Clicks683
Heilwasser
18

Plakat-Analyse

Plakat-Analyse

CDU

Auffallend ist, dass das Schlagwort "gemeinsam" oft
vorkommt und die entscheidende Rolle spielen soll.
Das ist durchaus interessant, da dies ein offenes Be-
kenntnis zum Altparteien-Einheitsbrei ist. Zudem ist
es eine versteckte Drohung, insofern die vor der Wahl
durchgesickerten CDU-Vorhaben das Wort "gemeinsam"
auslegen. Es bedeutet u.a., jeder soll sich der neuen
Gemeinsamkeit, insbesondere der Aufforderung zum
Impfen anschließen, da man nach der Wahl sehr schnell
eine Impfpflicht für alle einführen möchte. D.h. der
einzelne Bürger soll sich den für gemeinsam erklärten
Zielen unhinterfragt unterordnen. Laschet wirbt z.B.
mit dem Spruch: "Gemeinsam für ein modernes Deutsch-
land." Was die für modern halten, wissen wir längst: die
neue unerträglich gewordene Coronapolitik. Beispiel:
Fluthilfe? Fehlanzeige! Katastrophal und bewusst gegen
das Volk. Wer mitbekommen hat, was wirklich ablief,
dürfte schockiert sein. Fluthelfer, Feuerwehren und THW-
Einsatzfahrzeuge wurden unter fadenscheinigen Corona-
gründen zurückgewiesen und erst nach Tagen zugelassen.
Nur die Bauern haben anfangs geholfen. Notdürftig ein-
gerichtete Essensstände mussten zwangsweise wieder ab-
gebaut werden. Beispielsweise musste ein freistehendes
Schulgebäude, das als ärztliche Notversorgungseinrichtung
diente, wieder geräumt werden. Man machte es den eigenen
Bürgern so schwer wie nur möglich. Die hatten ganz andere
Probleme als Corona, nämlich Existenzängste. Haus und Hof,
Auto und Besitz verloren. Merkel kam dann irgendwann und
wollte nur Spenden einsammeln für die Geschädigten. Wie
zynisch muss das alles noch werden? Es wurde offenbar: Die
Schwarzen verwalten nur noch das "Gemeinsam in den Abgrund".
Natürlich ist das C schon lange erledigt und viel mehr als commu-
nistisch zu interpretieren. Fazit: Ein glasklares NEIN für ein weiter
so! Sofortige Abwahl!

CSU
Dieses Plakat dürfte der Lacher schlechthin sein, wenn
es nicht so traurig wäre. Der als unbeugsamer Oberbe-
fehlshaber strenger Coronamaßnahmen auftretende
Söder wirbt mit Stabilität. Wo ist diese bitteschön zu finden,
wenn die völlig unverhältnismäßigen Coronamaßnahmen
die ganze Wirtschaft zerstören und damit Familienexis-
tenzen? Wo bleibt die Hinterfragung der chemisch ver-
seuchten Masken? Wo bleibt die Hinterfragung der
wissenschaftlich gesehen unnützen und sogar gefährlichen
Tests? Wo bleibt die Hinterfragung der krankmachenden
und hochgefährlichen Impfungen? Wo bleibt die Hinter-
fragung der Lockdowns, die nach wissenschaftlicher Analyse
nichts bringen? Da hört man nichts, denn das wäre gegen
den Söder-Plan. Er will sich durchsetzen, koste es, was es
wolle. Auch die CSU hat in der CDU-Nachfolge kaum mehr
was mit dem christlichen C am Hut. Fazit: Ein klares: Nein!
Update zum bayerischen Volksbegehren "Landtag Abberufen"

