Heilwasser
3483.2K

Kurzer Beweis, dass die deutsche Sprache einen heiligen Ursprung hat

Kurzer Beweis, dass die deutsche Sprache einen heiligen Ursprung hat

Ja, es gibt heilige Sprachen und solche, die es nicht sind. Das Problem ist nur, dass der Mensch alleine kaum wissen kann, ob und wann eine Sprache heilig ist, weil die Menschheit heute alles in einen Topf wirft und alle Kulturen willkommen heißt und wenn sie auch noch so viele Dämonen beherbergen. Nun also, das ist wirklich keine so leichte Frage, wir müssen uns das schlicht und ergreifend von Gott selbst sagen lassen. Ich habe in diese Frage auch wenig Einblick, doch eines weiß ich: bei der babylonischen Sprachverwirrung – denn Babylon heißt soviel wie Wirrsal – hat der Allmächtige Gott selbst verschiedene Sprachen herbeigeführt, damit sich die Menschen in ihrem Hochmutsbau des babylonischen Turmes, der bis zum Himmel reichte, nicht mehr einig seien. Warum oder wie sich dabei oder in der Folge heilige Sprachen und weniger heilige bzw. profane Sprachen gebildet haben, ist mir auch nicht bekannt, aber meine spontane Vermutung wäre: der Herr hat bewusst heilige Sprachen gewählt, damit man aus der Sprache auf Ihn rückschließen kann, während manche Völker und Stämme ihre Sprache so weiter- bzw. umentwickelten, dass das Heilige wieder herausging. So oder so ähnlich könnte ich mir das vorstellen.

Fakt ist allerdings und darauf möchte ich in diesem Beitrag hinaus: die selige Anna Katharina Emmerick sagte, dass das Deutsche aus dem Indogermanischen stammt, das eine heilige Sprache war. Das würde auf eine besondere Erwählung Deutschlands alleine von der Sprache her hinweisen. Zudem liegt Deutschland genau in der Mitte Europas und somit der ganzen Welt. Wem das nicht bewusst ist, der werfe einfach nur einen kurzen Blick auf die Weltkugel. Ich schreibe diesen Artikel, weil mir bei meinen Bibelbetrachtungen schon öfter aufgefallen ist, dass in der deutschen Sprache viel Göttliches enthalten ist, zum Beispiel:

Die Worte Gott und gut hören sich ähnlich an. Gott ist der allein Gute, wie Jesus selber im Evangelium sagt. Passt also.

Sohn, Sünde und Sühne klingen auch ähnlich. Der Sohn Gottes kam, um die Sünde zu tilgen, indem Er sie am Kreuz sühnte. Auch Versöhnung deutet den Erlöser-Sohn an. Passt also.

Der Begriff Person dürfte auch so ein besonderes Wort sein. Wir alle sind nämlich durch den Sohn. Wenn wir es vom Englischen „person“ und per son herleiten, heißt Person also soviel wie „durch den Sohn“. Im Prolog des Johannesevange-liums steht, nichts ist ohne den Sohn geschaffen, also alles durch den Sohn und auf ihn hin. Rufen wir uns das ins Bewusstsein: wir alle sind „Person“, d.h. durch den Sohn.

Das unscheinbare Wörtlein Ich enthält ganz Wunderbares, nämlich die Anfangsbuchstaben unseres Herrn: Jesus Christus. Im Lateinischen gibt es ja eigentlich kein J, somit wird das J zum I. ICH -> Jesus Christus. In der Genesis steht, der Mensch ist als „Imago Dei“ - und ich ersetze Dei mit Christi, weil Christus Gott ist - erschaffen, also als Imago Christi. Jedes Ich ist zwar Sünder, soll aber wieder zum vollkommenen Imago Christi werden. Da jeder ein ganz spezielles Bild Christi werden soll, ist jeder eine einzigartige Identität Christi. Dies alles sind keine selbstverständlichen Übereinstimmungen, die in allen Sprachen vorkommen, nein, überprüft es einfach selber.

