Clicks1.2K
Quaerens
66

Wie verträgt sich eine Weltkirche mit Xenophobie?

Seit ich in GTV mitlese, erscheinen immer wieder Artikel oder Kommentare, die extrem rechtslastig sind.

Wir haben von Kind an gelernt,

- dass wir alle gemeinsam von Adam und Eva abstammen.
- dass jeder Mensch Ausländer ist, fast überall.
- dass Fremde als Gäste zu behandeln sind.

Muss man als Katholik hier auf GTV einseitige Berichte posten, wo Gewalt vor allem den Migranten in die Schuhe geschoben wird?
Jeder Einzelne ist für seine eigenen Taten verantwortlich. Nationalitäten, Religionen und Hautfarben begehen keine Verbrechen.

Und wenn ich persönlich bisher noch kein Gewaltverbrechen begangen habe, dann nicht, weil ich mit deutschem Pass, gültigem Taufschein und glänzendem Bleichgesicht ein besserer Mensch wäre, sondern weil Gott mich bisher davor bewahrt hat, in eine Situation zu kommen, wo ich meine Beherrschung verloren hätte.
Waagerl
Tja wer eine fremde Kultur erschaffen will, rechtfertigt natürlich alles mit Xenophobie und Rechtslastigkeit!

In anderen Ländern herrschen andere Sitten, da will man seine eigene Kultur bewahren und man wird schon für den Besitz einer Bibel bestaft!

So welche Kultur setzt sich durch? Die stärkere, die man gewähren lässt, welche das Gastrecht ausnutzt, geschützt wird und die fremde Kultur nicht …
More
Tja wer eine fremde Kultur erschaffen will, rechtfertigt natürlich alles mit Xenophobie und Rechtslastigkeit!

In anderen Ländern herrschen andere Sitten, da will man seine eigene Kultur bewahren und man wird schon für den Besitz einer Bibel bestaft!

So welche Kultur setzt sich durch? Die stärkere, die man gewähren lässt, welche das Gastrecht ausnutzt, geschützt wird und die fremde Kultur nicht achtet?
Waagerl
Da wo ich lebe hat sich die fremde Kultur bereits durchgesetzt, ohne wenn und aber. Da liegt die Xenophobie auf die bereits ansässige Bevölkerung! Welche sich unterworfen hat! Müssen!
Waagerl
Ich sitze immer noch, wie regelmäßig vorm PC Jetzt 23;37 Uhr weil unsere netten Nachbarn, aus der fremden Kultur, wöchentlich, ja täglich rauschende Feste feiern und uns um den wohlverdienten Schlaf bringen. Aber ich darf nichts sagen, weil uns sonst Rechtslastigkeit und Fremdenfeindlichkeit vorgeworfen wrd! Und ich dann bestraft werde!
3 more comments from Waagerl
Waagerl
Ja und daß kann dann bis zur Morgendämmerung dauern. Dazwischen folgen noch muslim. Gebete so gegen 3:00 Uhr Morgens, welche durch das gesamte Wohngebiet hallen!
Waagerl
Bald keine Deutschen mehr in Regensburg: Ein Salafist redet offen und ehrlich
www.youtube.com/watch
Waagerl
Meine Erfahrung? Die Muslime in meinem Haus kamen auch lange Zeit. Haben Sie Kleidung, haben Sie Schmuck, können Sie bei den Hausaufgaben helfen, uvm. zu jeder Tages und Nachtzeit. Und wir haben geholfen wo wir konnten. Als sie dann aber die Kreuze in meiner Wohnung sahen und ich sie auf die ständige Ruhestörung ansprach, wars mit der Gemütlichkeit vorbei.

Wo liegt den jetzt die Xenophobie?
michael7
Es gibt Menschen, manchmal auch Christen, die auf Mitmenschen anderer Rasse herabblicken oder sie von vornherein verurteilen. Das ist natürlich nicht christlich.
Da Jesus Christus alle Nationen und Völker beruft und ihr Heil will, pflegt die katholische Kirche die internationale Mission! Sie war also von Anfang an nicht nationalistisch, auch wenn sie eine gesunde Heimats- und Vaterlandsliebe …More
Es gibt Menschen, manchmal auch Christen, die auf Mitmenschen anderer Rasse herabblicken oder sie von vornherein verurteilen. Das ist natürlich nicht christlich.
Da Jesus Christus alle Nationen und Völker beruft und ihr Heil will, pflegt die katholische Kirche die internationale Mission! Sie war also von Anfang an nicht nationalistisch, auch wenn sie eine gesunde Heimats- und Vaterlandsliebe natürlich auch als wertvoll anerkennt.
Die katholische Kirche würde andererseits aber auch nicht jedem gleich eine "Phobie" (krankhafte Angst) andichten, der auf Fehlentwicklungen und Gefahren hinweist. Das stammt aus der agitatorischen Trickkiste von (meist linken) Manipulateuern, denen es nicht um die Wahrheit geht, sondern darum, von ihr abzulenken!
Bibiana
Genau - Liebe zur eigenen Heimat und Kultur gepaart mit christlicher Missionierung für die ganze Welt schliessen sich gegenseitig doch nicht aus.

Und gab uns Jesus selber nicht diesen Missions-Auftrag ... "Gehet hin in alle Welt... und lehret sie?" Das nicht verstehen wollen ist, dann auch noch von Christen, bösartig! Denn wer nicht für Ihn ist, ist in Wahrheit gegen Ihn.
Werde den Eindruck…More
Genau - Liebe zur eigenen Heimat und Kultur gepaart mit christlicher Missionierung für die ganze Welt schliessen sich gegenseitig doch nicht aus.

Und gab uns Jesus selber nicht diesen Missions-Auftrag ... "Gehet hin in alle Welt... und lehret sie?" Das nicht verstehen wollen ist, dann auch noch von Christen, bösartig! Denn wer nicht für Ihn ist, ist in Wahrheit gegen Ihn.
Werde den Eindruck nicht los, dass heute vor allem Christen gegen Missionierung sind, sind Andersgläubige dagegen.... verständlich...., aber Christen?
Ich fasse es nicht.
Waagerl
Jesus sagte aber auch. überall wo Ihr nicht aufgenommen werdet, putzt euch den Staub von den Kleidern und zieht weiter! Ist die Missionierung so, dass man zusieht wie Gotteshäuser vernichtet werden und Moscheen wie Pilze aus den Böden schießen?
Wohin wird denn missioniert? Wer missioniert wen?
Joachim-Anna
Ich für meinen Teil habe Freunde in der ganzen Welt, lasse mich politisch- und dies ist eigentlich das Wichtigste- nicht spalten, wie dies derzeit allerorten wahrnehmbar ist, sondern bin sozialkommunistischer,freiheitlichliberaler, Christenkapitalist. Ich bin alle politischen Farben und lasse mich durch Parteiendenken nicht spalten. Ich liebe alle Rassen. Übrigens, die sind von Gott so …More
Ich für meinen Teil habe Freunde in der ganzen Welt, lasse mich politisch- und dies ist eigentlich das Wichtigste- nicht spalten, wie dies derzeit allerorten wahrnehmbar ist, sondern bin sozialkommunistischer,freiheitlichliberaler, Christenkapitalist. Ich bin alle politischen Farben und lasse mich durch Parteiendenken nicht spalten. Ich liebe alle Rassen. Übrigens, die sind von Gott so unterschiedlich geschaffen, oder hat er da einen Fehler gemacht, der korregiert werden muss? Er wird sich bei seiner Schöpfung, dass ein jedes Individuum einzigartig und keine Nummer sein soll, sicherlich etwas gedacht haben. Das betrifft auch die uns anvertraute Natur. Auch bin ich im ganz Besonderen ein umweltfreundlicher und menschenfreundlicher Katholik, so wie es unser Herrgott uns lehrt. Katholik sein, heißt nicht nur gewaltfrei, sondern noch mehr die Nächstenliebe in den Vordergrund seines Handelns zu rücken. Für uns ist jeder Mensch vor Gott gleich. Gewalt gegenüber Andersgläubigen ist auch in unserer Kirchengeschichte vorhanden, und wird von Gott gerichtet werden. Wir müssen, so unser Glaube, für unser Fehlverhalten vor Gott Rechenschaft ablegen. Spaltung und Hass säen ist in unserer Zeit allgegenwärtig.

Die stärkere Abgrenzung aller politischen Richtungen ist nicht umsonst entstanden. Rückt man die Gesellschaft aus der Mitte (aus der Toleranz) z.B. nach links, gibt es umgehend eine Gegenbewegung nach rechts.

Hier fällt auf, dass die meinungsbildenden Institutionen, besonders die Mehrzahl der Medien, diese Bewegungen anführen, also diejenigen, die den Mainstream steuern. Sie berichten nicht mehr neutral, sondern missbrauchen ihre Position, politische Richtungen, aber auch unsere Religion zu verändern. Sie spalten und schaffen durch die entstandenen scharfen Abgrenzungen neue Fronten, die durch die Mitte unserer Gesellschaft gehen. Mit der Massenmigration uns eher fremder Kulturen sind diese Fronten verstärkt worden. Durch die zunehmende Gewalt sind es Risse geworden.

Wir Christen dürfen nach unserem Glauben keine Gewalt anwenden, aber wir dürfen und müssen gegen die Intoleranz Andersdenkender unsere christliche Kultur verteidigen. Zu behaupten, dass es sich hier um rechte Gruppierungen handelt, ist genau die Oberfläche, die die Medien vermitteln.
*Isu*
BOAH, sind Sie toll! 🤮
Joachim-Anna
Wenn man nur wie Sie die Oberfläche sieht, haben Sie Recht. Ich habe aber nicht nur für mich gesprochen, weil ich mich angesprochen fühlte, sondern versucht, die christliche Position in ihren Grundsätzen wiederzugeben, die alle Christen in Wirklichkeit haben. Sie sollten, anstatt polemisch zu werden, wie dies ja auch heute über die Medien gefördert wird, besser an diesen Diskussionen teilnehmen. …More
Wenn man nur wie Sie die Oberfläche sieht, haben Sie Recht. Ich habe aber nicht nur für mich gesprochen, weil ich mich angesprochen fühlte, sondern versucht, die christliche Position in ihren Grundsätzen wiederzugeben, die alle Christen in Wirklichkeit haben. Sie sollten, anstatt polemisch zu werden, wie dies ja auch heute über die Medien gefördert wird, besser an diesen Diskussionen teilnehmen. Ich würde mich sehr freuen. Gute Nacht
Iwanow
Es ist und bleibt Schwachsinn Europa und Deutschland mit Einwandereren aus dem islamischen Afrika und dem Nahen Osten zu Lasten unserer Steuergelder und der Rentenkassen zu fluten und uns dann noch frech zu belügen dies wären alles arme bedauernswerte Flüchtlinge. 🤮
Katholik25
Was Migranten betrifft, das ist alles geplant von den Politikern. Warum wird nicht vor Ort geholfen? Das Geld das für Migranten gesteckt wird die anscheinend Flüchten kann dafür ausgeben das vor Ort geholfen wird. Europa ist das gelobte Land für die. Kommen daher, erwarten sich ein batzen Geld, Autos und Frauen. Aber nix da. Bekommen etwas Geld, dürfen nicht arbeiten. Sehen den ganzen Luxus und …More
Was Migranten betrifft, das ist alles geplant von den Politikern. Warum wird nicht vor Ort geholfen? Das Geld das für Migranten gesteckt wird die anscheinend Flüchten kann dafür ausgeben das vor Ort geholfen wird. Europa ist das gelobte Land für die. Kommen daher, erwarten sich ein batzen Geld, Autos und Frauen. Aber nix da. Bekommen etwas Geld, dürfen nicht arbeiten. Sehen den ganzen Luxus und wollen mehr. Und dann verkaufen sie Drogen. Ganz einfach. Man muss doch zuerst das eigene Volk schützen.
viatorem
@Katholik25

Wenn ich das jetzt so lese, dann verstehe ich @Quaerens, wenn er / sie oder es ,Ungerechtigkeit ,Neid,Missgunst und unangebrachten Widerstand empfindet.
CollarUri
@Quaerens Betrachten Sie mich nicht als Ihren Feind, aber dieser Artikel wird der Widerlegung nicht standhalten.
>>Wie verträgt sich eine Weltkirche mit Xenophobie?<<
Das kommt darauf an, wer gerade der "Xenos" ist. Im alten Rom hatte man Angst vor Kimbern und Teutonen. Das war doch nicht etwa xenophob, oder? Oder wenn ein Vater seiner Tochter den Eheschluss verweigert, weil ihr Verlobter aus …More
@Quaerens Betrachten Sie mich nicht als Ihren Feind, aber dieser Artikel wird der Widerlegung nicht standhalten.
>>Wie verträgt sich eine Weltkirche mit Xenophobie?<<
Das kommt darauf an, wer gerade der "Xenos" ist. Im alten Rom hatte man Angst vor Kimbern und Teutonen. Das war doch nicht etwa xenophob, oder? Oder wenn ein Vater seiner Tochter den Eheschluss verweigert, weil ihr Verlobter aus dem Nachbardorf kommt und also aus der Fremde, dann tut er es bestimmt nicht aus Angst und Furcht, also trifft der Begriff "Phobie" nicht zu. Finden Sie also Xenophobe, so viele Sie wollen. Jedenfalls wird Ihnen praktisch jeder antworten, gerade er sei nicht xenophob. Was nicht unbedingt die Schuld der anderen sein muss, überlegen Sie Sich doch bitte einmal, worin eigentlich Ihr Vorwurf bestehen kann.
>>Seit ich in GTV mitlese, erscheinen immer wieder Artikel oder Kommentare, die extrem rechtslastig sind.<<
Wo? Welche?
>>Muss man als Katholik hier auf GTV einseitige Berichte posten, wo Gewalt vor allem den Migranten in die Schuhe geschoben wird?<<
Wenn vor allem die Migranten Gewaltakte begehen - welche Volksgruppen auch immer, welche gleichzeitig nicht, in wie grossen Zahlen auch immer und aufgrund welcher Migration oder Umvolkung auch immer -, dann hat man selbstverständlich darüber zu berichten und zwar ehrlich. Dass es im Leben eines Volkes Phasen gibt, wo es gewalttätiger ist, und andere Phasen, wo es dies nicht ist, berechtigt niemanden, an der Existenz von Völkern und Rassen generell zu zweifeln, schon gar nicht, wenn er dies doch wiederum nur von bestimmten Völkern einfordert und die andern auf den Bäumen hockenbleiben lässt.
>>Jeder Einzelne ist für seine eigenen Taten verantwortlich. Nationalitäten, Religionen und Hautfarben begehen keine Verbrechen.<<
Es gibt durchaus Zeiten, wo ein ganzes Volk oder ein ganzer Stamm plündert und raubt. Da ist es angezeigt, wenn eine Gesellschaft sich auch gemeinsam wehrt. Das nennt man dann "Staat". Aber gewisse subversive Elemente wollen keine Staaten, nur irgend einen Superstaat à la Orwell. Sehen Sie den Zusammenhang zwischen Anarchisten und Totalitaristen? Und dann kommen die lieben, netten und toleranten Modernisten und leugnen, dass es diesen Zusammenhang überhaupt gebe.
>>Und wenn ich persönlich bisher noch kein Gewaltverbrechen begangen habe, dann nicht, weil ich mit deutschem Pass, gültigem Taufschein und glänzendem Bleichgesicht ein besserer Mensch wäre, sondern weil Gott mich bisher davor bewahrt hat, in eine Situation zu kommen, wo ich meine Beherrschung verloren hätte.<<
Klar. Ein Verbrecher war noch nie schuldig an seinen Taten, nur die pöhse Welt, die ihn so weit gebracht hat. Was übrigens Ihrem obigen Satz widerspricht, dass "jeder Einzelne" "für seine eigenen Taten verantwortlich" sei. Aber was kümmern Sie schon Widersprüche.
Sie haben unten auf @*Isu* geantwortet, dass Sie Sich wünschen würden, wenn man sachlich und respektvoll auf Ihre Antworten eingehe. Nun, gefällt es Ihnen jetzt?
Quaerens
"Betrachten Sie mich nicht als Ihren Feind"

Warum sollte ich Sie als meinen Feind betrachten? Meine Freunde müssen nicht mit mir gleicher Meinung sein und müssen nicht zu allem "ja und amen" sagen. Sonst bräuchte man ja erst gar nicht sich auszutauschen.

Sie schreiben sachlich, bringen Erklärungen und Argumente, bleiben dabei höflich, was will man mehr.

"Ein Verbrecher war noch nie schuldig …More
"Betrachten Sie mich nicht als Ihren Feind"

Warum sollte ich Sie als meinen Feind betrachten? Meine Freunde müssen nicht mit mir gleicher Meinung sein und müssen nicht zu allem "ja und amen" sagen. Sonst bräuchte man ja erst gar nicht sich auszutauschen.

Sie schreiben sachlich, bringen Erklärungen und Argumente, bleiben dabei höflich, was will man mehr.

"Ein Verbrecher war noch nie schuldig an seinen Taten, nur die pöhse Welt, die ihn so weit gebracht hat. Was übrigens Ihrem obigen Satz widerspricht, dass "jeder Einzelne" "für seine eigenen Taten verantwortlich" sei. Aber was kümmern Sie schon Widersprüche."

Da verstehen Sie mich miss. Die Verantwortung liegt natürlich beim Täter, aber jeder Richter schaut ebenso auf die Umstände.

Und wenn ich für mich selber in Anspruch nehme, dass Gott mich bewahrt hat, - statt mich selber zu rühmen, noch keinen Eintrag im polizeilichen Führungszeugnis zu haben - ist das durchaus gut katholisch. Denn alles Gute sollen wir Gott zuschreiben, uns selber nur die Sünden.
CollarUri
@Quaerens Aber dass wir die Sünden bei uns selber suchen sollen, bewahrt uns doch nicht davor, sie bei bestimmten Gruppen auszumachen, gegen diese Gruppen geeignete Massnahmen zu suchen und auch zu überlegen, wie gross die Gruppen sein dürfen, für die wir Verantwortung übernehmen können, etwa indem wir sie in ein Land lassen. Demzufolge sind wir dann alle - zumindest alle Katholiken, aber wohl …More
@Quaerens Aber dass wir die Sünden bei uns selber suchen sollen, bewahrt uns doch nicht davor, sie bei bestimmten Gruppen auszumachen, gegen diese Gruppen geeignete Massnahmen zu suchen und auch zu überlegen, wie gross die Gruppen sein dürfen, für die wir Verantwortung übernehmen können, etwa indem wir sie in ein Land lassen. Demzufolge sind wir dann alle - zumindest alle Katholiken, aber wohl auch alle politischen Parteien - gerade etwa gleich "xenophil" oder "xenophob".
Quaerens
Es gibt keine Gruppensünden. Man sollte jeden Menschen als Individuum sehen und behandeln. Man kann doch nicht Menschen, die lediglich äußere gemeinsame Merkmale haben, alle in ein und dieselbe Schublade ablegen.
Nicky41
Hier kann man das. 😡
CollarUri
@Quaerens Es gibt keine Gruppensünden. D'accord.
Ich darf aber als Katholik nicht gleichzeitig viel Sünder zu mir in das Land holen, für die ich Verantwortung tragen möchte, und von denen sich die meisten der gleichen Sünde schuldig machen wollen oder schuldig gemacht haben, um sie zurechtzuweisen und zu bekehren.
"Wenn dein Bruder gegen dich sündigt, so nimm ihn beiseite und weise ihn unter …More
@Quaerens Es gibt keine Gruppensünden. D'accord.
Ich darf aber als Katholik nicht gleichzeitig viel Sünder zu mir in das Land holen, für die ich Verantwortung tragen möchte, und von denen sich die meisten der gleichen Sünde schuldig machen wollen oder schuldig gemacht haben, um sie zurechtzuweisen und zu bekehren.
"Wenn dein Bruder gegen dich sündigt, so nimm ihn beiseite und weise ihn unter vier Augen zurecht." (Mt 18,15)
Also einen um einen Moslem ins Haus und ins Land lassen, nicht tausend um tausend.
CollarUri
@Nicky41 Bitte um Schritt-für-Schritt-Erklärung. Ich habe keinen Augenblick lang vor, alle permanent in eine Schublade zu stecken. Die Katholiken müssen sich aber strikte gegen die Behauptung verwahren, man dürfe keine Gruppen wenigstens pragmatisch und mit einem gewissen Mass über einen Kamm scheren. Wenn nun einmal eine ganze Volksgruppe in einem bestimmten Moment ein Defizit hat, - nicht …More
@Nicky41 Bitte um Schritt-für-Schritt-Erklärung. Ich habe keinen Augenblick lang vor, alle permanent in eine Schublade zu stecken. Die Katholiken müssen sich aber strikte gegen die Behauptung verwahren, man dürfe keine Gruppen wenigstens pragmatisch und mit einem gewissen Mass über einen Kamm scheren. Wenn nun einmal eine ganze Volksgruppe in einem bestimmten Moment ein Defizit hat, - nicht jedes Individuum, aber die meisten - dann ist derjenige, der gegen sie alle gewisse Massnahmen ergreift, nicht etwa unbedingt ungerecht, vielmehr ist eher der, welcher sich aus Prinzip keine Massnahmen erlaubt, gefährdet, ignorant zu sein.
Nicky41
@CollarUri ich habe jetzt speziell den Beitrag über die Äußerung zu den Homosexuellen gemeint. Das hat mich wirllich wütend gemacht. Da passte "alle über einen Kamm scheren".
CollarUri
@Nicky41 Können Sie einen Link angeben? Es gibt Dutzende Beiträge über Homos auf gtv.
CollarUri
@Nicky41 Da geht es um die Gefahr, dass bei einer ganzen Reihe von Homo-Adoptionen die Gefahr pädophiler Akte steigt. Das ist rein statistisch erwiesen. Da Homosexuelle eine höhere Rate von Pädophilie aufweisen, sogenannte "Päderastie" nämlich häufiger ist als sonstige Pädophilie, ist auch das prinzipielle Anvertrauen von Kindern an Homosexuelle unter welcher Konstellation auch immer, ob als …More
@Nicky41 Da geht es um die Gefahr, dass bei einer ganzen Reihe von Homo-Adoptionen die Gefahr pädophiler Akte steigt. Das ist rein statistisch erwiesen. Da Homosexuelle eine höhere Rate von Pädophilie aufweisen, sogenannte "Päderastie" nämlich häufiger ist als sonstige Pädophilie, ist auch das prinzipielle Anvertrauen von Kindern an Homosexuelle unter welcher Konstellation auch immer, ob als Eltern-Kind-Verhältnis oder Einzellehrer-Schüler-Verhältnis, ob als kurzes Onkel-Neffe-Treffen oder als "Wochenende mit dem netten Nachbarn", einfach rein von der Wahrscheinlichkeit her gefährlicher als bei einem Heterosexuellen. Das ist schlicht und einfach allgemein anerkannte Statistik. Da können Sie Anti-Smileys empfinden und äussern, so viele Sie wollen.
Nicky41
Und da hat dann irgendjemand das Recht eine Aussage zu machen, die pauschal mal alle Homosexuellen mit einbezieht? Denn so und nicht anders ist das zu verstehen. @CollarUri Alle Homosexuellen neigen dazu. Alle. So steht es da.
CollarUri
@Nicky41 Die Gesamtzahl der Schwulen ist nun einmal die Bezugsgrösse dieser Statistik. Es geht deswegen um "alle" Homosexuellen, weil zugunsten "aller" Homosexuellen die Adoptionsmöglichkeit pauschal freigegeben werden soll.
Wenn man die Guten von den Bösen scheiden will, sprich Leute, bei denen die Wahrscheinlichkeit des Kindsmissbrauchs aus messbaren Gründen besonders klein ist, von Leuten, …More
@Nicky41 Die Gesamtzahl der Schwulen ist nun einmal die Bezugsgrösse dieser Statistik. Es geht deswegen um "alle" Homosexuellen, weil zugunsten "aller" Homosexuellen die Adoptionsmöglichkeit pauschal freigegeben werden soll.
Wenn man die Guten von den Bösen scheiden will, sprich Leute, bei denen die Wahrscheinlichkeit des Kindsmissbrauchs aus messbaren Gründen besonders klein ist, von Leuten, bei denen sie dies nicht ist, dann darf man den Homos nicht pauschal die Adoption erlauben.
Gemessen an der geschätzten Prozentzahl von Homosexuellen sind die Kindsmissbräuche signifikant mehr als bei Heterosexuellen. Klar wird es einzelne Homosexuelle geben, die für ihren Bereich gute Gründe darlegen können, warum man ihnen trotzdem die Adoption erlauben sollte. Das ist aber nicht die Debatte, die geführt worden ist. Es ist vielmehr die Debatte geführt worden, ob man a l l e n Homosexuellen prinzipiell die Adoption erlauben soll. Da liegt der Hase im Pfeffer.
Nicky41
Trotzdem ist es gemein zu sagen, dass alle Homosexuellen diese Neigung haben. Ganz unabhängig vom Thema Adoption. @CollarUri
CollarUri
@Nicky41 Das ist jetzt ungenau. Der Angeklagte hat nicht gesagt, "dass alle Homosexuellen diese Neigung" hätten, wie Sie es verstehen. Als Biologe unterscheidet er dies minutiös.
Nicky41
@CollarUri "Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, unter dem Vorwand angeblich «biowissenschaftlicher Fakten» Homosexuellen eine grundsätzliche Neigung zum sexuellen Missbrauch von Kindern zuzuschreiben."

Sagt denn dieses grundsätzlich nicht genau das aus?
CollarUri
@Nicky41 Da geht es um ein Detail in seinem Ausdruck. Er unterstellt nicht "grundsätzlich eine" Neigung, sondern "eine grundsätzliche" Neigung. Also sagt er, dass Homosexualität bei all ihrer allgemeinen Beliebtheit und Anerkanntheit eine grundsätzliche Neigung zum Kindsmissbrauch bedeute. Das ist durch eben die genannte im Wesentlichen unbestrittene Statistik erwiesen.
Die Beweislast liegt nun …More
@Nicky41 Da geht es um ein Detail in seinem Ausdruck. Er unterstellt nicht "grundsätzlich eine" Neigung, sondern "eine grundsätzliche" Neigung. Also sagt er, dass Homosexualität bei all ihrer allgemeinen Beliebtheit und Anerkanntheit eine grundsätzliche Neigung zum Kindsmissbrauch bedeute. Das ist durch eben die genannte im Wesentlichen unbestrittene Statistik erwiesen.
Die Beweislast liegt nun seinem Wunsch nach einmal bei jenen Homosexuellen, die diese Bedenken zerstreuen wollen, und zwar können sie sie nur in Bezug auf ihre Personen oder ihre "Fälle", nicht aber in Bezug auf die Homosexuellen als solche zerstreuen.
Jedenfalls wird der Biologe dies im Prozess so begründen, und daher ist es wichtig, dass die Statistik als belastbar gilt und allgemein anerkannt wird.

Darum folgt hier eine Kommentierung von Studien aus dem Jahr 2009, die also schon ein paar Jahre alt ist, die aber das gesamte Problem kurz überfliegt und daher eine hilfreiche Grundlage bieten könnte. Frappant ist, dass gemäss diesem Kommentar weibliche Homosexualität von männlicher getrennt gesehen werden muss. D. h. die Lesben könnten sich vom Biologen auf den "Schlips" (Minirock) getreten fühlen, weil "Homosexuelle" ja nicht nur Schwule sind. Sollte allerdings aufgrund dieser Logik ein Urteil über den Biologen fallen, dann Gute Nacht Sprache. Hat man denn nicht jahrzehntelang unter "Homosexuellen" exklusiv Schwule verstanden, und zwar mit sachlichem Grund, nämlich weil lesbische Akte erlaubt waren und schwule nicht?!
Ebenfalls deutlich rechnet der Kommentar mit der Gesamtzahl der Homosexuellen, die ja - weil sie so viel weniger sind als Heteros - eigentlich viel weniger Fälle von Kindsmissbrauch oder Belästigung mit sich bringen sollten, was der Kommentar aber eben nicht feststellen kann.
www.aerzteblatt.de/…/Studie-Gefaehrd…
Nicky41
Solche pauschalen Behauptungen sind eben einfach gefährlich und auch diskriminierend. Man muss sich ja nur einmal hier umsehen. @Quaerens
*Isu*
An diesem Beispiel ist gar nichts ersichtlich, Quaerens, sondern diese Statistik ist falsch! Mann o Mann, selbst hier die üblichen spinnerten Demagogen...
CollarUri
@Quaerens Gewisse klare und unbestrittene Statistiken machen sehr wohl Sinn.

Ca. 80% der Straftaten werden von Männern begangen, über 90% sind es bei Gewaltdelikten.
Das hat mehrere Gründe:
- Die Mächtigen haben etwas dagegen, dass die Bürger Probleme mit Gewalt lösen. Man kann durchaus fragen, ob das wirklich immer gut ist. Ich kenne Menschen, denen eine Maulschelle zur rechten Zeit am …More
@Quaerens Gewisse klare und unbestrittene Statistiken machen sehr wohl Sinn.

