Gepanzerte Rigidität: Vatikan lehnt JEDEN Antrag auf Zelebration der Römischen Messe ab

Joseph Shaw (LmsChairman.org, 12. August) hat die Kopie eines Briefes erhalten, den Neo-Kardinal Arthur Roche an JEDEN BISCHOF schickt, der um die Erlaubnis für Priester bittet, die Römische Messe zu zelebrieren.

Roche schreibt, dass "dieses Dikasterium [für die Liturgie] der Meinung ist, dass [diese Erlaubnis] keine opportune Entscheidung wäre. Daher lehnen wir den Antrag ab."

Er erklärt, dass die [rigiden] Absichten von Franziskus in Traditionis custodes "ziemlich klar" sind und dass dieser sie in seinem "Brief an die Bischöfe der ganzen Welt" und in seinen "Responsa ad dubia" unterstrichen habe.

Roche zitiert Sacrosanctum Concilium (Zweites Vatikanum) und Desiderio Desideravi über "den Wunsch von Franziskus, dass die Einheit bei der Feier der Liturgie wiederhergestellt wird" - als ob es IRGENDEINE Einheit um den Novus Ordo gäbe.

Roches letzter Satz lautet lapidar: "Es gibt natürlich keine Probleme für den Priester [Name gestrichen], die Messe nach der editio typica tertia (2008) des [Novus Ordo] Missale Romanum zu feiern."

Shaw stellt fest, dass die Gründe für die Ablehnung des Antrags völlig allgemein gehalten sind, während sogar Franziskus ausdrücklich die Erteilung von Erlaubnissen vorgesehen hat.

Bild: © Joseph Shaw, CC BY-NC-SA, #newsNqfsyqztan

Vates
Wann kapieren diese bemitleidenswerten Antragsteller endlich, daß ihre erbärmlichen Bittgesuche ebenso überflüssig wie sinnlos sind? Offenbar verzichten sie eher auf ihr unauslöschliches Recht auf die von St. Pius V. für immer kodifizierte trid. Messe als mit ihr in die "Katakomben" zu gehen, die (auch aus inneren Gründen) lt. Benedikt XVI. gar nicht verboten werden kann.
Mit solchen "Helden" …More
Wann kapieren diese bemitleidenswerten Antragsteller endlich, daß ihre erbärmlichen Bittgesuche ebenso überflüssig wie sinnlos sind? Offenbar verzichten sie eher auf ihr unauslöschliches Recht auf die von St. Pius V. für immer kodifizierte trid. Messe als mit ihr in die "Katakomben" zu gehen, die (auch aus inneren Gründen) lt. Benedikt XVI. gar nicht verboten werden kann.
Mit solchen "Helden" würden Franziskus, Parolin, Ouellet, Roche & Co. ihren Krieg gegen den überl. röm. Ritus sicherlich gewinnen...... .
Alfons Müller
Da offenkundig das Lehramt starke Ausfallserscheinungen hat und Dinge lehrt, die mit dem katholischen Glauben nichts zu tun haben und wenn fast täglich neue Sauereien hoch gepriesen werden ( man denke an die Anbetung der Pachamama u.ä,), dann ist das sogenannte Lehramt offenkundig nur noch ein abhängiges Propagandainstrument von Bergoglio und seinen Kriechern und Hofnarren und zudem ein Fall für …More
Da offenkundig das Lehramt starke Ausfallserscheinungen hat und Dinge lehrt, die mit dem katholischen Glauben nichts zu tun haben und wenn fast täglich neue Sauereien hoch gepriesen werden ( man denke an die Anbetung der Pachamama u.ä,), dann ist das sogenannte Lehramt offenkundig nur noch ein abhängiges Propagandainstrument von Bergoglio und seinen Kriechern und Hofnarren und zudem ein Fall für die Glaubenskongregation (was ja zur barmherzigen Absetzung mehrerer Mitarbeiter derselben geführt hat). Wer so dumm ist, eine Erlaubnis für eine Selbstverständlichkeit (nämlich die Feier des Heiligen Opfers, zu der jeder gültig geweihte Priester verpflichtet ist) einzuholen, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Seid klug wie die Schlangen, sagt der Heiland. Doch so mancher- wenngleich persönlich sehr fromme Traditionalist- klammert sich wie ein Ertrinkender an ein Kirchenrecht, welches gar keines ist, sondern entweder Unrecht oder Manipulation desselben. Nichts wird mehr gefragt, es wird gemacht. Umd wenn sich die frommen Hasen unbedingt abschlachten lassen wollen, dann sei es ihnen gegönnt- ob allerdings Dummheit zur Heiligsprechung führt, wage ich sehr zu bezweifeln. Ich bin jedenfalls einer Meinung mit unserem Pfarrer: Der zelebriert für die Interessierten den alten Ritus und wer kommt, weiß, dass die Kirchentür verschlossen wird und er -im Interesse aller- den Mund zu halten hat. Und wenn- so unser Pfarrer- es auch in der Pfarrkirche nicht mehr möglich ist, dann nutzen wir die 3 vorhandenen Hauskapellen. Irgendwann wird der bergoglianische Irrtum zu Ende sein.
Küsterlein
Naja, damit stärkt, Papst Franziskus die Piusbruderschaft, die wie zu lesen war mittlerweile die 5. größte Priestergemeinschaft der katholischen Kirche ist.
Goldfisch
Diese bewußten Kirchen- und Glaubenszerstörer werden schneller in der Hölle landen, als ihnen lieb ist. Ständiger Verrat und bewußte Irreleitung der Menschheit, verschweigen oder hint-anhalten der Gebote Gottes und Verdrehung der Tatsachen ...., wenn das nicht Gewicht hat!
rumi
Um Erlaubnis bitten? Wen? Die über jahrhundertealte Einheit der Liturgie muss allgemein wiederhergestellt werden und von allen praktiziert werden. Das ist doch klar. Man höre sich doch die Predigt von Bischof Huonder an:
Sind wir Gehorsam schuldig?
Sind die alle so freimaurerhörig geworden? Die meisten Bischöfe und fast alle Gläubigen hören auf die Freimaurer und nicht mehr auf Christus
Dass es …More
Um Erlaubnis bitten? Wen? Die über jahrhundertealte Einheit der Liturgie muss allgemein wiederhergestellt werden und von allen praktiziert werden. Das ist doch klar. Man höre sich doch die Predigt von Bischof Huonder an:

Sind wir Gehorsam schuldig?

Sind die alle so freimaurerhörig geworden? Die meisten Bischöfe und fast alle Gläubigen hören auf die Freimaurer und nicht mehr auf Christus

Dass es sich um ein Freimaurereikonzil handelt kommt durch die Handlungen zu denen diese geheime Elite Franziskus verleitet oder vielleicht sogar zwingt, immer deutlicher zum Vorschein. Was verborgen ist, wird offenbar (vgl.zB Mk 4:22)

Jedenfalls freue ich mich an einigen Kommentatoren, die schliesslich
sagen, was sie nicht sagen wollen, im Gegenteil ihre Freimaurergesinnung offenbaren und dadurch ungewollt dem wahren Christus dienlich sind, ja das Novus Ordo Volk folgt blindlings jener Ideologie.
studer
Nullitates sunt ignorandae.
Theresia Katharina
Die Handlanger des Widersachers Christi werden jetzt noch mal aufdrehen, dann aber ist der Kelch voll und es kommt die Wende.
Maria Katharina
@Eugenia-Sarto
Erst müssen wir durch das "dunkle Tal" durch.
Dann wir die einzige, wahre Messe am Ende wieder erstrahlen. In Würde und Schönheit....
Alles, was vom Bösen kam, wird zu Grund ergehen.
ER hat schon gegen den Widersacher gesiegt!
Eugenia-Sarto
Noch ein bischen Geduld... und dann wird die überlieferte heilige Messe mit ihrer ganzen Schönheit und Pracht wieder auferstehen.
Oenipontanus
Nein, wird sie nicht, ob Ihnen oder mir das gefällt oder nicht!
Elista
"Ich wette dagegen. Und noch mehr: Die Messe wird bald ganz verboten werden."
Und dann können wir nur hoffen, dass wir treue Priester finden, die uns nicht im Stich lassen 🙏🙏🙏More
"Ich wette dagegen. Und noch mehr: Die Messe wird bald ganz verboten werden."