Dies sollte reichen, um zu erkennen, dass die deutsche Sprache Geheimnisse des Dreieinigen Gottes in sich birgt und somit Kennzeichen einer heiligen Sprache hat und das sollte uns mit mehr Ehrfurcht und Dankbarkeit gegenüber unserer Sprache erfüllen. Lassen wir uns von den Weltzerstörern nichts anderes einreden. Wir können (angemessen, nicht übertrieben) stolz sein auf Deutschland und die deutsche Sprache, weil es eine heilige Sprache ist und ein besonders auserwähltes Land.

Fischl
Adam erwacht aus dem Tiefschlaf und sieht vor sich, was aus seiner ehemalige Rippe geworden ist: ein bezauberndes Mädchen. Er nimmt einen Zettel aus seinem Notizbuch und macht aus ihm eine Visitkarte. Da er nicht weiß, ob man im Paradies die Sprache der Engel = Englisch von rechts nach links oder von links nach rechts liest, schreibt er nach kurzem Nachdenken: MADAM I'M ADAM.
Sannama
Der Spruch ist schön und hat etwas in sich. 😉😋
Übrigens das alte Englisch kommt von den Angelsachsen…..
Heilwasser
@Fischl Madam I'm Adam, ist bemerkenswert, das hatte ich noch nicht entdeckt. Erstaunlich. Isch und Ischa geht ja in dieselbe Richtung.
Heilwasser
@Fischl Madam (von Adam) weißt auch auf Maria Domina Animarum hin. D.h. Adam war schon von MARIA her gedacht.
Fischl
und woher kommt das Altenglisch, wenn nicht, wie alle Sprachen, von Gott. Der Scherz mit dem Palindrom verdeckt,welche die wahre Paradiesessprache ist, das Hebräische. Wir können das aus der Heiligen Schrift erfahren. Der Name dieser Sprache bedeutet übrigens auf Hebräisch "von der anderen Seite (des Zeitflusses)", sie stellt also den Draht zum Jenseits, zur Ewigkeit dar.
Sannama
Es waren Angelsachsen, also Sachsen, die das Angelsächsische auf die Insel brachten. Isaacs sons, Isaaks Söhne.
Heißt Hebräisch auf Hebräisch „von der anderen Seite“?
Wo in der Heiligen Schrift können wir erfahren, dass das Hebräische die Paradiessprache ist? Ich versuche, alle Quellen einzubeziehen.
Heilwasser
@Sannama Es gibt eine hebräische Urschrift, die es vielleicht nahelegt, aber das soll dann mal Fischl beantworten, wie er drauf kommt, wobei das klassische Hebräisch eigentlich erst vom Stammvater Heber herstammen dürfte, aber wer weiß. Ich persönlich würde da auf Chaldäisch tippen, da in der Genesis die Urflüsse Eufrat und Tigris genannt sind. Der Ort Ur in Chaldäa wird oft als Ursprungsort …More
@Sannama Es gibt eine hebräische Urschrift, die es vielleicht nahelegt, aber das soll dann mal Fischl beantworten, wie er drauf kommt, wobei das klassische Hebräisch eigentlich erst vom Stammvater Heber herstammen dürfte, aber wer weiß. Ich persönlich würde da auf Chaldäisch tippen, da in der Genesis die Urflüsse Eufrat und Tigris genannt sind. Der Ort Ur in Chaldäa wird oft als Ursprungsort des Paradieses vermutet, es liegt direkt am Eufrat und direkt daneben ist der Tigris.
Sannama
Es gibt Menschen, die verlorengegangene Wörter sammeln, um sie wieder ins Bewußtsein zu holen. Diese Wörter verwendete man noch im 19. Jhrt.
Angesicht, Antlitz, Nachtgefunkel, wohlgemut…..
RellümKath
Heilige Sprachen, dann auch noch das Deutsche, das als Hochdeutsch erst im 19.Jh entwickelt wurde.
Jede Sprache hat seine Genese. Nach der obigen Theorie müsste das Althochdeutsche noch viel heiliger sein, als das heutige Hochdeutsch. Deswegen ist es wohl auch ausgestorben... 😱
RellümKath
@Gottfried von Globenstein wenn Sie es so wollen, dann ja. Allerdings nur für den protestantischen Bereich. Die Wiener und die Prager Kanzleisprache wird immer vergessen.
Was ist aber dann mit dem Mittelhochdeutschen?
Sannama shares this
5833
Martinx
Da müsste man sich doch gleich das Buch der Seligen Katharina E. besorgen!
Heilwasser
@Martinx Kann ich nur empfehlen. Es liegt bei mir hinten im Zimmer und werde es wahrscheinlich selber bald wieder mal lesen.
Heilwasser
Sannama
Warum hat Gott eigentlich eine junge Frau aus Dülmen erwählt, so Vieles über die biblische Geschichte zu schauen?
Warum nicht eine Frau aus Palästina oder dem heutigen Israel?
Man denke mal nach!
Martinx
@Heilwasser Danke !
Boni
Die Erwähltheit des deutschen Volkes ist ein ganz schwieriges und heikles Thema.
Heilwasser
Darum für mich gerade richtig. 😉 😊
Rodenstein
@Boni
Kommt drauf an für wen.
Normale Menschen, die von Sozialingenieuren und Gehirnwäsche gleichermaßen unbehelligt geblieben sind, haben mit einer möglichen Erwähltheit keiner Schwierigkeiten; schließlich versetzt dies einen in die Lage, sein persönliches Leben und Wirken auf Erden sinnvoller auszurichten.More
@Boni
Kommt drauf an für wen.

Normale Menschen, die von Sozialingenieuren und Gehirnwäsche gleichermaßen unbehelligt geblieben sind, haben mit einer möglichen Erwähltheit keiner Schwierigkeiten; schließlich versetzt dies einen in die Lage, sein persönliches Leben und Wirken auf Erden sinnvoller auszurichten.
Salzburger
UnSinn. Mit PLATON dürfen wir glauben, daß es an sich eine objektive UrSprache gibt, in der jedes Ding seinen ihm adäquaten Terminus erhält (worin z.B. "M" oder "W" für das schier UnEndliche des Weibes stehen), doch die historisch existierenden Sprachen sind allesamt AusDruck erbsündlicher Menschen.
Sannama
M am ma : Mmm + Liebe (am) + mein= meine allerliebste Liebe = Mamma
Sannama
Weib, (W Eibe) womb(Mutterleib), Mmm Uterus = m uter, = Mutter.
Man könnte fast ironischerweise im Neusprech sagen: „mit Uterus“
Heilwasser
@Salzburger Ihr kommt immer um die Ecke mit euren "Unsinns"plaketten und erzählt dann selber nichts anderes. Die Bibel sagt ja auch, dass es vor der babylonischen Verwirrung nur eine Sprache gab. Irgendwann gab es sicher nur eine Sprache, weil alle Menschen von Adam und Eva abstammen (über Noah). Ihr werdet uns die Welt nicht neu erklären. Die Bibel enthält das wahre Wissen. Oder glauben Sie, …More
@Salzburger Ihr kommt immer um die Ecke mit euren "Unsinns"plaketten und erzählt dann selber nichts anderes. Die Bibel sagt ja auch, dass es vor der babylonischen Verwirrung nur eine Sprache gab. Irgendwann gab es sicher nur eine Sprache, weil alle Menschen von Adam und Eva abstammen (über Noah). Ihr werdet uns die Welt nicht neu erklären. Die Bibel enthält das wahre Wissen. Oder glauben Sie, Platon war gescheiter als das Wort Gottes?
Salzburger
Nein, @Heilwasser, eben gerade nicht bloß äußerlich, "weil alle Menschen von Adam und Eva abstammen" (was lt. gegenwärtigem ForschungsStand ohnehin nicht der Fall sein dürfte - ein Teil unserer Ahnen waren z.B. NeanderThaler). Sondern, weil Sprache an sich - d.h., wenn wir nicht gefallen wären - nicht willkürlich wäre. Aus philosophischen und nicht bloß aus historischen Gründen. Gerade darum …More
Nein, @Heilwasser, eben gerade nicht bloß äußerlich, "weil alle Menschen von Adam und Eva abstammen" (was lt. gegenwärtigem ForschungsStand ohnehin nicht der Fall sein dürfte - ein Teil unserer Ahnen waren z.B. NeanderThaler). Sondern, weil Sprache an sich - d.h., wenn wir nicht gefallen wären - nicht willkürlich wäre. Aus philosophischen und nicht bloß aus historischen Gründen. Gerade darum erwähnte ich auch nicht diese BibelStelle.
Aber die ErbSünde ist dem Autor obigen GeSchreibsels ohnehin unzugänglich, neben der RechtsSchreibung oder der histor. Forschung. (Z.B. steht das Germanische "der Sakralsprache" - gemeint ist das Sanskrit der Veden - schon ziemlich fern; und selbst dem Ur-IndoEuropäischen entspricht das Litauische am besten - ist dann dieses erst recht "heilig"?)
Sannama
Genesis 4,13 ff Kain sagt: Wer mich findet, wird mich totschlagen.
Wer sind die Menschen, die Kain totschlagen können?
Folglich gab es Menschen, die nicht seiner Familie entstammten. Das ist Logik aus der biblischen Erzählung heraus.
Ich habe auch mal gehört,( leider keine Quelle zur Verfügung) dass es in der hebräischen Schrift „Adamsch“ und „Enoisch“ (Schreibweise??) gab, das hieße, nicht alle …More
Genesis 4,13 ff Kain sagt: Wer mich findet, wird mich totschlagen.
Wer sind die Menschen, die Kain totschlagen können?
Folglich gab es Menschen, die nicht seiner Familie entstammten. Das ist Logik aus der biblischen Erzählung heraus.
Ich habe auch mal gehört,( leider keine Quelle zur Verfügung) dass es in der hebräischen Schrift „Adamsch“ und „Enoisch“ (Schreibweise??) gab, das hieße, nicht alle sind aus Adam.(Adamsch)
Heilwasser
@Sannama Papst Pius XII. klärte im sog. Monogenismusstreit nochmal klar, dass alle Menschen von Adam und Eva abstammen. Die Lebensdaten sind ja alle (von den wichtigsten Geschlechtern des AT) angegeben. Es müssen alle Menschen von Adam und Eva abstammen, weil sich auch die Erlösung am Kreuz auf den Sündenfall am Baum der Erkenntnis von Gut und Böse bezieht. Das Erlösungsholz bezieht sich auf das …More
@Sannama Papst Pius XII. klärte im sog. Monogenismusstreit nochmal klar, dass alle Menschen von Adam und Eva abstammen. Die Lebensdaten sind ja alle (von den wichtigsten Geschlechtern des AT) angegeben. Es müssen alle Menschen von Adam und Eva abstammen, weil sich auch die Erlösung am Kreuz auf den Sündenfall am Baum der Erkenntnis von Gut und Böse bezieht. Das Erlösungsholz bezieht sich auf das Holz des Sündenfalls in Eden. Adam und Eva hatten viele Kinder, steht auch in der Bibel, nur dass deren Namen nicht mehr aufgeführt sind, nur die wichtigsten. Am Anfang galt das Inzuchtsgesetz nicht bzw. anders ausgedrückt es musste anders gedeutet werden. Es ist nämlich so: Adam wurde über 900 Jahre alt und das stimmt auch. Also hatten Adam und Eva viiiiiiiele Kinder. Meine Überlegung: wenn sich zum Beispiel frühere Söhne mit viel späteren Töchtern zusammentaten, dann sind sie ja von der Geburtenreihe her weit auseinander. Die einen Kinder kennen möglicherweise die andern gar nicht mehr. Augustinus erklärt das einmal: er sagt, anfangs wurde bei der Zeugung reiner und heiliger gedacht. St. Hildegard sagt, im Laufe der Zeit nahm die Grünkraft bzw. viriditas (Lebenskraft) der Menschen ab, nach der Sintflut ging es dann schneller und die Lebenszeit wurde bald auf 120 Jahre begrenzt, wie der Herr vor der Sintflut noch ankündigte.

@Salzburger Es gibt keine 15000 Jahre alten Neandertaler, alles eine dumme Erfindung, um die Bibel als Märchenbuch darzustellen. Dabei ist die menschliche Wissenschaft ein Märchenbuch törichter Hypothesen. Die sog. Wissenschaftler wählen ihren Grundmaßstab für ihre Hypothesen so, wie es in ihre falsche Weltanschauung passt. Die seriöse historische Wissenschaft bleibt grundsätzlich an der Sintflut hängen, die ungefähr 2000-3000 v. Christus war. Weiter kommen sie nicht. Die müssten einfach nur zugeben, dass sie keine sicheren Aussagen darüber hinaus machen können, es sei denn, sie finden mal vielleicht eine überflutete Kultur, die schon davor lebte, evtl. ist Atlantis so eine Sache, aber der Hochmut verleitet sie zu anderem. Da Christus um 5199 nach Erschaffung der Welt am 25. Dez. gegen Mitternacht geboren wurde (= offenbart und wird in den Kathedralkirchen aus dem Röm. Martyrologium vorgesungen), kann es keine Neandertaler geben, die älter waren. Maria v. Agreda bestätigt dies mittels Gabe der "eingegossenen Wissenschaft".
Heilwasser
@Salzburger Bibel und Philosophie (=Liebe zur Weisheit) passen bestens zusammen, denn die Bibel hat einen 4fachen Schriftsinn, wenn auch nicht an allen Stellen. Weisheit ist es, der Bibel zu glauben, denn wahrer Glaube und wahre Wissenschaft können sich nicht widersprechen.
Carlus shares this
805
ein sehr interessanter Beitrag, auch viele der Kommentare. Herzlichen Dank
Sannama
Lieben, Leben, Leib, love , loaf, chleba
Leib Brot, loaf of bread, Polnisch: chleba = Brot(Leib)
Heilwasser
leiden
Sannama
Wenn wir richtig hinhören, können wir alle unsere Namen, Ortsnamen nach ihren Ursilben aufschlüsseln und so ihre ursprüngliche Bedeutung erkennen.
Z. B. Göttingen: Gott im Gen = Gott unter den Menschen
Elias = El ist As= Gott ist Herr.
As Karte oder besser As von Asen. Das ist ein Göttergeschlecht.
Immanuel: Ist Mann und Gott = I Man U El
M Ar Ia: hochgeliebtes Werk Gottes in dieser Welt
Mmmm= …More
Wenn wir richtig hinhören, können wir alle unsere Namen, Ortsnamen nach ihren Ursilben aufschlüsseln und so ihre ursprüngliche Bedeutung erkennen.
Z. B. Göttingen: Gott im Gen = Gott unter den Menschen
Elias = El ist As= Gott ist Herr.
As Karte oder besser As von Asen. Das ist ein Göttergeschlecht.
Immanuel: Ist Mann und Gott = I Man U El
M Ar Ia: hochgeliebtes Werk Gottes in dieser Welt
Mmmm= Genusslaut
Ar = Art , Kunst, Kunstwerk
Ia steht für in dieser Welt
Heilwasser
Danke, ja, man kann vieles auf diese Weise erkennen. Bei Maria denke ich immer an Mar ia = Meer Jahwes bzw. Meer Gottes.
Sannama
Wenn Menschen vor dem Meer gestaunt haben, dann haben sie den selben Genuss ausgedrückt wie Gott bei Maria.
Zum Aufschlüsseln der Wörter brauchen wir immer die kürzesten Silben und ihre Bedeutung.
Michael: M ich a El=. Mmmm, ich für Gott
Das heißt : Von ganzem Herzen stehe ich auf Gottes Seite.
Heilwasser
Ja das ist interessant, wobei Michael jetzt mit "Wer ist wie Gott" immer bezeichnet wird, aber das muss ja nicht die einzige Bedeutung sein. In der heiligen hebräischen Sprache schlummert auch viel Heiliges. Das ist eine total heilige Sprache. Engelnamen sind nämlich hebräisch.
Sannama
Die hebräische Sprache ist erst nach dem Turm zu Babel entstanden.
In Geheimnisse des Alten Bundes sagt Anna Katharina Emmerich dass Gott den Hebräern eine besondere chaldäische Sprache gegeben hat.
Heilwasser
Ja genau, das weiß ich auch noch. Chaldäisch. Sie wissen gut Bescheid. Vielleicht sind die Engelnamen auch chaldäisch, also eine Sonderform des Hebräischen könnte man sagen, weiß aber nicht genau. Kann sein, dass Jesus auch privat mehr das Chaldäische sprach oder wahrscheinlich wie viele sagen das Aramäische.
Sannama
Es ist mein größtes Steckenpferd seit einem Jahr.
Heilwasser
Ja wunderbar, freut mich.
Sannama
Spuren der Hebräer bei uns.
Wortvarianten von Hebräer
Iberische Halbinsel Hebräische…….( S ibirien)
Eboracum: alter ursprünglicher Name der Stadt York in England
„British“ auf Hebräisch: Brit bedeutet Bund , isch bedeutet Volk,
Bundesvolk.
Die 10 Stämme Israels haben sich verstreut.
Sannama
Das freut mich sehr.
Darüberhinaus gibt es noch so viel mehr zu entdecken.
Beispiel: Gu at em ala heißt: Der gute Vater liebt alle.
gu= gut, at/ Atta= Vater, em = lieben , aim(franz.), amare(lat.). Der gute Vater liebt alle.
Die Urvölker haben diese Sprache alle gesprochen.
Ven ez u ela: Ehre sei Gott.
Ven (venerate, verehren), ez = ist/ sei und El(a) ist der Name Gottes
Oenipontanus
Wenn Ahnungslose mit noch Ahnungsloseren diskutieren, dann kommt so etwas heraus wie hier bei Heilwasser und Sannama. Mannmannmann 😫
Oenipontanus
@Heilwasser
Nur zur kurzen Info: "Chaldäisch" ist ein relativ spät aufgekommenes Synonym für "Syro-aramäisch" oder auch nur "Syrisch", wenn es um Sprache geht. Ob ich also sage, dass Jesus Chaldäisch oder Aramäisch gesprochen hat, ist belanglos, denn beides besagt exakt dasselbe. Lesen und Studieren bildet!
Heilwasser
@Oenipontanus Danke, ich habe sowas schon vermutet, aber da man nicht alles wissen kann, darf man sich ja gerne unterrichten lassen. Warum Sie das dann immer gleich so spöttelnd behandeln, ist ein Rätsel, obwohl ich diesen ironisch spöttelnden Hochmut an der Uni regelmäßig antraf, ist also nichts Neues.
*************************
Was die Ahnungslosigkeit angeht: Die historische Genese einer Sprache …More
@Oenipontanus Danke, ich habe sowas schon vermutet, aber da man nicht alles wissen kann, darf man sich ja gerne unterrichten lassen. Warum Sie das dann immer gleich so spöttelnd behandeln, ist ein Rätsel, obwohl ich diesen ironisch spöttelnden Hochmut an der Uni regelmäßig antraf, ist also nichts Neues.
*************************
Was die Ahnungslosigkeit angeht: Die historische Genese einer Sprache ist nur eine Sichtweise, ein kleiner Teil der Wirklichkeit. Wenn ich weiß, von welchem Wortstamm ein Wort abhängt, habe ich aber noch nicht verstanden, warum das Wort überhaupt so entstanden ist und dafür gibt es noch tiefere Gründe, welche die Wissenschaft lächerlich findet, weil sie prinzipiell alles Übernatürliche und Göttliche bekämpft, zumindest 99% der menschlichen Wissenschaft. Ich finde das höchst unklug und wird sich spätestens beim Gericht Gottes als solches herausstellen.
Heilwasser
@Oenipontanus Wenn Sie sich nochmal abfällig über User unter meinen Artikeln äußern, muss ich Sie leider sperren. Sie können Ihre Erkenntnisse gerne inhaltlich einbringen ohne Beleidigung. Dann haben Sie einen Beitrag dazu geleistet wie jeder andere normale User hier auch.
Guntherus de Thuringia
@Sannama, die selige Emmerick in Ehren, aber Hebräisch ist eine kanaanitische Sprache.
Heilwasser
@Guntherus de Thuringia Meiner Erinnerung nach kommt Hebräisch vom Stammvater "Heber". Müsste nochmal in der Bibel nachlesen, aber dürfte stimmen. Dass sich der dann auch mal irgendwo angesiedelt hat, ist klar. Emmerick hat alles genau richtig gesehen, da kann es keine Widersprüche zu weiteren Erkenntnissen geben. Die menschliche Wissenschaft ist in der historischen Wissenschaft weit hinter der …More
@Guntherus de Thuringia Meiner Erinnerung nach kommt Hebräisch vom Stammvater "Heber". Müsste nochmal in der Bibel nachlesen, aber dürfte stimmen. Dass sich der dann auch mal irgendwo angesiedelt hat, ist klar. Emmerick hat alles genau richtig gesehen, da kann es keine Widersprüche zu weiteren Erkenntnissen geben. Die menschliche Wissenschaft ist in der historischen Wissenschaft weit hinter der Bibel zurück.