Ca. 80% der Straftaten werden von Männern begangen, über 90% sind es bei Gewaltdelikten.
Das hat mehrere Gründe:
- Die Mächtigen haben etwas dagegen, dass die Bürger Probleme mit Gewalt lösen. Man kann durchaus fragen, ob das wirklich immer gut ist. Ich kenne Menschen, denen eine Maulschelle zur rechten Zeit am rechten Ort gut getan hat, der Schreibende ist mitgemeint. Aber es geht nicht nur um die Maulschelle, sondern z. B. auch um das Gewaltmonopol des Staates. Dieses mag in ruhigen Zeiten eine herrliche Sache sein. Wenn das Land von Räuberbanden heimgesucht wird, wäre plötzlich manch einer froh um einen Knüttel in der Hand.
- Unsere Gesellschaft kriminalisiert Dinge, die von Männern häufiger missachtet werden als von Frauen.
- Die Männer unterliegen meist einem stärkeren materiellen Leistungsdruck durch ihre Umwelt.
- Die Männer lassen sich leichter erwischen, denn sie sind dümmer (hüstel - ich hoffe nicht immer).
Nicky41
Hach Sie können immer so schön erklären. Den Link habe ich gerade nur kurz überflogen. Lese ich mir gleich in Ruhe nochmal durch. Natürlich verstehe ich worum es geht. Doch soll man nun allen eine Adoption verwehren? Was ist mit lesbischen Paaren? Dürfen die auch keine Kinder adoptieren? Oder nehmen wir an eine Ehe scheitert, die Frau lebt fortan mit einer anderen Frau zusammen und aus der Ehe …More
Hach Sie können immer so schön erklären. Den Link habe ich gerade nur kurz überflogen. Lese ich mir gleich in Ruhe nochmal durch. Natürlich verstehe ich worum es geht. Doch soll man nun allen eine Adoption verwehren? Was ist mit lesbischen Paaren? Dürfen die auch keine Kinder adoptieren? Oder nehmen wir an eine Ehe scheitert, die Frau lebt fortan mit einer anderen Frau zusammen und aus der Ehe sind Kinder hervorgegangen. Sollen die Kinder dann auch nicht mehr dort leben dürfen? Auch bei heterosexuellen Paaren die ein Kind adoptieren wollen, kann man nur vor den Kopf schauen. Man sehe sich die fürchterlichen Ereignisse der letzten Tage an. Schwieriges Thema. Aber nichtsdestotrotz hätte er sich einfach anders ausdrücken müssen. @CollarUri
*Isu*
CollarUri, auch diese Statistik taugt so nicht. Denn es gibt Studien, dass bereits im Verhältnis zu tatsächlichen Straftaten mehr Männer als Frauen angeklagt werden und wiederum dann mehr Männer verurteilt werden. Das sind gesicherte Erkenntnisse.
Weiterhin viel Freude am Erläuterungsversuch für renitent und unwillig Unbelehrbare. Hoffe jedenfalls, Sie haben Freude daran, denn Erfolg werden Sie …More
CollarUri, auch diese Statistik taugt so nicht. Denn es gibt Studien, dass bereits im Verhältnis zu tatsächlichen Straftaten mehr Männer als Frauen angeklagt werden und wiederum dann mehr Männer verurteilt werden. Das sind gesicherte Erkenntnisse.
Weiterhin viel Freude am Erläuterungsversuch für renitent und unwillig Unbelehrbare. Hoffe jedenfalls, Sie haben Freude daran, denn Erfolg werden Sie nicht haben. Es gibt pathologisch Festgefahrene und es gibt Verstockte.
CollarUri
@Nicky41 Ihre Bemerkung wegen der lesbischen Paare ist interessant. Es wäre sachgerecht - das ist für einmal eine andere Gerechtigkeit als die Gleichbehandlung -, wenn bezüglich lesbischer Paare der Vorwurf der drohenden Kinder-Belästigung entfiele. Die Schwulen müssten dann Zeter und Mordio schreien wegen Diskriminierung und würden doch im Unrecht verbleiben.
Aber die Studie nennt noch ein ganz…More
@Nicky41 Ihre Bemerkung wegen der lesbischen Paare ist interessant. Es wäre sachgerecht - das ist für einmal eine andere Gerechtigkeit als die Gleichbehandlung -, wenn bezüglich lesbischer Paare der Vorwurf der drohenden Kinder-Belästigung entfiele. Die Schwulen müssten dann Zeter und Mordio schreien wegen Diskriminierung und würden doch im Unrecht verbleiben.
Aber die Studie nennt noch ein ganz anderes Problem: Schwule seien sich im Durchschnitt nur anderthalb Jahre lang treu. Wohlgemerkt, in den sich "monogam" nennenden Partnerschaften. Wenn Sie dies genauer nachlesen - ich hoffe, Sie finden die Zeit -, dann werden Sie einsehen, dass die Homo-Adoption auch ohne das Thema Belästigung Unrecht bleibt.

Einen Stein legen Sie allerdings zum Schluss Ihres letzten Kommentars auf mein Herz: "Aber nichtsdestotrotz hätte er [der angeklagte Biologe] sich einfach anders ausdrücken müssen." @Nicky41, in welchem Land leben wir? Da sollen Tausende von Kindern eklatant benachteiligt werden, und wenn mal einer - ebenfalls nur unter Tausenden - das Problem auch nur unzulänglich benennt, dann soll ihm der Mund ernsthaft verboten werden? Ist das wirklich Ihre durchdachte und fundierte Ansicht? Also ehrlich: Mein Gefühl, wenn ich diesen Ihren Kommentar lese, ist reine Verzweiflung. Das soll jetzt kein Urteil über Sie sein. Ich weiss, Sie haben auch schon ganz Ansehnliches gepostet. Aber um Gottes Willen, es schnürt sich einem die Kehle zu, wenn man weiss, dass Ihre Meinung durchaus von Mehrheiten getragen wird! Was muss die Wahrheit leiden, wenn der Biologe den Prozess verliert? Und Sie kämpfen hier locker und ruhig gegen ihn. Mir drängt sich der Verdacht auf, dass es so ist, wie @*Isu* sagt, nämlich dass man hier gegen eine Wand von Prinzipien anredet, aber, weit schlimmer, dass auch die Meinungsfreiheit skrupellos torpediert wird, nämlich dann, wenn es den Modernisten gerade in den Kram passt.

Es ist gewiss keine Schuld auf Ihrer Seite, wenn Sie nicht lauter Statistiken kennen. Aber was hat sich in Ihren Kopf eingenistet, dass Sie von Vornherein die Seite der Zensoren und Quälgeister vertreten?
Nicky41
@CollarUri ich gehe da später noch drauf ein.
Kreidfeuer
Es steht weniger die Xenophobie als die Bewahrung des Eigenen im Vordergrund; und daran ist erst einmal nichts falsches, insbesondere dann nicht, wenn man sieht, wie man von von zwei Seiten verraten und bedrängt wird (Politik & Okkupanten).
Und diese Vokabel „rechts“ als a priori negativ behaftet zu gebrauchen, geht ebenfalls auf die permanente Wühlarbeit der genannten zurück.
Stelzer
Auf dieser Webseite sind manchmal naive und ja wohl Rechte, Rechte wie die Geschwister Scholl denn hier gibt es noch Meinungen jenseits der Massenmedien deshalb zur Information Aussagen weltbekannter und berühmter Moslems
Auszug aus Bericht von dem Moslem Professor Bassim Tibi

