Clicks4.5K
de.news
33

BREAKING: Kardinal Schönborn segnete Homo-Konkubinat von Gery Keszler

Der österreichische Homo-Aktivist Gery Keszler (55) enthüllte am 4. September, dass der Wiener Kardinal Christoph Schönborn sein homosexuelles Konkubinat „gesegnet” habe.

Keszler ist der Gründer des Wiener Life Ball, der größten Homo-Veranstaltung Europas. Er ist ein persönlicher Freund von Schönborn. Die beiden treffen sich regelmäßig zu gemeinsamen Mahlzeiten.

Im Dezember 2017 organisierten sie eine homosexualistische Show im Stephansdom in Wien.

Keszler machte seine Shock-Enthüllung im Rahmen einer "W'ortmeldung"-Diskussion mit dem pro-gay Bischof Benno Elbs von Feldkirch. "W'ortmeldung" wird von der Diözese organisiert und jeweils als Video veröffentlicht.

Keszler erzählte, dass Schönborn an Mariä Himmelfahrt 2018 ihn in seinem Wochenendhaus in Güssing im südlichen Burgenland für das Mittagessen besucht habe. Güssing liegt 160 km von Wien entfernt.

Laut Keszler sprach Schönborn zuerst ein Tischgebet und dann segnete er „plötzlich meinen Freund und mich“: „Das war für mich enorm.“ Keszler fügte hinzu, über Schönborns Segnung „sehr, sehr glücklich” zu sein.

Nach der „Segnung” öffnete Keszler eine Flasche Champagner, die ein „Vertraute” von Schönborn, den Keszler nicht namentlich identifizierte, mitgebracht hatte.

Keszler gestand, dass diese Enthüllung „ein bisschen ein Zwangsouting des Kardinals“ ist: „Aber wenn er das getan hat, wird er wahrscheinlich auch einverstanden sein, dass ich das sagen darf.“

Die Kirche betrachtet die Homosexualität als eine von vier Sünden, die zu Gott nach Rache schreien. Für die gegenwärtige Missbrauchs- und Pädophiliekrise der Kirche sind fast ausschließlich Homosexuelle verantwortlich.

Bild: Gery Keszler, Christoph Schönborn, © Figlhaus Wien Akademie für Dialog und Evangelisation, CC BY-SA, #newsZgxforzmrp

de.news and one more user link to this post
michael7
Wenn hier das Öffnen einer Champagnerflasche ein Hinweis sein soll, dass der gespendete "Segen" mehr war als nur ein Gebet, sozusagen als eine kirchliche "Ersatzhochzeit" von Schönborn präsentiert wurde, dann wäre das ein Verstoß gegen die kirchliche Lehre von der Ehe und eine Verleitung zu Irrglauben und Unmoral.
michael7
Wenn Schönborn beim Tischgebet auch die Anwesenden segnet, in deren Haus er sich begeben hat, dann ist daran nichts Auszusetzen.
Wenn hingegen "Segnungsfeiern" als "Ersatz" für eine Trauungszeremonie angesetzt werden, wie es heute oft vorgeschlagen und zum Teil auch schon praktiziert wird, dann ist eine solche "Segnung" letztendlich eine Einladung und Bestätigung, so zu leben wie nach Gottes …More
Wenn Schönborn beim Tischgebet auch die Anwesenden segnet, in deren Haus er sich begeben hat, dann ist daran nichts Auszusetzen.
Wenn hingegen "Segnungsfeiern" als "Ersatz" für eine Trauungszeremonie angesetzt werden, wie es heute oft vorgeschlagen und zum Teil auch schon praktiziert wird, dann ist eine solche "Segnung" letztendlich eine Einladung und Bestätigung, so zu leben wie nach Gottes Gebot nur Mann und Frau in einer Ehe zusammenleben können!

