de.news
253.3K

Patriarch Kyrill: Das Ende der Welt nähert sich

Das Ende der Welt nähert sich. Das sagte Patriarch Kyrill I. (71) von Moskau laut einem Bericht von RIA Novosti. Kyrill äußerte sich nach einer Liturgie in der Erlöserkathedrale von Moskau (20. November …More
Das Ende der Welt nähert sich. Das sagte Patriarch Kyrill I. (71) von Moskau laut einem Bericht von RIA Novosti.
Kyrill äußerte sich nach einer Liturgie in der Erlöserkathedrale von Moskau (20. November). Die Ereignisse, die Johannes in der Apokalypse beschreibt, „sind mit bloßem Auge erkennbar“.
„Es sollen die Kirche, die Kunst, Kultur, die Schriftsteller, Wissenschaftler – alle Leute, die ihr Heimatland lieben – zusammenkommen, denn wir treten in eine kritische Phase der menschlichen Zivilisation ein.“
Bild: Kirill, © Kremlin.ru, CC BY-SA, #newsMauzgorkou
Carlus
Nun zeigt auch der Patriarch er versucht am prophetischen Amt der Kirche teilzunehmen, wenn der angebliche Inhaber des obersten Prophetenamt sein Amt nicht ausführen will oder kann. Vielen Dank für diese klaren Worte.
Aquila
Beachtenswert ist, was der Diener Gottes, Pius XII. in seiner Osteransprache 1957 sagte: "Es gibt so manches Anzeichen, dass Dein Kommen nicht mehr fern ist."
Lichtlein
Sind die Zweige schon saftig und tragen Blätter?
Ich persönlich denke ja. Man muss nur die Augen aufmachen.
Die Lehre Jesu wird derzeit verändert: Kommunion für Wiederverheiratete, Segnung von Homosexuelle, jeder Bischoff darf die Wandlungsworte ändern, Bischof gegen Bischof, Gender-Wahnsinn, Weltreligion, Islam, usw.
Wo führt das alles hin? 🤦
Dixit Dominus
Ob es wirklich das Ende der Welt schlechthin ist, weiß niemand, auch nicht der Patriarch, siehe Aussagen Christi. Was aber mit ziemlicher Sicherheit gesagt werden kann, ist, dass wir in einer Zeit extremer Umbrüche und Gefährdungen leben, in vielen Belangen. Vor allem der Verlust des Glaubens und der mit beängstigender Geschwindigkeit um sich greifende praktische Atheismus (noch gefährlicher als …More
Ob es wirklich das Ende der Welt schlechthin ist, weiß niemand, auch nicht der Patriarch, siehe Aussagen Christi. Was aber mit ziemlicher Sicherheit gesagt werden kann, ist, dass wir in einer Zeit extremer Umbrüche und Gefährdungen leben, in vielen Belangen. Vor allem der Verlust des Glaubens und der mit beängstigender Geschwindigkeit um sich greifende praktische Atheismus (noch gefährlicher als der bekennende) geben zu denken. "Wenn der Menschensohn wiederkommt, wird er noch Glauben finden auf Erden?" Insofern hat die Aussage des Patriarchen etwas für sich. Zumindest aber ist es das Ende einer Welt, wie wir sie bisher kannten.
Usambara
Doch aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor, ein junger Trieb aus seinen Wurzeln bringt Frucht.
Der Geist des Herrn lässt sich nieder auf ihm: der Geist der Weisheit und der Einsicht, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Gottesfurcht.
Jacobus der Gerechte
@Lichtlein
Sind die Zweige schon saftig und tragen Blätter?
Lichtlein
Am Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon saftig wird und Blätter gewinnt, so merket ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Also auch ihr, wenn ihr dies alles sehet, so merket, daß er nahe vor der Türe ist!!!!!!!!!!!!!
Bethlehem 2014
Wieso nicht Martin Luther fragen? Der hat doch auch dreimal das Weltenende prophezeit...!
Gestas
@elwand
Fangen sie wieder an, bewußt die Buchstaben und Worte zu verdrehen? Ist nicht lustig
Usambara
@alfons maria stickler " ... Roland Wolf, wo hat Kyrill den genauen Tag oder die genaue Stunde geäußert?" --->>> Ich nehme an, daß das nicht wort-wörtlich gemeint ist, sonst müßte ich mich ernstlich fragen, ob .....!!!??
NIE wird ein wahrer und tief religiöser Christ es wagen, Äußerungen von sich zu geben, wo Gott Vater ausdrücklich sagte: "Die STunde weiß niemand, nicht einmal mein Sohn!" - …More
@alfons maria stickler " ... Roland Wolf, wo hat Kyrill den genauen Tag oder die genaue Stunde geäußert?" --->>> Ich nehme an, daß das nicht wort-wörtlich gemeint ist, sonst müßte ich mich ernstlich fragen, ob .....!!!??
NIE wird ein wahrer und tief religiöser Christ es wagen, Äußerungen von sich zu geben, wo Gott Vater ausdrücklich sagte: "Die STunde weiß niemand, nicht einmal mein Sohn!" - Was soll dann diese Frage???
Es steht alles genau in der Bibel man braucht nur die Zeichen der Zeit zu sehen und mit der Bibel vergleichen, dann kann man oben dem Patriarch Kyrill I. nur Recht geben. Wir - unsere Generation - stehen in der Endzeit und es wird uns alle treffen, die einen vorbereitet die anderen überraschend, aber es wird nicht mehr lange dauern. Der Glaubensabfall ist in vollem Gange ......!
Jacobus der Gerechte
Wenn der AC da ist, werden wir Christen wissen, dass die Wiederkunft des HERRN kurz bevorsteht.
elwand
Wozz wiss Stephen Hawking?
Roland Wolf
@Anno Ich sags nur ungern, aber im Moment gehören mehr Menschen der katholischen Kirche an als je zuvor. Oh ja, die Anzahl der Gläubigen anderer Religionen wächst noch schneller, aber der allgemeine Bevölkerungszuwachs sorgt dafür das es auch immer mehr Katholiken werden.
Die allermeisten Menschen, die je lebten, wissen vom Opfertod Jesu nicht, haben nie von Gott dem Herrn gehört und daher auch …More
@Anno Ich sags nur ungern, aber im Moment gehören mehr Menschen der katholischen Kirche an als je zuvor. Oh ja, die Anzahl der Gläubigen anderer Religionen wächst noch schneller, aber der allgemeine Bevölkerungszuwachs sorgt dafür das es auch immer mehr Katholiken werden.

