Clicks1.6K

Die verblödende Bewunderung der Katholiken für Prinz Philip

Es ist wahr, dass Prinz Philip würdevoller und sympathischer war als die anderen Mitglieder der Familie. Es ist normal, dies anlässlich seines Todes zu unterstreichen. Allerdings ist diese plötzliche und etwas unverhohlene Bewunderung, die ihm viele französische und deutsche Katholiken entgegenbringen, etwas beunruhigend. Müssen wir uns daran erinnern, dass die protestantische anglikanische Kirche, deren Oberhaupt die Königin bis vor kurzem war, für embryonale Stammzellenforschung, Abtreibung und Homo- Ehe ist? Müssen wir daran erinnern, dass offiziell jedes Mitglied der königlichen Familie bis vor kurzem (in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts) das Recht hatte, jede Person jeder Religion zu heiraten, mit Ausnahme des Katholizismus (der von der britischen Krone und damit auch von Prinz Philip, der sich nie darüber beklagte, als Religion von Schädlingen

betrachtet wurde)?

Ich weiß, liebe Deutsche und liebe Franzosen, dass Sie Ihre Sklaven- und Hundemaske auf dem Gesicht haben und dass dies zweifellos nicht dazu beiträgt, dass Sie klar sehen. Versuchen Sie trotzdem, nicht in einen entwürdigenden Masochismus zu verfallen. Denken Sie wenigstens an Ihre Vorfahren...
Mk 16,16
Es ist mir unverständlich weshalb die Ketzer dieses prot. Königshauses es immer wieder schaffen auf diesem Forum mit Beiträgen gewürdigt zu werden.
DrMartinBachmaier
Weil es zum Ende des Artikels passt:
Die Opferung König Ludwig XVII. und seiner Mutter Marie-Antoinette zur Entweihung der christlichen Monarchie.
Könnte da @jean pierre aussant oder ein anderer, der gut Französisch kann, den Text unter dem französischsprachigen Film-Bild überprüfen. Den Text zuvor habe ich vermutlich richtig unter Zuhilfenahme von googletranslate und einem Online-Französisch-…More
Weil es zum Ende des Artikels passt:
Die Opferung König Ludwig XVII. und seiner Mutter Marie-Antoinette zur Entweihung der christlichen Monarchie.
Könnte da @jean pierre aussant oder ein anderer, der gut Französisch kann, den Text unter dem französischsprachigen Film-Bild überprüfen. Den Text zuvor habe ich vermutlich richtig unter Zuhilfenahme von googletranslate und einem Online-Französisch-Lexikon vom Französischen ins Deutsche übersetzt. Die Übersetzung vom Deutschen ins Französische ist aber viel heikler für einen wie mich, der nur wenig Französisch kann.
Nach irgendwelchem Ärger und dem Tod meiner Mutter hatte ich damals den Kontakt mit gtv-User Catholique et Français abgebrochen, werde ihn wieder aufnehmen, wenn ich die nötige Zeit und Kraft dazu habe.
jean pierre aussant
Ich habe einen schnellen Blick darauf geworfen, und Ihre deutsche Übersetzung scheint in Ordnung zu sein. Es gibt keinen groben Widersinn.
DrMartinBachmaier
Danke, @jean pierre aussant; wichtig ist aber auch die Übersetzung ins Französische unter dem französischen Filmbild.
@Rosi753: Auch wenn Streit fruchtbar sein kann, wir stritten da nicht; ich ließ mich nur informieren.
Catholique et Français
Cher ami DrMartinBachmaier, la Révolution Française est une horreur et une abomination sans précédent; et le plus monstrueux dans la "Révolution Française", après le crime d'avoir arraché sa Couronne à Notre-Seigneur en juin 1789, c'est ce que ces monstres ont fait au petit roi Louis XVII, agneau sans tâche, très pur et très humble, image extraordinairement ressemblante de Notre Seigneur …More
Cher ami DrMartinBachmaier, la Révolution Française est une horreur et une abomination sans précédent; et le plus monstrueux dans la "Révolution Française", après le crime d'avoir arraché sa Couronne à Notre-Seigneur en juin 1789, c'est ce que ces monstres ont fait au petit roi Louis XVII, agneau sans tâche, très pur et très humble, image extraordinairement ressemblante de Notre Seigneur Jésus-Christ, immolée en expiation des fautes, folies et prévarications des rois qui l'ont précédé. Et vous qui êtes allemand ou de langue allemande, sachez bien qu'il reste encore beaucoup de français qui sont amoureux et qui ont un culte pour notre bonne et sainte mère, la très chérie reine Marie-Antoinette de Lorraine d'Autriche. Par elle, nous sommes tous aussi un peu allemands/autrichiens. Amour et amitié à tous nos bons amis d'outre-Rhin !
Thierry73
@Catholique et Français Magnifique réhabilitation du petit martyr Louis XVII. Monstrueuse Révolution française ! Merci
Catholique et Français
Merci de votre gentillesse, cher Thierry73 ! Voici, pour vous et pour le DrMartinBachmaier (désolé, mon allemand est exécrable) une petite anecdote bien touchante, racontée par madame Campan et que vous ne connaissez peut-être pas. La scène se passe à l'été 1790, au château de Saint-Cloud, alors que la reine et ses enfants y passaient quelques mois de répit à l'abri de la haine, des cris, …More
Merci de votre gentillesse, cher Thierry73 ! Voici, pour vous et pour le DrMartinBachmaier (désolé, mon allemand est exécrable) une petite anecdote bien touchante, racontée par madame Campan et que vous ne connaissez peut-être pas. La scène se passe à l'été 1790, au château de Saint-Cloud, alors que la reine et ses enfants y passaient quelques mois de répit à l'abri de la haine, des cris, des injures, de la violence et de humiliations de toutes sortes : "... Un jour, pendant ce même voyage de Saint-Cloud, je fus témoin d'une scène bien attendrissante et que nous eûmes soin de ne pas divulguer. Il était quatre heures après-midi, la garde n'était pas montée, il n'y avait presque personne ce jour-là à Saint-Cloud et je faisais une lecture à la reine qui travaillait à son métier dans une pièce de son appartement dont un balcon donnait sur la cour. Les fenêtres étaient fermées; nous entendîmes cependant un bruit sourd formé par un grand nombre de voix qui semblaient n'articuler que des sons étouffés. La reine me dit d'aller voir ce que c'était : je levai le rideau de mousseline et j'aperçus, au dessous du balcon, plus de cinquante personnes : cette réunion était composée de femmes, jeunes et vieilles, parfaitement mises dans le costume en usage à la campagne, de vieux chevaliers de Saint-Louis, de jeunes chevaliers de Malte et de quelques ecclésiastiques. Je dis à la reine que c'était probablement une réunion de plusieurs sociétés de campagne voisines, qui désiraient la voir. Elle se leva, ouvrit la fenêtre et parut sur le balcon; voilà tous ces braves gens qui lui disaient à voix basse : "Ayez bien du courage, Madame, les bons français souffrent pour vous et avec vous; ils prient pour vous; le Ciel les exaucera; nous vous aimons, nous vous respectons, nous révérons notre vertueux roi." La reine fondait en larmes et avait porté son mouchoir sur ses yeux : "Pauvre reine ! Elle pleure !" disaient les femmes et les jeunes filles; mais la crainte de compromettre Sa Majesté et même les personnes qui lui montraient tant d'amour m'inspira de prendre la main de Sa Majesté, avec le signe de vouloir la faire rentrer dans sa chambre et, en levant les yeux, je fis entendre à cette estimable société que la prudence dictait ma démarche. On la jugea ainsi car j'entendis : Elle a raison, cette dame et puis des Adieu Madame, et tout cela avec des accents d'un sentiment si vrai et si douloureux qu'en me les rappelant au bout de vingt ans j'en suis encore attendrie." Le château de Saint-Cloud était l'un des plus beaux de la région parisienne, avec son extraordinaire vue, par dessus le bois de Boulogne, sur l'ensemble de la ville de Paris. Il fut malheureusement bombardé, incendié et totalement détruit en 1870, pendant le Siège de Paris, alors qu'il était occupé par l'État Major prussien. Les français accusèrent évidemment les allemands mais il est maintenant certain que ce sont les très puissantes batteries du Fort du Mont Valérien (Suresnes), tenu par les assiégés, qui le détruisirent. Et pourtant on dispose de nombreuses et excellentes photographies datant de Napoléon III (bien sûr en noir et blanc) qui montrent parfaitement l'appartement qu'occupait Marie-Antoinette en 1790, le balcon et la cour où ces pauvres gens se sont rassemblés pour la consoler.