Segnen kann die Kirche jeden, auch jeder von uns soll Segen verbreiten und um den Segen Gottes für die Mitmenschen beten!
Allerdings kommt für uns Christen auch die Verpflichtung hinzu, die Menschen in den Geboten Gottes zu unterweisen und sie nicht auf einem falschen Weg durch blind-zustimmendes Verhalten zu bestärken!
😇
Orthodoxie in Österreich
Man muss die Sünder lieben!
Hat der "Kardinal" wohl falsch verstanden. 🤫
Alberto Fernetti
Für Kardinal Schönborn schlage ich einen Spitznamen vor:
CONCHITO.
Fischl
Breaking ist schon gut gewählt: es ist einfach zum Erbrechen 🤮 🤮 🤮
Josephus
Die Äußerung dieses Menschen sollte man, um es mit Karl Valentin zu sagen, nicht einmal ignorieren.
Ratzi
Der Kardinal soll sich ein Beispiel an Matteo Salvini nehmen: Matteo Salvini: Ich werde den Italienern helfen, wieder mehr Kinder zu haben
Usambara
@Carlus -->> ich verstehe ihre Redensart, auch wir gebrauchen das genau so, wie sie das eben erklärt haben, ..... doch aus ihrem Munde hab ich mit "dieser Redensart" nicht gerechnet! 😌
Usambara
Oder glaubt der Kardinal, nur weil er ein solcher ist und auch noch ein besonderer Busenfreund von FP hat er Narrenfreiheit in all seinem Tun und Handeln??? "Alles ist mir erlaubt! - Doch nicht alles tut gut! Alles ist mir erlaubt! - Doch möchte ich mich nicht unterjochen lassen von irgend einer Sache! Das Essen ist für den Magen da und der Magen für das Essen. Gott aber wird ihn und dieses …More
Oder glaubt der Kardinal, nur weil er ein solcher ist und auch noch ein besonderer Busenfreund von FP hat er Narrenfreiheit in all seinem Tun und Handeln??? "Alles ist mir erlaubt! - Doch nicht alles tut gut! Alles ist mir erlaubt! - Doch möchte ich mich nicht unterjochen lassen von irgend einer Sache! Das Essen ist für den Magen da und der Magen für das Essen. Gott aber wird ihn und dieses vergehen lassen. Der Leib ist nicht für die Unzucht, sondern für den Herrn und der Herr für den Leib."
Ratzi
Kardinal Schönborn wäre besser nach Bern gegangen: Impressionen vom 9. "Marsch für das Leben" in Bern am 15.9.2018
Carlus
Usambara

.... selbst der Hölle graut, ...." -->> also das mag ich stark bezweifeln, eher würde ich sagen: und der Hölle ein Augenschmaus! -

*******************************+

Diese Sünde wird in theologischen Abhandlung als so verwerflich gesehen, da sie in einem Übermaß an Bösartigkeit sowohl das Naturgesetz wie das göttliche Gesetz ganz offen bekämpft.

Sünden vor welchen selbst die Hölle…More
Usambara

.... selbst der Hölle graut, ...." -->> also das mag ich stark bezweifeln, eher würde ich sagen: und der Hölle ein Augenschmaus! -

*******************************+

Diese Sünde wird in theologischen Abhandlung als so verwerflich gesehen, da sie in einem Übermaß an Bösartigkeit sowohl das Naturgesetz wie das göttliche Gesetz ganz offen bekämpft.

Sünden vor welchen selbst die Hölle einen Grauen haben auf der einen Seite, denen bereiten Menschen welch dieses Verwerfliche vollbringen um Gott und seine Schöpfung zu verachten große Freude.