Die allermeisten Menschen, die je lebten, wissen vom Opfertod Jesu nicht, haben nie von Gott dem Herrn gehört und daher auch nicht an Ihn geglaubt. Das hat alles nicht zum Weltuntergang gereicht. Die Begründung die Sie vorbringen dürfte auch die Begründung für mindestens ein Drittel der bislang vorhergesagten aber nicht eingetretenen Apokalypsen sein.

Ja, wir halten uns für etwas ganz besonderes und in mancher Hinsicht sind wir das auch. Aber so besonders?
Roland Wolf
@ew-g Können Sie uns armen Toren denn mit dem Licht Ihrer Weisheit weiterhelfen? Worin lag dennn nun die Torheit in unseren Worten?
Lieber mache ich mich in einer Diskussion zum Deppen als nicht mehr weiter zu lernen. den Lacher vertrage ich gern, ignorant zu sein nicht so gut.
Und wo wir gerade bei "Torheit" sind:
Jahre für die der Weltuntergang vorausgesagt wurde: ( ich bitte mir die Quelle …More
@ew-g Können Sie uns armen Toren denn mit dem Licht Ihrer Weisheit weiterhelfen? Worin lag dennn nun die Torheit in unseren Worten?

Lieber mache ich mich in einer Diskussion zum Deppen als nicht mehr weiter zu lernen. den Lacher vertrage ich gern, ignorant zu sein nicht so gut.

