de.news
833.1K
Theresia Katharina
PF ist ein heimtückischer Exterminator, wie der hl.Franziskus von Assisi das vor 700 Jahren in einer Vision vorausgesagt hat, das zeigt auch die aktuelle kaltblütige Strangulierung der Lateinischen Messe.
2-Päpste Vision über den wahren und falschen Papst der Endzeit vom hei…
Theresia Katharina
Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist Das hat PF schon vielmals bestätigt, nicht nur durch Leugnung von Mariendogmen, weshalb er längst exkommuniziert und mit dem Anathema belegt ist, sondern auch durch massive häretische Handlungen: Exhortation Amoris Laetitia (=Unterlaufung des Ehesakramentes durch Kommunion für Ehebrecher), Vertrag von Abu Dhabi 2020 (=Installierung der …More
Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist Das hat PF schon vielmals bestätigt, nicht nur durch Leugnung von Mariendogmen, weshalb er längst exkommuniziert und mit dem Anathema belegt ist, sondern auch durch massive häretische Handlungen: Exhortation Amoris Laetitia (=Unterlaufung des Ehesakramentes durch Kommunion für Ehebrecher), Vertrag von Abu Dhabi 2020 (=Installierung der neuen Eine-Welt-Religion der NWO) und bereits begonnener Synodaler Weg, der 2023 abgeschlossen sein soll, damit wird die seit dem Apostel Petrus geltende Lehreinheit der Katholischen Kirche von innen heraus zerstört.

Jedes Bistum kann in wichtigen lehramtlichen Fragen etwas anderes beschließen.
Theresia Katharina
Der hl. Franziskus von Assisi hat den falschen Papst und Exterminator (=Zerstörer) vor 700 Jahren vorausgesagt 2-Päpste Vision über den wahren und falschen Papst der Endzeit vom hei… und die Selige Anna Katharina vor 200 Jahren den falschen Papst und die Afterkirche. katholisches.info/…-katharina-emmerick-und-die-verwustung-der-kirche/
Beide sagten die 2-Päpste Situation voraus !!!
Rosalia
Wie heißt es doch: «ceux qui mangent du pape en meurent!»
Franziskus stellt sich mit seinem Gehabe über alle vergangenen Päpste.
Theresia Katharina
Rosalia. Ihr Zitat: «ceux qui mangent du pape en meurent!» heißt übersetzt: diejenigen, die den Papst angreifen, sterben daran. Gilt aber nur für echte und kanonisch gültig gewählte Päpste. Ihr zweiter deutscher Satz passt inhaltlich eigentlich nicht zum französischen und ist auch nicht die Übersetzung. Könnten Sie das erklären?
Ihr Zitat:

Wie heißt es doch: «ceux qui mangent du pape en meure…More
Rosalia. Ihr Zitat: «ceux qui mangent du pape en meurent!» heißt übersetzt: diejenigen, die den Papst angreifen, sterben daran. Gilt aber nur für echte und kanonisch gültig gewählte Päpste. Ihr zweiter deutscher Satz passt inhaltlich eigentlich nicht zum französischen und ist auch nicht die Übersetzung. Könnten Sie das erklären?
Ihr Zitat:

Wie heißt es doch: «ceux qui mangent du pape en meurent!»
Franziskus stellt sich mit seinem Gehabe über alle vergangenen Päpste.
-Ende des Zitates-
Theresia Katharina
Rosalia. Aha, jetzt verstehe ich: Sie geben sich als harmlos aus mit einem lieblich klingenden Namen, arbeiten aber professionell für den Widersacher Christi und bringen Flüche auf einem katholischen Forum gegen das kämpfende Gottesvolk in einer fremden Sprache unter und tarnen sie mit einem deutschen Satz, der gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat, um dem Sprachunkundigen glauben zu …More
Rosalia. Aha, jetzt verstehe ich: Sie geben sich als harmlos aus mit einem lieblich klingenden Namen, arbeiten aber professionell für den Widersacher Christi und bringen Flüche auf einem katholischen Forum gegen das kämpfende Gottesvolk in einer fremden Sprache unter und tarnen sie mit einem deutschen Satz, der gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat, um dem Sprachunkundigen glauben zu machen, es handele sich um die Übersetzung.
Der heilige Erzengel Michael und mein heiliger Schutzengel mögen diesen Fluch und alle Flüche zunichte und unwirksam machen, würde er auch in anderen Sprachen der Welt und gegen andere Kämpfer des Gottesvolkes, besonders hier auf Gloria.tv, die ebenfalls für die überlieferte Lehre Christi und die Wahrheit kämpfen, ausgesprochen. Die Gottesmutter als Königin der Engel, Regina Angelorum,möge uns schützen vor den heimtückischen Methoden des bösen Feindes und seiner Handlanger und den hl. Schutzengeln aller Bedrohten die Anweisung geben, diese Flüche für ihre Schützlinge ebenfalls zurückzuweisen und unwirksam zu machen.
Waagerl
Menschen, welche solche Flüche aussenden, sollten aufpassen, dass diese Flüche, nicht wie ein Bummerang zu ihnen zurückkommen!
Waagerl
Beschwörungs- und Befreiungsgebet gegen den Satan und die gefallenen Engel (nur für stillen und privaten Gebrauch)
kathtube.com/player.php?id=22407
Joseph Franziskus
@Theresia Katharina , ich habe es so verstanden, das Rosalia in ihren Kommentar festgestellt hat, das Bergoglio, der u. A. mit diesen Motu proprio die Päpste Pius V und Benedikt XVI, der ja selbst noch am Leben ist, angegriffen hat, was ja auch der Fall ist. Die Warnung geht also hier an Bergoglio, der hier zumindest den lebenden Papst Benedikt XVI angreift und somit Gefahr läuft, sich den Zorn …More
@Theresia Katharina , ich habe es so verstanden, das Rosalia in ihren Kommentar festgestellt hat, das Bergoglio, der u. A. mit diesen Motu proprio die Päpste Pius V und Benedikt XVI, der ja selbst noch am Leben ist, angegriffen hat, was ja auch der Fall ist. Die Warnung geht also hier an Bergoglio, der hier zumindest den lebenden Papst Benedikt XVI angreift und somit Gefahr läuft, sich den Zorn und die Rache Gottes zuzugziehen.
Waagerl
Hat Rosalia im Nachinein ihren Kommentar verändert? Der zweite Satz klang vorher anders!
Theresia Katharina
Soweit ich es sehe, hat sie nichts geändert. Wie Joseph Franziskus das sieht, wäre auch möglich. Es gibt dafür aber keine weiteren Hinweise.
Waagerl
Also ich hatte es so verstanden, jeder der sich dem Papst in den Weg stellt, (mein Übersetzer hat es so übersetzt: den Papst isst) sei verflucht.