Jede Medaille hat zwei Seiten auch die Medaille der Sünde schließt sich hier nicht aus.
Usambara
@Carlus ".... selbst der Hölle graut, ...." -->> also das mag ich stark bezweifeln, eher würde ich sagen: und der Hölle ein Augenschmaus! - aber sonst muß ich ihnen vollkommen Recht geben.
1 Kor 5,8 Laßt uns also das Fest nicht mit dem alten Sauerteig feiern, nicht mit dem Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit den ungesäuerten Broten der Aufrichtigkeit und Wahrheit. 9 Ich habe …More
@Carlus ".... selbst der Hölle graut, ...." -->> also das mag ich stark bezweifeln, eher würde ich sagen: und der Hölle ein Augenschmaus! - aber sonst muß ich ihnen vollkommen Recht geben.
1 Kor 5,8 Laßt uns also das Fest nicht mit dem alten Sauerteig feiern, nicht mit dem Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit den ungesäuerten Broten der Aufrichtigkeit und Wahrheit. 9 Ich habe euch in meinem Brief ermahnt, daß ihr nichts mit Unzüchtigen zu schaffen haben sollt. 10 Gemeint waren damit nicht alle Unzüchtigen dieser Welt oder alle Habgierigen und Räuber und Götzendiener; sonst müsstet ihr ja aus der Welt auswandern. 11 In Wirklichkeit meinte ich damit: Habt nichts zu schaffen mit einem, der sich Bruder nennt und dennoch Unzucht treibt, habgierig ist, Götzen verehrt, lästert, trinkt oder raubt; mit einem solchen Menschen sollt ihr nicht einmal zusammen essen.
prince0357
Naja Schönborn wäre unter Johannes XXIII, Paul VI oder Johannes Paul II zu Rücktritt aufgefordert worden.
Carlus
wer die Wahrheit nicht sehen will der Vertauscht diese.
1. in Rom der Blitzeinschlag in die Kuppel vom Petersdom, sichtbar für die Welt,
2. hier die Zerschlagung von einem Teil eines angeblich wertvollen Servis.
2.1. der Himmel hat dieses Servis (da nicht mehr vollständig) unbrauchbar gemacht, wie die von Schönborn verfluchte im Himmel auch unbrauchbar ist.
3. wer die Stimme vom Himmel falsch …More
wer die Wahrheit nicht sehen will der Vertauscht diese.
1. in Rom der Blitzeinschlag in die Kuppel vom Petersdom, sichtbar für die Welt,
2. hier die Zerschlagung von einem Teil eines angeblich wertvollen Servis.
2.1. der Himmel hat dieses Servis (da nicht mehr vollständig) unbrauchbar gemacht, wie die von Schönborn verfluchte im Himmel auch unbrauchbar ist.
3. wer die Stimme vom Himmel falsch deutet ist ein Verirrter, d.h. ein irrer Mensch
Die Bärin
"Keszler fügte hinzu, über Schönborns Segnung „sehr, sehr glücklich” zu sein." Da kann ich nur sagen: Nur die Ruhe, Herr Keszler, das "Glück" darüber wird schon noch vergehen. Wenn Sie vor Gottes Angesicht erscheinen müssen, werden Sie erkennen! Ich kann Ihnen nur wünschen, dass Sie vorher schon erkennen und vor allem: bereuen! Auch der Herr Kardinal wird dafür von Gott noch seinen gerechten …More
"Keszler fügte hinzu, über Schönborns Segnung „sehr, sehr glücklich” zu sein." Da kann ich nur sagen: Nur die Ruhe, Herr Keszler, das "Glück" darüber wird schon noch vergehen. Wenn Sie vor Gottes Angesicht erscheinen müssen, werden Sie erkennen! Ich kann Ihnen nur wünschen, dass Sie vorher schon erkennen und vor allem: bereuen! Auch der Herr Kardinal wird dafür von Gott noch seinen gerechten Lohn erhalten.
Carlus
1. Bei Schönborn werden Gebete, auch als Tischgebet zur Gotteslästerung und der Segen zum Fluch, zur Verfluchung,
2. Mehr konnte er für seine Freunde nicht machen, da ihm die priesterlichen Eigenschaft und Talente fehlen. Diese hat er bereits gleich nach seiner Wehe vergraben und lässt diese ruhen bis zum Tage des Gerichts.
Carlus
1. wovon es dem Himmel und selbst der Hölle graut, das steigt in der Betrachtung von Schönborn.
2.wer das achtet und liebt, der hat sein Amts als Bischof verwirkt, er hat die Gemeinschaft zu Authentischen und Obersten Lehramt der Kirche aufgekündigt und bekämpft dieses ebenso wie sein Chef Bergoglio.