Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks5.1K
de.news
59

Verfolgte deutsche Kartäuser flüchten zur Piusbruderschaft

Der Einsiedler Ex-Abt Martin Werlen, ein scharfer anti-katholischer Agitator, wurde nicht nur zum Visitator, sondern auch zum Kommissar der Kartause Marienau in Bad Wurzach, Deutschland, ernannt.

In der Marienau gibt es Mönchen, welche die Einführung der ursprünglichen Kartäuser-Liturgie wünschen.

Werlen besucht die Kartause monatlich. Er hat jeden Mönch einzeln getroffen und hält regelmäßig Vorträge. Äußerlich charmant spaltete er die Gemeinschaft und säte Misstrauen unter den Mönchen.

Er wechselte die Mönche in Leitungspositionen. Den Prior ersetzte er durch Pater Moses Maria, der ein zweijähriges Mandat als "Rektor" der Kartause erhielt. Im Sommer 2019 berichtete das Pfarrblatt aus der Heimatgemeinde von Pater Moses Maria, Bad Wörishofen, in einem Porträt über die Ernennung (pdf-Seite unten).

Werlen drängt auf die Handkommunion und die Erweiterung der Bibliothek um moderne Literatur.

Ein Priester und ein Bruder, die den ursprünglichen Kartäuserbräuchen verpflichtet sind und Werlens Manipulationen skeptisch gegenüberstanden, wurden gezwungen, in die liberalere Kartause in Pleterje, Slowenien, umzuziehen.

Tatsächlich blieben sie dort nur wenige Wochen und suchten dann vorübergehend Zuflucht bei der Piusbruderschaft in Österreich. Der Pius-Prior in Wien erwähnte dies in seiner letzten Sonntagspredigt.

