3
4
1
2
Clicks2.6K

Inschrift am Felsendom in Jerusalem beweist: Mohammed war Jesus Christus, der Sohn der Maria

Ratzi
131
Quelle: inarah.de/…/Felsendom-08.pdf Gemäß dem deutschsprachigen Koran-Forscher Christoph Luxenberg beweist die Inschrift am Felsendom in Jerusalem (691 fertiggestellt) philologisch eindeutig, dass …More
Quelle: inarah.de/…/Felsendom-08.pdf
Gemäß dem deutschsprachigen Koran-Forscher Christoph Luxenberg beweist die Inschrift am Felsendom in Jerusalem (691 fertiggestellt) philologisch eindeutig, dass Mohammed (arabisch: muhammad) nicht ein arabischer Prophet war, sondern Jesus Christus, der Sohn der Maria.
Es ist das große Verdienst von Christoph Luxenberg (Pseudonym), dass durch die syro-aramäische Lesart des Korans die unzähligen Widersprüche und unverständlichen Textstellen im Koran nun besser verstanden und neu gedeutet werden können.
Christoph Luxenberg ist der Autor des bahnbrechenden Buches "DIE SYRO-ARAMÄISCHE LESART DES KORAN".
Mohammed war damals kein Name, sondern ein Hoheitstitel für Jesus Christus, teilweise auch für Kalifen.
Man beachte, dass der Felsendom keine Moschee ist, sondern eine christliche Kirche, erbaut von Abd al-Malik, der ein nestorianischer Christ war. Der achtseitige Grundriss des Felsendoms ist eine Nachahmung der frühchristlichen byzantinischen Kirche, der Kathisma (befand sich in der Nähe von Jerusalem, existiert nicht mehr, bei Grabungen hat man die Grundmauern gefunden). Der Dom des Felsendoms ist dem Dom der Hagia Sophia in Konstantinopel (heute Istanbul) nachgeahmt, sozusagen als "Konkurrenz" zu letzterer.
Ratzi
Es ist klar, dass man die Nichtexistenz einer Person oder einer Sache nicht beweisen kann. Wenn man aber beweisen kann, und zwar detailliert und mit sicheren Quellen, WIE eine Person oder eine Sache in den Köpfen und auf dem Papier fabriziert worden ist, dann wird dadurch die Nichtexistenz der physischen Person bzw. der physischen Sache indirekt bewiesen. Die Forschung kann beweisen, wie der sog.…More
Es ist klar, dass man die Nichtexistenz einer Person oder einer Sache nicht beweisen kann. Wenn man aber beweisen kann, und zwar detailliert und mit sicheren Quellen, WIE eine Person oder eine Sache in den Köpfen und auf dem Papier fabriziert worden ist, dann wird dadurch die Nichtexistenz der physischen Person bzw. der physischen Sache indirekt bewiesen. Die Forschung kann beweisen, wie der sog. arabische Prophet als ein Phantom bzw. als ein Avatar erfunden worden ist: nur in den Köpfen und auf dem Papier!
nujaas Nachschlag
So funktioniert die Entmythologisierung der Bibel nach Bultmann. Hat mich nicht überzeugt.
Ratzi
Wir dürfen vor dem Islam nie und nimmer einknicken, denn er hat die Vernichtung des Christentums in seinem Programm. Ich arbeite ergebnisoffen, aber ich habe im Islam nichts Gutes gefunden, null und nichts.
nujaas Nachschlag
Es geht mir nicht um den Islam, aber eine Methode, die sich in fast 150 Jahren als ungeeignet erwiesen hat, die Bibel zu bestätigen oder zu falsifizieren, die kann das beim Islam auch nicht leisten.
Ratzi
