Ehe, Beerdigung usw. so gewünscht wird? Bitte nur mit einen JA oder NEIN antworten. Denn aus ihren Kommentaren geht einmal ein Ja und ein anderes Mal ein Nein hervor. Was die Musik des Freimaurers Mozart betrifft so gebe ich ihnen Recht. Danke für ihre Antwort.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Cavendish
@a.t.m, Kurzantwort: ob in öffentlicher oder privater Liturgie, weltliche Musik um ihrer selbst willen: generell Nein!
a.t.m
Ohne Worte 😈 😈 😈 🤮 🤮 🤮 🤬 😡 Diese Unheiligen Früchte des VK II und des NOM = Nicht Ordentliche Messe die wir Katholiken so wie der Teufel das Weihwasser scheuen sollten. .

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen