Assasel
Möchte allen noch meinen Wunschzettel mitteilen - besonders jenen, die von Tradis sprechen und keine Ahnung haben, was das ist. Besonders jenen die "neues" herbeisehnen und vom "alten" keinen blassen Schimmer haben.
Ich wünsche mir, ich wünsche mir, ich wünsche mir und bete:

Ich wünsche mir hochwürdigen Monsignore Gerhard M. Wagner wird von Seiner Heiligkeit zum Auxiliarbischof – d.i. zum …More
Möchte allen noch meinen Wunschzettel mitteilen - besonders jenen, die von Tradis sprechen und keine Ahnung haben, was das ist. Besonders jenen die "neues" herbeisehnen und vom "alten" keinen blassen Schimmer haben.
Ich wünsche mir, ich wünsche mir, ich wünsche mir und bete:

Ich wünsche mir hochwürdigen Monsignore Gerhard M. Wagner wird von Seiner Heiligkeit zum Auxiliarbischof – d.i. zum Weihbischof Kuadjutor mit besonderen Befugnissen ernannt. Ich wünsche mir, dass der Wunsch ihn zu ebendiesem einzusetzen aus tiefster Seele und ganz nach dem Herzen von Papst Benedikt XVI kommt. Ich wünsche mir, dass die besonderen Befugnisse aus der Feder des Papstes selbst stammen:
UND ich bete unsere gütige Mutter – Immaculata – möge ihm in die Feder diktieren.
DAS WÄRE SEGEN PUR NICHT NUR FÜR VIELE, SONDERN FÜR A L L E: AMEN

Näheres unter www.kath.net/detail.php
Claudine
Lieber Rübezahl,

das sind sehr interessante zusammenfassende Informationen für das Forum. Beim PP wirds aber nix nutzen, da ist das iedeologische Brettl vorm Hirn zu dick.
Rübezahl
Peter-Paul mit voreiligen, persönlichen Schlußfolgerungen:

>>Es ist eine sehr gute Entscheidung des Hl. Vaters, die Kommission "Ecclesia Dei" der Glaubenskongregation unter Kardinal Levada anzugliedern. Unabhängig von der bevorstehenden Emeritierung Kardinal Hoyos zeigt dieses ja auch, wie der Hl. Vater die bisherige Arbeit der Kommission bewertet.<<

>>Das wird ihm schon weh tun, wenn der Paps…More
Peter-Paul mit voreiligen, persönlichen Schlußfolgerungen:

>>Es ist eine sehr gute Entscheidung des Hl. Vaters, die Kommission "Ecclesia Dei" der Glaubenskongregation unter Kardinal Levada anzugliedern. Unabhängig von der bevorstehenden Emeritierung Kardinal Hoyos zeigt dieses ja auch, wie der Hl. Vater die bisherige Arbeit der Kommission bewertet.<<

>>Das wird ihm schon weh tun, wenn der Papst die Einrichtung von einem auf den anderen Tag eliminiert.<<

>>Hoyos wird heute Nacht nicht sehr gut schlafen. <<

1. Ja, eine sehr gute Entscheidung des Hl. Vaters, aber keine, die direkt mit den Vorfällen um Bischof Williamson zu tun hat (wie sich Peter-Paul voreiliger Weise einbildet)

Denn: bereits Anfang Januar diesen Jahres berichteten die Medien - ausgehend von Frankreich - von einer anstehenden Eingliederung der (sehr kleinen) Kommission Ecclesia Dei in eine der großen Kongregationen. Zunächst war von den Buschtrommeln die Gottesdienstkongregation im Gespräch.

Es berichtete hierüber z.B. das französische Magazin „Monde & Vie“ in seiner Ausgabe in der Woche des 10. Januars.

Also bereits klar vor der medialen Ausstrahlung des Williams-Interviews und auch vor Zurücknahme der Exkommunikation per Dekret, war eine "Auflösung" der Kommission bereits geplant.

Dass der Hl. Vater dieses Vorhaben in seiner Rede öffentlich bekannt gab, war zum einen deswegen eine sehr gute Entscheidung, denn damit konnte er weise und klug auch gewisse Kritiker ruhigstellen, die die Kommission im Schussfeld hatten.
Zum anderen war es klug, dass die Glaubenskongregation gewählt wurde, und nicht - wie wahrscheinlich tatsächlich zunächst geplant - die Gottesdienstkongregation.