Deutsche Politiker, die die Welt vor Islamophobie schützen wollen, übersehen geflissentlich, wie im eigenen Land der …More
Auf dieser Webseite sind manchmal naive und ja wohl Rechte, Rechte wie die Geschwister Scholl denn hier gibt es noch Meinungen jenseits der Massenmedien deshalb zur Information Aussagen weltbekannter und berühmter Moslems
Auszug aus Bericht von dem Moslem Professor Bassim Tibi

Deutsche Politiker, die die Welt vor Islamophobie schützen wollen, übersehen geflissentlich, wie im eigenen Land der Antisemitismus ungeahndet in der Islam-gemeinde gedeiht. Während des Gazakrieges 2014 wurden 1596 antisemitische Straftaten von Muslimen verübt. In diesem Zeitraum hat kein einziger Jude einem Araber etwas angetan. Und wie reagiert die ansonsten belehrende Politik hierauf? Die Zeit vom 9. Februar 2017 schrieb: „Antisemitische Taten werden, wenn sie von Zuwanderern begangen werden, als politisch motivierte Ausländerkriminalität verbucht und tauchen in der Antisemitismusstatistik gar nicht auf.“ Ein Jahr vor dem zitierten Artikel berichtete der Spiegel: "Übergriffe auf Juden mehren sich“, aber sie werden als solche „oft nicht erfasst“. Warum?

Die Antwort lautet: Weil die Täter Araber und keine deutschen Nazis sind. Ein deutscher Richter sprach nach diesem Spiegel-Bericht antisemitische Täter frei, wies sogar den Vorwurf des Antisemitismus zurück mit dieser Begründung: „Die Täter hätten nur die Aufmerksamkeit auf den Gazakonflikt lenken wollen.» Ich füge hinzu: Das ist nicht das, was Deutsche gern Einzelfall nennen, sondern die Regel im heutigen Deutschland. Arabischer Antisemitismus wird nicht nur verdeckt, sondern als solcher statistisch gar nicht erfasst, auch strafrechtlich nicht verfolgt. Ich frage provokant: Haben die Deutschen ihren Mord an Juden vergessen?

Angst vor den Deutschen

Als ein muslimischer und in Deutschland lebender Migrant habe ich nicht nur vor totalitären Islamisten Angst, sondern auch vor solchen Deutschen, die auf eine kranke Art und Weise mit ihrer Mördervergangenheit umgehen. In meinem in den Jahren 2007 bis 2010 am Forschungsinstitut des Holocaust-Museums Washington D. C. angefertigten und 2012 von Yale University Press veröffentlichten Buch «Islamism and Islam» erfasse ich sechs Säulen der islamistischen Ideologie, unter denen der islamisierte Antisemitismus besonders herausragt. Ich komme darin zu dem Ergebnis, dass der Islamismus der neue antisemitische Totalitarismus des 21. Jahrhunderts ist. Wie gehen Deutsche mit dieser Gefahr um? Welche Lehren haben sie aus Auschwitz gezogen?

Ähnliche Berichte
Von Faruz Khan (Pakistani)
Hamded Abdel Ägypter
Abdel-Samad zählt nach Angaben seines Verlags „Droemer Knaur“ (München) zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum
Und Laleh Hadjimohamadvali alias Laleh Walie – in Teheran geboren
Und viele andere
*Isu*
Xenophobie? Sie Scheinheiliger! Sie wollen doch gar keinen Dialog, keine Antwort oder Analyse, sondern haben ihr falsches Urteil schon gesprochen.
Simon Tolon
Es ist vor allem hilfreich, @Quaerens, ihre bereits vorgenommene Vorverurteilung Andersdenkender aufzudecken. Sehr aufmerksam @*Isu*!
Aquila
Das Problem sind nicht christliche Flüchtlinge, sondern vor allem viele männliche muslimische Migranten, und zwar diejenigen, die beabsichtigen, dass wir sie möglichst luxuriös versorgen und die uns Christen letztlich verachten und auf eine muslimische Gesellschaft hinarbeiten.
Kreidfeuer
So schaut‘s aus!
viatorem
@Aquilla

Sie sind Glücksritter , suchen nach "Gold", einige finden und die meisten anderen versinken im Elend. Vorbild : Klondike-Goldrausch. Jetzt halt eine andere Art, leicht zu Reichtum kommen zu wollen.
michael7
Es ist wichtig, dass wir als Christen "Nächstenliebe" an denen üben, die es brauchen, und dass man auch Fremden helfen muss, vor allem auch denen, welche die eigene Heimat verloren haben!
Wichtig ist aber auch, dass wir hinsehen, wem wir helfen oder wen wir ins Land holen: ob es wirklich Notleidende und Hilfsbedürftige sind, oder einfach Kriminelle oder gar solche, welche unsere Gesellschaft …More
Es ist wichtig, dass wir als Christen "Nächstenliebe" an denen üben, die es brauchen, und dass man auch Fremden helfen muss, vor allem auch denen, welche die eigene Heimat verloren haben!
Wichtig ist aber auch, dass wir hinsehen, wem wir helfen oder wen wir ins Land holen: ob es wirklich Notleidende und Hilfsbedürftige sind, oder einfach Kriminelle oder gar solche, welche unsere Gesellschaft bewusst destabilisieren und terrorisieren wollen!
Salzburger
An sich ist ein Christ - bei aller BeTonung der Ungleichheit der Rassen&Kulturen - in der Tat nicht xenophob. Aber heute geht es darum, dass die dummen&gemeinen SelbstVerGoetzer - und dazu zählen unwissentlich freilich auch fast alle aus AfD, FN, SVP, FPÖ usw. - ihre NWO (mit "humanistischer" WeltStaat-Diktatur incl. braunem EinheitsMenschen) machen wollen - und dagegen hat ein Christ allerdings …More
An sich ist ein Christ - bei aller BeTonung der Ungleichheit der Rassen&Kulturen - in der Tat nicht xenophob. Aber heute geht es darum, dass die dummen&gemeinen SelbstVerGoetzer - und dazu zählen unwissentlich freilich auch fast alle aus AfD, FN, SVP, FPÖ usw. - ihre NWO (mit "humanistischer" WeltStaat-Diktatur incl. braunem EinheitsMenschen) machen wollen - und dagegen hat ein Christ allerdings was!
Joachim-Anna
@Salzburger Nun enttäuschen Sie mich aber in Bezug auf Ihre politische Wahrnehmung. Wie kann man die derzeitige politische Entwicklung denn als rechts bezeichnen? Alles läuft doch schon seit dem VK II nach links. China ist der Vorzeigestaat für die NWO. Ist der rechts und braun? Dort befindet sich doch der Mensch bereits im Einheitsbrei der Sklaverei und Nummerologie, lässt seine Kinder chippen …More
@Salzburger Nun enttäuschen Sie mich aber in Bezug auf Ihre politische Wahrnehmung. Wie kann man die derzeitige politische Entwicklung denn als rechts bezeichnen? Alles läuft doch schon seit dem VK II nach links. China ist der Vorzeigestaat für die NWO. Ist der rechts und braun? Dort befindet sich doch der Mensch bereits im Einheitsbrei der Sklaverei und Nummerologie, lässt seine Kinder chippen und über digitale Kontrolle zu Heiden erziehen!