#newsFuwbmdrcpk

1
2
sudetus
ui je ui je
Nicolaus
Was für eine gequirlte Scheiße! Ein Ordensmann hat sich an die Regel zu halten, was glauben die denn, wer sie sind?
Nicolaus
Ich übe schon mal Papst in El Palmar de Troya, habe auch eine Tiara @Immaculata90.
Immaculata90
@Nicolaus Ihre Ausdrucksweise ist Gossensprache, mit Verlaub! Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, daß diese Ordensleute nur deshalb Probleme haben, weil sie sich an die von ihnen beschworene Regel halten, und wir momentan einen "Papst" haben, der sich wie ein Tyrann aufführt, weil er sich an keine Regeln hält, sondern seine Willkür zur Regel erhebt?
Nicolaus
@Immaculata90 Mit Verlaub, Sie haben recht, aber es ging nur um die Provokation. Ich wage allerdings zu bezweifeln, dass diese Kartäuser unter der alten Regel eingetreten sind, vielmehr unter der erneuerten, was bedeutet, dass man in der konziliaren Kirche in keinen Orden mehr eintreten kann, es gibt in der Tat noch unverfälschte Klöster, zwar keine Kartäuser, aber Benediktiner (Novo Friburgo)…More
@Immaculata90 Mit Verlaub, Sie haben recht, aber es ging nur um die Provokation. Ich wage allerdings zu bezweifeln, dass diese Kartäuser unter der alten Regel eingetreten sind, vielmehr unter der erneuerten, was bedeutet, dass man in der konziliaren Kirche in keinen Orden mehr eintreten kann, es gibt in der Tat noch unverfälschte Klöster, zwar keine Kartäuser, aber Benediktiner (Novo Friburgo) und Kapuziner (Morgon).
SvataHora
"...vorübergehend Zuflucht bei der Piusbruderschaft." Und was dann??
Immaculata90
@SvataHora Dann können Sie mit der Piusbruderschaft zu Berg 🤮 glio heimkehren!
Lichtlein
traurig
SvataHora
Der Fuchs als Visitator des Hühnerstalls bzw. der Bär Visitator der Schafherde ... Absurd! - Verdammter Apostat Bergoglio samt Vasallen!
Tradycja i Wiara
Vom Regen in die Traufe: traditionundglauben.com
Severin
Ihre Info zielt doch darauf hinaus der Piusbruderschaft den Makel " So sind sie alle" anheften zu wollen.
Ischa
Eigentlich wie immer. Ein von der Piusbruderschaft Verstossener versucht Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen!
miracleworker
Diese ekelig nach außen charmanten Spalter kennen wir zuhauf - diese hochbezahlten Berufsbluffer gehören allesamt ihrer Arroganz überführt!
Ischa
Können Sie mal sagen, wen Sie jetzt meinen?
Ischa
Falls Sie Tradycja i Wiara meinen: Völlig Ihrer Meinung!
M.RAPHAEL
Wütend kann einen machen, dass die Vat.2 Kleriker sich für intelligenter und schlauer halten, als die, die in der Stille Gott anbeten. Das ist unerträglich. Sie sind Dünnbrettbohrer. Ihr Denken ist oberflächlich. Sie können nur zählen wie Animateure auf einem Kreuzfahrtschiff. Mehr ist nicht. Sie wissen noch nicht mal, was Saufen im Ratinger Hof bedeutet. Das ist jetzt tief.
Mir vsjem
"Der Einsiedler Ex-Abt Martin Werlen..."? Richtig: Martin Werlen, vormals "Abt" in Einsiedeln..
Petros Patrikios
Gebetskreisanmeldung besser unter: Brunonis@mail.de
Libertas Ecclesiae
Wer hat diese Visitation veranlasst? Der Generealobere des Ordens? Oder die vatikanische Ordenskongregation? Und warum wurde sie veranlasst? Geht es jetzt nur um die beiden jüngeren Mönche oder doch um mehr? Hat die Kartause keinen Prior mehr?
luxluceat
Wer sie veranlasst hat spielt (in diesem Fall!) keine Rolle. Es gab schwere Probleme im Kloster und die werden so langsam gelöst werden. Es gibt keinen Prior sondern nur einen komissarischen Leiter, P. Moses. Er ist schon der zweite komissarische Leiter nach meinem Wissensstand. Die beiden "jüngeren Mönche" spielen da keine Rolle, da die Visitation schon seit 2017 geht.
Mir vsjem
"Werlen drängt auf Handkommunion.."

Der HERR aber wird ihn mit Seiner Hand hinausdrängen aus Seinem Reich:
"Seinen Händen zu entrinnen ist unmöglich" (Weish. 16,15)
Werlen hätte der Zutritt verwehrt werden müssen!

"Wer hat diese Visitation veranlasst?" Ist hier der Generalobere der Hauptverantwortliche? Natürlich spielt das eine Rolle, wer diese Visitation veranlasst hat!
Unsinn: "Es gab schw…More
"Werlen drängt auf Handkommunion.."

Der HERR aber wird ihn mit Seiner Hand hinausdrängen aus Seinem Reich:
"Seinen Händen zu entrinnen ist unmöglich" (Weish. 16,15)
Werlen hätte der Zutritt verwehrt werden müssen!

"Wer hat diese Visitation veranlasst?" Ist hier der Generalobere der Hauptverantwortliche? Natürlich spielt das eine Rolle, wer diese Visitation veranlasst hat!
Unsinn: "Es gab schwere Probleme im Kloster", sagt gar nichts aus! Für die Modernisten sind die Problemmachenden ja immer die Glaubenstreuen!

Probleme "werden so langsam gelöst!" Sagt noch weniger aus!
"Langsam gelöst"? Durch Gewaltanwendung und Umerziehung?

Und warum gibt es keinen Prior? Alles dubiose bruchstückhafte Informationen!

Wieder einmal ein bodenloser Skandal!

