Er lag im Trend: Missbrauchsbischof war jedermanns Liebling

Der in Deutschland geborene Bischof Emil Stehle (1926-2017), der in Ecuador wirkte, wird in zehn Fällen sexueller Affären mit Frauen und in sechs Fällen des Missbrauchs Minderjähriger beschuldigt.

Am 8. August haben die deutschen Bischöfe einen Bericht über die laufenden Ermittlungen veröffentlicht. Die Vorwürfe sind nicht neu. Eines der Opfer Stehles könnte seine eigene Tochter gewesen sein.

Außerdem half Stehle deutschen homosexuellen/pädophilen Priestern, ein neues Leben in Lateinamerika zu beginnen. Er unterstützte sie finanziell mit Geldern der Deutschen Bischofskonferenz.

Die Vergehen geschahen in einer Zeit, in der die deutsche Partei der Grünen, die jetzt Teil der Regierung ist, solche Delikte als Kavaliersdelikte betrachtete und aktiv daran arbeitete, Pädophilie zu legalisieren.

Stehle war Priester in Bogotá, Kolumbien (1950er Jahre), Leiter der mächtigen Hilfsorganisation Adveniat, die den deutschen Bischöfen gehört (1972-1984), Weihbischof von Quito (1983-1986) und Bischof von Santo Domingo, Ecuador (1987-2002).

Nicht überraschend: Der liberale Stehle war der Liebling der Eliten. Er war Träger von drei Ehrendoktorwürden, erhielt das Bundesverdienstkreuz und wurde für seine Vermittlung im Bürgerkrieg in El Salvador für den Friedensnobelpreis nominiert.

#newsCigmultbue

Escorial
Wenn man die Neue Messe mit der Hand- und Stehkommunion praktiziert, dann kommen lauter sexuelle Triebtäter und Judasse heraus.
Goldfisch
Bischof Stehle wird in zehn Fällen sexueller Affären mit Frauen und in sechs Fällen des Missbrauchs Minderjähriger beschuldigt. >> Verrat und Bruch des Versprechens, Gott wird sich daran erinnert haben .... und er wird seinen Lohn bereits auskosten.
Außerdem half Stehle deutschen homosexuellen/pädophilen Priestern, ein neues Leben in Lateinamerika zu beginnen. Er unterstützte sie finanziell mit …More
Bischof Stehle wird in zehn Fällen sexueller Affären mit Frauen und in sechs Fällen des Missbrauchs Minderjähriger beschuldigt. >> Verrat und Bruch des Versprechens, Gott wird sich daran erinnert haben .... und er wird seinen Lohn bereits auskosten.
Außerdem half Stehle deutschen homosexuellen/pädophilen Priestern, ein neues Leben in Lateinamerika zu beginnen. Er unterstützte sie finanziell mit Geldern der Deutschen Bischofskonferenz. >> Wenn man dem Satan das Geld in den Rachen wirft, muß es ja irgendwann irgendwo rauskommen ....!?!?!?
Die Vergehen geschahen in einer Zeit, in der die deutsche Partei der Grünen, die jetzt Teil der Regierung ist, solche Delikte als Kavaliersdelikte betrachtete und aktiv daran arbeitete, Pädophilie zu legalisieren. >> will man das jetzt der ohnehin gottlosen und satansgestalteten Partei anlasten, daß ein Priester die Gebote nicht beachten muß, die gerade er selbst im Schlaf intus haben sollte??? Echt jetzt!???

Nicht überraschend: Der liberale Stehle war der Liebling der Eliten. Er war Träger von drei Ehrendoktorwürden, erhielt das Bundesverdienstkreuz und wurde für seine Vermittlung im Bürgerkrieg in El Salvador für den Friedensnobelpreis nominiert. >> Na hoffentlich konnte er damit Petrus vor der Himmelstür beeindrucken ...., wenn nicht ..., ist es selbst Satan wurscht-egal, was er einst getan hat, Hauptsache er hat ihn!!
Escorial
Gute Info Goldfisch. Man sieht, wie teuflisch die Kirchensteuer wirkt. Austreten Leute, denn ihr seid Katholiken NUR durch eure Taufe.
Jan Kanty Lipski
O Gott...