jean pierre aussant
81.8K

Meine sehr unangenehme Erfahrung Samstagabend am St. Marien-Dom Hamburgs.

Die Predigt des Priesters war einfach unerträglich. Er sagte wortwörtlich, dass da die heutige Kirche (es gibt keine heutige Kirche, sondern nur eine ewige Kirche, was er zu wissen, nicht schien) sehr gesündigt hat (er erinnerte uns an die Kindermissbrauchsfälle und vergaß dabei zu sagen, dass diese „Sünden“ der Kirche zum Großteil eine Erfindung der Medien sind, deren Ziel ist, die Kirche durch ein Schuldgefühl, mundtot zu machen), dürfen Katholiken nicht mehr versuchen anderen zu bekehren, sondern sollen nur mit nicht Christen ein Dialog etablieren.

So eine Behauptung ist selbstverständlich ein frontaler Widerspruch zu dem, was der Herr sagte:

1) "Ihr alle werdet genauso umkommen, wenn ihr euch nicht bekehrt".(Lukas 13:3)

2) Und er sprach zu ihnen: "Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur!" (Markus 16. 15)

3) Jesus sagte zu ihm: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich".(Johannes 14:6)


Nach der heiligen Messe habe ich mit ihm gesprochen, um ihm meine Empörung auszudrücken. Ich habe ihm gesagt, dass was er sagte, falsch war, und entsprach nicht der Lehre des Herrn. Durch ein Paar Platituden hat er versucht, seine Worte zu verharmlosen. Als er sah, dass ich nicht überzeugt war, wurde er nervös und sagte „jetzt will ich nicht darüber reden“ und drehte sich, um mit ein paar vom synodalen Weg infizierten „Katholiken“ aus Hamburg zu reden.

Ab jetzt werde ich mir eine andere Kirche in Hamburg suchen, wo Priester wirklich katholisch sind und keine Marionetten des satanischen Zeitgeistes (kein leichtes Unterfangen)
Jean-Pierre Aussant

Für die Instrumentalisierung der Pädophilie um die Kirche zu zerstören, hier: Die Pädophilie als mediales Instrument des Hasses auf die Kirche

Bild: St. Marien-Dom in Hamburg: leider von falschen Katholiken des satanischen synodalen Wegs besetzt.
Santa Cruz
Ja, das ist die richtige Konsequenz. Sie bezahlen doch keine Kirchensteuer, um sich zu ärgern. Mit solchen Priestern zu diskutieren, bringt gar nichts. Beschwerde ist aber richtig.
Sie werden solche Erfahrungen in der Neukirche immer wieder machen. Es sind eindeutig politische und ideologisch - geleitete Predigten.
Gehen Sie ausschließen zu treuen Priestern oder zu der FSSPX, aber in Hamburg wirds …More
Ja, das ist die richtige Konsequenz. Sie bezahlen doch keine Kirchensteuer, um sich zu ärgern. Mit solchen Priestern zu diskutieren, bringt gar nichts. Beschwerde ist aber richtig.
Sie werden solche Erfahrungen in der Neukirche immer wieder machen. Es sind eindeutig politische und ideologisch - geleitete Predigten.
Gehen Sie ausschließen zu treuen Priestern oder zu der FSSPX, aber in Hamburg wirds schwierig.
jean pierre aussant
Ich gehe dorthin ab und zu, aber dies ist nicht die endgültige Lösung. Die vier Bischöfe wurden gegen den Willen des Papstes geweiht. Das ist problematisch.
jean pierre aussant
Die Instrumentalisierung der Pädophilie um die Kirche zu zerstören: Die Pädophilie als mediales Instrument des Hasses auf die Kirche
alfredus
@Giuseppe Sarto Das Problem ist und bleibt immer, dass Kirchenfeinde mit immer älteren Argumenten der Kirche schaden wollen wie : ... Kreuzzüge, die Zwangsmission und die Hexenverbrennungen und jetzt die Mißbräuche ! Sie sehen nicht die vielen noch Gläubigen und sehen nicht, wie sich tausende Priester im Glauben abmühen, bedrängt von ihren Bischöfen, den vielen Laien-Gremien und Gruppen ! Vielen …More
@Giuseppe Sarto Das Problem ist und bleibt immer, dass Kirchenfeinde mit immer älteren Argumenten der Kirche schaden wollen wie : ... Kreuzzüge, die Zwangsmission und die Hexenverbrennungen und jetzt die Mißbräuche ! Sie sehen nicht die vielen noch Gläubigen und sehen nicht, wie sich tausende Priester im Glauben abmühen, bedrängt von ihren Bischöfen, den vielen Laien-Gremien und Gruppen ! Vielen Kritikern macht das Wort Kirche Angst ! Dabei gibt es so viel Gutes in der Kirche !
Giuseppe Sarto
Jeder hier der mit und in der Kirche lebt wie ich seit seit Jahrzehnten weiß das die "Sünden der Kirche" leider nicht Erfindungen der Medien sind, und die Kirche trägt täglich leider selbst genug dazu bei das sie in der Öffentlichkeit immer unglaubwürdiger wird.
jean pierre aussant
@Giuseppe Sarto Katholiken haben immer gesündigt, und zwar von Anfang an. Sie meinen also, dass wir nicht versuchen sollten, anderen zu bekehren, und dass der Herr gelogen hätte, als er sagte:
1) Ihr alle werdet genauso umkommen, wenn ihr euch nicht bekehrt.(Lukas 13:3)
2) Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur! (Markus 16. 15)
3) Jesus sagte zu …More
@Giuseppe Sarto Katholiken haben immer gesündigt, und zwar von Anfang an. Sie meinen also, dass wir nicht versuchen sollten, anderen zu bekehren, und dass der Herr gelogen hätte, als er sagte:

1) Ihr alle werdet genauso umkommen, wenn ihr euch nicht bekehrt.(Lukas 13:3)

2) Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur! (Markus 16. 15)

3) Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.(Johannes 14:6)

Hier einen Artikel, den ich geschrieben habe, um Leuten wie Ihnen zu helfen…

Das Drama der Pädophilie benutzen, um die Kirche zu zerstören: fünfzehn Fragen und vier Antworten zum Verständnis

Die katholische Kirche ist die einzige Instanz auf der Welt, die sich kürzlich einer 70-jährigen Untersuchung (in den USA) unterziehen musste, um "mögliche" Fälle von Pädophilie unter Priestern und Bischöfen zu finden. Warum denkt „kein Schwein“ daran, das Gleiche zu tun für:

1) Das amerikanische Schulwesen? (das bei weitem nicht von diesem Drama verschont bleibt)

2) Die Sozialistische Partei Frankreichs?

3) Die New Yorker Rabbiner?

4) Die Freimaurer von Montreal ?

5) Die Imame von Marseille ?

6) Die Londoner Ärzte?

7) Die deutschen und französischen „Grünen“? (bekannt für ihre Apologetik für Pädophilie in den 1970er Jahren. Wir alle erinnern uns an einige Namen...)

8.) Die belgischen Krankenschwestern in der Psychiatrie?

9) Die kalifornischen Lesben?

10) Die niederländischen Protestanten und die Buddhisten in Tibet?

11.) Die SPD in Deutschland

12) Die Lions Club-Mitglieder?

13) Die Gewerkschaft IG metall?

14) Die UN-Beamte?

15) Und warum nicht dabei die Virologen der WHO?

Ja, die erschöpfende Liste wäre zu lang, wir hören hier auf.

Warum also diese "bevorzugte" Behandlung für die Kirche?

Denn in Wirklichkeit ist das Pädophilie-Drama (das jeder vernünftige Mensch verurteilt) ein wunderbarer Vorwand, um die Katholiken zum Schweigen zu bringen. Wenn die internationalen Mainstream-Medien, "Mädchen für alles" der globalen politischen Korrektheit, daran arbeiten, die Kirche zu diskreditieren, indem sie (entgegen der Wahrheit der Zahlen) glauben machen, dass sie, mehr als andere Instanzen, global von Fällen von Pädophilie betroffen wäre, so geschieht dies im Grunde aus einem sehr einfachen Grund: Die Kirche ist die einzige Stimme auf globaler Ebene, die sich frontal gegen die Ausbreitung der Kultur des Todes und ihrer Gesetze der Realitätsverleugnung stellt. Dies ist für die Diktatur unerträglich. Deshalb ist jedes Mittel recht, um zu versuchen, sie zu diskreditieren.

Der Zweck dieser verlogenen Angriffe (verlogen insofern, als sie die Illusion erwecken, es ginge nur um den Katholizismus) ist, wie ich im Titel andeute, von vier Arten:

1) Katholiken davon abzuhalten, sich zu äußern, indem man ihnen ein schlechtes Gewissen einredet (Inhibitionsprozess).

2) Den Hass gegen Katholiken in der Bevölkerung der Erde zu "schüren" (ein bisschen so, wie es die Nazi-Medien in Deutschland gegen die Juden in den 1930er Jahren taten). Es geht darum, dass wir den Hass auf Katholiken „salonfähig“" und kulturell „akzeptabel“ machen müssen.

3) Die Kirche schwächen, indem sie die Katholiken untereinander spalten: auf der einen Seite die Naiven, die den Lügen der Medien glauben, und auf der anderen Seite diejenigen, die sich nicht täuschen lassen.

4) Die Ausrichtung der Debatte, wenn auch auf unterschwellige Weise, auf ein von der Diktatur im Voraus gewähltes Thema (in diesem Fall Pädophilie), wodurch die Katholiken daran gehindert werden, sich auf ihre eigentliche ethische Mission zu konzentrieren, die darin bestehen sollte, den legalen Mord an ungeborenen Kindern, den Genderwahnsinn, die Homo-Ehe und die Instrumentalisierung des Corona-Deliriums anzuprangern.

Deshalb ist angebracht festzustellen, dass die "weniger informierten" Katholiken, die, anstatt gegen die Kultur des Todes zu kämpfen, ihre Zeit damit verbringen, sich selbst zu beschuldigen und ihr "mea culpa" zu machen, vielleicht eher die Narren des Teufels sind, die in die Falle tappen, die ihnen von der Diktatur gestellt wird, als die Soldaten des Herrn.

Es ist wichtig, dass dies gesagt wird.

Jean-Pierre Aussant
Anna2020
am 30.10 in Hamburg zur FSSPX gehen
Mir vsjem
Was zieht Sie denn auch samstags Abend in die Luthermesse? Sehen Sie darin nicht einen Fingerzeig Gottes?