Da liegen sie ganz falsch, denn es wurden TOTAL neue Methoden entworfen! z.B. die Methode von Jean-Jacques Walter, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 1 Mio. arbeitet! Und andere neue Methoden. Der Ansatz beim Islam ist total anders als bei der Bibel. Bahnbrechende Dissertation von Jean-Jacques Walter: Koran hat min. 30 Autoren
Bitte informieren Sie sich über den NEUSTEN Stand der Islam-…More
Da liegen sie ganz falsch, denn es wurden TOTAL neue Methoden entworfen! z.B. die Methode von Jean-Jacques Walter, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 1 Mio. arbeitet! Und andere neue Methoden. Der Ansatz beim Islam ist total anders als bei der Bibel. Bahnbrechende Dissertation von Jean-Jacques Walter: Koran hat min. 30 Autoren
Bitte informieren Sie sich über den NEUSTEN Stand der Islam-Forschung. Weil der Islam ein gigantisches Plagiat ist, werden andere neue Methoden angewendet.
nujaas Nachschlag
Ich habe vor fünf Jahren mit muslimischen Orientalistinnen über die Saarbrücker Schule der Islamwissenschaft diskutiert. Sie zeigten mir, dass Ohlig und Luxenberg ihre Thesen nicht beweisen können, die Fachwelt stuft sie als Hypothese ein.
Das Christentum ist durch die historisch-kritische Methode auch nicht nennenswert beeinflußt worden.
Ratzi
Um welche Thesen geht es dann konkret? Wenn die Thesen von Ohlig und Luxenberg falsch sind, dann muss die Orientalistin die These widerlegen. Wenn sie das nicht kann, bleiben die Thesen gültig und zwar so lange, bis sie widerlegt werden. Dieses Prinzip gilt für alle Thesen, unabhängig von der Fachrichtung. Bin interessiert zu erfahren, welche Thesen die Orientalistin widerlegen konnte.
nujaas Nachschlag
Richtig, bei so dünner Quellenlage sind Ohligs Thesen so wahr wie wie die völlig gegensätzlichen von Frau Prof. Neuwirth.
Ratzi
Die Thesen und Schriften von Prof. Neuwirth werden von international wirklich Großen der Islam-Forschung gar nicht ernst genommen, weil sie weitgehend das traditionelle Lügenkonstrukt des Islam vertritt. Ich habe einige Schriften von ihr gelesen und war total enttäuscht über ihre Ignoranz. Kann sein, dass sie sogar eine geheime Agenda hat. In der Fachwelt ist sie bedeutungslos, nur noch den Kopf …More
Die Thesen und Schriften von Prof. Neuwirth werden von international wirklich Großen der Islam-Forschung gar nicht ernst genommen, weil sie weitgehend das traditionelle Lügenkonstrukt des Islam vertritt. Ich habe einige Schriften von ihr gelesen und war total enttäuscht über ihre Ignoranz. Kann sein, dass sie sogar eine geheime Agenda hat. In der Fachwelt ist sie bedeutungslos, nur noch den Kopf am Fernsehen kann sie hinhalten, um Werbung für den Islam zu machen. Bekommt sie Geld von den Golfstaaten oder sonst woher?
Ratzi
Die Entstehung des Islam hat mit der Bibel gar nichts zu tun. Der Islam war, ist und wird immer nur eine politische Ideologie sein, ähnlich Kommunismus und Nationalsozialismus. Diese haben mit der Bibel auch nichts zu tun, zumindest nicht direkt. Der Islam entstand aus politisch-militärischen und messianistischen Antrieben: Weltbeherrschung, Größenwahn, sich an Stelle von Gott setzen, ähnlich …More