jean pierre aussant
@Catholique et Français En réalité à part la langue, très peu de choses unissent les Autrichiens de la partie prussienne de l'Allemagne. C'est même la Prusse qui (aidé au début par la France-voir Richelieu qui favorisa les protestants) a commencé à démanteler l'empire austro hongrois (en attendant le coup de grâce que fut la 1er guerre mondiale). C'est le gallicanisme français qui a créé le …More
@Catholique et Français En réalité à part la langue, très peu de choses unissent les Autrichiens de la partie prussienne de l'Allemagne. C'est même la Prusse qui (aidé au début par la France-voir Richelieu qui favorisa les protestants) a commencé à démanteler l'empire austro hongrois (en attendant le coup de grâce que fut la 1er guerre mondiale). C'est le gallicanisme français qui a créé le monstre prussien protestant (en favorisant les principautés protestantes au lieu de s'unir à l'empire catholique autrichien. Cela fut l'erreur de la France et de son gallicalisme. Avec plus de vraie foi catholique, tout cela aurait pu être évité. Au fond les Autrichiens sont moins éloignés des Français catholiques que des Prussiens. Pour toute personne vivant dans le nord de l'Allemagne-ce qui est mon cas, cela est évident. Pour les Hambourgeois, même les Munichois sont considérés comme des étrangers.
Catholique et Français
Je suis parfaitement au courant de toutes ces choses, pour avoir lu Bainville (et bien d'autres...) et pour avoir beaucoup voyagé en Autriche et en Allemagne, dans le nord comme dans le sud. Je parlais (évidemment !) de l'Allemagne Catholique, du Saint-Empire et du Premier Reich des Habsbourg. Quant à Richelieu, contrairement à beaucoup, je le considère comme l'un des personnages les plus …More
Je suis parfaitement au courant de toutes ces choses, pour avoir lu Bainville (et bien d'autres...) et pour avoir beaucoup voyagé en Autriche et en Allemagne, dans le nord comme dans le sud. Je parlais (évidemment !) de l'Allemagne Catholique, du Saint-Empire et du Premier Reich des Habsbourg. Quant à Richelieu, contrairement à beaucoup, je le considère comme l'un des personnages les plus détestables et les plus nuisibles du XVII°s et je lui préfère de beaucoup l'admirable père Joseph. Hélas, c'est Richelieu (abattre la Maison d'Autriche ET combattre le protestantisme en France) qui a gagné et qui d'ailleurs, c'est vrai, ouvrit la voie aux prussophiles du XVIII°s (les prétendus "philosophes", les Voltaire et jusqu'à ces abominables révolutionnaires de la fin du siècle). Mais il ne faut pas oublier cependant que les choses sont souvent plus complexes que ce que croit un vain peuple : à titre d'exemple, le chef d'état qui était, et de loin, le meilleur ami et le meilleur allié (sincère) du roi Louis XVI était le luthérien, franc-maçon et homosexuel Gustave III, roi de Suède; au demeurant, excellent homme qui a fait tout ce qui était en son pouvoir pour venir au secours de la monarchie française, jusqu'à envisager un débarquement en France.
Stelzer
Ja die Maske soll ja auch das Gehirn schädigen. Den Rest
Maria Katharina
Die Queen und Gatte gehören m.E. ganz bestimmt mit zur Elite!
Maria Katharina
Und jetzt darf er ganz bei "seinem Chef" sein.
Da ich es mir nicht vorstellen kann, dass er sich noch bekehrt hat!
kyriake
Wir dürfen nicht richten. Für die Rettung einer Seele reicht es aus, wenn diese sich in der letzten Minute auf die Barmherzigkeit Gottes verlässt.