Sunamis 49
die annahme für Göttingen halte ich für unpassend
Sannama
In „Geheimnisse des alten Bundes“ sagt Anna Katharina Emmerich, dass Noah mit seinen Söhnen eine. Form von Deutsch gesprochen habe. Sie konnte es sehr gut verstehen. Es war dem Plattdeutsch ihrer Region des Münsterlandes recht ähnlich.
Heilwasser
Ah ja ........ hab es ja mal sogar gelesen, es war mein Trost im Krankenhaus, aber das mit Noah hatte ich vergessen. Stimmt, dass sie es selber verstehen konnte, daran kann ich mich leicht erinnern. Eines der informativsten Bücher überhaupt. Ich werde es wohl demnächst mal wieder hervorholen. Naja, da sieht man, wie besonders die deutsche Sprache ist. Man sollte das den Plattdeutschen mal sagen.
Boni
Sünde von absondern.
Boni
Leben bedeutet lieben.
Boni
Schuld trägt man auf der Schulter.
Heilwasser
Oh, das ist aber eine interessante Entdeckung. Danke!
Sklavin Marie shares this
61.3K
Es ist sehr schade, dass in Deutschland so viele Fremdwörter eingeführt wurden und werden, und alles wird nur noch in englisch beschrieben. Und man versteht nur noch Bahnhof. Mein früherer Deutschlehrer sagte immer: "Wer mit so vielen Fremdwörtern um sich wirft, beherrscht die deutsche Sprache nicht!" Lasst uns wieder mehr deutsch reden!!!
RellümKath
@Gottfried von Globenstein Sie mögen also kein Perfekt. Ok.
Wie wäre es mit dem Satz, der beweist, dass es ein Leben nach dem Tode gibt?
"Ich werde gelebt haben!"
Der Satz ist unsinnig, wenn es kein Leben nach dem Tode gibt.
Klaus Elmar Müller
Die grammatische Bezeichnung "Perfekt" ("ich habe gegessen, ich bin bestohlen worden") bedeutet ja "vollkommen, vollendet" und ist damit eigentlich falsch. Denn was gerade eben erst geschehen ist oder dessen Wirkung noch andauert, drücken wir im "Perfekt" aus. Der Schüler: "Ich bin gestolpert und habe mir den Fuß verletzt, deshalb bin ich zu spät." Der Erwachsene erzählt aus der Schulzeit: "Ich …More
Die grammatische Bezeichnung "Perfekt" ("ich habe gegessen, ich bin bestohlen worden") bedeutet ja "vollkommen, vollendet" und ist damit eigentlich falsch. Denn was gerade eben erst geschehen ist oder dessen Wirkung noch andauert, drücken wir im "Perfekt" aus. Der Schüler: "Ich bin gestolpert und habe mir den Fuß verletzt, deshalb bin ich zu spät." Der Erwachsene erzählt aus der Schulzeit: "Ich stolperte und verletzte mir den Fuß, deshalb war ich zu spät. Der Lehrer aber....". Deshalb schlage ich für das Fremdwort "Perfekt" (bei bleibendem Respekt vor der lateinischen Grammatik!) den Begriff Nahvergangenheit vor. Dann folgen scheinbares "Im-Perfekt" als einfache Vergangenheit und das "Plusquamperfekt", die Vorvergangenheit. Noch ein Witzchen hintendran: Der Usus der Fremdwörter ist auf ein Minimum zu reduzieren. @RellümKath @Gottfried von Globenstein
Reuter
Was für ein Schwachsinn. Die Sprache ist also ein Indikator für die Gläubigkeit! Sind die Leute die Plattdeutsch reden weniger gläubig als die Bayern. Sind die Dänen mit Ihrer Sprache ungläubig weil sie kein italienisch sprechen? Ist eine Beichte nur auf Deutsch gültig? Mon Dieu, schlimmer geht's nicht.
