Mār Rabbula von Edessa - Hymne an die Gottesgebärerin

Heute präsentiere ich euch eine kurze Hymne zu Ehren Marias, verfasst von Mār Rabbula, von 411/12 bis 435/36 Bischof von Urhay (Edessa). In meiner Übersetzung habe ich versucht, noch näher am syrischen Original zu bleiben als Robert Phenix und Cornelia Horn in ihrer englischen Übersetzung von 2017. Wer verschiedene Texte von Rabbula sowie seine vita auf Deutsch lesen möchte, sei verwiesen auf: [38] (1874) Ausgewählte Schriften der syrischen Kirchenväter Aphraates, Rabulas und Isaak v. Ninive / zum ersten Male aus dem Syrischen übers. von Gustav Bickell.

„Komm in Frieden, du Gefäß, das neues Leben trägt für die Menschenkinder!
Komm in Frieden, du reiner Palast! Der König der Könige stieg herab und nahm Wohnung in dir!
Komm in Frieden, o Verehrungswürdige, Jungfrau, Gottesgebärerin!
Heil dir, o Gebenedeite!
Heil dir, o Selige!
Bringe nahe die Fürbitte um unser aller willen dem Einziggeborenen, der aus dir hervorstrahlte, damit er Erbarmungen wirke über uns mittels deiner Gebete, o Heilige!“


Quellenangabe: Robert R. Phenix Jr. and Cornelia B. Horn. The Rabbula Corpus. Atlanta: SBL Press, 2017, 308–311 (syrischer Text mit englischer Übersetzung).
Bildnachweis: Syriac Orthodox on Twitter.
Ischa Ischa Ischa
Oenipontanus@ Ich lese gerade Ihre Übersetzung dieser Hymne wieder. Dabei fällt mir die Formulierung auf: "dem Einziggeborenen, der aus dir hervorstrahlte": Sie ist ungewöhnlich, aber ganz stimmig und wunderschön.
Perrier hat in einer noch nicht veröffentlichten Studie herausgefunden, dass Maria in einer von ihr geformten Kette genau diesen Begriff für das Kind in ihrem Schoß verwendet hat: das …More
Oenipontanus@ Ich lese gerade Ihre Übersetzung dieser Hymne wieder. Dabei fällt mir die Formulierung auf: "dem Einziggeborenen, der aus dir hervorstrahlte": Sie ist ungewöhnlich, aber ganz stimmig und wunderschön.

Perrier hat in einer noch nicht veröffentlichten Studie herausgefunden, dass Maria in einer von ihr geformten Kette genau diesen Begriff für das Kind in ihrem Schoß verwendet hat: das Licht, das aus mir hervorstrahlt!! Mehr kann ich derzeit nicht sagen.
Im Zusammenhang mit Rabula wirkt es fast so, als seien Dinge, die Perrier jetzt entschlüsselt, damals doch stärker bekannt gewesen (aber vielleicht in Klöstern als Geheimnis weitergereicht?!)
Ischa Ischa Ischa
Danke! Sehr berührend in seiner Schönheit.