Wir dürfen nicht vergessen, dass Prinz Philip eine heiligmäßige Mutter hatte - Alice von Battenberg, Prinzessin von Griechenland - die zeitlebens taub, zwar über mehrere Jahre in der Psycnatrie weggesperrt war, weil sie angeblich Stimmen von Jesus …More
Wir dürfen nicht richten. Für die Rettung einer Seele reicht es aus, wenn diese sich in der letzten Minute auf die Barmherzigkeit Gottes verlässt.

Wir dürfen nicht vergessen, dass Prinz Philip eine heiligmäßige Mutter hatte - Alice von Battenberg, Prinzessin von Griechenland - die zeitlebens taub, zwar über mehrere Jahre in der Psycnatrie weggesperrt war, weil sie angeblich Stimmen von Jesus und den Heiligen gehört hat, aber nach ihrer Entlassung eine orthodoxe Gemeinschaft gegründet hat, weshalb sie später immer als orthodoxe Nonne gekleidet war. Schon als jungvermählte Prinzesssin von Griechenland, hat sie im ersten Weltkrieg aufopferungsvoll verwundete Soldaten gepflegt. Ihren letzten Wunsch, auf dem Ölberg in Jerusalem begraben zu werden, hat ihr ihr einziger Sohn einige Jahre nach ihrem Tod erfüllt.
Auch wenn man weiß, dass Philip nicht unbedingt ein treuer Ehemann war und gelegentlich sogar satanische Rituale auf Schloss Windsor stattfanden, ist die Fürsprache einer Mutter im Himmel nicht zu unterschätzen!!
kyriake
Der Vater von Prinz Philip allerdings, Andreas von Griechenland, lebte nach ihrer Flucht ins franz. Exil, mit verschiedenen Mätressen zusammen. Drei von seinen (Philips) vier viel älteren Schwestern (er war ein Nachzügler) waren mit hohen Nazioffizieren verheiratet. Seine Schwester Cecilia starb jung zusammen mit ihrem Ehemann und den Kindern bei einem Flugzeugabsturz.
Maria Katharina
Ich richte nicht.
Ich weiß nur so Einiges über das Königshaus...!
Daher meine Bedenken.
Schön, wenn es anders wäre!
kyriake
Ich habe auch schon vieles über das engl. Königshaus gehört und gelesen. David Icke ist ein wahrer Kenner desselben. Seine YouTube Videos sind legendär. Insbesondere auch was den Tod von Lady Diana im Pont 'Alma Tunnel in Paris betrifft.

Trotzdem müssen wir uns das Wort und Gebet U.L.F. von Fatima zu Herzen nehmen:
"Es kommen nur so viele Menschen in die Hölle, weil niemand für sie betet und …More
Ich habe auch schon vieles über das engl. Königshaus gehört und gelesen. David Icke ist ein wahrer Kenner desselben. Seine YouTube Videos sind legendär. Insbesondere auch was den Tod von Lady Diana im Pont 'Alma Tunnel in Paris betrifft.

Trotzdem müssen wir uns das Wort und Gebet U.L.F. von Fatima zu Herzen nehmen:
"Es kommen nur so viele Menschen in die Hölle, weil niemand für sie betet und opfert!"

O mein JESUS, verzeih' uns unsere Sünden. Bewahre uns vor dem Feuer der Hölle.
Führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. ❤
Die Bärin
Es wäre wünschenswert @kyriake, wenn sich der Prinz (vielleicht auf Fürsprache seiner Mutter) bekehrt hätte. Es ist nur sehr schwer für jemanden, der so verstrickt ist in den Fallen Satans, sich im letzten Augenblick zu bekehren. Wissen können wir das allerdings nicht.
kyriake
Da haben Sie schon recht - das sehe ich auch so @die Bärin. Wir laufen aber meist Gefahr, über andere leichtfertig ein Urteil zu fällen (da nehme ich mich selbst nicht aus!) - das sollten wir immer besser dem lieben GOTT überlassen.
Bibiana
Zu diesem Spruch "O mein Jesus..." passt wohl besser

