Der Größter Notfall in Europa: Geburtenmangel

Der Größter Notfall in Europa: Geburtenmangel Kardinal Gualtiero Bassetti 17. Juli 2020 Leere Wiegen – Europa wird immer älter. Ein Kontinent ohne Zukunft? „Der Geburtenrückgang ist heute ein echter …
Immaculata90
So geht Umvolkung: Eigene Kinder verhüten und abtreiben, land- und kulturfremde hereinholen!
Theresia Katharina
Kein Wunder, der Geburtenrückgang wurde massiv gefördert von der Regierung, die die Familien immer mehr unter Druck setzt! Nur Migarntenfamilien werden massiv gefördert!
Waagerl
Richtig, der Meinung war ich von Anfang an! Es wurde überhaupt alles gefördert, was den hiesgen Familien entgegen stand!
nujaas Nachschlag
Welche Sozialleistungen kriegen Migranten und Deutsche nicht?
Marcelaminas81
Ich habe 3 Kindern! VIVA Heilige Maria!
piakatarina
Nichts in dieser Welt hat eine Zukunft, wenn wir an das Evangelium glauben... wir stehen kurz vor dem „Sommer“. Was heißt das? Dass die Geschichte der Welt neigt zu ihrem Ende.
Miserere_nobis
Tja, wann werden die Bischöfe über die Abtreibung und den Schutz des Lebens, Feminismus, Verhütung, Maria 2.0 etc. predigen? 🥺
Elista
„Der Geburtenrückgang ist heute ein echter Notfall. Und es ist wahrscheinlich der größte Notfall in Europa.“ Mit diesen aufrüttelnden Worten lenkte Kardinal Gualtiero Bassetti, der Vorsitzen der Italienischen Bischofskonferenz die Aufmerksamkeit auf die jüngsten Zahlen zu Geburten und Geburtenrate in Italien und der EU. Die Lage ist dramatisch. Das italienische Volk schrumpft seit 1976, im …More
„Der Geburtenrückgang ist heute ein echter Notfall. Und es ist wahrscheinlich der größte Notfall in Europa.“ Mit diesen aufrüttelnden Worten lenkte Kardinal Gualtiero Bassetti, der Vorsitzen der Italienischen Bischofskonferenz die Aufmerksamkeit auf die jüngsten Zahlen zu Geburten und Geburtenrate in Italien und der EU. Die Lage ist dramatisch. Das italienische Volk schrumpft seit 1976, im deutschen Sprachraum setzte die Schrumpfung bereits Anfang der 70er Jahre ein. Grund ist der massive Einbruch bei den Geburten.