Heilwasser
@Reuter Es gibt heilige Sprachen und weniger heilige und profane Sprachen, je nach dem, ob sie noch so erhalten sind, wie Gott sie gegeben hat. Wenn ein Mensch ohne himmlisches Wissen eine Sprache erfinden würde, würde es keine verborgenen göttlichen Geheimnisse oder nur wenige darin geben. Das ist kein "Schwachsinn" oder "schlimm". Schlimm ist nur, wenn jemand seinen Verstand verleugnet oder nur …More
@Reuter Es gibt heilige Sprachen und weniger heilige und profane Sprachen, je nach dem, ob sie noch so erhalten sind, wie Gott sie gegeben hat. Wenn ein Mensch ohne himmlisches Wissen eine Sprache erfinden würde, würde es keine verborgenen göttlichen Geheimnisse oder nur wenige darin geben. Das ist kein "Schwachsinn" oder "schlimm". Schlimm ist nur, wenn jemand seinen Verstand verleugnet oder nur für das Weltliche einsetzen will.
Heilwasser
@Klaus Elmar Müller Danke für den Hinweis zur Maske. Ja, ich kenne diese Herleitung, aber es muss nicht alles vom Lateinischen Sprachgebrauch hergeleitet werden. Das Lateinische birgt eben diese Bedeutung. Aber selbst das Lateinische sagt "persona", auch da ist das per son drin = durch den Sohn. Die Sache mit der Maske und der eigenen Identität Christi geht ja in dieselbe Richtung. Die Betrachtung …More
@Klaus Elmar Müller Danke für den Hinweis zur Maske. Ja, ich kenne diese Herleitung, aber es muss nicht alles vom Lateinischen Sprachgebrauch hergeleitet werden. Das Lateinische birgt eben diese Bedeutung. Aber selbst das Lateinische sagt "persona", auch da ist das per son drin = durch den Sohn. Die Sache mit der Maske und der eigenen Identität Christi geht ja in dieselbe Richtung. Die Betrachtung hat es so an sich, dass sie Geheimnisse entdeckt, die sich nicht auf historische Herleitungen einschränken lassen. Die Historiker würden sagen: Nein, Person hat nur die Bedeutung von lat. personare. Aber wer sagt, dass man nicht noch tiefer hineinschauen darf in das Wort? In der Bibel gibt es 4 Schriftsinne, u.a. auch den allegorischen. Somit habe ich einen Sinn gefunden, der eine noch tiefere Wahrheit anspricht. Das ist legitim. Das ist die menschliche Wissenschaft nicht gewohnt, weil sie immer alles Übernatürliche ausklammern möchte. Je mehr man die Bibel betrachtet, desto weiter entfernt man sich von menschlich überkommenen Denkmustern. Außerdem: warum soll Person von personare kommen. Warum kann nicht personare von Person kommen? Die Wissenschaft behauptet da auch nur, was ihr selber am besten in den Kram passt. Die Betrachtung dagegen ist frei und solange eine Betrachtung Sinn macht, ist sie gut. Meine Betrachtung im Artikel dürfte sogar sehr viel Sinn machen. Das ist die Freude der Betrachtung. Da entdeckt man immer wieder Neues.

Fazit: Was Menschen für historisch gewachsen halten,
ist lediglich die Betrachtung der historischen Genese.
Darin verbirgt sich aber noch die Frage, warum das
Wort überhaupt so entstanden ist und der Grund liegt
dann bei einer heiligen Sprache im Ursprung Gottes,
sei es direkt wie in Babylon oder durch Inspiration.
Das beantwortet der Historiker nämlich nicht. Die
historische Werdung ist eine menschlich wissenschaft-
liche Disziplin, die nur einen geringen Teil der Wirklichkeit
abbildet.
RellümKath
@Gottfried von Globenstein Ich stachele doch nicht! 😇 😉Unterscheiden zwischen Dialekt und Soziolekt können Sie aber schon, oder?
Heilwasser
Heilwasser
O Maria, ohne Sünde empfangen,
bitte für uns, die wir unsere Zuflucht
zu Dir nehmen!