... Führe alle Seelen in den Himmel und
hilf denen, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.
jean pierre aussant
Der Genozid in Irland taz.de/Die-Wahrheit/!5024193/More
Der Genozid in Irland taz.de/Die-Wahrheit/!5024193/
Die Bärin
Ich habe noch nicht mitbekommen, dass Katholiken den verstorbenen Prinzen bewundern. Wüsste auch wirklich nicht, weshalb das jemand tun sollte. Wann hat er sich denn "würdevoll" und "sympathisch" gegeben @jean pierre aussant ?
Maria Katharina
Es sind wahrscheinlich die Pseudo-Katholiken damit gemeint.
Jene, welche es durch Zufall sind....
Mario Dzakula
Das der Typ eine ganz eigene Religion hat in der er selbst Gott ist scheint kaum jemand zu interessieren. Prinz Philipp Bewegung heißt sie.
DrMartinBachmaier
Das wussten wir halt nicht, aber es stimmt, siehe
Prinz-Philipp-Bewegung auf Wikipedia.
Diese Bewegung ist ein Cargo-Kult.
Dieser Kult verehrt Prinz Philip (1921–2021) als eine Gottheit.More
Das wussten wir halt nicht, aber es stimmt, siehe
Prinz-Philipp-Bewegung auf Wikipedia.
Diese Bewegung ist ein Cargo-Kult.
Dieser Kult verehrt Prinz Philip (1921–2021) als eine Gottheit.
Mario Dzakula
Und er trug aktiv dazu bei indem er seine "Jünger" nach England einlud und ihnen Fotos von sich schenkte. Besorgniserregend dass das niemand weiß.
Konstantin Steinmetz
Die Überschrift zu Ihrem Thread lädt jedermann zu einer differenzierten Betrachtungsweise ein.
jean pierre aussant
Es tut mir Leid für die Katholiken, die sich von meinen Worten betroffen fühlen. Gleichwohl, anstatt wütend zu sein, sollten sie diese pädagogische Gelegenheit nutzen, um ein bisschen mehr zu überlegen...
Stelzer
Und die Worte von Franziskus mit Vorsicht genießen. Die schlucken ja die ungeheuerlichsten Sachen wie einen Homo in der Kinderschutzorganisation
jean pierre aussant
Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass sie in der Vergangenheit irische Katholiken massakriert haben und heute noch unrechtmäßig Nordirland besetzen.
DrMartinBachmaier
Wusste ich nicht, dass Nordirland nur besetzt ist. Offiziell, denke ich, heißt es doch: "Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland". (?)
jean pierre aussant
Früher hatten die Briten das ganze katholische (und keltische) Irland besetzt. Es gab ein quasi Genozid gegen Katholiken. Dann wurde ein Großteil Irlands zurück zu den wahren Iren (Katholiken) gegeben. Jedoch, wurde ein Teil des Landes weiter (und illegitim) als britisch besetzt (das ist Nordirland)
Nicky41
Völlig unmöglich dieser Beitrag .
kyriake
Originalzitat Prince Philip:

"If I were reincarnated, I would wish to be returned to earth as a killer virus to lower human population levels. "

Als Hochgradfreimaurer (Order of the garter / Scotish rite) gehörte er natürlich zur Elite der Eingeweihten!
DrMartinBachmaier
Dieser blöde Fipsi. Wusste nicht mal, dass es keine infizierenden Viren gibt, sonst hätte er sich gewünscht als Impfstoff reinkarniert zu werden.
Ottaviani
@DrMartinBachmaier Ihre Idiotie ist bemerkenswert
Pazzo
@DrMartinBachmaier Wie jetzt? Viren verursachen keine Infektion?
DrMartinBachmaier
@Pazzo: Ja, man sollte eigentlich sagen: Es gibt keine Viren. Aber das hängt von der Viren-Definition ab. Wenn man alles, was DNA enthält und keine zellähnlichen Strukturen hat, als Viren definiert, dann gibt es sie. Aber sie infizieren nicht, sowie ja auch eine Zelle, die im Gegensatz zum "Virus" immerhin als Lebewesen gilt, keine anderen Zellen infizieren kann.
Kein Mensch hat Angst, wie ein …More
@Pazzo: Ja, man sollte eigentlich sagen: Es gibt keine Viren. Aber das hängt von der Viren-Definition ab. Wenn man alles, was DNA enthält und keine zellähnlichen Strukturen hat, als Viren definiert, dann gibt es sie. Aber sie infizieren nicht, sowie ja auch eine Zelle, die im Gegensatz zum "Virus" immerhin als Lebewesen gilt, keine anderen Zellen infizieren kann.
Kein Mensch hat Angst, wie ein Bulle zu brüllen, wenn er Rindfleisch ist.

Ich werde bald die drei YouTube-Videos "Viren entwirren" hier dokumentieren, denn wer ist denn bereit, sich fast drei Stunden lang anspruchsvolle Videos anzusehen. Interessant auch hier, dass die Nukleinsäure gar nicht das Genom enthält.
Oenipontanus
@Ottaviani
"@DrMartinBachmaier Ihre Idiotie ist bemerkenswert"

Die Ihre offenbar noch bemerkenswerter.
DrMartinBachmaier
Ebenso ist es gesetzlich verboten, dass ein Katholik englischer (und britischer) König werden kann.
jean pierre aussant
Eben. Sie haben die katholische Maria Stuart ermordet, und sie wissen das.
frajo
Im Jänner 1. "Impfung", im Februar (wahrscheinlich) die zweite, im April tot. Eine "Corona-Erfolgsgeschichte".
vir probatus
Mit 99 Jahren wird schon mal gestorben, geimpft oder auch nicht.
Da sterben auch mal Adelige.
Mk 16,16
Ja, in Norwegen und Schweden darf auch nur ein Protestant König werden. Interessant diese protestantische Toleranz.