Die Entstehung des Islam hat mit der Bibel gar nichts zu tun. Der Islam war, ist und wird immer nur eine politische Ideologie sein, ähnlich Kommunismus und Nationalsozialismus. Diese haben mit der Bibel auch nichts zu tun, zumindest nicht direkt. Der Islam entstand aus politisch-militärischen und messianistischen Antrieben: Weltbeherrschung, Größenwahn, sich an Stelle von Gott setzen, ähnlich wie das Judentum.
nujaas Nachschlag
Als Professorin wird sie selbstverständlich aus dem Etat des Landeshaushalt bezahlt, das heißt wurde, sie ist emeritiert. Die Golfstaaten vertreten einen Islam, mit dem sie nichts anfangen kann. ´Neuwirth ist auch nicht die einzige Kritikerin, F. de Blois, London, ist in Sache und Stil da wesentlich aggressiver.
Ratzi
Frau Neuwirth hat die Schriften von Père Edouard-Marie Gallez (Forscher-Gigant) nicht gelesen, sonst würde sie aufhören von einem arabischen Propheten zu sprechen, ähnlich den erfundenen Figuren in den Märchen von 1'000 und einer Nacht. Im Corpus Coranicum in Berlin kann sie noch mitreden, international hat sie keine Bedeutung mehr.
Ratzi
Folgender Artikel von Prof. Karl-Heinz Ohlig ist sehr aufschlussreich und hilft das gigantische Lügengebäude des Islam besser zu verstehen: Wie "muhammad Jesus" in einen arabischen Propheten umgewandelt wurde Der Autor schreibt, dass die Transformation von Jesus, dem Sohn der Maria, zu einem erfundenen arabischen Propheten in drei Stufen erfolgte. Er definiert daher drei "Mohammede": …More
Folgender Artikel von Prof. Karl-Heinz Ohlig ist sehr aufschlussreich und hilft das gigantische Lügengebäude des Islam besser zu verstehen: Wie "muhammad Jesus" in einen arabischen Propheten umgewandelt wurde Der Autor schreibt, dass die Transformation von Jesus, dem Sohn der Maria, zu einem erfundenen arabischen Propheten in drei Stufen erfolgte. Er definiert daher drei "Mohammede": Mohammed I, Mohammed II und Mohammed III. Bitte unbedingt dieses bahnbrechende Dokument von Ohlig lesen, studieren und verbreiten und an viele Mohammedaner abgeben. Die Zeit drängt, sie arbeitet gegen uns! In ein paar Jahren wird es zu spät sein!
kath. Kirchenfreund
er will damit behaupten, die damaligen Zeitgenossen von Mohammed, zu einer anderen Zeit als Jesus, von denen Debatten überliefert sind, konnten nicht erkennen, ob sie es mit Mohammed oder Jesus zu tun hatten. Weiters ist ja bekannt, daß Mohammed 3 Söhne hatte, die sich nach Mohammeds natürlichem Tod gleich um sein Erbe stritten. Bei Jesus ist es ja anders, weil der hatte keine Zeit für Frauen …More
er will damit behaupten, die damaligen Zeitgenossen von Mohammed, zu einer anderen Zeit als Jesus, von denen Debatten überliefert sind, konnten nicht erkennen, ob sie es mit Mohammed oder Jesus zu tun hatten. Weiters ist ja bekannt, daß Mohammed 3 Söhne hatte, die sich nach Mohammeds natürlichem Tod gleich um sein Erbe stritten. Bei Jesus ist es ja anders, weil der hatte keine Zeit für Frauen und Söhne bei dem Programm, was er vor hatte.
Woidler shares this
2.6K
Mohamed, Allah, Luzifer und da Deife sind das gleiche,