Im übrigen: "Handkommunion"? Bei diesen Kartäusern gibt es keine Teilnahme von Gläubigen außerhalb. Wurde dies längst auch "modernisiert"?
Libertas Ecclesiae
Welche schweren Probleme soll es denn im Kloster gegeben haben? Woher weiß man das überhaupt? Und warum gibt es keinen Prior mehr? Wie viele Mönche leben aktuell überhaupt (noch) in der Marienau? Wie sieht es mit Nachwuchs aus? Fragen über Fragen ... Ich habe noch nie von internen Schwierigkeiten gehört. Seltsam auch, dass die Visitation bereits seit über zwei Jahren andauern soll und dass …More
Welche schweren Probleme soll es denn im Kloster gegeben haben? Woher weiß man das überhaupt? Und warum gibt es keinen Prior mehr? Wie viele Mönche leben aktuell überhaupt (noch) in der Marienau? Wie sieht es mit Nachwuchs aus? Fragen über Fragen ... Ich habe noch nie von internen Schwierigkeiten gehört. Seltsam auch, dass die Visitation bereits seit über zwei Jahren andauern soll und dass davon nie etwas nach außen gedrungen ist, bis jetzt. Ist das normal?
Ischa
@Gestas Sie haben schon sehr viele, auch mich, Troll genannt, nur wenn die User ihre Meinung nicht vertreten. Wir hatten auch ein paar echte Trolle, da haben Sie aber nicht protestiert. Wer ist denn nun ein Troll? P.Freemann, den ich als Freikirchler ausgemacht hatte, wurde in Schutz genommen. Obwohl er in einem Post direkt gegen die katholische Kirche Stellung bezog.
Petros Patrikios
Wer für die Karthaeuser beten möchte, könnte sich dem Karthaeuser Gebetskreis anschließen. Nähere Informationen: brunonis.blogspot.com
CSc
Das Verbrechen der Handkommunion
Lutrina
Man darf in dem Zusammenhang nicht vergessen darauf hinzuweisen, daß die Schande der Handkommunion erst durch die Laienkommunion ermöglicht worden ist!
luxluceat
Das Beste was wir für das Kloster tun können ist nicht neugierig zu sein und herumzuspekulieren sondern zu beten. das ist im sinne der kartäuser und des hl. bruno!
luxluceat
es wäre sehr interessant zu wissen welche mönche zur fsspx "geflohen" sind. wenn man die namen kennt kennt man auch die beweggründe, denn es gab nur einen einzigen pater, der den alten kartäuserritus zelebriert hat und das war unter dem alten prior kein problem. man muss immer vorsichtig sein, wenn sich jemand als "verfolgter" ausgibt und dann bei naiven und gutmütigen menschen asyl findet. es …More
es wäre sehr interessant zu wissen welche mönche zur fsspx "geflohen" sind. wenn man die namen kennt kennt man auch die beweggründe, denn es gab nur einen einzigen pater, der den alten kartäuserritus zelebriert hat und das war unter dem alten prior kein problem. man muss immer vorsichtig sein, wenn sich jemand als "verfolgter" ausgibt und dann bei naiven und gutmütigen menschen asyl findet. es empfiehlt sich immer besonders kritisch zu sein.
