Clicks147
Zweihundert
UNRUHEN RÜCKEN NÄHER, Kopenhagen Dänemark 10.01.2021 Unterstütz unseren Kanal und Aktionen paypal.me/huerdenflug Betreff: Freie Presse Schenkung Folt mir gerne auch auf Telegram: t.me/huerd…More
UNRUHEN RÜCKEN NÄHER, Kopenhagen Dänemark 10.01.2021

Unterstütz unseren Kanal und Aktionen
paypal.me/huerdenflug
Betreff: Freie Presse Schenkung

Folt mir gerne auch auf Telegram: t.me/huerdenflug

UNRUHEN RÜCKEN NÄHER

Ausschreitungen im Video stammen nicht aus den USA, nicht aus Frankreich, sondern aus aus Kopenhagen Dänemark.
Die Kundgebung soll von einer Gruppe Namens Gruppe „Men in Black“ organisiert worden sein. Berichten zu Folge hatten sich zu 18:30 am Rathausplatz 200 bis 250 Menschen versammelt, in den Bildern sieht es jedoch nach deutlich mehr Menschen aus.

Auch ZDF berichtete davon, dass die Demonstrationen gegen die Einschränkungen im Namen des Gesundheitsschutzes, dieses Mal nicht friedlich blieben. Laut dem Magazin Nordschleswiger, sei vom Rednerpult sei dazu aufgerufen wurden „die Stadt kaputt zu hauen“. Mehrere Demonstranten hatten Pyrotechnik gezündet, einige wohl Polizeibeamte angegriffen, die Täter seien aus dem "Hooligan-Umfeld" bekannt.

Wird es auf Deutschlands Straßen bald genauso aussehen?

*** Freier Journalismus bietet Euch die Möglichkeit einen authentischen Blick auf Dinge zu werfen, die bei den Öffentlich Rechtlichen oftmals im Schatten bleiben. Wir verwenden viel Zeit in die Vorab-Recherchen, das Netzwerken, sind stundenlang für Euch vor Ort und bei der Nachbereitung. Auch braucht es hier und da anderes Equipment, dass nicht frei von Verschleiß ist, Reinigungsservice für die Kamera oder schlicht Fahrkosten.
Wir tun das gern und weil es wichtig ist. Doch kein freier Journalist kann von Luft und Liebe leben. Deshalb freue ich mich sehr, wenn ihr diese Arbeit wertschätzend unterstützt.

und sei es nur, dass ihr mir nen Kaffee spendiert ;-)
ko-fi.com/huerdenflug

*** P.S. An alle Disliker, für inhaltliche wie konstruktive Kritik ist die Kommentarfunktion deutlich geeigneter als ein Dislike. Mit einem Daumen runter diskreditiert ihr die Arbeit von freien Journalisten, die Euch versuchen einen authentischen Blick auf das Geschehen zu liefern.
Ein klares Like steht dagegen als Credit, für unsere Arbeit als Filmemacher