2. Insofern wird Kardinal Hoyos heute sehr wohl "sehr gut schlafen" [und nicht das Gegenteil, wie es die Unke Peter-Paul hämisch quakt], da er selbst bereits seit Monaten um diese Eingliederung weiß. Außerdem wird er sowieso in ein paar Monaten 80 Jahre und solange wird die Kommission noch relativ eigenständig arbeiten; denn bisher erfolgte die Ankündigung der Eingliederung für die Zukunft, ein entsprechendes Dekret gibt es noch nicht.

3. Die Eingliederung konkret in die Glaubenskongregation ist insofern sinnvoll, begrüßenswert und weitsichtig, da diese Vorgehensweise zeigt - wie der Papst auch selbst sagt -, dass zukünftig ein weitaus intensiverer Dialog mit der Piusbruderschaft geführt werden wird; und zwar endlich auf der dogmatischen Ebene. Genau jenes wird auch von Msgr. Fellay selbst schon lange nachdrücklich erbeten. Auch hier stellt der Papst nun dankenswerter Weise die Weichen! Denn die Kommission Ecclesia Dei alleine wäre rein personell - quantitativ! - überhaupt gar nicht in der Lage für so etwas gewesen.

4. Nach dem Motu Proprio zur allemeinen Freigabe der außerordentlichen Form der Liturgie, war es nur eine logische und absehbare Konsequenz, dass mit der Zeit auch die Kommission Ecclesia Dei ihr Ende finden würde (Hatte sie doch ihren Namen durch das gleichnamige Motu Proprio aus dem Jahre 1988, welches durch das neue Moto Proprio "Summorum Pontificum" 2007 AUFGEHOBEN wurde!)

---

>>Nun, wenn auch ein sehr guter Brief, der von kath.net angekündigte "große Knaller" war es nicht...<<

Der Brief des Papstes war sicher nicht der von einem Mitarbeiter von "kath.net" angekündigte "Knaller".
Wie kommen Sie denn auf so etwas Widersinniges?
Peter-Paul
Ja, Jean-Claude, Hoyos wird heute Nacht nicht sehr gut schlafen. Er war es ja schließlich, der dem Hl. Vater die ganze Suppe eingebrockt hat...
HUTCHEN
Als bischof von Rom sollte der papst auch wie andere bischöfe in diesem alter den ruhestand geniessen dürfen !! diese entscheidung des papstes ist höchst problematisch und eigentlich ein desavoeu von Castrilon de hoyos ! was richtig ist !
Peter-Paul
Gerade lese ich die FAZ. Danach muß es bei der Kommission "Ecclesia Dei" ziemlich gerappelt haben...! Nun, das Problem hat der Hl. Vater ja jetzt gelöst. Das ist ein wirklich großer Knaller: die Ablösung von Kardinal Hoyos und Auflösung seiner Behörde. Das wird ihm schon weh tun, wenn der Papst die Einrichtung von einem auf den anderen Tag eliminiert. Der Hl. Vater sollte auch gleich das …More
Gerade lese ich die FAZ. Danach muß es bei der Kommission "Ecclesia Dei" ziemlich gerappelt haben...! Nun, das Problem hat der Hl. Vater ja jetzt gelöst. Das ist ein wirklich großer Knaller: die Ablösung von Kardinal Hoyos und Auflösung seiner Behörde. Das wird ihm schon weh tun, wenn der Papst die Einrichtung von einem auf den anderen Tag eliminiert. Der Hl. Vater sollte auch gleich das Höchstalter für Kurienkardinäle heruntersetzen, am besten auf 70 Jahre. Manchen würde es besser tun, ein Glas Rotwein auf der Piazza zu genießen als bis kurz vor Lebensende irgendwelche Probleme lösen zu müssen.
pina
der brief 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 des papstes ist HERVORRAGEND
Peter-Paul
Es ist eine sehr gute Entscheidung des Hl. Vaters, die Kommission "Ecclesia Dei" der Glaubenskongregation unter Kardinal Levada anzugliedern. Unabhängig von der bevorstehenden Emeritierung Kardinal Hoyos zeigt dieses ja auch, wie der Hl. Vater die bisherige Arbeit der Kommission bewertet.

