Die iranischen Unruhen verstehen (fake Revolution).

Die feministische Scheinrevolution, die seit einigen Tagen im Iran stattfindet, wird in Wirklichkeit über soziale Netzwerke von der westlichen Freimaurerei gesteuert, die nach der Entchristianisierung des Westens nun den Iran "entislamisieren" will. Das liegt daran, dass der postmoderne Mensch über seine ursprüngliche Religion hinaus zu einem Individuum gemacht werden soll, das sich der neuen satanischen atheistischen Norm unterwirft.

In gewissem Maße ist dies auch der Grund, warum der Westen Russland zerstören will, da das Land in seinen Augen noch zu sehr vom Christentum beeinflusst ist. Der Iraner oder der Russe soll zu einem Kalb der westlichen politischen Korrektheit "wie die anderen" gemacht werden (ja, die "anderen" sind wir selbst). Hier liegt der Kern des Problems. Alles andere ist ein Ablenkungsmanöver für gehirngewaschene Bevölkerungen.

Ich fordere die Iraner zwar auf, den Islam zu verlassen und zum Katholizismus (der einzig wahren Religion) überzutreten, aber ich fordere sie nicht auf, den Islam zu verlassen, um satanische Marionetten der antichristlichen Kultur des Todes zu werden, wie es (fast) alle Westler sind.


Schließlich ist es zwischen dem Tragen des Tuches auf der einen Seite und den Gesetzen der Infamie, die wir im entchristianisierten Westen haben, auf der anderen Seite (Mord an den Ungeborenen, Homo-Ehe etc.), wer weiß, vielleicht ist es besser, das Tuch zu tragen.

Jean-Pierre Aussant
Andreas Knapp
Schaut man sich die Überwachungsvideos der Behörden an, stellen sich die Ereignisse um Mahsa Amini's traurigen Tod etwas anders dar:
Medien: 22-jährige Iranerin von Sittenpolizei misshandelt und gestorben
jean pierre aussant
Jemand der in solchen Umständen stirbt ist traurig, aber dies passiert überall (USA und sogar Deutschland). Es ist also ein Vorwand...
martin fischer
Operation Ajax – Wikipedia
Im Iran gibt es alle paar Jahre Phasen gehäufter Demonstrationen, die regelmässig von der westlichen Presse zum Aufstand gegen das "Mullah-Regime" hogejazzt werden. Die meisten Iraner haben keinen Bock auf zu viel Macht des Westens in ihrem Land, weil es meisten nichts gutes gebracht hat. Ich darf an den Struz von Mohammed Mossadegh 1953 erinnern, der sich gegen die …More
Operation Ajax – Wikipedia
Im Iran gibt es alle paar Jahre Phasen gehäufter Demonstrationen, die regelmässig von der westlichen Presse zum Aufstand gegen das "Mullah-Regime" hogejazzt werden. Die meisten Iraner haben keinen Bock auf zu viel Macht des Westens in ihrem Land, weil es meisten nichts gutes gebracht hat. Ich darf an den Struz von Mohammed Mossadegh 1953 erinnern, der sich gegen die Ausbeutung des iranischen Öls gestellt und deshalb von den amerikanischen und britischen Geheimdiensten in einem Putsch gestürzt wurde. Die haben das Land dann auf einen prowestlichen Kurs gezwungen (Zahedi) und das Ergebnis war der Strurz des Schahs und die islamistische iranische Revolution 1979....