CSc
Der Artikel nennt zwar keine Namen, gibt aber an, dass es sich um einen Priester und einen Bruder handelt, "die den ursprünglichen Kartäuserbräuchen verpflichtet sind und Werlens Manipulationen skeptisch gegenüberstanden".
Mangold03
Bitte keine Spekulationen anstellen, es geht hier um sie Sicherheit dieser beiden Gottesmänner!
Ottaviani
@Mangold03 sie machen sich lächerlich niemand wird den 2 etwas tun
Ischa
@Ottaviani Das Beste wäre, sie in die Piusbruderschaft einzugliedern. Warum soll man die Dinge kompliziert machen.
Mangold03
@Ottaviani - hahaha!
Ottaviani
@Ischa wer sagt daß die beiden eine Berufung zum aktiven Leben der FSSPX haben
es wird immer so getan als sei die FSSPX die Lösung für alles und jede berufung sollte dort hingehen es ist auch nicht ganz unproblematisch wie da mit demn Mitgliedern umgegangen wird im Bezug auf Belastung und Gesundheit oder auch sprachen
da wird ein Pater nach Polen versetzt ohne ein Wort der Sprache zu können es …More
@Ischa wer sagt daß die beiden eine Berufung zum aktiven Leben der FSSPX haben
es wird immer so getan als sei die FSSPX die Lösung für alles und jede berufung sollte dort hingehen es ist auch nicht ganz unproblematisch wie da mit demn Mitgliedern umgegangen wird im Bezug auf Belastung und Gesundheit oder auch sprachen
da wird ein Pater nach Polen versetzt ohne ein Wort der Sprache zu können es war ein einziges Desaster
Joannes Baptista
Die FSSPX in Österreich hat offensichtlich KIRCHENASYL gewährt und ist damit dem Willen Gottes gefolgt! 👏 👏 🙏
Mangold03
Antikatholik und FP klingt wie EINHEIT durch und durch.
Ja die beiden sind offensichtlich ein gutes Team. Vergraulen alles was noch nach katholisch riecht um sich nur ja vor Satan ihrem Herrn, keine Blöße geben zu müssen. Super gemacht,. .... aber wer zuletzt lacht ....!
Theresia Katharina
Alles Folgen der Leitung der Kirche seit fast 7 Jahren durch PF, den Falschen Propheten der Bibel, der alles Echt-Katholische vernichten will, was der Installierung der neuen Eine-Welt-Religion im Wege steht!!
Ottaviani
@Theresia Katharina sie reden blödsinn die Probleme der Kartause gehen tiefen und besten weit länger als das gegenwärtige Pontifikat
Mangold03
@Theresia Katharina > vergessen sie den obigen Kommentar - es ist kein Blödsinn, den sie da angeblich geschrieben haben sollten!
Theresia Katharina
@Mangold03 Freundlichen Dank für Ihre Unterstützung!! Der obige Kommentar ist von mir geschrieben, daran habe ich keinen Zweifel gelassen! Wenn dem User Ottaviani keine brauchbaren Argumente mehr einfallen, wird er pampig, das ist ja schon hinlänglich bekannt!!