Noch einmal: Besten Dank Hl. Vater für die guten, fruchtbaren Worte, an denen sich auch Fellay et al. orient…More
Es ist eine sehr gute Entscheidung des Hl. Vaters, die Kommission "Ecclesia Dei" der Glaubenskongregation unter Kardinal Levada anzugliedern. Unabhängig von der bevorstehenden Emeritierung Kardinal Hoyos zeigt dieses ja auch, wie der Hl. Vater die bisherige Arbeit der Kommission bewertet.

Noch einmal: Besten Dank Hl. Vater für die guten, fruchtbaren Worte, an denen sich auch Fellay et al. orientieren müssen. Danke auch für die klaren Aussagen zum II. Vaticanum und zu den Juden (vgl. die Diskussion hier vor einigen Tagen).

Nun, wenn auch ein sehr guter Brief, der von kath.net angekündigte "große Knaller" war es nicht...
Andreas NDH
Hetzkampagne gegen Pfarrer Wagner.
kreuz.net offenbart einmal mehr sein widerwertiges und unchristliches Gesicht!
m sr a
Betrübt hat mich, daß auch Katholiken, die es eigentlich besser wissen konnten, mit sprungbereiter Feindseligkeit auf mich einschlagen zu müssen glaubten. Um so mehr danke ich den jüdischen Freunden, die geholfen haben, das Mißverständnis schnell aus der Welt zu schaffen und die Atmosphäre der Freundschaft und des Vertrauens wiederherzustellen, die - wie zur Zeit von Papst Johannes Paul II. - …More
Betrübt hat mich, daß auch Katholiken, die es eigentlich besser wissen konnten, mit sprungbereiter Feindseligkeit auf mich einschlagen zu müssen glaubten. Um so mehr danke ich den jüdischen Freunden, die geholfen haben, das Mißverständnis schnell aus der Welt zu schaffen und die Atmosphäre der Freundschaft und des Vertrauens wiederherzustellen, die - wie zur Zeit von Papst Johannes Paul II. - auch während der ganzen Zeit meines Pontifikats bestanden hatte und gottlob weiter besteht.

www.kath.net/detail.php
Peter-Paul
Claudine, Sie konnten seinerzeit nicht die HIV-Daten interpretieren. Das führt mich auch zu der Wiederholung, daß die Tradis immer alles so drehen und wenden, wie sie es wollen.

Vielleicht lesen Sie stattdessen einfach einmal die klaren Worte des Heiligen Vaters!
Matthias Joseph Scheeben
So viel Wirr-Warr in nur einem Posting, "alles das und mehr" ?

🙂

"(wußte nicht, daß Unkeuscheit schon in dem von ihm verlinkten Bild beginnt...)"

Tja, da kennen Sie sich leider nicht gut genug aus in der katholischen Morallehre; was aber auch nicht anders zu erwarten war, von einem "Außenstehenden". Insofern wird Ihnen das natürlich nachgesehen.

.

An Peter-Paul

"... der sich so gar nicht …More
So viel Wirr-Warr in nur einem Posting, "alles das und mehr" ?

🙂

"(wußte nicht, daß Unkeuscheit schon in dem von ihm verlinkten Bild beginnt...)"

Tja, da kennen Sie sich leider nicht gut genug aus in der katholischen Morallehre; was aber auch nicht anders zu erwarten war, von einem "Außenstehenden". Insofern wird Ihnen das natürlich nachgesehen.

.

An Peter-Paul

"... der sich so gar nicht im Bild seines Namensgebers bewegt"

Daß Sie über den Dogmatiker Scheeben nur Wikipedia-Wissen haben, haben Sie bereits früher durch von dort übernommene Formulierungen gut bezeugt.

😀

"Vielleicht lesen Sie stattdessen einfach einmal die klaren Worte des Heiligen Vaters!"

Genau! Und beginnen Sie gleich damit, die vielen deutlichen Aussagen des Hl. Vaters, und seines Vorgängers, z.B. zur katholischen Morallehre und zur Liturgie zu lesen.
Und vielleicht nehmen Sie sich auch noch ein Beispiel an dem klaren Vorbild des Hl. Vaters in der Kommunionspendeweise, die ebenfalls, um mit Ihren Worten zu sprechen, von "tiefgehener Qualität und Diktion" ist.
Der aktuelle Brief des Hl. Vaters ist gut; aber auch die eben genannten Dinge.
Also: nicht nur das Herauspicken, was Ihnen gerade so in den Kram passt bzgl. dem Hl. Vater.