Und wo wir gerade bei "Torheit" sind:

Jahre für die der Weltuntergang vorausgesagt wurde: ( ich bitte mir die Quelle nachzusehen, die Zusammenfassung ist dennoch nicht schlecht)

www.unmoralische.de/weltuntergang.htm

Armageddon, die letzten Tage oder was auch immer sind in den letzten 2000 Jahren hunderte Male vorausgesagt worden. Ich frage mich gelegendlich was an uns und unserer Zeit so ganz besonderes ist das es jetzt wirklich mal soweit sein soll.
Aquila
Zwar kennt niemand den Tag und die Stunde des Jüngsten Tages und damit der sichtbaren Wiederkunft des Herrn in Macht und Herrlichkeit, a b e r wir sollen auch die Zeichen der Zeit sehen, und da deutet gar manches darauf hin, dass dieser Tag nicht mehr allzu fern ist.
Einige Ereignisse müssen freilich vorher noch eintreten, so etwa die Bekehrung der Juden.
Es gibt auch außerbiblische Hinweise, z.B …More
Zwar kennt niemand den Tag und die Stunde des Jüngsten Tages und damit der sichtbaren Wiederkunft des Herrn in Macht und Herrlichkeit, a b e r wir sollen auch die Zeichen der Zeit sehen, und da deutet gar manches darauf hin, dass dieser Tag nicht mehr allzu fern ist.
Einige Ereignisse müssen freilich vorher noch eintreten, so etwa die Bekehrung der Juden.
Es gibt auch außerbiblische Hinweise, z.B.: 1.) Laut Prophezeiung des hl. Maximilian M. Kolbe wird eines Tages auf der höchsten Zinne des Kreml die Statue der Unbefleckten stehen. Das steht noch aus, kann aber jederzeit geschehen.
2.) Kurz vor dem Jüngsten Tag wird für alle sichtbar ein Kreuz am Himmel zu sehen sein. Das sagte der Herr zur hl. Sr. M. Faustyna, und zwar mit einer näheren Erläuterung. Beachten wir dabei auch die Worte des Herrn in Mt 24,30!
Dieses Ereignis steht noch bevor.
3.) Den Prophezeiungen der sel. Anna Maria Taigi zufolge wird der islam vergehen. Das ist noch nicht geschehen, aber immer mehr Muslime finden - oft durch ein besonderes Wirken Jesu - zum Glauben an Ihn!

Wer realistisch denkt und beobachtet, wird kaum annehmen, dass der Jüngste Tag erst in einigen hundert oder tausend (oder gar mehr) Jahren eintreten wird!
Aber wie auch immer, bereit und wachsam sollen wir alle jederzeit sein; das betrifft ja auch den persönlichen Tod!
Jacobus der Gerechte
1Joh 2,18 Kinder, es ist die letzte Stunde!
Alles relativ...
elwand
"Xmas IS a Zirkus", Pope Francis sad 2
Olweys luck on da BREIT seid of da... Placates!
Josephus
Dass sich das Ende der Welt "nähere" ist eine logisch nachvollziehbare, aber unbehelfliche Aussage.
prince0357
nicht umsonst wagte sogar card. burke vor kurzem einen hinweis auf die endzeit!
Roland Wolf
@alfons maria stickler Er äußert offensichtlich eine Naherwartung "denn wir treten in eine kritische Phase der menschlichen Zivilisation ein"
Kyrill ist klug genug keine genaue Stunde zu benennen, er reiht sich jedoch in eine sehr lange Reihe von geistlichen Führern ein die davon überzeugt waren das aber diesmal soweit ist. Ob dies nun bei dem Patriarchen so sei kann ich nicht sagen, aber bei …More
@alfons maria stickler Er äußert offensichtlich eine Naherwartung "denn wir treten in eine kritische Phase der menschlichen Zivilisation ein"

Kyrill ist klug genug keine genaue Stunde zu benennen, er reiht sich jedoch in eine sehr lange Reihe von geistlichen Führern ein die davon überzeugt waren das aber diesmal soweit ist. Ob dies nun bei dem Patriarchen so sei kann ich nicht sagen, aber bei vielen ist es sehr leicht eine gewisse Selbsterhöhung und das hischen nach Aufmerksamkeit bei den Schäfchen zu orten.

Eine der erfreulichen Dinger der katholischen Kirche ist es nicht zu sehr in diesen Dingen aufzugehen, das kann man ruhig den evengelischen Freikirchen überlassen.

Wenns passiert passierts, bis dahin leben und glauben wir so gut wir können. Der Herr wird wissen ob es gereicht hat.