Und dann können wir nur hoffen, dass wir treue Priester finden, die uns nicht im Stich lassen 🙏🙏🙏
kyriake
Sie wird kurzzeitig verboten werden, um dann in Glanz und Gloria neu aufzuerstehn!!
Die Kirche geht als Braut CHRISTI denselben Weg wie ihr Bräutigam. Das bleibt ihr nicht erspart.
jonatan
"Erlaubnis" 😂 So eine Farce.
Vielleicht gibts bei den Tradis noch einen Rest Kadavergehorsam, aber wer da nachfragt ist schon auch etwas selber schuld. Wahrscheinlich kommt man nachher auf eine Proskriptionsliste von Caesar Augustus Franciscus.
Die Bärin
Man muss einem Hofnarren nicht folgen! Auch würde ich in keinem Fall eine Erlaubnis erbitten! Hinterher heißt es dann wieder, dass sie ja gar nicht verboten war!
Winrich von Kniprode
Ganz genau: Warum um eine Erlaubnis bitten? Nein! Ein Mann, der zum Priester geweiht wird, wird hauptsächlich zur Sakramentenspendung geweiht. Und darunter zuvörderst zur Feier der Hl. Messe. Da die tridentinische Messe nie verboten war und nicht verboten werden kann, kann darf und soll jeder Priester diese ohne weitere Erlaubnis feiern. Dazu ist er schließlich da!
Der Hofrat
Warum sollte es plötzlich anders sein als vor 1988
St. Michael ora pro nobis
Weil die Verantwortlichen mittlerweile erkannt haben sollten, dass es die Kirche zum Zusammenbruch führt.
Josefa Menendez
Bergoglio, der Jünger des Vaters der Lüge ebnet den Weg für den Antichristen. Der einzige wahre von Christus instituierte Glaube, traditionell, apostolisch, römisch muss dafür verschwinden..... Zurück in die Katakomben. CHRISTUS VINCIT !
Theresia Katharina
Genau dafür! Um die Lateinische Messe zu unterbinden, was sonst? Wenn doch die Gehirnwäsche zur Abschaffung nach seinem Geschmack nicht gut genug funktioniert hat, dann bleibt nur das Verbot über die Hintertür.
sedisvakanz
@Theresia Katharina Warum blendet ihr Tradikons eigentlich andauernd aus, dass der erste der die Hl. Messe verbot - aber noch nicht völlig - derjenige war, der sie einführte - der Freimaurer Montini und derjenige, der sie dann RUNDWEG VERBOT, euer "heiliger" 🥳 Wojtyla war???
Passt wohl nicht zu euren "Privatoffenbarungen."...
🤔 🤫More
@Theresia Katharina Warum blendet ihr Tradikons eigentlich andauernd aus, dass der erste der die Hl. Messe verbot - aber noch nicht völlig - derjenige war, der sie einführte - der Freimaurer Montini und derjenige, der sie dann RUNDWEG VERBOT, euer "heiliger" 🥳 Wojtyla war???

Passt wohl nicht zu euren "Privatoffenbarungen."...
🤔 🤫
Maria Katharina
Johannes Paul II. war ein guter und großer Papst.
Fertig, aus!
Theresia Katharina
War doch zu erwarten! Warum sonst hat dann PF, der Falsche Prophet der Bibel, sein ungültiges Geschreibsel (er ist exkommuniziert seit dem 07.10.2019 wegen Pachamama-Götzendienerei), das er Apostolische Schreiben nennen lässt, nämlich TC (Traditionis Custodes) und DD (Desiderio Desideravi), die beide die Lateinische Messe durch Vorschriften strangulieren, denn sonst erlassen?
Carlus shares this
140
Solange wir Katholiken immer wieder sagen, Papst Franziskus habe das angeordnet, sündigen wir wider Gott den Heiligen Geist.
Gott der Heilige Geist hat seinen Gegner den Hochgradfreimaurer niemals zum Papst berufen. Ebenso fand im Jahre 2013 kein gültiges Konklave statt. Bergoglio selbst legte sein Outing ab, indem er in der auferlegt satanischen Wahrheit die Wahrheit offenbarte, als er selbst …More
Solange wir Katholiken immer wieder sagen, Papst Franziskus habe das angeordnet, sündigen wir wider Gott den Heiligen Geist.
Gott der Heilige Geist hat seinen Gegner den Hochgradfreimaurer niemals zum Papst berufen. Ebenso fand im Jahre 2013 kein gültiges Konklave statt. Bergoglio selbst legte sein Outing ab, indem er in der auferlegt satanischen Wahrheit die Wahrheit offenbarte, als er selbst für die ganze Welt hörbar sagte.er ist nicht zum Papst gewählt worden.
Bleiben wir also bei der Wahrheit Bergoglio ist freimaurerischer Gegenpapst im 33. Grad. Papst Benedikt ist und bleibt der rechtmäßige Papst. Hören wir auf zu sündigen und das freimaurerische Freibiergesicht weiterhin Papst zu nennen. Fernen den Namen des Heiligen Franziskus in freimaurerischer und blasphemischer Weise zu kränken.
Goldfisch
Richtig, lange beharrte er darauf, daß er Bischof von Rom sei. Allerdings, wenn er "Ungehorsam" widdert, entkommt ihm doch der Spruch: ICH bin der papst. - wenn auch ein widerlicher, aber er beharrt dann plötzlich drauf. 🤮 Gespaltene Meinung wie eben die Zunge und sein Herr!