SPD
Typisch Altparteien. Seit Monaten befindet sich die SPD
im freien Fall und nun haben sie den Witz der Wahl aus-
gepackt: Kanzlerschaft. Auffallend ist, dass sich die CDU
so gar nicht daran stört, bei der man ohnehin den Eindruck
hat, dass sie lieber andere vorbeiwinken will. Das ist
auch ein klarer Hinweis darauf, dass der Merkel-Sozialis-
mus ungebremst weitergetrieben werden soll. Somit klar:
dieses Plakat ist eine ausgemachte Sache mit den Altpar-
teien, die mittlerweile alle nach derselben Pfeiffe tanzen:
NWO. Und der Scholz ist nunmal ein ganz hochrangiger
Urlogen-Politiker. Den wollen sie nun zum Kanzler machen
und die SPD stärken. Auffallend ist auch, dass es in der
weißen Sprechblase die Erklärung benötigt: Wer Scholz
will, wählt SPD. Die SPD hat bemerkt, dass sie sich im freien
Fall befindet, weswegen sie sicherheitshalber nochmal hin-
schreibt, dass man sie auch wählen muss, wenn man Scholz
will. Das finde ich eher peinlich. Außerdem: Warum sollte
man ihn wollen, wenn man die SPD nicht will? Was macht
ihn denn so anders? Antwort: gar nichts. Er forderte kürz-
lich in einer seiner Ideen für nach der Wahl ein EU-Arbeits-
losengeld. Man muss sich klar machen, was das bedeutet:
Deutschland als Hauptfinanzierer der EU mit der höchsten
Steuerlast weltweit und dem niedrigsten Rentenniveau
europaweit ist nicht der größte Profiteur der EU, wie uns
der Mainstream mantramäßig vorlügt, sondern die Melk-
kuh Europas. Im Fall des EU-Arbeitslosengeldes würde
das bedeuten, dass wir gemäß Ausgleichszahlungen
künftig auch noch die Arbeitslosen der andern Länder
bezahlen. Aber unsere eigenen vormals gesunden Klein-
Betriebe, beispielsweise Frisörläden, treiben sie durch
einen unbegründeten Lockdown nach dem andern direkt
in die Hartz IV-Armut (aktuell 446 Euro) hinein. Es ist doch
ein Hohn, den Leuten Mindestlohn zu versprechen, den
die Betriebe gar nicht zahlen können, weil sie kaputt-
coronisiert werden. Mit den Linken geben sie sich hier
die Klinke, was nicht wundert: ist ja derselbe rote Sozia-
lismus und damit sind wir beim dritten, was auffällt, das
unübersehbare Rot. Was der rote Sozialismus gebiert, haben
wir von der GroKo-Regierung zur Genüge erlebt: Nichts als
Chaos. Wieso sollte also jemand den Scholz wollen, wo
er doch eh schon die ganze Zeit mitregiert hat? Den Cum-
Ex-Skandal erwähnte ich noch gar nicht. Insgesamt ein klares
Fazit: NEIN für ein Weiter so!

FDP
Dieses Plakat ist auch der Oberlacher. "Wie es ist, darf es nicht
bleiben." Warum war dann die FDP abstimmungsmäßig am
Ist-Zustand wesentlich beteiligt? Sie haben zwar oft gegen
Merkel geredet, aber für Merkel gestimmt. Die FDP ist eine
klassische Blenderpartei. In keiner Partei wird so systematisch
geblendet wie hier. Man tut ein bisschen blau, auch hier wieder,
siehe blaue Aufschrift "Freie Demokraten", was nur dem konser-
vativen Stimmenfang dient, handelt aber total liberal .... jeden-
falls war dies immer so bis zur Coronakrise. Seither haben sie
ihr freies Element völlig aufgegeben zugunsten der Zwangs-
maßnahmen. Jetzt tun sie vor der Kamera ein bisschen kon-
servativ und ein bisschen liberal, bei der Abstimmung schauen
sie aber dann doch, dass alles klar geht mit den merkelschen
Zwangsmaßnahmen. Die FDP ist eine reine Rhetorenpartei,
in der ein riesiger Wort-Tat-Unterschied klafft. Einer prescht
immer vor und kritisiert vor der Kamera die Regierung, während
es ausgemachte Sache der Partei ist, überhaupt nichts am der-
zeitigen Kurs zu ändern. Leider nicht ernst zu nehmen. Was
haben die inhaltlich eigentlich drauf? Eigentlich immer nur
dasselbe: Digitalisierung. Dieses Thema bringen sie bei jeder
sich bietenden Gelegenheit ein. Wie dreist das mittlerweile
geworden ist, zeigt ein Ausspruch einer FDP-Politikerin im
Bundestag. Sie meinte, die Digitalisierung müsse bis zu den
Milchkammern des eigenen Heimes vordringen. Ein leicht
zu überhörender Satz, aber Insider wissen Bescheid und die
FDP offensichtlich auch: Bill Gates plant Muttermilchersatz-
Flüssigkeiten, da er genau weiß, dass die Coronaimpfung
ein Gift ist, das auch über die Muttermilch übertragen werden
kann. Was hat das nun mit Digitalisierung zu tun? Das könnte
ich schon sagen, wenn man es nicht wieder für eine Verschwö-
rungstheorie halten würde: in den C-Impfstoffen sind Nanobots
mit Mikrochips (Größe ca. 7nm) enthalten, die bis in die Mutter-
milch (= die Milchkammern des eigenen Heimes) vordringen
können. Daher auch hier ein klares Fazit: NEIN für ein weiter so,
was denn sonst!