das sagen zumindest die guten Konservativen Katholischen Professoren.

Es war der Kommilitonen_Mörder Martin Luther, welcher begonnen hat,

die Existenz vom Satan zu leugnen,

Zwischenzeitlich werden auch viele Katholische Bischöfe von den Freimaurern erpresst,

die Existenz vom Satan zu leugnen,

Einer der berüchtigten Freimaurer ist der …More
Mohamed, Allah, Luzifer und da Deife sind das gleiche,

das sagen zumindest die guten Konservativen Katholischen Professoren.

Es war der Kommilitonen_Mörder Martin Luther, welcher begonnen hat,

die Existenz vom Satan zu leugnen,

Zwischenzeitlich werden auch viele Katholische Bischöfe von den Freimaurern erpresst,

die Existenz vom Satan zu leugnen,

Einer der berüchtigten Freimaurer ist der Amerikanische Bankier Rothschild,

welcher das Ziel hat, das Christentum zu zerstören,

die Lutherische Kirche hat mit der Christlichen Kirche nicht viel zu tun,

dazu verweise ich auf diese Berichte, welche ich vor kurzen geteilt habe,
Lichtlein
Totaler Blödsinn
Pilatus hat zu Jesus Zeiten gelebt
Ratzi
Folgende 2 Sätze sind entscheidend für den Beweis:
- Erster Satz:
2) Zu loben ist (gelobt sei) der Knecht Gottes und sein Gesandter / Gott und seine Engel sprechen Segen über den Propheten / Ihr, die ihr glaubt, sprecht Segen und Heil über ihn / Gott segne ihn, Heil über ihn und Gottes Erbarmen (oder Liebe) ! /
محمد / muhammad = der zu Preisende (= der Gepriesene)
- Zweiter Satz:
3) (Sure 4:171)…More
Folgende 2 Sätze sind entscheidend für den Beweis:
- Erster Satz:
2) Zu loben ist (gelobt sei) der Knecht Gottes und sein Gesandter / Gott und seine Engel sprechen Segen über den Propheten / Ihr, die ihr glaubt, sprecht Segen und Heil über ihn / Gott segne ihn, Heil über ihn und Gottes Erbarmen (oder Liebe) ! /
محمد / muhammad = der zu Preisende (= der Gepriesene)
- Zweiter Satz:
3) (Sure 4:171): Ihr Angehörige der Schrift, verfehlt euch nicht in eurem Urteil und sagt aus über Gott nur das Rechte. / Denn Christus Jesus, Sohn der Maria, ist der Gesandte Gottes und dessen Wort (Logos), das er der Maria eingegeben hat, und Geist von ihm. / So glaubt an Gott und seine Gesandten und sagt nicht „drei“, / hört (damit) auf, (es wäre) besser für euch. / Denn Gott ist ein einziger – gepriesen sei er – wie sollte er auch ein Kind haben, / gehört ihm (doch alles), was im Himmel und auf der Erde ist ! / Denn Gott (allein) genügt als Beistand. /
Erklärung:
Im ersten Satz steht, dass der Knecht Gottes und sein Gesandter zu loben sei.
Im zweiten Satz steht, wer der Gesandte Gottes ist: ---> es ist Christus Jesus, Sohn der Maria.
Wichtig zu wissen:
محمد / muhammad war damals kein Name, sondern ein Prädikativ und bedeutete "zu loben" oder "gelobt sei".
Anmerkung:
Zum Glück haben die Mohammedaner die Inschrift am Felsendom während 1'400 Jahren falsch interpretiert, denn hätten sie den genauen Sinn der Inschrift verstanden, hätten sie die Inschrift geändert oder sogar demoliert. So ist sie uns durch Fügung Gottes erhalten geblieben. Deo Gratias.
Melchiades
Nur mal einige Fragen am Rande : Dass Abū l-Qāsim Muhammad ibn ʿAbdallāh ibn ʿAbd al-Muttalib ibn Hāschim ibn ʿAbd Manāf al-Quraschī am 22.04.571 n. Chr in Mekka geborgen wurde ist bekannt ? Auch, dass er dort am 08.06.632 nach Christus verstarb ?
Ratzi
