Clicks4K

Gloria Global am 14. Oktober 2019

4.000 Lebensschützer, viel Polizei und ein Häufchen Elend Am Samstag zogen etliche tausend Lebensschützer beim Marsch für das Leben entlang der Wiener Ringstraße. Laut Polizeiangaben, die bei …More
4.000 Lebensschützer, viel Polizei und ein Häufchen Elend

Am Samstag zogen etliche tausend Lebensschützer beim Marsch für das Leben entlang der Wiener Ringstraße. Laut Polizeiangaben, die bei Lebensschutz-Veranstaltungen regelmäßig zu tief angesetzt werden, waren 3.000 Teilnehmer anwesend. Nach vorsichtigen Schätzungen der Organisatoren waren es 4.000. Ein kleines Häufchen Gegendemonstranten, rund ein Dutzend Leute, brüllte weit weg von der Kundgebung am Stephansplatz ihre Haß-Parolen. Ein sehr großes Polizeiaufgebot war bereits nach der Messe im Stephansdom präsent und beschützte den Marsch vorbildlich.

Kein einziger Bischof

Die Messe im Dom zelebrierte der Wiener Weihbischof Stephan Turnovszky. Er überbrachte Grüße von Weihbischof Andreas Laun, der aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Turnovsky ließ sich nach der Messe nicht mehr beim Marsch blicken. Es gingen viele Priester und Schwestern mit, aber kein einziger Bischof. Organisator Alexander Tschuguell erwähnte am Stephansplatz, dass bei Märschen in anderen Ländern halbe Bischofskonferenzen teilnehmen. Mit Handzeichen und Blick auf die Wohnung des Wiener Kardinals Christoph Schönborn sowie des Wiener Churhauses, wo viel Geistlichkeit wohnt, sagte Tschuguell, dass der Marsch von Seiten der Kirchenleitung - Zitat: "ein paar mehr Gäste vertragen" könnte.

Standpunktlosigkeit

In seiner Predigt entschuldigte sich Turnovsky, dass es ihm nicht um die "Kulpabilisierung Einzelner, schon gar nicht von Frauen unter Druck", gehe. Er wolle nicht verurteilen, sondern Solidarität mit Mutter und Kind. Turnovsky forderte, den Lebensschutz weit aufzufassen und auf Schöpfung und Umweltschutz auszudehnen. Er lobte die sogenannten Klimaproteste "Fridays for Future". Er wolle für "Geborene und Ungeborene", für "Inländer und Ausländer", für "Menschen, Tiere, Pflanzen und das gesamte Ökosystem" einstehen. Dann stellte er selber die rhetorische Frage - Zitat: "Ist das Standpunktlosigkeit?" Eine Lebensschützerin im Dom antwortete mit einem lautstarken "Ja".

Chorbischof widerspricht Weihbischof

Der syrisch-orthodoxe Chorepiskopus Emanuel Aydin sagte auf der Bühne am Stephansplatz das Gegenteil von Turnovsky. Zitat: "Die derzeitige Hysterie um den menschengemachten Klimawandel ist verrückt." Es folgte tosender Applaus der Lebensschützer. Dann sagte Aydin auch "ganz klar: Abtreibung ist Mord." Wieder folgte tosender Applaus. Schließlich plädierte Aydin anders als Turnovsky für den Schutz der Ungeborenen mit Strafe. In der syrischen Kirche werde eine Abtreibungsmutter mit zwei Jahren Exkommunikation belegt.