@Gestas @Carlus @Mk 16,16 @Ratzi @Faustine 15 @Vered Lavan
M.RAPHAEL
Erstmal ist Werlen kein Einsiedler, sondern er kommt aus der Spaßabtei Einsiedeln. Bumm-Tschak Beat Messe. Die beiden Kartäuser, die nach Wien gekommen sind, sind keine Flüchtlinge, sondern gehorsam gegenüber ihrer Berufung. Das zurückbleibende schwachsinnige Kasperletheater mit Luftschlangen wird bald verschwinden.
Tradition und Kontinuität
Werlen drängt auf die Handkommunion und die Erweiterung der Bibliothek um moderne Literatur.
Das ist ja legitim, aber wie wir Pater Werlen kennen, kommt das böse Ende nach!
Klaus Elmar Müller
Die Handkommunion ist erlaubt, aber kirchenrechtlich nicht die vorgeschriebene Regel. Ein Drängen in Richtung Handkommunion ist ideologisch.
CSc
@Tradition und Kontinuität @Klaus Elmar Müller
Ein Verbrechen bleibt auch dann unerlaubt/illegitim, wenn es die kirchliche oder staatliche Obrigkeit für erlaubt/legitim erklärt. Die heutige Praxis der Handkommunion ist ein Sakrileg.
SCIVIAS+
Das ist Quatsch, CSc ich stimme inhaltlich voll mit Klaus Elmar Müller überein, sowie mit PAPST BENEDIKT 16, wo es eben diese zwei Wahlmöglichkeiten gibt. Das man nicht jeden X beliebigen die Kommunion geben soll ist wieder eine anderes Sache.
CSc
@SCIVIAS+
Die heutige Praxis der Handkommunion ist mitunter deshalb ein Sakrileg, weil sie zum Verlust von Partikeln des Allerheiligsten führt.
Der hl. Ephraim der Syrer († 373) erklärt: „Jesus hat das Brot mit sich selbst und dem Geist erfüllt und hat es seinen lebendigen Leib genannt. Das, was ich euch jetzt gegeben habe, sagte Jesus, betrachtet es nicht als Brot, und tretet nicht einmal …More
@SCIVIAS+
Die heutige Praxis der Handkommunion ist mitunter deshalb ein Sakrileg, weil sie zum Verlust von Partikeln des Allerheiligsten führt.
Der hl. Ephraim der Syrer († 373) erklärt: „Jesus hat das Brot mit sich selbst und dem Geist erfüllt und hat es seinen lebendigen Leib genannt. Das, was ich euch jetzt gegeben habe, sagte Jesus, betrachtet es nicht als Brot, und tretet nicht einmal seine Krümel mit den Füssen. Das kleinste Bruchstück dieses Brotes kann Millionen von Menschen heiligen und genügt, um all denen das Leben zu geben, die es essen.“ (Sermones in hebdomada sancta 4,4)
Der hl. Kyrill von Jerusalem († 386) mahnt: „Sei wachsam, damit du nichts vom Leib des Herrn verlierst. Wenn du etwas fallen ließest, müsstest du es so betrachten, wie wenn du eines der Glieder deines eigenen Körpers abgetrennt hättest. Sage mir, ich bitte dich, wenn dir jemand Goldkörner gäbe, würdest du sie dann nicht mit der höchsten Vorsicht und Sorgfalt behandeln und darauf bedacht sein, nichts zu verlieren? Müsstest du nicht mit noch größerer Vorsicht und Wachsamkeit darum besorgt sein, dass nichts und nicht einmal ein Bröselchen des Herrenleibes auf die Erde fallen könne, weil es weitaus kostbarer als das Gold oder alle Edelsteine ist?“ (Catech. Myst. 5,21)
Der hl. Hieronymus († 420) schreibt: „Wenn wir zum Empfang des Leibes Christi schreiten – wer gläubig ist, versteht es – bringen wir uns in Gefahr, wenn ein Teilchen zu Boden fiele.“ (In Ps. 147,14)
Zitiert nach: Athanasius Schneider, Es ist der Herr. Gedanken zum Empfang der heiligen Kommunion, Altötting 2018, S. 40-43.
SCIVIAS+
Danke @CSc, für die INFO, habe nichts gegen Mundkommunion, aber sehr wohl wenn jemand glaubt besonders fromm tun zu müssen, und nicht anderes als eine kniende Mundkommunion akzeptiert. Wir sollten uns in diesem Punkt nicht entzweien lassen, viel wichtiger ist die innere Haltung als die äußere davon bin ich felsenfest überzeugt. Natürlich können die wirklich weit fortgeschrittenen unter …More