Wie will denn der Sohn des Abdallah 571 in Mekka geboren worden sein, wenn Mekka erst Ende des 7. /Anfang 8. Jh. aus dem Nichts (ex nihilo) geschaffen worden ist, zuerst als eine Garnison-"Stadt"? Die Biographien des erfundenen Propheten wurden erst ab ca. 200 Jahre nach seinem angeblichen Tod geschrieben. Die Propheten-Biographien gehören zum Literatur-Genre "Die Märchen von 1'000 und einer …More
Wie will denn der Sohn des Abdallah 571 in Mekka geboren worden sein, wenn Mekka erst Ende des 7. /Anfang 8. Jh. aus dem Nichts (ex nihilo) geschaffen worden ist, zuerst als eine Garnison-"Stadt"? Die Biographien des erfundenen Propheten wurden erst ab ca. 200 Jahre nach seinem angeblichen Tod geschrieben. Die Propheten-Biographien gehören zum Literatur-Genre "Die Märchen von 1'000 und einer Nacht".
Melchiades
Ach, dann ist es auch nicht wahr, dass er mit der wesentlich älteren Chadīdscha bint Chuwailid in einer Einehe verheiratet war ? Und da sie schon zweimal verwitwet war und so Erbin einer Karavanserei und eines Handelsgeschäftes in Mekka mit einen Vermögen über welches sie selbst frei verfügte und Mohammed, heute würde man sagen ihr Angestellter war ? Und erst als er erfolgreiche in ihrem Auftrag …More
Ach, dann ist es auch nicht wahr, dass er mit der wesentlich älteren Chadīdscha bint Chuwailid in einer Einehe verheiratet war ? Und da sie schon zweimal verwitwet war und so Erbin einer Karavanserei und eines Handelsgeschäftes in Mekka mit einen Vermögen über welches sie selbst frei verfügte und Mohammed, heute würde man sagen ihr Angestellter war ? Und erst als er erfolgreiche in ihrem Auftrag Geschäfte abschloss in Achtung der Leute in Mekka zu nahm und sie dadurch ihn die Ehe antrug ?
Mekka ist nicht aus dem Nichts erschaffen, sondern es gab sie schon zu vorislamischer Zeit und war schon da ein Wallfahrtsort wahrscheinlich eines heidnischen Götzen.
Ferner hatte Mohammed auch 10 -12 Ehefrauen, von den , die dritte und jüngste Aischa bint Abi Bakr , ihm angetraut im Alter von 6 bzw. 7 Jahren und die Ehe vollzogen wurde als sie 9 bzw. 10 Jahre alt war und ihr in islamischen Schriften der Beiname "„Mutter der Gläubigen“ gegeben wird, weil sie seine Lieblingsfrau war ? auch nur aus dem Gerne " Die Märchen von 1000 und eine Nacht ? Obwohl man bei Ausgrabungen in den 1980ern das Haus der Chuwailid gefunden hatte ? Oder sollen dieser Erkenntnisse auch alle nur erfunden sein ?
Denn wenn Mohammed und Jesus Christus ein und die gleiche Person sein soll, weshalb gab es dann schon zu der Zeit als von ihm selbst bei Beginn der islamischen Religion begründet wurde, Mord und Totschlag gegen die Christen, wenn sie doch den gleichen Gründer / Herrn haben ? Oder sind dies auch nur Geschichten aus 1000 und einer Nacht ?
Ratzi
Für diejenigen, die es genauer wissen möchten, sei diese bahnbrechende Schrift von Prof. Karl-Heinz Ohlig empfohlen: Wie "muhammad Jesus" in einen arabischen Propheten umgewandelt wurde
Klaus Elmar Müller
Auf Seite 12, Punkt 3 wird der Glaube an die Allerheiligste Dreifaltigkeit kritisiert. Was soll das Ganze hier außer schöner Architektur und dem bemerkenswerten, für mich wirklich neuen Hinweis, dass der sog. Felsendom als christliche Kirche erbaut wurde? Die Überschrift "Mohammed war Jesus" wird aber durch nichts belegt. Oder können Sie, sehr geehrter @Ratzi, mir einen Beleg für Ihre Überschrif…More