Diese Familie sollte durch Abtreibung ausgelöscht sein

Eine besonders auffällige Teilnehmerin am Marsch war eine 87jährige Ur-Grossmutter, welche die eigene Abtreibung überlebte. Heute hat sie siebzehn Nachkommen, die am Marsch in weißen T-Shirts mitgingen. Auf den T-Shirts stand die Botschaft, dass sie alle heute leben, weil ihre Urgrossmutter die Abtreibung überlebte. Die Urgrossmutter berichtete vor Gloria.tv, dass ihre Mutter in der Wirtschaftskrise der 30er Jahre zuerst den großen Bruder abtreiben liess. Als sie wieder schwanger wurde, versuchte sie auch dieses Kind mit Chinin loszuwerden. Das Mädchen überlebte, litt aber in der Folge zeitlebens an Schwerhörigkeit. Zitat: "Ich bin sehr dankbar für mein Leben und habe einiges auch für andere beitragen können." Die Mutter der Uroma hat die Tötung ihres Sohnes nie verwunden. Sie litt an Depressionen und konnte sich die Tat selbst nicht verzeihen.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Joseph Franziskus likes this.
alfredus
.. ein Häufchen Elend .. ? Das merkwürdige ist, dass dieses elende Häufchen mehr an großer Aufmerksamkeit erfährt, als die 4000 Lebensschützer ! Die Lebensschützer werden als Exoten und Spinner gesehen und deshalb nicht beachtet. Die neue Demokratie gebiert, dass kleine Minderheiten bestimmen wollen, was Recht und Ordnung ist. Die Regierenden stört das nicht, sie haben ein neues Betätigungsfeld :…More
.. ein Häufchen Elend .. ? Das merkwürdige ist, dass dieses elende Häufchen mehr an großer Aufmerksamkeit erfährt, als die 4000 Lebensschützer ! Die Lebensschützer werden als Exoten und Spinner gesehen und deshalb nicht beachtet. Die neue Demokratie gebiert, dass kleine Minderheiten bestimmen wollen, was Recht und Ordnung ist. Die Regierenden stört das nicht, sie haben ein neues Betätigungsfeld : die Umweltrettung ..!
Joseph Franziskus likes this.
alfredus likes this.
alfredus
FSSPX , Retter der wahren Kirche und es katholischen Glaubens !
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
Vered Lavan likes this.
Joseph Franziskus likes this.
alfredus
Man fragt sich sowieso, warum von den Bischöfen wenig, oder nichts gegen den Menschen-Mord der Abtreibung getan wird. Bei jeder Gelegenheit müsste der Protest gegen diesen Gottesfrevel laut mit Namen genannt werden, dass es in den Ohren der Politiker und auch der Abtreibungs-Befürworter laut erklingt. So verkommt die Abtreibung zu einem Mode-und kavaliersdialektischem Handeln. Deshalb fragt man …More
Man fragt sich sowieso, warum von den Bischöfen wenig, oder nichts gegen den Menschen-Mord der Abtreibung getan wird. Bei jeder Gelegenheit müsste der Protest gegen diesen Gottesfrevel laut mit Namen genannt werden, dass es in den Ohren der Politiker und auch der Abtreibungs-Befürworter laut erklingt. So verkommt die Abtreibung zu einem Mode-und kavaliersdialektischem Handeln. Deshalb fragt man sich schon, hat man denn keinerlei " Gottesfurcht " mehr ? Die Gottesfurcht ist eine Gabe des Hl.Geistes !
Eugenia-Sarto and 2 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
Gestas likes this.
Joseph Franziskus likes this.
alfredus likes this.
Tina 13
„Es gingen viele Priester und Schwestern mit, aber kein einziger Bischof.“



Die waren wohl zu beschäftigt mit Küßchen geben mit der Welt !

"Ein Tag ohne Abtreibung würde genügen, und Gott würde der Welt Frieden schenken bis ans Ende der Tage.“
Susi 47 and 5 more users like this.
Susi 47 likes this.
Gestas likes this.
Zweihundert likes this.
alfredus likes this.
diana 1 likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Zur Erinnerung an die Zweifler, dass die Muttergottes zu den Kindern diese Worte sprach:

(Entnommen von Fatima-Weltapostolat)

„Wenn ihr den Rosenkranz betet, dann sagt nach jedem Geheimnis:

„O mein Jesus, verzeihe uns
unsere Sünden; bewahre uns vor dem
Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den
Himmel, besonders jene, die Deiner
Barmherzigkeit am meisten bedürfen.“
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
Joseph Franziskus likes this.
alfredus
Dieses wunderbare Verzeihungs-Gebet der Muttergottes von Fatima, müsste jeden noch so großen Zweifler überzeugen. Aber dazu gehört Gnade ! Gnade bekommt man nur durch Beten und einem lauteren Herzen !
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
Faustine 15 likes this.
Faustine 15 likes this.
bert likes this.
...kein einziger Bischof.
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
alfredus likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Kein einziger Bischof, hat es für nötig gehalten, gegen das schlimmste Menschheitsverbrechen der Geschichte, ein Zeichen zu setzen. Armseliger geht es nicht. Und der Bischof, den Schönborn instruiert hat, die hl. Messe abzuhalten, für die Teilnehmer des Protestmarsches, ließ sich beim eigentlichen Protest, auch nicht blicken. Er sah sich aber stattdessen in der Pflicht, dem Anwesenden zumindest, …More
Kein einziger Bischof, hat es für nötig gehalten, gegen das schlimmste Menschheitsverbrechen der Geschichte, ein Zeichen zu setzen. Armseliger geht es nicht. Und der Bischof, den Schönborn instruiert hat, die hl. Messe abzuhalten, für die Teilnehmer des Protestmarsches, ließ sich beim eigentlichen Protest, auch nicht blicken. Er sah sich aber stattdessen in der Pflicht, dem Anwesenden zumindest, den vom politischen Establishment gewünschten, oder zumindest geduldeten "Volkszorn", einzuimpfen. Selbst hier, wo es um den millionenfachen Mord, an den unschuldigen ungeborenen Kindern ging, hat diese Person es für nötig erachtet, noch die Ideologie seiner Vorgesetzten ( Bischof und Papst) und des Links Grünen Machtapparates, kundzutun. Spätestens hier, hätte ich es nicht mehr ausgehalten und hätte das Gotteshaus verlassen müssen. Denn ich will nicht, mit Zorn im Herzen, einer hl. Messe beiwohnen. Haben diese Menschen keine Angst, vor dem Gericht. Sie können nicht so blind sein und das böse in ihren Tun, nicht erkennen. Sie sollen sich schämen, diese feigen Opportunisten.
Vered Lavan and 2 more users like this.
Vered Lavan likes this.
Gestas likes this.
Tina 13 likes this.
Dass sie keine Angst vor ihrem persönlichen Gericht haben, begreife ich auch nicht.
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
alfredus likes this.
Also so ein Auxiliarbischof wie der Turnowsky ist eine waaaahnsinnig gute Sache, wann die Gnädigste keine Zeit hat geht die angeheiratete Cousine...
Fischl and 2 more users like this.
Fischl likes this.
Vered Lavan likes this.
Joseph Franziskus likes this.
alfredus
Bischöfe auten sich mehr und mehr als Lakaien des Zeitgeistes ! Ihre Haltung ist nicht immer erkennbar, aber Gottes-Streiter sind sie nicht. Außer salbungsvollen Worten haben sie nichts zu bieten und der Glaube und die Lehre ? Das sollen andere machen ! Was bleibt ist ein Unbehagen mit der Frage, was soll aus unserem Glauben werden ? Wenn schon die Apostelnachfolger " Lau " sind, wer soll dann …More
Bischöfe auten sich mehr und mehr als Lakaien des Zeitgeistes ! Ihre Haltung ist nicht immer erkennbar, aber Gottes-Streiter sind sie nicht. Außer salbungsvollen Worten haben sie nichts zu bieten und der Glaube und die Lehre ? Das sollen andere machen ! Was bleibt ist ein Unbehagen mit der Frage, was soll aus unserem Glauben werden ? Wenn schon die Apostelnachfolger " Lau " sind, wer soll dann das Feuer des Glaubens entzünden ? !
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
a.t.m
Seine Eminenz Christoph Kardinal (Graf) Schönborn ist doch das Musterbeispiel dafür was ein antikatholischer innerkirchlicher Irrlehrer und Wolf in Schafskleidern als Sodomie - Abtreibungslobbyist in den Seelen seiner Herde anrichten kann, genau aus diesem Grunde fürchte ich dieses Schlangen und Otterngezücht das in der aus dem Unseligen VK II hervorgekrochenen und vom Himmel angekündigten …More
Seine Eminenz Christoph Kardinal (Graf) Schönborn ist doch das Musterbeispiel dafür was ein antikatholischer innerkirchlicher Irrlehrer und Wolf in Schafskleidern als Sodomie - Abtreibungslobbyist in den Seelen seiner Herde anrichten kann, genau aus diesem Grunde fürchte ich dieses Schlangen und Otterngezücht das in der aus dem Unseligen VK II hervorgekrochenen und vom Himmel angekündigten AFTERKIRCHE das Kommando übernommen hat, mehr als die schlimmsten Massenmörder in der Geschichte der Menschheit, siehe

Matthäus 10: 28
Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, aber die Seele nicht töten können; fürchtet euch aber vielmehr vor dem, der Seele und Leib dem Verderben übergeben kann in der Hölle.

Und es ist auch zu vermuten das seine Eminenz seinen Untergebenen und Episkopalen Kollegen untersagt hat am Marsch für das leben teilzunehmen, hat er ja schon einmal gemacht, siehe
Kardinal Schönborn verbot Weihbischof Laun die Demo

Bei den Tapferen Teilnehmern möchte ich mich herzlichst bedanken, möge euch dies dereinst Gott der Herr vergelten:

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Alexander VI. and 4 more users like this.
Alexander VI. likes this.
Faustine 15 likes this.
Vered Lavan likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Gestas likes this.
Antiquas
in den Seelen seiner Herde anrichten
Da denke ich doch spontan an The Walking Dead.
Joseph Franziskus likes this.
alfredus likes this.