Und jetzt genug der Befassung mit Albernheiten für mich heute.

😇
alles das und mehr
Oh, das kommt mir ja bekannt vor, der User "Mathias Joseph Scheeben", von mir der Einfachheit halber 'Unkeuschheitsexperte' (wußte nicht, daß Unkeuscheit schon in dem von ihm verlinkten Bild beginnt... ;-) ) meldet sich wieder zu Wort!

Und, um es klarzustellen, ich bin ja aus reines Neugiede hierher geraten.
Stellt mich mit einem mir lieb gewordenen Lied vom K. Wecker vor (der Link fünktionier …More
Oh, das kommt mir ja bekannt vor, der User "Mathias Joseph Scheeben", von mir der Einfachheit halber 'Unkeuschheitsexperte' (wußte nicht, daß Unkeuscheit schon in dem von ihm verlinkten Bild beginnt... ;-) ) meldet sich wieder zu Wort!

Und, um es klarzustellen, ich bin ja aus reines Neugiede hierher geraten.
Stellt mich mit einem mir lieb gewordenen Lied vom K. Wecker vor (der Link fünktionier nicht mehr,,, hier ist er: www.youtube.com/watch ) vor, und las einige Wochen mit.

BIn ja daran interessist, warum ich so bin wie ich bin, und Andere, wie ebendiese. Und bitte nicht mit Wahrheit und so zu kommen. Zu 99% sind doch keine Konvertiten hier,,, ist es nicht so, daß man gerne das übernimmt, was man kennt?

Das macht mich auch traurig, als ich den Beitrag über die 'Missionierung' Chinas sah. Was um alles in der Welt meinten die denn, könnten sie einem Laotse oder Zhuagzi entgegensetzen?
Schön, daß Daoisten und Buddhisten nicht missionieren... !

Mir ist schleierhaft, wie man einen Mitposter wie Peter Paul, der es offenslichtlich total ehrlich meint, gut und liebevoll argumentiert anzufeiden. Und das nicht nur als kollegialer Solidarität.
Und das 'Kreuznet' (auch eine neue HP für mich) ist, naja, was solls so was wirds immer geben....

Als Letzte Nachricht vom 'Mars': Wagner war für mich auf Grund der wahnwitzigen - klar, kenn' es nur aus den Medien - Sagern von Tsunami, strafender Gott, Homosexualität indiskutabel.
Aber, sollte das (was gewiß als eine Intrige herausstellen wird) stimmen, hätte er erstmals meine Sympathien.
Und jetzt die Finger ganz schnell sinken lassen - wer hier stand vor diser Entscheidung! Und ich will nicht wissen, wie viele, ihr sagt 'Seelen' die kreuzbrave katholische Ächung von Kondomen verursacht hat. - Mütter und kranke Kinder... .

Und toll wäre eine Kirche, die sich für das Leben nach der Geburt genauso stark machen würde wie für das Vorgeburtliche... !

@Sonnengesang: Wie kann man auf die Idee kommen, daß PP diesen Text nicht gelesen hätte? Und ich, zugegeben, bin überrascht von offenen, ehrlichen Worten und dem Ansprechen von Pannen. Menschlich sympathisch. ;-)

Zum Schluß ein Aphorismus vom so weisen Stanislv Jerzy Lec:
'Ich lese Heiligenbiographien immer von hinten nach vorne; in der Hoffnung, daß noch ein Mensch d'raus wird. ;-)
Claudine
Lieber MJScheeben,

der PP ist immer so: weiß alles, kann alles, kennt sich überall aus... es zahlt sich nicht aus, das ernst zu nehmen. Ich tu e 😁 s jedenfalls nicht mehr, seit ich hier erlebt habe, dass der Herr Gynäkologe mit summa-cum-laude-Promotion (Eigenangaben des PP) nicht mal die einfachsten Daten zu HIV-Infektionen in der Bevölkerung korrekt interpretieren kann.
Matthias Joseph Scheeben
"Mir sind die Vorgehensweisen an der Kurie sehr wohl vertraut, das können Sie mir glauben"

"Natürlich", Ihnen ist, nach eigenen Angaben, immer alles "sehr wohl" bekannt - nur komischer Weise des öfteren aber nicht der Inhalt der katholischen Lehre, wenn man so manche Diskussion nachverfolgt, die Sie hier abliefern.

