Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks187
M.RAPHAEL

Der Gott der Macht

Wer auf Dauer die Vat.2 Kirche beobachtet und deren Verwirrung bzgl. des Herrn, wird irgendwann mal merken: Die haben einen anderen Gott! Wenn ihr lieber Gott nur ein eigenes inneres Prinzip wäre, hätten sie schon längst kapituliert. Nein, sie haben einen transzendentalen Helfer, der ihnen sagt: „Tu, was du willst! Ich will das“, oder, „Wenn du ein Homopriester wirst, um die Kirche in eine Homokirche zu verwandeln, dann tu das. Ich bin bei dir.“ Wer ist dieser Gott? Was ist hier los?

Heute habe ich ein wunderbares Video gefunden, das für die Beantwortung unserer Frage sehr hilfreich ist:

www.youtube.com/watch

Was für eine hervorragende Klarstellung. Wenn doch nur solche Philosophie und auf diese Weise an den Seminaren gelehrt würde, wie sie Prof. von Stockhausen vorträgt, wir hätten bessere Priester.

Der Gott der Moderne, der „tatsächliche“ Gott der Vat.2 Kirche ist der Gott Hegels. Er ist der Gott der Immanenz, der Gott des irdischen Lebens, der nur durch Gewalt und Aggression zu sich kommt. Deshalb liebt Bergoglio die Homopriester, die Migranten und die grünen Fruchtbarkeitsfetischisten. Sie sind alle rücksichtslos, aggressiv und machtgierig. Wer das nicht ist, wird weggemacht. Der ist für diesen Gott schädlich, ein Feind. Der verweigert sich der Eigenermächtigung des Herrn der Welt. Was für ein Skandal und Ärgernis für diesen Chefgott, dass der Herr ans Kreuz gegangen ist und sich damit der Dialektik verweigert hat. Nein, Bosheit, Leid und Mord sind dem Leben förderlich. Niemand darf sich davor in ein Kloster retten oder sich in eine imaginäre Innerlichkeit zurückziehen.

Für diesen Gott gibt es keine Erlösung. Wozu auch. Der Schmerz im irdischen Leben ist ja das Heil, aber nur für diesen Gott. Wenn ein Modelleisenbahnbauer eine Eisenbahn baut, um dadurch zu sich zu kommen, warum sollte er die Figuren aus der Modelleisenbahn erlösen und wohin? Es sind doch nur Spielfiguren. Es ist nur Dreck. Es sind keine geliebten Gegenüber, mit denen Gott im Himmel ein Liebesmahl abhalten will. Deshalb macht es auch nichts aus, wenn sie angelogen werden. Jede Puppe bekommt gesagt: „Hol es dir, ich liebe nur dich. Vernichte deine Gegner, so grausam du kannst.“ Das sagt er zu Sunniten, Schiiten, Juden, Protestanten, Homos, Konservative, usw. und so fort. Er hetzt sie alle gegeneinander auf und weidet und ernährt sich an der Aggression, an der Vernichtung, an dem Leid und Schmerz. Dadurch kommt er zu sich.

Wer sich ihm widersetzt und die Schwachen schützen will, wird selbst von ihm schwach gemacht, damit ihn die anderen fressen können. Deshalb haben alle Starken eine unglaubliche Angst davor, diesem Idiotengott nicht mehr zu dienen oder zu opfern. Sie müssen ihm unablässig Opfer darbringen. Wehe die Frauen hören auf, ihre Kinder abzutreiben. Dann werden sie sofort wieder selber die schwachen Opfer gewalttätiger Männer. Unglaublich, wie alle vor ihm bibbern vor Angst.

Dieser Gott ist der Hass, die Lüge und am Ende natürlich auch die Lebensverneinung. Es hat den Nazis natürlich nicht geholfen, rücksichtslos alle umzubringen. Es hat sie selbst vernichtet. Jeder der zum Schwert greift, kommt durch das Schwert um. Aggression kann niemals dem Leben dienen. Es ist eine furchtbare Lüge.

Bergoglio aber dient diesem Gott. Die Menschen sind ihm wurscht. Er will nur die weltweite brüderliche Gesellschaft ohne Grenzen, damit die Aggression eines jeden gegen jeden nicht mehr durch diese begrenzt wird. Alles was die Schwachen und Liebenden schützt, muss weg. Seine Homo Kleriker werden ihm schon helfen. Der „liebe“ und streichelnde Herr der Welt verspricht ihnen dafür endlich Normalität. Dann können auch sie groß und stolz sein und müssen nicht mehr, wie Jens Spahn, dem Armin Laschet wie ein Hündchen hinterherlaufen. Aber Spahn hat schon Pläne. Das ist so in der Hölle. Da ist Macht ein kurzfristiges Geschäft. Da hat jeder Angst, zu Recht. Und der Herr der Immanenz, der „liebe“ Gott der Vat.2 Kleriker, der sadistische Foltermeister, lacht.