Den zweiten Satz, wenn er denn so dagestanden haben sollte, habe ich so verstanden: PF steht mit seinem Gehabe, eine tragende Rolle gegenüber den anderen Päpsten zu.

Rosalia war vorhin noch da, als sie Joseph Franziskus geliked hat. Sie hätte es ja …
More
Also ich hatte es so verstanden, jeder der sich dem Papst in den Weg stellt, (mein Übersetzer hat es so übersetzt: den Papst isst) sei verflucht.

Den zweiten Satz, wenn er denn so dagestanden haben sollte, habe ich so verstanden: PF steht mit seinem Gehabe, eine tragende Rolle gegenüber den anderen Päpsten zu.

Rosalia war vorhin noch da, als sie Joseph Franziskus geliked hat. Sie hätte es ja auch richtig stellen können.
Theresia Katharina
Stimmt, da Userin Rosalia das hätte richtig stellen können, es aber nicht getan hat, muss ich davon ausgehen, dass meine ursprüngliche Annahme richtig ist. Der 1.Satz ist ein versteckter Todesfluch gegenüber jedem, der sich PF in den Weg stellt, denn er wird als Papst von diesen Leuten voll anerkannt, egal, was er macht. Der 2.Satz ist ein reiner Tarnsatz, sonst gar nichts. Vorsichtshalber weise…More
Stimmt, da Userin Rosalia das hätte richtig stellen können, es aber nicht getan hat, muss ich davon ausgehen, dass meine ursprüngliche Annahme richtig ist. Der 1.Satz ist ein versteckter Todesfluch gegenüber jedem, der sich PF in den Weg stellt, denn er wird als Papst von diesen Leuten voll anerkannt, egal, was er macht. Der 2.Satz ist ein reiner Tarnsatz, sonst gar nichts. Vorsichtshalber weise ich noch mal alles zurück. Ob der hl. Erzengel Michael diese Flüche auf die Ausführenden zurückfallen lassen wird, ist seine Sache. Für die Richtigkeit meiner Annahme spricht auch, dass sowohl Rosalia als auch Rosenkranz beides Schläfer sind, schon lange angemeldet, praktisch fast ohne Aktivitäten, erst in jüngster Zeit aktiv. Da Rosenkranz versucht hat, mich mit Vorwürfen zu stoppen, es aber nicht geschafft hat, kommt dann die nächste Stufe, heimtückisch, wahrscheinlich aufgrund seiner Benachrichtigung, denn diese Leute bilden einen unseligen Ring. Dass ihnen für diese Tätigkeiten der Ewige Abgrund droht, wird von ihnen ignoriert.
Waagerl
Rosalia zuletzt gesehen, vor 43 Minuten. Nun Rosalia hat es auch jetzt vermieden Stellung zu beziehen. Mir fällt auf dass in letzter Zeit unheimlich viele Use,r aus selben Kantonen schreiben. Ich nehme an, dass es hier einige User gibt, welche mehrere Profile haben und immer wieder auch auf alte Profile zurückgreifen, um nicht erkannt zu werden. Ich bin mir sicher, dass der zweite Satz, im …More
Rosalia zuletzt gesehen, vor 43 Minuten. Nun Rosalia hat es auch jetzt vermieden Stellung zu beziehen. Mir fällt auf dass in letzter Zeit unheimlich viele Use,r aus selben Kantonen schreiben. Ich nehme an, dass es hier einige User gibt, welche mehrere Profile haben und immer wieder auch auf alte Profile zurückgreifen, um nicht erkannt zu werden. Ich bin mir sicher, dass der zweite Satz, im Nachhinein. verändert wurde. Sonst hätte ich den Zusammenhang auch anders gedeutet, Desweiteren wird der Eindruck erweckt, dass es hier Katholiken gibt, welche PF verfluchen und auf uns gemünzt. Und so soll der Eindruck entstehen, wir seien fanatische Sektiererer. Deshalb stelle ich es auch nochmal klar. Ich weise alle Flüche zurück und alle falschen Beschuldigungen in diesem Zusammenhang.
Theresia Katharina
Ich hatte die Userin Rosalia extra gebeten im Kommentar, dazu Stellung zu beziehen, was sie vermieden hat. Das Liken des Kommentars von Joseph Franziskus bedeutet nur, dass ihr der Kommentar zupass kommt, da er ihr damit eine mögliche Tarnkappe verschafft. Wenn die Verfluchung ernst gemeint war, dann würde eine andersartige Stellungnahme die Sache abschwächen, daher vermeiden die Leute diese.…More
Ich hatte die Userin Rosalia extra gebeten im Kommentar, dazu Stellung zu beziehen, was sie vermieden hat. Das Liken des Kommentars von Joseph Franziskus bedeutet nur, dass ihr der Kommentar zupass kommt, da er ihr damit eine mögliche Tarnkappe verschafft. Wenn die Verfluchung ernst gemeint war, dann würde eine andersartige Stellungnahme die Sache abschwächen, daher vermeiden die Leute diese.

Das Thema mit den Schläferaccounts (meistens mehrere, die vorsichtshalber angelegt wurden) hatten wir vor Jahren schon mal. Jetzt da die Hauptphase der Endzeit anbricht, kommen sie heraus, um PF und dem AC Schützenhilfe zu leisten. Widerständler sollen mundtot gemacht oder ausgeschaltet werden, dazu ist jedes Mittel recht.
philipp Neri
An einer Behauptung, Papst Franziskus sei kein legaler=rechtmäßiger Papst, könnte schon vor allem deshalb was Wahres dran sein, weil sowohl der CIC 1917 wie auch jener von 1983 grundsätzlich von einer Gültigkeit einer Papstwahl (sidestep: aber auch von einem legalen Rücktritt eines Papstes) ausgehen. Die Frage nach einer Legalität kann daher als systemimmanent vorausgesetzt und daher nicht von …More
An einer Behauptung, Papst Franziskus sei kein legaler=rechtmäßiger Papst, könnte schon vor allem deshalb was Wahres dran sein, weil sowohl der CIC 1917 wie auch jener von 1983 grundsätzlich von einer Gültigkeit einer Papstwahl (sidestep: aber auch von einem legalen Rücktritt eines Papstes) ausgehen. Die Frage nach einer Legalität kann daher als systemimmanent vorausgesetzt und daher nicht von vorneherein abgelehnt werden, wie dies oftmals von Papolatristen contra legem behauptet wird. Niemand kann und darf mE bei Kenntnis der Glaubens- und Rechtsgrundlagen der Katholischen Kirche ernsthaft eine Überprüfung und Bewertung von Erklärungen, Handlungen und Unterlassungen des Papstes im Hinblick auf dessen Legalität und Legitimität ablehnen. Ich finde es gut, wichtig und auch notwendig, dass sich Katholiken eingedenk der Empfehlung, „prüft alles, das Gute behaltet“, jedoch stets im Einklang mit dem moralischen Grundlagen des Katholischen Glaubens, insbesondere im Hinblick auf die Tatbestände der Vermessenheit, Verleumdung und übler Nachrede - Gedanken über Fragen der Legalität und Legitimität (beide verfügen im Übrigen, wie von vielen leider oft verkannt wird, nicht über idente Begriffsinhalte) das forum externum betreffender rechtlicher als auch das forum internum betreffender moralisch relevanter Sachverhalte machen, darüber urteilen und sodann daraus die für ihr weiteres Verhalten erforderlichen Schlüsse ziehen.