Erst, wenn die Machtblöcke sich auflösen, alle Völker frei und unabhängig sein dürfen, leben dürfen mit ihrer eigenen Kultur, mit ihrer eigenen Identität, so wie sie über Jahrhunderte gewachsen war, mit ihrer eigenen unabhängigen Währung, mit ihrem eigenen Glauben, dann könnte diese Welt eine bessere werden. Dann haben auch wir Christen die Chance, anderen die Vorteile unserer christlichen Kultur vorzuleben.
Salzburger
@Joachim-Anna ??? Im GegenTeil schrieb ich ja, dass auch die vorgeblich Rechten KryptoKommunisten sind. Sobald der Mensch absolut gesetzt wird, endet man zwangsläufig dort.
Joachim-Anna
@Salzburger Entschuldigen Sie bitte. Ich habe wieder zwischen Tür und Angel gelesen.
Waagerl
Recht-s-lastig! Bisher, galt für VIELE noch, das Rechtsanwälte, Rechtssystem eine Gültigkeit genossen hat! Vieleicht kommt das davon, wer darf an der Rechten Seite Gottes sitzen! Bibelstelle ? Ist das heute noch gültig? @Quaerens
Wurde Jesus , von Recht- s- Wegen freigesprochen? Wie sagte Pilatus? Was ist Wahrheit? @Quaerens
Antiquas
Wie recht sie haben! Diese Einsichten werden aber leider wohl dazu beitragen, dass Ihre Halbwertzeit in diesem Forum nur von begrenzter Dauer sein wird ;-)
Waagerl
Wie nennst du Mich?

Du nennst Mich MEISTER, doch beachtest Mich nicht.
Du nennst Mich LICHT, doch in dir scheine Ich nicht.
Du nennst Mich WEG, doch du folgst Mir nicht.
Du nennst Mich LEBEN, doch Mein Name ist vergessen.
Du nennst Mich WAHRHEIT, doch spielst ein falsches Spiel.
Du nennst Mich FÜHRER, doch verschmähst Meine Führung.
Du nennst Mich LIEBENDER, und hälst dein Herz zurück.
More
Wie nennst du Mich?

Du nennst Mich MEISTER, doch beachtest Mich nicht.
Du nennst Mich LICHT, doch in dir scheine Ich nicht.
Du nennst Mich WEG, doch du folgst Mir nicht.
Du nennst Mich LEBEN, doch Mein Name ist vergessen.
Du nennst Mich WAHRHEIT, doch spielst ein falsches Spiel.
Du nennst Mich FÜHRER, doch verschmähst Meine Führung.
Du nennst Mich LIEBENDER, und hälst dein Herz zurück.
Du nennst Mich REICH, doch willst keinen Anteil daran.
Du nennst Mich GUT, doch du gehst schlechte Wege.
Du nennst Mich EWIGER und verschwendest deine Tage.
Du nennst Mich EDLER und ziehst Mich doch in den Schmutz.
Du nennst Mich MÄCHTIGER und fürchtest Meine Missbilligung nicht.
Du nennst Mich GERECHTER...
Oh! Wenn Ich aber dann gerecht bin, wenn Ich dich verwerfen werde, dann mache Mir keinen Vorwurf.


gloria-patri.de/Wie-nennst-du-Mich
Bibiana
Ach ..., warum können Sie denn in einem deutschsprachigen Forum nicht von Fremdenfeindlichkeit oder -furcht reden? Das versteht doch gleich jeder - warum so abgehoben ?

Ich glaub schon, dass es dafür bei uns genügend Gründe gibt, so manchem Fremdling aus einer ganz anderen Welt zu misstrauen. (Denke ich an Afrika und dessen Kolonialisierung bis hin zur Versklavung.... war doch damals auch …More
Ach ..., warum können Sie denn in einem deutschsprachigen Forum nicht von Fremdenfeindlichkeit oder -furcht reden? Das versteht doch gleich jeder - warum so abgehoben ?

Ich glaub schon, dass es dafür bei uns genügend Gründe gibt, so manchem Fremdling aus einer ganz anderen Welt zu misstrauen. (Denke ich an Afrika und dessen Kolonialisierung bis hin zur Versklavung.... war doch damals auch schrecklich für Afrika.)

Aber wie gerade heute so viele Fremdvölker aus dem Orient wie auch Afrika - und zumeist vor allem dann muslimisch - in UNSER LAND strömen - kann ich insbesondere als FRAU und auch als CHRIST nur bedrohlich finden!

Mir scheint, Sie wollen das im Grunde aber gar nicht verstehen, drum hab ich des weiteren auch keine Lust mit Ihnen darüber noch weiter mit klein klein in Austausch zu treten. Sorry. Ansonsten Ihnen aber einen schönen Tag noch!
Simon Tolon
Sie empfinden das ganz richtig, werte @Bibiana - wer in diesem Kontext von Xenophobie spricht (eine klinische Angststörung), hat bereits den Boden einer seriösen und ernstzunehmenden Debatte verlassen, bevor andere ihn betreten.
@Quaerens: Das haben auch andere gemerkt und es ist eigentlich auf offensichtlich. Deswegen darf es auch gesagt werden. Sie sind hier nun einmal entlarvt.