"Und vgl. Sie den Fall Krenn. Schwupp-Schwupp, die Visitation begann schon …More
"Mir sind die Vorgehensweisen an der Kurie sehr wohl vertraut, das können Sie mir glauben"

"Natürlich", Ihnen ist, nach eigenen Angaben, immer alles "sehr wohl" bekannt - nur komischer Weise des öfteren aber nicht der Inhalt der katholischen Lehre, wenn man so manche Diskussion nachverfolgt, die Sie hier abliefern.

"Und vgl. Sie den Fall Krenn. Schwupp-Schwupp, die Visitation begann schon nach wenigen Tagen..."

Die Visitation begann erst im Juli 2004, nachdem bereits im Herbst 2003 die medialen Vorwürfe gegen das St. Pöltener Priester Seminar und Bischof Krenn Hochkonjunktur erfuhren.

Außerdem, falls ein Koadjutor ernannt werden sollte, oder eine Visitation erfolgt, dann nicht vornehmlich wegen der Kausa Msgr. Wagner an sich, sondern wegen den innerdiözesanen Umständen, die tiefer liegen und bereits länger bekannt sind, durch die aktuellen Ergeignisse aber nochmals an Deutlichkeit (und wohl auch an Dringlichkeit) gewannen.
Peter-Paul
Der Brief des Papstes ist wahrhaft von besonderer Güte und tiefgehener Qualität und Diktion. Auch Herr Scheeben, der sich so gar nicht im Bild seines Namensgebers bewegt, sollte mal einen Blick auf diesen werfen.

PS: Mir sind die Vorgehensweisen an der Kurie sehr wohl vertraut, das können Sie mir glauben. Und vgl. Sie den Fall Krenn. Schwupp-Schwupp, die Visitation begann schon nach wenigen …More
Der Brief des Papstes ist wahrhaft von besonderer Güte und tiefgehener Qualität und Diktion. Auch Herr Scheeben, der sich so gar nicht im Bild seines Namensgebers bewegt, sollte mal einen Blick auf diesen werfen.

PS: Mir sind die Vorgehensweisen an der Kurie sehr wohl vertraut, das können Sie mir glauben. Und vgl. Sie den Fall Krenn. Schwupp-Schwupp, die Visitation begann schon nach wenigen Tagen...
Wunderdenker
Ich empfehle allen, gerade auch zum Thema Pfr. Wagner, den Brief des Papstes zu lesen. Auf das wir uns alle besinnen, was unsere Aufgabe in dieser Welt ist.
pina
man kann einem menschen leicht was anhängen,wenn er einem nicht passt-----scheußlich---widerwärtig---menschenverachtend------ 🤦 so br.tock,jetzt darfst nach herzenslust über diese armen verirrten seelen tocken,die pfarrer wagner so gemein fertigmachen wollen......
Wunderdenker
Und Benedikt hat gesprochen:
www.faz.net/…/Doc~E330C9B48B4…
Matthias Joseph Scheeben
"So einfach ist das."

In Ihrer kleinen Schwarz-Weiß-Welt, Peter-Paul, mag das wohl stimmen!

Ein Koadjutor wird nicht von heute auf morgen entsandt.
Klassischer Fall von Unkenntnis der Verfahrensweise.
Und was Msgr. Wagner noch werden wird oder nicht, diesbezüglich wird der Peter-Paul überhaupt nicht gefragt, da seine Meinung diesbezüglich niemanden, der so etwas zu entscheiden hat, interessiert…More
"So einfach ist das."

In Ihrer kleinen Schwarz-Weiß-Welt, Peter-Paul, mag das wohl stimmen!

Ein Koadjutor wird nicht von heute auf morgen entsandt.
Klassischer Fall von Unkenntnis der Verfahrensweise.
Und was Msgr. Wagner noch werden wird oder nicht, diesbezüglich wird der Peter-Paul überhaupt nicht gefragt, da seine Meinung diesbezüglich niemanden, der so etwas zu entscheiden hat, interessiert.

Wieder einmal:

Hätten Sie lieber geschwiegen, als immer noch ein Unsinniges mehr draufzusetzen.

"... und erst recht kein geweihter Bischof mehr."

Falls es sich bis zu Ihnen noch nicht herumgesprochen haben sollte, Peter-Paul:

Msgr. Wagner war noch nie ein geweihter Bischof.