Ich finde es aber auch gleichzeitig abwegig, wenn dies ohne konkreten Verdacht und - sozusagen - „unter der Hand“ (ich denke hier insbesondere an die irrgeistige, selbsternannte letzte Prophetin und Engel der Endzeit und ihrer Anhänger) geschieht. Keine Bedenken habe ich allerdings dann, wenn hinreichend begründete Verdachtsmomente vorliegen, an einer Legalität oder Legitimität von Sachverhalten zu zweifeln, und deswegen einen Anlass zu einer Überprüfung, Beurteilung und allenfalls Bekanntgabe von daraus zu ziehenden Schlüssen und daran anknüpfenden, erforderlichen Verhaltensweisen geben und dies öffentlich - in rechter Weise, meint in der für brüderliche Zurechtweisungen vorgesehenen Art und Weise, versteht sich – geschieht. Als Beispiele für eine derartige Unbedenklichkeit erlaube ich mir, zu den Ausführungen der Posterin Theresia Katharina bzw die mir berechtigt erscheinenden Darstellungen von Wahrnehmungen äußerst fragwürdiger Handlungen des aktuellen Inhabers des Stuhles Petri, die veröffentlichten dubia, die veröffentlichte correctio filialis aus Anlass des Papstschreibens amoris laetitia aber auch die veröffentlichte Kritik an der Abu Dhabi-Erklärung und an dem dieser folgenden Schreibens fratelli tutti, die ich im Übrigen allesamt auch unterstützt habe, sowie das MP „Traditionis custodes“ besonders zu nennen. Das Verhalten des Papstes in diesen Fällen halte (nicht nur) ich für illegitim.

Zur Frage der Legalität erlaube ich mir zu bemerken, dass ein Papst in den Bereichen des Lehramtes, Heiligungsamtes und Leitungsamtes über die höchste, volle, unmittelbare und universale ordentliche Gewalt verfügt, die er immer frei ausüben kann, und er oberstes Gesetzgebungs-, Verwaltungs- und Gerichtsorgan sowohl für den kirchlichen Bereich als auch weltlichen Bereich des souveränen Vatikanstaates ist. Seine Wahl unterliegt kirchlichen Normen, die konkrete Tatbestände und Verhalten (Rechte und Pflichten) der wahlberechtigten Kardinäle regeln sowie regelwidrige Verhalten - in Einzelfällen wie zB Simonie sogar mit eo ipso eintretender Exkommunikation - sanktionieren. Daraus folgt, dass die im Rahmen eines Wahlverfahrens ablaufenden Sachverhalte bzw Verhaltensweisen auf eine Legalität (Gesetzmäßigkeit, dh Übereinstimmung mit den päpstlichen Verfügungen) überprüft werden könnten. Bei näherer Betrachtung der verfügten Regelungen sind es vor allem zwei Regelungsinhalte, die die Wahlverhalten der Kardinäle vom rechtlichen (legalen, forum externen) Bereich in den bloß moralischen und sittlichen (legitimen, forum internen) Bereich verschieben und damit – genaugenommen - einer Legalitätskontrolle entziehen. Das Bewirken zum einen die allen Beteiligten auferlegte Schweige- und Geheimhaltungsverpflichtung, die eine Beweisführung bzw einen Nachweis von Gesetzwidrigkeit, etwa im Hinblick auf die Realisierung eines Tatbestandes der Simonie, von vorneherein verhindern. Zum anderen ist nach kanonischem Recht nur der Papst selbst für die Feststellung des Eintrittes einer mit einer illegalen Wahlhandlung verbundenen Exkommunikation zuständig, und welcher Papst, der infolge einer gesetzwidrigen Absprache oder eines gesetzwidrigen Versprechens gewählt, die Wahl angenommen und so in das Papstamt gelangte, wird nachträglich ein derart rechtswidriges Verhalten und somit illegalen Wahlverfahrens feststellen? Wohl kaum! Bei dem gegenwärtigen Papst erwarte ich das ohnehin nicht. Das heißt aber nicht, dass sich die Täter einer solchen Wahlmanipulation nicht verantworten müssen. Tatsache ist, dass nach den derzeit maßgebenden kirchlichen Rechtsgrundlagen, denen - auch durch das VK II - nicht formell oder materiell derogiert worden ist, der aktuell im Amt befindliche Papst als rechtmäßig gewählt zu gelten hat und ihm daher Jurisdiktionsgewalt zukommt.

Aus dem Blickwinkel der Legitimität stellt sich allerdings die Frage: Muss jeder Katholik einem Papst, und insbesondere dem Bergoglio-Papst, in jedem und allem Fall Gehorsam geleistet werden?
Diese Thematik ist schon mehrfach abgehandelt worden und gerade im Hinblick auf die Handlungen und Unterlassungen des aktuellen Inhaber des Stuhles Petri wieder hochaktuell und dissertationsfähig geworden; meine Antwort kann sich aber unter Bedachtnahme auf die technische Begrenztheit dieses Forums nur auf eine oberflächliche Reflexion stützten, die eingangs gestellte Frage mE nur folgendermaßen lauten: Nein, muss er nicht! Grundlage meiner Einschätzung sind primär KKK 882 und 883 in Zusammenschau mit Can 331, 332 § 2, 333 § 2 CIC 1983. Danach unterliegt der Römische Bischof kraft seines Amtes, nämlich als irdischer Stellvertreters Christi und Hirte der ganzen Kirche, grundsätzlich keiner Einschränkung. Ein Ruhen-Lassen-Müssen von (allen oder nur einigen) Amtsgeschäften ist nach den Wortlauten dieser Bestimmungen ausgeschlossen, lediglich ein Verzicht – wie die schmerzliche Vergangenheit ja zeigt - von allen Amtsgeschäften (nach Can 332 § 2 CIC 1983, aber auch schon nach dem CIC 1917) möglich. Diese Bestimmungen gewähren einem Papst bei zunächst oberflächlicher Betrachtung eine uneingeschränkte Kompetenz, über Menschen und Seelen (über das forum internum und forum externum) nach Belieben zu verfügen, und es nimmt daher nicht Wunder, dass der Widersacher nicht nur seinen Rauch in die Katholische Kirche hineinzubringen, sondern auch den Stuhl Petri durch einen Getreuen zu besetzen sucht. Dass ihm dieses Ansinnen gelingen wird, das hat auch schon Christus selbst angenommen, denn sonst wäre die Wortfolge, „und die Pforten der Hölle werden sie (die von ihm gestiftete Kirche) nicht überwinden“, ja logischerweise entbehrlich gewesen. Ist nun die „Herrschaft des Inhabers des Stuhles Petri (Bischofs von Rom) tatsächlich völlig unbegrenzt? Auch diese Frage kann mit „nein“ beantwortet werden, zumal sich aus sich Can 1752 CIC 1983 und der göttlichen Offenbarung Einschränkungen ergeben. Zum Einen legt die genannte CIC-Bestimmung – mE als sogenannte „escape-Klausel“ - das Seelenheil als das höchste Gesetz fest und bedroht demnach jedes Amtsgeschäft (Handlung, Unterlassung), das (die) dem Seelenheil zuwiderläuft, mit Anfechtbarkeit und/oder mit Nichtigkeit und Sanktionen, etwa auch mit einer Exkommunikation. Das Problem dabei ist allerdings, dass eine solche Widrigkeit (Nichtigkeit) von einer kirchlichen Institution - für Bischöfe oder Kardinäle wäre der Papst darüber zu befinden zuständig - festgestellt werden muss, wofür aber, wenn der Papst selbst der Urheber der Widrigkeit ist, kein Rechtsinstitut vorgesehen ist; ein derartiges, päpstliche Verhalten bleibt demnach – zu mindestens zur Zeit seiner aufrechten Funktion als Papst, also, wenn er weder gestorben ist noch zurückgetreten ist – nach den derzeitigen Rechtsrundlagen verfolgungs- und sanktionslos. Dasselbe gilt auch für den aktuellen Papst (manche, wie die Posterin Theresia Katharina, bezeichnen ihn als „den falschen Propheten“, andere behaupten gar Franziskus sei der Antichrist – beides wird wohl nicht zutreffen), der (so wie dies nach Meinung vieler namhafter Laien-Theologen und geweihten Theologen dem Bergoglio-Papst angelastet wird und mE erdrückende Verdachtsmomente in dieser Richtung bestehen) offensichtlich Häresien fördert, begünstigt oder verbreitet und/oder ein Schisma bewirkt und dadurch - nach Meinung mancher - ipso facto aller Leitungsgewalt verlustig geworden sei. (vgl die in diesem Zusammenhang erfolgten Ausführungen des (Anmerkung: noch traditions- und glaubenstreuen) Jesuiten Robert Bellarmin, der zur Häresie und deren Auswirkung auf die Jurisdiktionsgewalt erklärte: „Papa haereticus est depositus“) Im Übrigen lehren auch alle Kirchenväter, dass „offensichtliche Häretiker unmittelbar jegliche Jurisdiktion verlieren“. Nach Arnaldo Vidigal entfernen sich Häretiker selber von der Kirche, und es verbleibe deshalb keine geistliche Gewalt über jene, die in der Kirche verbleiben.
Auch wenn man davon ausgeht, dass offensichtliche Häretiker, die Kirche verlassen, und „ipso facto“ jegliche Jurisdiktion verlieren, bedarf es, wie bereits erwähnt, doch einer Institution, die die Häresie oder das Schisma feststellt. Meines Erachtens legt aber zusätzlich auch die göttliche Offenbarung, zB Apostelgeschichte 5,29, eine „escape-Klausel“, wonach wir Gott mehr gehorchen sollen als den Menschen, fest. Gott ist der Herr der Welt, er hat uns gemacht und deshalb darf er uns auch sagen, was wir tun sollen. Und wenn Gott uns etwas – im forum internum - sagt, dann ist es auch das Beste für uns, weil er uns liebt und alle Gebote, die er uns gegeben hat, sehr gut sind. Er möchte uns helfen und uns vor Fehlern schützen. Aus all dem folgt mE, dass eine dem Can 1752 CIC und AG 5,29 widerstreitende oder häretische oder schismatische päpstliche Anordnung zwar (auch nur vorläufig) für das forum externum, nicht aber für das forum internum Verbindlichkeit hat.

Im Hinblick auf die Legalität/Illegalität und Legitimität/Illegitimität der Handlungen des Bergoglio-Papstes wird allerdings sein Nachfolger oder ein Konzil darüber befinden und die inkriminierten Handlungen beheben können und auch dürfen; zu allerletzt wird aber Gott selbst der Richter sein!

Ich bin mir - abschließend - sicher, dass die Möglichkeit, dass ein nicht seinen Aufgaben gerecht werdender Mann sogar mit Zulassung des Heiligen Geistes zum Papst gewählt werden kann, um unseren Glauben zu prüfen, besteht, dass aber Gott, um einen unheilvollen Papst in seine Grenzen zu weisen und Seelen zu retten, bei gegebener Zeit selbst, wie er verheißen hat, eingreifen wird. Bis dahin gilt es, zusätzlich auch alle Gebete unablässig zu beten, die auch auf die Abwehr des Widersachers vom und – wie sich zuletzt mit dem MP „Traditionis custodes“ unmissverständlich zeigt - auf dem Hl Stuhl – falscher Prophet oder personaler Antichrist hin oder her - gerichtet sind.
Joseph Franziskus
@phillip Gold. Dieser (gute und ausführliche) Post wäre als eigener Artikel wahrscheinlich besser geeignet, denn als Kommentar.
philipp Neri
Werte Theresia Katharina, so sehr ich Ihre Darstellungen von häretischen, apostatischen und schismatischen Handlungen und Unterlassungen des aktuellen Inhabers des Stuhles Petri nachzuvollzehen vermag und mir ein Ende dieses unseligen Pontifikates auch wünsche, Ihre Behauptung, PF`s Wahl sei kanonisch ungültig, entspricht nicht der seit mehreren Jahrzehnten, ja auch nach hundert Jahren geltenden …More
Werte Theresia Katharina, so sehr ich Ihre Darstellungen von häretischen, apostatischen und schismatischen Handlungen und Unterlassungen des aktuellen Inhabers des Stuhles Petri nachzuvollzehen vermag und mir ein Ende dieses unseligen Pontifikates auch wünsche, Ihre Behauptung, PF`s Wahl sei kanonisch ungültig, entspricht nicht der seit mehreren Jahrzehnten, ja auch nach hundert Jahren geltenden kanonischen Rechtslage - sie, die Behauptung ist - wie ich auch schon in diesem Forum summarisch dargestellt habe und nachzulesen ist, weswegen ich mir eine Wiederholung erspare - schlichtweg falsch. In diesem Zusammenhang erlaube ich mir nur noch, die Ansicht von Weihbischof Athansius Schneider - auszugsweise - darzustellen: "Die Theorie – einen häretischen Papst abzusetzen oder der Verlust seines Amtes ipso facto wegen Häresie – ist nur eine theologische Meinung, die nicht die notwendigen theologischen Kategorien von Alter, Universalität und Konsens (semper, ubique, ab omnibus) erfüllt. Es gab keine Erklärungen des allgemeinen und ordentlichen Lehramtes oder des päpstlichen Lehramtes, die diese Theorien über die Absetzung eines häretischen Papstes oder den Verlust seines Amtes ipso facto wegen einer Häresie stützen. Nach einer mittelalterlichen, kanonischen Tradition, die später im Corpus Iuris Canonici (dem bis 1918 in der lateinischen Kirche gültigen Kirchenrecht) zusammengestellt wurde, konnte im Fall der Häresie ein Papst vor Gericht gestellt werden: „Papa a nemine est iudicandus, nisi deprehendatur a fide devius „, das heißt, „über den Papst kann niemand richten, es sei denn, er wurde als abweichend vom Glauben befunden „(Decretum Gratiani, Prima Pars, dist. 40, c. 6, 3. pars). Der Codex des Kirchenrechts von 1917 beseitigte jedoch die Norm des Corpus Iuris Canonici, die von einem häretischen Papst sprach. Auch der Codex des Kirchenrechts von 1983 enthält keine solche Norm. Der Versuch, einen häretischen Papst um jeden Preis abzusetzen, ist ein Zeichen für ein zu menschliches Verhalten, was letztlich die Abneigung widerspiegelt, das zeitliche Kreuz eines häretischen Papstes zu ertragen. Vielleicht spiegelt es auch das zu menschliche Gefühl der Wut wider. Jedenfalls bietet es eine zu menschliche Lösung und ähnelt einer politischen Haltung. Die Kirche und das Papsttum sind nicht rein menschliche, sondern auch göttliche Wirklichkeiten. Das Kreuz eines häretischen Papstes ist, selbst wenn es von begrenzter Dauer ist, für die ganze Kirche das größte nur vorstellbare Kreuz". Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Theresia Katharina
philipp Gold. Ihr Zitat: Papa a nemine est iudicandus, nisi deprehendatur a fide devius „, das heißt, „über den Papst kann niemand richten, es sei denn, er wurde als abweichend vom Glauben befunden „(Decretum Gratiani, Prima Pars, dist. 40, c. 6, 3. pars). -Ende des Zitates-
Aber PF wurde schon zig Mal als abweichend vom Glauben befunden.
Er ist nur noch im Amt, weil er vom Speckgürtel der …More
philipp Gold. Ihr Zitat: Papa a nemine est iudicandus, nisi deprehendatur a fide devius „, das heißt, „über den Papst kann niemand richten, es sei denn, er wurde als abweichend vom Glauben befunden „(Decretum Gratiani, Prima Pars, dist. 40, c. 6, 3. pars). -Ende des Zitates-
Aber PF wurde schon zig Mal als abweichend vom Glauben befunden.
Er ist nur noch im Amt, weil er vom Speckgürtel der abtrünnigen Bischöfe gestützt wird. Die Dubia der 4 Dubia Kardinäle wurde ja auch von ihm abgewürgt, ansonsten hätte das seine Absetzung infolge Feststellung des Ketzertums mit damit einhergehender offizieller Exkommunikation bedeutet.
Theresia Katharina
philipp Gold. Ein häretischer Papst kann nicht geduldet werden, da dadurch zuviele Seelen in den Abgrund gerissen werden.
4 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
philipp Gold. Ihr Zitat:Nach einer mittelalterlichen, kanonischen Tradition, die später im Corpus Iuris Canonici (dem bis 1918 in der lateinischen Kirche gültigen Kirchenrecht) zusammengestellt wurde, konnte im Fall der Häresie ein Papst vor Gericht gestellt werden -Ende des Zitates-
Warum wohl wurden diese alten Vorschriften in den Kirchen-Codex von 1917 nicht mehr übernommen? Doch nur auf …More
philipp Gold. Ihr Zitat:Nach einer mittelalterlichen, kanonischen Tradition, die später im Corpus Iuris Canonici (dem bis 1918 in der lateinischen Kirche gültigen Kirchenrecht) zusammengestellt wurde, konnte im Fall der Häresie ein Papst vor Gericht gestellt werden -Ende des Zitates-
Warum wohl wurden diese alten Vorschriften in den Kirchen-Codex von 1917 nicht mehr übernommen? Doch nur auf das Wirken der antichristlichen Fraktionen hin, die den Weg für einen häretischen Papst grundsätzlich frei machen wollten. Der Widersacher Christi arbeitet stets vorausschauend über seine Handlanger.
Theresia Katharina
philipp Gold.Daher musste diese Vorschrift weg, weil sie ein Hindernis für Häresien und Ketzertum im Papstamt darstellt:
hr Zitat: Papa a nemine est iudicandus, nisi deprehendatur a fide devius „, das heißt, „über den Papst kann niemand richten, es sei denn, er wurde als abweichend vom Glauben befunden(Decretum Gratiani, Prima Pars, dist. 40, c. 6, 3. pars). -Ende des Zitates-
Theresia Katharina
philipp Gold PF ist deswegen kanonisch ungültig gewählt, weil seine Wahl durch unerlaubte Absprachen beim Konklave zustande kam. Dafür war die Gruppe um Kardinal Daneels verantwortlich, der das später auch offiziell zugegeben hat.
Theresia Katharina
philipp Gold. Der hl. Franziskus von Assisi hat aufgrund einer Vision kurz vor seinem Tode vor 700 Jahren die 2-Päpste Situation vorausgesagt und dass der Falsche Papst kanonisch ungültig gewählt sein würde. 2-Päpste Vision über den wahren und falschen Papst der Endzeit vom hei…
segnen
.... Er, der Antichrist, wird viele Sprachen sprechen, aber nicht ein Wort Latein wird von seinen Lippen kommen....

Vollständige Botschaft:

http://www.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2013/990.htm
scripsiscripsi
Sich selber erkennen - die einzige Möglichkeit gegen Hoffahrt und Stolz

Eifersucht ist jene Leidenschaft , die mit Eifer sucht was Leiden schafft

Der wahre Hintergrund des päpstlichen Vorgehens ist dieser:
In Nordamerika haben viel mehr Katholiken als bei uns in Europa seit dem Konzil an der lateinischen Messe festgehalten. Die Priesterseminare bei den Piusbrüdern sind voll, während es bei den …More
Sich selber erkennen - die einzige Möglichkeit gegen Hoffahrt und Stolz

Eifersucht ist jene Leidenschaft , die mit Eifer sucht was Leiden schafft

Der wahre Hintergrund des päpstlichen Vorgehens ist dieser:
In Nordamerika haben viel mehr Katholiken als bei uns in Europa seit dem Konzil an der lateinischen Messe festgehalten. Die Priesterseminare bei den Piusbrüdern sind voll, während es bei den Bischöfen wegen der vielen homosexuellen Skandale immer weniger Berufungen gibt.

In den USA, die man trotz aller Vorgänge, die dort geschehen, immer noch als eine der christlichsten Nationen der Welt bezeichnen kann, ist im Laufe der letzten zwei Jahre etwas entscheidendes passiert: Trotz des Lockdowns wegen Corona und der Schließung vieler Kirchen haben die traditionellen Christen sich nicht vom Kirchenbesuch abbringen lassen. Manche Priester haben auf großen Parkplätzen Gottesdienste gehalten und mit riesigen Lautsprechern die Messe übertragen. Die Leute saßen in ihren Autos und haben die Messe miterlebt. Die Priester gingen von Auto zu Auto und haben den Leuten die Kommunion ausgeteilt. Besonders die lateinischen Messen haben immer mehr Zulauf bekommen.
Aufgrund der vielen Fälle von sexuellem Missbrauch und der Vertuschung durch die Bischöfe haben sich viele Gläubige von der offiziellen katholischen Kirche abgewendet und sich den Petrus-und Pius-Brüdern zugewendet. Auch in Frankreich haben sich immer mehr Christen den Lefevre-Gruppen zugewendet. Wahrscheinlich haben die amerikanischen Bischöfe sich an den Papst gewendet, um das Abwandern von noch mehr Christen zu den traditionellen und konservativen Gruppen zu stoppen. Sie wollen die Gläubigen in ihre neue Messe zurückzwingen. Dieser Schuss wird aber nach hinten losgehen.
Wahrscheinlich wird der Papst mit dem Verbot der lateinischen Messe genau das Gegenteil erreichen. Die Leute treten aus der katholischen Kirche aus und treten über in die orthodoxe oder traditionell katholische Kirche. Nur bei uns in Europa und anderswo in der Welt, wo es der Erlaubnis des zuständigen Bischofs bedarf, ob solche lateinische Messen gehalten werden dürfen, könnte es für solche Liebhaber der alten Messe schwierig werden. Aber letztlich wird der Papst mit diesem Verbot nichts Positives erreichen, sondern im Gegenteil das drohende Schisma, die Abtrennung der konservativen Christen von der Papstkirche, weiter vorantreiben.
Wenn dann die Politik der Papstkirche zu Hilfe kommt, könnte es zur Verfolgung der konservativen Christen kommen. Es werden ja schon massenhaft katholische Kirchen angezündet, geschändet und zerstört.

Worte eines Ordensgeistlichen

Machtmissbrauch und bestialische Heuchelei - der Rauch Satans in einem Menschen
Discerne Discerne
Dem kann ich nur zustimmen. Das Vorgehen des Papstes in einen Satz gefasst: Wenn dieser Papst ein Hüter der Tradition ist, dann ist ein Dieb ein Hüter des Eigentums.
segnen
Zur Erinnerung:
Offenbarung 13, 18:
“ 18 Hier braucht man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres. Denn es ist die Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“
Hier wird der Mann mit dem Menschennamen, B E R G O G L I O, sein Amtsname ist Franziskus,eindeutig identifiziert.
Die ASCII-Codes der Großbuchstaben:
B,66; E,69; R,82; G,71; O,79; …More
Zur Erinnerung:
Offenbarung 13, 18:
“ 18 Hier braucht man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres. Denn es ist die Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“
Hier wird der Mann mit dem Menschennamen, B E R G O G L I O, sein Amtsname ist Franziskus,eindeutig identifiziert.
Die ASCII-Codes der Großbuchstaben:
B,66; E,69; R,82; G,71; O,79; G,71; L,76; I,73; O,79 ergeben genau 666
(auch die Silbe GOG ist enthalten).
alfredus
Er, Franziskus wird der Kirche das Gift seines Irrtums einflößen ... ? Das hat er schon lange getan und dieses Gift wird willig aufgenommen und von den vielen Kardinälen und Bischöfen verteilt ! Der wahre Glaube wird nur noch von treuen Priestern und dem Kirchenvolk getragen. Deshalb wird es so weitergehen und die noch Gläubigen mutlos machen und nach den Jugendlichen braucht man erst garnicht …More
Er, Franziskus wird der Kirche das Gift seines Irrtums einflößen ... ? Das hat er schon lange getan und dieses Gift wird willig aufgenommen und von den vielen Kardinälen und Bischöfen verteilt ! Der wahre Glaube wird nur noch von treuen Priestern und dem Kirchenvolk getragen. Deshalb wird es so weitergehen und die noch Gläubigen mutlos machen und nach den Jugendlichen braucht man erst garnicht zu fragen. Es scheint alles hoffnungslos zu sein, aber nicht bei Gott, denn er ist die Hoffnung, die Rettung und der Sieger ... !
Hector de Linares
Aber wir wollen doch von einem Papst gar keine "Zärtlichkeit", kein "Mitgefühl", sondern WAHRHEIT und RECHT!
Theresia Katharina
2-Päpste Vision über den wahren und falschen Papst der Endzeit vom hei…
Hl.Franzikus von Assisi vor 700 Jahren: Der Falsche Papst wird der Kirche das Gift seines Irrtums einflößen!
Theresia Katharina
Theresia Katharina
Die Selige Anna Katharina Emmerick sah vor 200 Jahren die 2-Päpste-Situation und die Verwüstung der Kirche !
https://gloria.tv/post/E19dWWBnRmRZ2wiWZPvS8xCez
AlexBKaiser
Giuseppe Nardi: "Das Motu proprio Traditionis custodes ist vor allem eines: Es ist schamlos, da Papst Franziskus nicht zögert, das bedeutendste Werk des Pontifikats von Benedikt XVI. noch zu dessen Lebzeiten zu vernichten. Daraus darf gefolgert werden, daß Franziskus sogar will, daß sein Amtsvorgänger diesen Akt der Rache miterlebt."
Sunamis 49
so sieht es aus
Joseph Franziskus
Zufällig schaltete ich auf k-tv, als gerader d. Angelus mit Papst Franziskus übertragen wurde. Mir kamen dabei die selben Gedanken, wie sie der Verfasser dieses Artikels hier beschreibt. Sein geheuchel war beinahe unerträglich, so leid es mir tut, das hier offen anzusprechen. Was mir auch zum wiederholten Male aufgefallen ist, Franziskus erweckt den Eindruck, das es ihm absolut widerstrebt, das …More
Zufällig schaltete ich auf k-tv, als gerader d. Angelus mit Papst Franziskus übertragen wurde. Mir kamen dabei die selben Gedanken, wie sie der Verfasser dieses Artikels hier beschreibt. Sein geheuchel war beinahe unerträglich, so leid es mir tut, das hier offen anzusprechen. Was mir auch zum wiederholten Male aufgefallen ist, Franziskus erweckt den Eindruck, das es ihm absolut widerstrebt, das Angelus Gebet, in lateinischer Sprache zu rezitieren. Ich habe es nie zuvor gehört, das ein Priester, dieses gebet derart schlampig und lieblos runterleiert. Man hat das Gefühl, es fällt ihm sehr schwer, die Worte korrekt und deutlich auszusprechen. Die Hälfte der Buchstaben verschluckt er fast. Er presst die Worte unverständlich, mit schmalen Lippen, hervor und seine finstere Mine erhellt sich erst nach d. Amen wenn er seinen Fans dann einen guten Appetit wünscht.
romanza66
Das ist ja auch das Wichtigste, der gute Appetit, alles andere ist lästig
Turbata
Ja, Joseph Franziskus, Sie mögen Recht haben. Es könnte aber auch sein, dass gerade beim Angelus eine Erschöpfung eingesetzt hatte; man denke an das Alter und den Krankenhausaufenthalt. Aber schade ist es schon - gerade bei diesem Gebet!
Theresia Katharina
PF ist der Falsche Prophet der Bibel und hasst Latein, deswegen wurde es jetzt ja als Kirchensprache in der Lateinischen Messe stramguliert. Das hat weder mit Alter noch Erschöpfung zu tun.
Iacobus
Eugenia-Sarto
Pfarrer Milch fehlt uns.
Aquila
Franziskus beschwört, dass "Gottes Stil Nähe, Mitgefühl und Zärtlichkeit" sei.
Nähe, Mitgefühl und Zärtlichkeit - gerade dies zeigen viele Oberhirten nicht!
John Sotow
Man hat sogar die Pflicht sein Rücktritt zu fördern.
Maria Katharina
Der tritt aber nicht zurück. Er muss erst den AC noch ins Amt hieven.
John Sotow
Das könnte wohl stimmen. Meine Bemerkung ist nur so gemeint, das man es fördern muss um so weiteren Irrlehren zu verhindern. Da aber gerade DAS das Ziel von Franziskus ist, unter Führung des Bosen, ist es sehr wahrscheinlich das er weiter regieren wird. Sehr traurig und verherend für so viele schwache "Glaubigen".
fire stone
Kirchen-Großlogen-Heuchler richten ihr Gesicht nach der Kamera - im Schatten treten sie auf Menschen . . .
CredoinunumDeum
spielen wir hier Katz und Maus?
Pazzo
Bergoglio hat die ALTE MESSE doch (noch) nicht verboten, es lediglich als Manifest den Bischöfen überlassen, wie sie damit umgehen. Und das ist nichts Neues, sondern schon seit einiger Zeit Usus. Was soll also die Aufregung?
Theresia Katharina
Was Sind Sie denn für ein Verharmloser! Durch neue Vorschriften von PF wurde die Praktizierung der Lateinischen Messe mit neuen Hindernissen versehen und in die Willkür der abtrünnigen Bischöfe gelegt. Eine Strangulierung durch neue Vorschriften.
Theresia Katharina
Parallel wurden alle die Lateinische Messen schützenden Institutionen, die Papst Benedikt XVI eingerichtet hatte, abgebaut.
Pazzo
@Theresia Katharina Wie ich schon sagte, alles nichts Neues, deswegen verstehe ich den Hype nicht.
Mara2015
Explizites Verbot, die Messe Aller Zeiten in Pfarrkirchen abzuhalten!
Mich tangiert das Gott sei Dank nicht. Ich habe die Pius Bruderschaft vor der Tür.
philipp Neri
Pazzo, sind Sie des Lesens und selbständigen Denkens mächtig? Mich drängt sich der Verdacht auf: Nein! Lesen Sie einmal das, was der Papst selbst schreibt: "Ich habe die feste Entscheidung getroffen, alle Gesetze, Vorschriften, Erlaubnisse und Gewohnheiten abzuschaffen, die diesem Motu proprio vorangehen, und stelle fest, daß die liturgischen Bücher, die von den heiligen Päpsten Paul VI. und …More
Pazzo, sind Sie des Lesens und selbständigen Denkens mächtig? Mich drängt sich der Verdacht auf: Nein! Lesen Sie einmal das, was der Papst selbst schreibt: "Ich habe die feste Entscheidung getroffen, alle Gesetze, Vorschriften, Erlaubnisse und Gewohnheiten abzuschaffen, die diesem Motu proprio vorangehen, und stelle fest, daß die liturgischen Bücher, die von den heiligen Päpsten Paul VI. und Johannes Paul II. in Entsprechung mit den Dekreten des II. vatikanischen Konzils promulgiert wurden, einziger Ausdruck der lex orandi des Römischen Ritus sind.“ Das bedeutet, daß die altehrwürdige überlieferte Messe, die seit über tausend Jahren besteht, nicht mehr länger zum römischen Ritus gehört. Mit einem bloßen Federstrich ist sie aus dem römischen Ritus getilgt worden. Und als ob das noch nicht deutlich genug wäre, diktiert Papst Franziskus auch noch zwei Leitprinzipien, denen alle Bischöfe folgen müssen: Selbst wenn man denen, die sich dem überlieferten Ritus verbunden fühlen, vorläufig noch die Teilnahme gestattet, müssen sie doch „in gebührender Zeit zu dem Ritus, der von den heiligen Päpsten Paul VI. und Johannes Paul II. promulgiert wurden, zurückkehren". Wenn Sie das nicht verstehen, dann lassen Sie sich das von jemanden erklären, der im Stande ist sinnerfassend zu lesen! Damit wird die Agenda, das Schisma, das der Papst je selbst vor Jahren angekündigt hat, umgesetzt. Mir fällt nur mehr ein: Vade retro Satana!
Theresia Katharina
PF ist der Falsche Prophet der Bibel und ein Heuchler, wie er im Buche steht. Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist Er hat auch 2013 gleich nach Amtsantritt der Gottesmutter Blumen nach Maria Santa Maggiore (Mutterkirche aller weltweiten Marienkirchen) in Rom gebracht und kurze Zeit später die dortige Heilige Messe in Latein wieder abgeschafft, die auch durch die Förderung von Papst …More
PF ist der Falsche Prophet der Bibel und ein Heuchler, wie er im Buche steht. Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist Er hat auch 2013 gleich nach Amtsantritt der Gottesmutter Blumen nach Maria Santa Maggiore (Mutterkirche aller weltweiten Marienkirchen) in Rom gebracht und kurze Zeit später die dortige Heilige Messe in Latein wieder abgeschafft, die auch durch die Förderung von Papst Benedikt XVI vor Jahren wieder installiert worden war.
Eugenia-Sarto
Warum denn immer wieder die Worte über den "Falschen Propheten". Das haben Sie sicher schon hundert Mal geschrieben.
Theresia Katharina
Weil PF nicht nur ein "grottenschlechter Papst" ist, wie Sie behaupten, was eine gefährliche Verharmlosung darstellt, sondern der Falsche Prophet der Bibel, dessen Afterkirche direkt in den Ewigen Abgrund führt.
Rosenkranz
@Theresia Katharina Falsche Antwort. Er fragte, warum nerven sie mit Millionen Beiträgen? Von jetzt 44 (19.07.2021 18.46 Uhr) schreiben sie 10. Jeder Vierte ist von Ihnen. Müssen Sie alles zuschaufeln mit Ihren Beiträgen? Warum schreiben Sie alles hundertmal? Sollen wir endlich Ihre Meinung annehmen? Nennt man das Gehirnwäsche? Diskussion und Wahrheitssuche ist anders. In den anderen Beiträgen …More
@Theresia Katharina Falsche Antwort. Er fragte, warum nerven sie mit Millionen Beiträgen? Von jetzt 44 (19.07.2021 18.46 Uhr) schreiben sie 10. Jeder Vierte ist von Ihnen. Müssen Sie alles zuschaufeln mit Ihren Beiträgen? Warum schreiben Sie alles hundertmal? Sollen wir endlich Ihre Meinung annehmen? Nennt man das Gehirnwäsche? Diskussion und Wahrheitssuche ist anders. In den anderen Beiträgen ist es exakt genauso. Sie beherrschen mit 100ten Beiträgen alles. (Das muß mal raus!)
Man sollte pro Artikel z.B. nur 5 Beiträge schreiben. Dann wär so ein Getrolle endlich vorbei! Amen.
Theresia Katharina
Ich bin seit fast 10 Jahren auf Gloria.tv dabei und es geht jetzt um alles, denn PF hat die Katholische Kirche bereits fast vollständig ruiniert und der AC steht vor der Tür.
Waagerl
@Rosenkranz, so kann man es auch sagen, dass gewisse User Ihnen missliebig sind und Sie diese gerne ausschalten wollen.