Danke @CSc, für die INFO, habe nichts gegen Mundkommunion, aber sehr wohl wenn jemand glaubt besonders fromm tun zu müssen, und nicht anderes als eine kniende Mundkommunion akzeptiert. Wir sollten uns in diesem Punkt nicht entzweien lassen, viel wichtiger ist die innere Haltung als die äußere davon bin ich felsenfest überzeugt. Natürlich können die wirklich weit fortgeschrittenen unter bestimmten Rahmenbedingungen das machen, aber seien wir uns mal ehrlich, wie viele Heiligmäßige Menschen kennen wir.
CSc
@SCIVIAS+
Die innere Haltung kann den Verlust von Partikeln des Allerheiligsten durch die Handkommunion nicht verhindern. Die Heilige Kongregation für die Disziplin der Sakramente erklärte in ihrer Instruktion Dominus Salvator noster vom 26. März 1929: „In der Verwaltung des Sakramentes der Eucharistie muss ein besonderer Eifer darauf verwendet werden, dass die Bruchstücke der konsekrierten …More
@SCIVIAS+
Die innere Haltung kann den Verlust von Partikeln des Allerheiligsten durch die Handkommunion nicht verhindern. Die Heilige Kongregation für die Disziplin der Sakramente erklärte in ihrer Instruktion Dominus Salvator noster vom 26. März 1929: „In der Verwaltung des Sakramentes der Eucharistie muss ein besonderer Eifer darauf verwendet werden, dass die Bruchstücke der konsekrierten Hostien nicht verloren gehen, da in einem jeden von ihnen der ganze Leib Christi gegenwärtig ist. Aus diesem Grund muss höchste Sorge getragen werden, dass von der Hostie nicht leicht Stücklein abbrechen und zu Boden fallen, wo sie sich – eine schreckliche Vorstellung! – mit dem Schmutz vermischen und mit Füßen zertreten werden könnten.“ (AAS 21 [1929] 635; Athanasius Schneider, Es ist der Herr. Gedanken zum Empfang der heiligen Kommunion, Altötting 2018, S. 43 f.)
Immaculata90
Drängt auf Handcommunion: Als die Modernisten diesen Greuel einführten, würgten sie jede Diskussion darüber ab mit der Begründung, wir hätten andere Probleme. Aber anscheinend ist diese satanische Sakramentenschändung ihnen so wichtig, daß sie dafür sogar ein Kloster zerstören! Der Böse erträgt eben das wahre hl. Meßopfer nicht. In Pletriach wurde übrigens schon vor Jahren gepratzelt und das …More
Drängt auf Handcommunion: Als die Modernisten diesen Greuel einführten, würgten sie jede Diskussion darüber ab mit der Begründung, wir hätten andere Probleme. Aber anscheinend ist diese satanische Sakramentenschändung ihnen so wichtig, daß sie dafür sogar ein Kloster zerstören! Der Böse erträgt eben das wahre hl. Meßopfer nicht. In Pletriach wurde übrigens schon vor Jahren gepratzelt und das hl. Blut aus einer Art Milchkanne geschlürft. Auf meine Frage sagte man mir, das habe man ihnen in Innsbruck so beigebracht. Nun denn: si cum Jesuitis, non cum Jesu itis, was besonders für Berg 🤮 glio gilt, der seine Anhänger schnurstracks auf dem Weg in die HÖLLE führt!
Eugenia-Sarto
Vielleicht können die Piusbrüder ihnen ja eine Kartause errichten.
Ottaviani
warum sollte die Bruderschaft das tun man hilft aber sicher löst man nicht das Problem der Mönche
SCIVIAS+
Was würden Sie vorschlagen @Ottaviani, ziemlich vertrackte Situation, oder
Moselanus
Für zwei Personen kann man auch schlecht eine Kartause bauen, vor allem, wenn man selbst gar kein Kartäuser ist.
Moselanus
Im äußersten Notfall, was sehr schade wäre, Ordenswechsel zB zu den Benediktinern nach Reichenstein.
SCIVIAS+
Weiß es ist leicht zu reden aber ich wäre geblieben, man kann vor den Problemen nicht weglaufen. Da sind die Brüder wohl auf dem falschen Fuß erwischt worden.
Moselanus
Eine Kartause zu gründen, wäre ähnlich schwierig wie Mariawald. So strenge Orden ziehen keine massenweisen Berufungen an. Das ist fast ein Qualitätsmerkmal. Außerdem müsste bei solch einer traditionslistischen Reformgründung mE unter anderem der Habit leicht modifiziert werden.
luxluceat
Also als Ocart zu den OSB geht gar nicht. Dafür sind die Unterschiede zwischen den beiden viel zu groß.
Mir vsjem
"Der Einsiedler Ex-Abt Martin Werlen"? Richtig: Martin Werlen, vormals "Abt" in Einsiedeln..