Bündnis 90/Die Grünen
Schon wieder so ein Lacher, wenn es nicht zynisch wäre.
Wie schrieb der hinten im zweisamen Spottlächeln ver-
einte Habeck noch in seinem Buch? "Patriotismus, Vater-
landsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste
mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis
heute nicht."
(in: Robert Habeck, Patriotimus: ein linkes
Plädoyer, 2010.)
Soweit zu "Unser Land". 0815 die Grünen
suggerieren mit ihrem Plakat, dass Deutschland etwas
könnte, wen man es ließe, gerade so, wie wenn es jetzt
eine neue Freiheit geben würde. Als oberste Verbotspartei
sind sie doch selber genau diejenigen, die die unterdrücken-
de Coronapolitik am stärksten vorantreiben. Die sind es doch,
die einen Lockdown nach dem andern wollen, insbesondere
den Klimalockdown. Der Lebenslauf von Baerbock wurde
nachweislich gefälscht. Was will man schon von einer Partei
der meisten Schulabbrecher erwarten, die lieber Bienen
rettet statt Menschen, die lieber unrentablen vögel schreddern-
den, waldzerstörenden Windstrom und somit doppelte
Strompreise will, die sich eine Steuer nach der andern ein-
fallen lässt, die Abtreibungen im großen Stil fördert und
Kindesmissbrauch (Original Play; Frühsexualisierung) abwinkt,
die Gender-Gaga für normal hält und jegliches neue Projekt
der political correctness-Ideologien mit Vollgas fördert?
Fallt bloß nicht darauf herein, es ist die schlimmste Partei,
die wir im Bundestag haben. Sie steht für Sozialsystemecrash
durch unbegrenzte Masseneinwanderung, für Klimawandel-
ausnutzung (=Klimaschwindel), für die Verteufelung des Diesel
und damit der deutschen Autobranche, für Todeskultur, Verbote
und Zwangsmaßnahmen, daherkommend in einem flippigen
grün zur Wählertäuschung. Fazit: NEIN, aber sowas von!

DIE LINKE

Das ist zwar ein Plakat von 2019, aber es sagt genau
das aus, was die Linke ausmacht: der rote Sozialismus.
Die Linken bestehen aus Marxisten und Kommunisten
und Sozialisten, was ja nur eine Spielart des Kommunis-
mus ist. Möge sich doch jeder einfach mal über den
"Todestrieb des Sozialismus" informieren, beispielsweise
anhand eines Vortrags des Finanzexperten Dr. Krall.
Förderpartei der gewaltbereiten Antifa. Das sind die
Kreise, in denen die sich wohl fühlen. Das Motto ist wie
bei den Grünen: Hauptsache nicht für Deutschland. Was
soll man da noch groß erklären? Fazit: Ein klares NEIN!

Die AfD

Deren Plakate kann ich als Einzige annehmen und darauf
vertrauen, dass sie die versprochene Politik auch umsetzen:
Freiheit des Einzelnen statt Fremdbestimmung und betreutes
Denken. Wer sein Leben unter größten Gefahren einsetzt für
das Vaterland, ist in jeder Hinsicht glaubwürdig. Es gäbe genug
Beispiele dafür. Ein wesentlicher Punkt, diese Partei zu wählen,
ist: dass sie für die Aufhebung aller Coronamaßnahmen wäre
und den Zwang durch Freiwilligkeit ersetzen würde, beispiels-
weise bei der Maske. Den unerträglichen Impfzwang würde
es mit der AfD niemals geben und die zerstörenden Lock-
downs würden sofort aufgehoben. Außerdem ist es die
einzige Partei, die sich klar für die klassische Familie po-
sitioniert, die eigenen Kinder fördert und sich für das Leben
einsetzt. Sie beherbergt viele sympathische gute und qualifizierte
Fachleute aus dem Volk, die durch vernünftiges, verstandes-
basiertes Argumentieren auffallen. Sie sind nicht der political
correctness verfallen, weil sie reden, wie ihnen der Schnabel
gewachsen ist. Dass es parteiinterne Auseinandersetzungen
gibt, ist nichts anderes als ein Zeichen lebendiger Demokratie,
die nicht einfach nur von oben her verordnet wird wie beim Mer-
kelismus. Im Großen und Ganzen steht die Partei für ein Europa
der Vaterländer und für das deutsche Vaterland. Genau so eine
Partei hab ich mir schon lange gewünscht. Daher klares Fazit:
JA!