Auf Seite 12, Punkt 3 wird der Glaube an die Allerheiligste Dreifaltigkeit kritisiert. Was soll das Ganze hier außer schöner Architektur und dem bemerkenswerten, für mich wirklich neuen Hinweis, dass der sog. Felsendom als christliche Kirche erbaut wurde? Die Überschrift "Mohammed war Jesus" wird aber durch nichts belegt. Oder können Sie, sehr geehrter @Ratzi, mir einen Beleg für Ihre Überschrift nennen? Dass der Islam Jesus als von Gott gesandten Vorläufer Mohammeds versteht, ist nichts Neues.
Ratzi
Ja, gerne, aber erst abends, da ich an Arbeit bin. Ein Tip: man muss nur 2 Sätze gegenüberstellen, dann ist der Beweis offenkundig. Anmerk.: Zum Glück haben die Mohammedaner die Inschrift die letzten 1'400 Jahre falsch interpretiert, ansonsten hätten sie die Inschrift abgeändert oder vielleicht sogar demoliert. Luxenberg hat den Schlüssel für die korrekte Lesart geliefert, über eine Syrisch-…More
Ja, gerne, aber erst abends, da ich an Arbeit bin. Ein Tip: man muss nur 2 Sätze gegenüberstellen, dann ist der Beweis offenkundig. Anmerk.: Zum Glück haben die Mohammedaner die Inschrift die letzten 1'400 Jahre falsch interpretiert, ansonsten hätten sie die Inschrift abgeändert oder vielleicht sogar demoliert. Luxenberg hat den Schlüssel für die korrekte Lesart geliefert, über eine Syrisch-Aramäische Leseart. Luxenberg ist arabophon und kennt das Aramäische als Forscher wie kaum ein Zweiter. Können Sie bitte vorab mal diese bahnbrechende Schrift von Prof. Ohlig lesen: Wie "muhammad Jesus" in einen arabischen Propheten umgewandelt wurde Darin wird einiges sehr gut erklärt. Ohlig ist einer der ganz Großen unter den Islam-Forschern.
Ratzi
@Klaus Elmar Müller Auf Seite 12 Punkt 3 geht es nicht um Kritik, sondern um den Glauben des semitischen Christentums im Osten Syriens, und weiter im Osten (heutiger Irak und Iran). Der Erbauer des Felsendoms Abd al-Malik war ein nestorianischer Christ, ähnlich dem arianischen Christentum. Es war das hellenistische Christentum, das die Trinität lehrte. Aus dem semitischen Christentum ist im 8. …More
@Klaus Elmar Müller Auf Seite 12 Punkt 3 geht es nicht um Kritik, sondern um den Glauben des semitischen Christentums im Osten Syriens, und weiter im Osten (heutiger Irak und Iran). Der Erbauer des Felsendoms Abd al-Malik war ein nestorianischer Christ, ähnlich dem arianischen Christentum. Es war das hellenistische Christentum, das die Trinität lehrte. Aus dem semitischen Christentum ist im 8. und 9. Jh. der Islam entstanden, von den Kalifen vorgegeben und befohlen. Die Kalifen bestimmten, was in den Koran-Korpus aufgenommen wurde und was nicht. Am Koran wurde min. 227 Jahre editiert. Der Koran war erst ums Jahr 900 soweit, wie wir ihn heute kennen. Der sog. arabische Prophet Mohammed ist eine erfundene Figur.
Vered Lavan
Eine sehr interessante Textedition. Danke.
Ratzi
Christoph Luxenberg ist ein genialer Forscher, leider kenne ich ihn nicht persönlich, da er an einem geheimen Ort leben muss, weil über ihn eine Todes-Fatwa gesprochen wurde, ich glaub in Teheran oder ev. in Kairo. Der Felsendom war eine christliche Kirche allerdings nestorianisch. Zur Zeit des Baus gab es den Islam noch nicht. Der Islam entstand erst im 8. und 9. Jahrhundert.
le mage vainqueur
le mage vainqueur
The
presence of the Kufic inscription on the lintel of one of the
cells indicates that the site dates from AD 1000
le mage vainqueur
Ancienne église proche de la Mecque