Im Prinzip hören Sie sich selber gerne reden. Sie nerven !
Theresia Katharina
Der User Rosenkranz dürfte ein Schläfer sein, der rechtzeitig zur Endphase wieder erwacht ist, um gegen Mahner und Warner vorgehen zu können. Damit die Täuschung mit PF und dem baldigen AC möglichst reibungslos durchgeht.
Theresia Katharina
Es geht auch um die Gtv-Nutzer, die nur anklicken und mitlesen, um sich zu informieren, das sind viel mehr als die Kommentierenden und sind in jedem Artikel andere.
Maria Katharina
Dass hier Handlanger des Unteren auch mitschreiben, ist doch so was von offensichtlich. Getarnt als "wissende bzw. studierte" User - ob i.S. Gesundheit, Politik oder Theologie - Sie wissen halt alles!! 😂 😂 😂 Siehe auch Corona etc.
Diese Trolle sterbe nicht aus bzw. schreiben unter -zig verschiedenen Namen und unterhalten sich auch mal gerne mit sich selber und liken ihre eigenen Beiträge.
Wenn …More
Dass hier Handlanger des Unteren auch mitschreiben, ist doch so was von offensichtlich. Getarnt als "wissende bzw. studierte" User - ob i.S. Gesundheit, Politik oder Theologie - Sie wissen halt alles!! 😂 😂 😂 Siehe auch Corona etc.
Diese Trolle sterbe nicht aus bzw. schreiben unter -zig verschiedenen Namen und unterhalten sich auch mal gerne mit sich selber und liken ihre eigenen Beiträge.
Wenn das mal nicht psychisch höchst auffällig ist...!😉😉🥳
Waagerl
Diese Trolle übertüchen nur ihre eigene Feigheit. In unzähligen Berichten kann man es herauslesen. Ob nun ihre Huldigung an den Zeitgeist, die Politik, den Coronagott oder an PF, geschieht immer aus dem selben Motiv. Rechtfertigung der eigenen Sündhaftigkeit, verpackt in hochtrabenden Worten, der angeblichen Nächstenliebe!

Man frage sich mal, welchen Geistlichen hat man auf den Straßen gesehen …
More
Diese Trolle übertüchen nur ihre eigene Feigheit. In unzähligen Berichten kann man es herauslesen. Ob nun ihre Huldigung an den Zeitgeist, die Politik, den Coronagott oder an PF, geschieht immer aus dem selben Motiv. Rechtfertigung der eigenen Sündhaftigkeit, verpackt in hochtrabenden Worten, der angeblichen Nächstenliebe!

Man frage sich mal, welchen Geistlichen hat man auf den Straßen gesehen in den Zeiten der Pandemie, welchen Geistlichen hat man mit der Schaufel in der Hand gesehen um den Flutopfern beizustehen oder mit der Monstranz in den Händen?

Nein sie verstecken sich und fröhnen der Regenbogenagenda und dem Zeitgeist!
Waagerl
Wo hat die Kirche Spenden für die Opfer organisiert?
philipp Neri
Rosenkranz, meinen Sie nicht auch, dass nicht die Anzahl von Beiträgen, sondern deren Inhalt maßgebend sind? Sind Sie etwa schreibfaul, argumentierfaul und selbst gehirngewaschen, dass Sie nicht inhaltlich auf die Darstellung der Meinung anderer eingehen wollen oder können? Bringen Sie sachliche Argumente gegen die Darstellungen der Posterin Katharina Theresia vor, die ich im Übrigen in den …More
Rosenkranz, meinen Sie nicht auch, dass nicht die Anzahl von Beiträgen, sondern deren Inhalt maßgebend sind? Sind Sie etwa schreibfaul, argumentierfaul und selbst gehirngewaschen, dass Sie nicht inhaltlich auf die Darstellung der Meinung anderer eingehen wollen oder können? Bringen Sie sachliche Argumente gegen die Darstellungen der Posterin Katharina Theresia vor, die ich im Übrigen in den meisten Fällen mittragen kann! Faktum ist doch, dass das, was die genannte Posterin vorbringt, allen Katholiken - na ja, nicht allen, den Sie sind offensichtlich eine Ausnahme - unter den Nägeln brennt, vor allem ein Papst, der im dringenden Tatverdacht steht, Häresien, Apostasien und Schismen nicht nur zu fördern und zu begünstigen, sondern auch selbst zu veranlassen und zu verbreiten. Was können Sie uns dazu inhaltliches sagen oder schreiben? Das wäre bei weitern interessanter, als Ihre unverständlichen Anwürfe!
sudetus
da wird einem ja das Mittagessen sauer wenn ich den sehe
Theresia Katharina
Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist

Das wird er nicht tun, denn er ist der Falsche Prophet der Bibel und dessen Agenda ist die Ruinierung der überlieferten katholischen Kirche, dazu gehört auch die Abschaffung des Kirchenlateins durch Strangulierung.