Ergebnis:

Wir stehen vor der Frage: Restlose Abschaffung Deutschlands,
Ja oder Nein? Fremdbestimmung und Zwang, Ja oder Nein?
Todeskultur, Ja oder Nein? Verchippung der Menschheit durch
Impfungen, Ja oder Nein? ->Ich gebe der Altparteieneinheitsfront
ein klares NEIN und damit ein klares JA für die AfD!


Wählt die AfD und damit das Ende der Corona-Zwangspolitik!
Sie ist die einzige große Partei, die die Bürger wirklich ernst
nimmt.
Heilwasser
Nochmal upgedatet. 😊
Immaculata90
Erich Honecker hatte Recht: Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf! Das BRD Stimmvieh wird am Sonntag mit großer Mehrheit seinen Beitritt zur DDR erklären! Dann bekommen die Piefke endlich wieder ihre ersehnte Diktatur: Enteignung, Gender-, Klima-, Impfdiktatur, die Todesspritze steht bereit!
Heilwasser
Ochs und Esel nicht, das stimmt, aber die haben sich ja jetzt (weg)impfen lassen (wenn ich mal etwas zugespitzt formulieren darf).
Joannes Baptista shares this
5492
Die Bildsprache der Wahlplakate
Heilwasser
Mein Wahl-O-Mat-Übereinstimmungsergebnis mit den großen Parteien:

1.) AfD 72,9 %
********************

2.) CDU/CSU 52,1%
3.) FDP 46,9%
********************
4.) DIE LINKE 32,3%
5.) SPD 31,3%
6.) Grüne 29,2%
Sunamis 49
sozialismus
sei schlimm sahte schonpazer paul von moll osb voraus
Joannes Baptista
Wahl-O-Mat mache ich nie. Der schmeißt einem am Schluss noch sonderbare Ergebnisse raus... Ich hör lieber auf meine Intuition.
Heilwasser
Ja ein bisschen tückisch ist der Wahl-O-Mat schon, weil die Fragen ausgewählt sind, aber da es 38 Fragen sind, kann man nicht soviel tricksen wie sonst. Ich finde, die Kleinkramfragen sind jetzt nicht so wichtig. Man muss halt wissen, was wirklich wichtig ist: die Altparteien machen keine Politik für Deutschland, sie zerstören es immer mehr. Das ist der springende Punkt und das kommt beim Wahl-O-…More
Ja ein bisschen tückisch ist der Wahl-O-Mat schon, weil die Fragen ausgewählt sind, aber da es 38 Fragen sind, kann man nicht soviel tricksen wie sonst. Ich finde, die Kleinkramfragen sind jetzt nicht so wichtig. Man muss halt wissen, was wirklich wichtig ist: die Altparteien machen keine Politik für Deutschland, sie zerstören es immer mehr. Das ist der springende Punkt und das kommt beim Wahl-O-Mat nicht ans Tageslicht, aber bei mir hat's geklappt, wie das Ergebnis zeigt.
Tina 13
Die gottlosen Altparteien wollen nur ihre Pfründe erhalten, die Belange und Sorgen und Nöte der Bevölkerung interessieren die schon sehr lange nicht mehr, die wissen ja nicht einmal was ein Brot oder ein Liter Sprit kostet, so abgehoben und gestopft sind die!
Heilwasser
Plakate
Faustine 15
Heute gesehen SPD Plakat: Respekt für Sie stand da 🤮
Heilwasser
Der "rote Respekt" für die Masse, aber nicht für den Einzelnen.
Gottfried von Globenstein
SPD-Wahlplakat mit Scholz: "Ich bin der richtige für dich" - - - Das ist doch mal eine Aussage, die für 4 Jahre gilt. Politisch hochbrisant, inhaltsschwer, einfach top ! 🤪
Heilwasser
@Gottfried von Globenstein Er sagte jetzt, er möchte ein EU-Arbeitslosengeld einführen, d.h. die Deutschen müssen dann zusätzlich noch die arbeitslosen der andern Länder bezahlen. Als Finanzminister war er ja auch schon der Richtige für die Abwahl der GroKo (Cum-Ex-Skandal; kastrophale Flutopfer- und fehlende Lockdown- Finanzhilfen.). Wer Altparteien wählt, hat einfach keine Ahnung von Politik, …More
@Gottfried von Globenstein Er sagte jetzt, er möchte ein EU-Arbeitslosengeld einführen, d.h. die Deutschen müssen dann zusätzlich noch die arbeitslosen der andern Länder bezahlen. Als Finanzminister war er ja auch schon der Richtige für die Abwahl der GroKo (Cum-Ex-Skandal; kastrophale Flutopfer- und fehlende Lockdown- Finanzhilfen.). Wer Altparteien wählt, hat einfach keine Ahnung von Politik, sagen wir's einfach frei heraus, wie es ist.